Dienstag, 15. April 2014

Kunterbuntes vom Neckarstrand

Beginnen möchte ich mit einem Zitat von Cicero:

Jeder Mensch kann irren,
im Irrtum verharrt nur der Tor.

Wenn man einen Irrtum erkannt hat, sollte man eine Änderung herbeiführen. Anschließend fühlt man sich meist besser.


Heute darf ich

Schwertlilie

recht herzlich am Neckarstrand begrüßen. Ich freue mich, dass du hierher gefunden hast. Nimm Platz und fühle dich wohl hier.

Diese wunderschöne Osterkarte bekam ich von Angelika (Nettigkeiten für jeden Tag). Danke - ich habe mich sehr gefreut.

Worte, die von Herzen kommen,
gehen zu Herzen.
(Hebräisches Sprichwort)

Wir befinden uns in der Karwoche. 2011 habe ich ausführlich über die einzelnen Tage und ihre Bedeutung geschrieben. Da ich mich nur ungern wiederhole, werde ich in diesem Jahr nicht darauf eingehen. Man kann die einzelnen Postings noch nachlesen, wenn man möchte.

Es gibt Tage, da passieren Dinge, die man im ersten Moment nicht verstehen kann. Sie können sogar verletzen. Wenn aber der nötige Abstand da ist, ist man auch in der Lage, das Für und Wider abzuwägen und nimmt die Dinge, wie sie sind.


Die große Blogrunde habe ich noch nicht ganz geschafft. Es werden täglich ein paar Kommentare mehr.
Ich möchte Euch für Euren täglichen Besuch recht herzlich danken. Ich freue mich sehr darüber. Wenn nichts anderes dazwischen kommt, nehme ich mir heute einen Blogtag - natürlich mit den nötigen Pausen.

 Es gibt so Tage, da steht die Sorge vor der Tür. 
Verschafft sich Zutritt überall in meinem Haus.
Ich schieb sie weg, hab keine Zeit dafür,
der Sorge aber macht das ganz und gar nichts aus.

Sie bleibt ganz stur und füllt den ganzen Raum
mit Dingen, die wollt ich eben mal vergessen.
Die rücksichtslose Sorge stört das kaum,
kramt im Gedächtnis wie besessen.

Fast hatte ich’s am Morgen schon geahnt,
dass wieder mal ein schöner Tag geplatzt.
Was hatte ich für heute alles schon geplant.
Die ungebet´ne Sorge hat es wieder mal verpatzt.
(Ruth-Ursula Westerop)

Kommentare :

  1. Oh ja liebe Irmi, geht mir momentan auch so mit dem Für und Wider ;-) Danke dir für die wunderschönen Worte und Fotos. Die Karte die du erhalten hast ist echt superschön, wieder klasse gebastelt von Angelika. Auch der Osterkranz gefällt mir sehr gut. Denke mal er gehört zu deiner Dekoration. Eine schöne Anregung soetwas auch mal zu basteln^^

    Wünsche dir einen wundervollen Tag und sende liebste Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Na dann.... hab einen schönen Blogtag, liebe Irmi. Mit viel Sonne. Innen wie außen.

    AntwortenLöschen
  3. Irmi von Herz zu Herz.der Spruch hat was
    LG in den Tag vom katerchen

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Irmi, freut mich das dir die Osterkarte gefällt. Ja es gibt täglich ein Für und Wider, das man abwägen muß.

    Wünnsche dir einen schönen Tag, liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi
    das ist wieder ein wunderbares Posting das für das wahre Leben so wichtig ist.. wünsche dir einen schönen Tag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Wünsche Dir einen wunderbaren Tag Irmi.

    Liebe Grüße Lydia

    AntwortenLöschen
  7. Na dann wünsch ich dir bei deinem Rundgang viel Freude!
    Vielleicht 'sehen' wir uns ja zur Reizwortgeschichte :-)!
    Einen schönen Tag! Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    in Wilhelm-Busch-Manier hat es Ruth-Ursula Westerop treffend formuliert ... Nachfühlbar, mit einem Hauch Humor. Das ist es denke ich mir, auch in sorgenvoller Zeit den Humor zu behalten. Meine Freundin in Frankfurt hat einen trocknen Humor und spricht es dann folgendermaßen aus: "Kopf hoch ... auch wenn der Hals dreckig ist!" Ich muss noch heute darüber lachen, w i e sie diese Worte ausgesprochen hat ... Und hat natürlich ins Schwarze getroffen ;)

    Ganz herzliche Grüßle von Heidrun aus Augsburg

    AntwortenLöschen
  9. ...ungelegen kommt sie immer, liebe Irmi,
    die Sorge...aber wenn man gerade etwas Schönes geplant hat und das dann nicht tun kann, ist es besonders schwer...

    wünsch dir heute einen leichten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Ein treffender Beitrag.Sogen habe ich genug, sie wollen nicht enden, aber es kommt alles, wie es kommen will.

    Einen schönen Tag liebe Irmi und liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  11. Hallo meine liebe Irmi,
    heute morgen wollte Blogger mich nicht kommentieren lassen, der war soooo lahm, daher bin ich jetzt mit Verspätung hier.
    Danke für einen wieder so wunderbaren Post!
    Dsa Gedicht ist so treffend gewählt und paßt eigentlich zu jedem Tag, denn meist kommt immer irgendetwas anders, als man es geplant hat .... machen wir einfach das Beste aus jedem Tag, egal was kommen mag :O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    so passende Worte,
    Ich wünsche dir einen recht guten Tag
    Ganz liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    pass gut auf Dich auf!
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    ich weiß auch genau, wovon du sprichst - das Gedicht ist auch sehr ansprechend, ich nehme es mit in meinen Abend und denke ein bissschen drüber nach,
    alles Liebe für dich
    Regina

    AntwortenLöschen
  15. Aha, your thoughts seem about Easter, though it is Sunday after all.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    Es ist immer auch so einen Streit um die Zeit... Kaum zu glauben dass wir schon in die Karwoche sind und bald Ostern feiern.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  17. liebe Irmi,
    dein Hinweis zur Karwoche ist klasse,
    da gehe ich ins Archiv und blättere ein wenig zwischen den Seiten hin und her.

    beste Grüße sendet dir,
    egbert

    AntwortenLöschen
  18. Ja, liebe Irmi, so ist das leider - wenn die Sorge da ist, beißt sie sich fest und überschattet alles.
    Fühl Dich geknuddelt!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.