Freitag, 8. August 2014

Dies und Das über eine uralte Baby-Mumie


















Das Rätsel um eine uralte Baby-Mumie ist gelöst. Der aus Südamerika stammende Säugling, der im Lippischen Landesmuseum in Detmold ausgestellt ist, starb vor rund 6500 Jahren an einem schweren Herzfehler.
Das haben jetzt Wissenschaftler des Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen festgestellt. Todesursache sein ein Hypoplastisches Linksherzsyndrom (HLHS) gewesen, teilte das Museum mit. Bei HLHS ist die linke Herzkammer zu klein, die rechte dagegen vergrößert. Dies ist ein sehr seltener, besonders schwerwiegender  und komplexer Herzdefekt, der heute nur in wenigen Spezialzentren behandelt werden kann. Mit der Untersuchung der Mumie ist bewiesen, dass es diese angeborene Herzerkrankung bereits vor Tausenden  Jahren gegeben hat.
Erst vor wenigen Jahren hatten Forscher die Bedeutung der Mumie aus den Anden entdeckt. Sie konnten belegen, dass sie fast doppelt so alt  ist wie die Mumie des Pharaos Tutanchamun. Drei Jahre lang war das Kind in der Ausstellung  "Mummies of the World"  in den USA gezeigt worden und begeisterte die Besucher. Nun ist es wieder in Detmold. Das etwa zehn Monate alte Baby war 1987 als private Schenkung in das Völkerkundliche Museum Witzenhausen bei Kassel gekommen. Aus einem Bündel alter Stofffetzen schauten nur die Füßchen hervor. Als Schimmel die Mumie befiel, brachte man sie nach Detmold, wo sie konserviert wurde. Die Mumie ist jetzt mit einem hochauflösenden Computertomografen untersucht worden.
Mich hatte die Geschichte dieser Kinder-Mumie schon vor mehr als 20 Jahren interessiert. Ich habe alles gelesen, was ich bekommen konnte. Dann habe ich sie aus den Augen verloren, bis ich in der vorigen Woche den Bericht in einer Fachzeitschrift im ITC gelesen habe.




In jedem Anfang
liegt die Ewigkeit.
(Hugo von Hofmannsthal)


Kommentare :

  1. Habe in der letzten (oder war es vorletzte Woche) einen tollen Bericht im TV über Mumien gesehen. Fand ich auch hochinteressant.

    Mir auch noch die anderen Fotos von der Baby Mumie in den "nw-news" angeschaut ist es echt irre wie gut erhalten sie ist. Wirklich faszinierend.

    Dir einen schönen Tag und lieben Gruß

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    welch interessante Erzählung über das Baby. Von diesem Baby habe ich noch nie etwas gelesen oder gesehen.
    Ich denke, dass es viele heute bekannten Erkrankungen schon vor Zeiten gegeben hat.
    Bestimmte Krankheiten von heute, wie Krebs bw. haben in jetziger Zeit zugenommen weil die Bedingungen für ihren Ausbruch zuhnehmend mehr vorhanden sind. Doch man fand alte Ägypter deren Mumien diese Krankheiten auch schon aufwiesen.

    Ich wünsche dir eine schöne Zeit.
    Schön das es dir wieder besser geht.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Von der Baby-Mumie hatte ich noch nie gehört.
    Eine sehr interessante Geschichte und faszinierend, wie gut die Mumie noch erhalten ist! Wirklich unfassbar, wie alt sie schon ist.
    Aber etwas schaurig ist sie schon anzuschauen, gerade weil es ein Baby ist.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    da ist etwas an mir vorbeigegangen. Die Geschichte von der Baby-Mumie habe ich nicht gekannt. Dein Post war sehr interessant, vielen Dank!
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
    Mella

    AntwortenLöschen
  5. liebe Irmi,
    kannte diese Geschichte auch noch nicht, freu mich jetzt immer Deine Posts lesen zu dürfen, die so informativ sind.
    ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Gerti

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Von dieser Baby-Mumie hatte ich auch nie was gehört oder gelesen. Sehr interessant.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, tschüssi Brigitte.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, heute bewegst du dich ganz in meiner Nähe mit deinem Post.
    Bad Oeynhausen liegt einen Katzensprung von mir entfernt. LG Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    wieder ein sehr interessanter Beitrag von Dir. Von dieser Mumie hatte ich noch nichts gelesen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo meine liebe Irmi,
    danke, daß Du diesen Bericht verfolgt hast, denn auch an mir ist das total vorbeigegangen ....:O(
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    Ja das Baby Mummy aus Peru ist wirklich das älteste je gefunden. Sehr interessant und so kann man noch sovieles nachforschen!
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    auch ich verfolge diese Mumie schon Jahre
    und ich finde es ganz toll, dass man heute mit den modernen Thomographen
    auch noch die Krankheiten von früher erkennen kann.
    Mich fasziniert auch die italienische Mumie, die als schönste Mumie der Welt bekannt ist.
    Ich habe auch erst vor kurzem die Sendung über die Mumien gesehen.
    Dir ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  12. Das ist wirklich erstaunlich, liebe Irmi, welche Aufschlüsse diese Baby-Mumie, die auch ich schon verfolgte, ergab.
    Es gibt noch so viel zu erforschen und gerade Mumien zeigen, dass viele Krankheiten, mit denen wir uns heutzutage herumplagen, auch schon vor vielen, vielen Jahren die Menschheit plagt.:-)

    Danke dir für diesen informativen post.

    Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Hej Irmi,
    ich hoffe du bekommst bald Post von mir ...
    Wäre schade wenn es verloren gegangen ist....

    Viele herzliche Grüße
    und ein schönes Wochenende

    Tina

    AntwortenLöschen
  14. Ach, das arme Kleine. Bestimmt war es auch vor 6500 Jahren schon schlimm für die Eltern, ihr Baby zu verlieren...
    Und nur ganz selten gibt es Zeugnisse aus so weit vergangener Zeit - wie eben diese Babymumie oder den ja noch etwas jüngeren "Ötzi" - die das Herz so weit berühren, dass man sich genauer mit deren Geschichte beschäftigen möchte...
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir, liebe Irmi!
    Herzlichst, Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    AntwortenLöschen
  15. Huch, das schaut ja gruselig aus. Das glaube ich Dir liebe Irmi, dass Dich diese Geschichte nicht los gelassen hat. Und nun kennst Du die Geschichte, das freut mich für Dich.
    Mumien sind faszinierend, mich interessiert auch bei jeder einzelnen das Schicksal dahinter.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  16. ....und wieder eine wissenschaftliche Recherche von interessantem Inhalt.
    Eine gute neue Woche wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.