Mittwoch, 23. Juli 2014

Dies und Das über Motten und Licht


motte
Motten verwechseln das Kunstlicht mit dem Mond, vermuten Wissenschaftler. Motten und andere Nachtfalter nutzen den Mond zur Navigation. Um geradeaus zu fliegen, fliegen sie einfach immer im selben Winkel zum Licht des Mondes. Das funktioniert, weil der Mond so weit entfernt ist. Fliegen die Motten aber an einer anderen, näherliegenden Lichtquelle, etwa einer Straßenlaterne, vorbei, versuchen sie auch hier, in einem konstanten Winkel zur Straßenlampe zu fliegen - Ergebnis ist eine Kreisbahn.
Andere Wissenschaftler glauben dagegen, dass die Ursache für den Irrflug im Aufbau der Insektenaugen liegt. Sie bestehen aus Tausenden von Einzelaugen, die auf einer Halbkugel angeordnet sind. Nur die Augen, die direkt auf die Lampe gerichtet sind, nehmen das Licht wahr.Weil die Lichtquelle aber ungewöhnlich nah ist, sehen ständig andere Augen  das Licht oder die umgebende Dunkelheit, die nachtaktive Insekten eigentlich ansteuern. Die Bewegung des Lichtpunkts über die Einzelaugen bewirkt so eine permanente Richtungsänderung der Motten.
Aber auch das gilt nicht für alle Motten - während die einen eine Kreisbahn einschlagen und die anderen einen Zickzackkurs, fliegen manche Mottenarten direkt auf die Lampen zu.
Irritieren könnte viele Insekten die Intensität des Lichts, denn die Augen von Nachtfaltern sind hochempfindlich. Manche, wie der Mittlere Weinschwärmer, könnte noch eine Lichtstärke von 0,0001 Candela (cd) wahrnehmen - eine Kerze liefert etwa 1 cd, eine 100-Watt-Glühlampe 140 cd. Da liegt die Annahme nahe, dass die nachtaktiven Insekten vom grellen Kunstlicht extrem geblendet werden. Warum einige dann aber direkt auf die Reizquelle zusteuern, ist damit noch nicht beantwortet. Deshalb gibt es einen Vergleich: Wer beim Autofahren vom Gegenverkehr geblendet wird. dem fällt es schwer,den Blick von dem hellen Licht abzuwenden. Und wohin man schaut,da steuert man auch hin. In diesen tödlichen Bann geraten vielleicht auch die Insekten.
Spinnen hingegen sind Profiteure des Kunstlichts: Sie bauen ihre Netze gern an den 8,2 Millionen Straßenlampen in Deutschland, deren Licht in jeder Sommernacht schätzungsweise viele Millionen Insekten zum Opfer fallen.
Doch nicht jedes Licht hat eine solch anziehende Wirkung auf Insekten. Das gelbe Licht der Natriumdampfhochdrucklampen zieht etwa 75 Prozent weniger Nachtfalter an. Diese Lampen sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, sparen aber bis zu 70 Prozent Energie und Kosten - und schonen Insekten
(Quelle: Sinn und Nutzen der neuen  Straßenlaternen - Aufsatz der Nabu)

Kommentare :

  1. Wir hatten am Samstag eine Riesenmotte am Fenster - hab sie gefangen und draußen fliegen lassen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo guten Morgen,
    das wußte ich noch nicht, dass es Lampen gibt, die weniger Falter
    anziehen. Da muss ich mal schauen, wos die gibt. Bei uns sind eh
    zwei Terrassenlamoen kaputt gegangen (unser Kleiner hat sie mit
    dem Fußball abgeschossen :-.)) und wir brauchen neue. Und die
    Spinnen, die bauen bei uns überall :-)
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Und wieder was gelernt...liebe Irmi...Nee, Motten ..ich mag sie so gar nicht ...finde sie ehrlich ged´sagt sogar fies.Vor allem diese riesig großen Tiere ..
    dir einen schönen Tag
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  4. der artikel ist gut, nur der name für die energiesparlampen müsste in nachtfalterlaternen geändert werden ;).
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  5. Muss ich doch mal gucken was die hier im Ort für Birnen drin haben. Eigentlich stellen sie ja alle auf LED um, aber hier ist es orange-farben.

    Lieben Gruß

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    Motten sind nicht so Meins. Die stören mich im Haus eher als Spinnen. Die (bis auf die dicken fetten Schwarzen) dürfen bei mir wohnen. Denn sie sind ein Zeichen für ein gutes Raumklima.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    auch wenn ich Motten nicht zu meinen Lieblingstieren zähle. Jetzt betrachte ich ihr Fliegen unter anderen Gesichtpunkten. Vielen Dank für diesen wiedermal wahnsinnig interessanten Beitrag. Meine Kinder werde ich deine Beiträge lesen lassen, denn hier bekommt man echt tolle Infos fürs Allgemeinwissen, was dann sicher in der Schule mal zur Anwendung kommen könnte. So ein Blog lässt sich besser lesen als lahme andere Seiten.
    Ganz liebe Grüße zu dir von Stine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    Ja, viele Insekten werden aktiv im dunkeln und werden angezogen vom Licht... Die Motten lieben es aber um im dunkeln ihre Nahrung zu finden, Pollen oder alles was aufgelöste werden kann in Wasser und sogar unsere Kleidung wenn sie sich im Schrank reinkriechen können.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    Motten zählen ja nicht wirklich zu unseren Lieblingsinsekten, aber Deine Infos sind sehr interessant!
    Angenehmen Restmittwoch und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  10. .....ja, aber wie ist das mit den Kleidermotten ? Im Kleiderschrank keine Laterne, kein Mond ;-)) - aber die wollen ja eigentlich gar nicht so weit fliegen - also diese Fragen bitte nicht zu ernst nehmen !
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Irmi :-)
    Mir gehen diese Tierchen ehrlich gesagt alle samt auf den Nerv ;-) Egal ob Motte, Fliege oder sonst was ;-)
    Ich mag nichts was so kreucht und fleucht ;-)

    Hab noch eine schöne Woche!!

    Viele Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. und wieder was gelernt :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  13. liebe Irmi,
    so habe ich schon wieder was dazu gelernt, und so lange sie nur um die Laternen schwirren ist alles o.k.
    einen schönen Abend wünscht Dir
    Gerti

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    das war wieder einmal sehr aufschlußreich und ich bin nachdenklich geworden, was wir eigentlich alles für den Erhalt der Tiere tun sollten ...

    Ich wünsche Dir einen sehr schönen Abend
    Grüßle aus Augsburg von Heidrun

    PS: Der Hinweis zu Deiner Verlosung steht nun auch auf meinem Blog.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    wow, woher weißt du das nur alles?
    Liest du soviel?
    Unglaublich :)
    Hab bei dir schon soviel Neues gelernt....und Dinge bewusster und mit "anderen Augen" betrachtet, Wahnsinn.
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,
    die Susi fängt zur Zeit wieder, irgend welche "Schwärmer" die des Nachts den Plox ansteuern!
    Diese großen, brummenden Nachtfalter tun mir dann immer sehr leid.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. gerade fliegt so ein Nachtfalter um meinen Bildschirm herum ... er liest vermutlich mit :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht (die wieder sehr interessiert gelesen hat)

    AntwortenLöschen
  18. Ein sehr interessanter Artikel, jetzt würde mich noch interessieren wie es mit den LED Lampen aussieht. Vielleicht kannst du ja irgendwann eine neue Studie veröffentlichen :)

    Sei herzlich gegrüßt von
    Arti

    AntwortenLöschen
  19. Ein sehr interessanter Artikel, jetzt würde mich noch interessieren wie es mit den LED Lampen aussieht. Vielleicht kannst du ja irgendwann eine neue Studie veröffentlichen :)

    Sei herzlich gegrüßt von
    Arti

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.