Freitag, 11. April 2014

Dies und Das

Alf Glocker hat mir erlaubt, das nachstehende Gedicht hier veröffentlichen zu dürfen. So etwas fühle ich mich angesprochen, spiegelt es meine augenblickliche Stimmung wider.



Gedämpftes Licht – Geborgenheit.
Von Büchern bin ich auch umgeben!
Ich bin nicht reich, tu mir nicht leid,
nur in den Träumen will ich schweben!

Nichts ist weg, ich hab es mitgebracht,
was mich begleitete, als wär’s ein Teil
von meiner Seele, Tag und Nacht,
denn in mir selber liegt das Heil.

Und günstig sind mir meine Götter,
insofern, daß sie mich nicht morden –
bislang zumindest, diesen Spötter,
der Mitglied ist im Ferkelorden.

Der sich nun gar nichts weiter schert,
als nur um seine inneren Stimmen.
Er handelt wild und unbelehrt,
um seine Welt für sich zu trimmen!

Da ist es schierer Zufall doch,
daß sowas überhaupt noch lebt.
Es ist bestimmt nur ein A…,
wer solchen Anspruch laut erhebt.

Noch hab ich Heimat, Essen, Platz,
für mich und meine tausend Sachen,
ja, für den ganzen Beuteschatz
aus meinem Sein, um was zu machen.

Versammelt ist um mich noch Gut,
das man sich auch nur dann erwirbt,
wenn man nicht nur in blinder Wut,
ganz ziellos lebt, bevor man stirbt.

Und wenn ich einmal gehen muss,
dann trage ich in mir das Glück,
daß ich mir treu war bis zum Schluss!
Wenn auch mit tränenfeuchtem Blick.
@ Alf Glocker

 

Kommentare :

  1. Wundervolle Zeilen und ein danke an Alf dass du es mit uns teilen darfst. Dafür danke ich dann dir ganz herzlich liebe Irmi.

    Liebste Grüsse und lass dich von mir drücken

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi....danke das du mit uns deine Stimmung teilst.
    Und danke auch dem Alf für das Schreiben seiner Stimmung.

    Wünsche dir ein tolles Wochenende.

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Gedicht Irmi

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ein sehr tiefgründiges Gedicht präsentierst du uns da.
    Ja, auf seine innere Stimme zu hören, ist immer richtig
    und sich Gedanken über das Leben zu machen sowieso!
    Einen schick dir einen lieben Gruß und wünsche dir
    erheiternde Gedanken! Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    die Worte sind mir neu.
    Ich überdenke sie.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    auch wir schweben wie in deinem Gedicht beschrieben mit unserem Gast Sonnenschein und Sonnenschein, der vom Himmel kommt, ins Wochenende hinein. Zu schnell vergingen wieder einmal die Stunden.

    dir ein schönes Wochenende,
    egbert

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    danke fürs Teilen dieses sehr nachdenkenswerten und schönen Gedichts. Ja - das Wesentliche im Leben kann es sicher nicht sein, wie wild Besitztümer anzuhäufen und nur an sich selbst zu denken. Aber sich selbst treu bleiben - und im Zauber des Augenblicks leben zu können, all das Schöne sehen und pflegen können, was um uns herum ist ..das ist erfüllend :)

    Ich wünsche dir alles Gute und ein sonnigschönes, entspanntes Wochenende,

    liebe Grüße zu dir an den Neckarstrand,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunderschönes Gedicht.Toll das du es veröffentlichen darfst.
    Hab einen schönen Tag.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Meine liebe Irmi,
    Alf hat ein wudnerbares Gedicht geschrieben, danke, daß Du es mit uns teilen durftest!
    Ich glaube, solche Stimmungen macht jeder mal durch, auch ich hatte schon solceh Gedanken ....
    Ich wünsch Dir auch ein wunderschönes Wochenende und sei ganz lieb umärmelt!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. ein wünscherschönes gedicht liebe irmi! gedichte spiegeln oft sehr gut unsere gefühle wieder!
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank fürs Teilen liebe Irmi. Das sind sehr nachdenkliche Worte.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    Die erste und auch letzte Stufe vom Gedicht sind ganz besonders Wörter wozu auch ich mich angesprochen fühle... DANKE!
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  13. Das Gedicht ist ja wirklich wie für Dich geschrieben liebe Irmi. Fein, dass Du es veröffentlichen durftest.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    so ein schönes Gedicht, einen Dank an Alf, dass du es uns zeigen durftest.
    Mich macht es einwenig traurig, wie alles, das mit Abschied zu tun hat.
    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende
    und schicke dir viel Kraft und einen lieben Drücker.
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    was für ein wundervolles Gedicht für uns alte Menschen.
    Herzlichen Dank an den Dichter, das ist ja großartig, dass du es bringen darfst.
    Ganz liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank, liebe Irmi, dass du uns dieses wunderschöne Gedicht mitgebracht hast.
    Ich schicke dir ganz einfach eine liebe Umarmung. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi,
    ein etwas ungewöhnliches Gedicht, aber sehr aussagekräftig!
    Ab der Zeile: Noch hab ich.....halten wir die Zeit an, damit das auch so bleibt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.