Sonntag, 7. September 2014

Da bin ich wieder.........

..... wenn auch mit gebremsten Schaum. Und an erster Stelle möchte ich mich für die vielen lieben Zeilen bedanken. Sei es in Kommentaren oder den vielen Mails. Ich habe immer gewusst: Ich bin doch nicht ganz allein.

Mit meinen Augen ist fast alles in Ordnung. Lediglich ein leichtes Tränen ist vorhanden, wenn ich sie überanstrenge. Aber mir ging es wirklich sehr, sehr schlecht - da kommen schon mal seltsame Gedanken auf.
Aber ich bin eigentlich kein Mensch, der sich dauerhaft hängen läßt. Der aus einer Mücke einen Elefanten macht und fortwährend klagt. Darauf habe ich mich besonnen und habe mich buchstäblich an den Haaren aus dem tiefen Grund gezogen. Meine vielen Fahrten nach Heidelberg sind vorerst vorbei  und ich hoffe nun, dass es mir langsam immer besser geht. Zumindest soweit, dass ich wirklich allein in meiner Wohnung bleiben darf, mich selbst versorge und noch zum Einkaufen fahren kann. Ich übe das Laufen, das Treppensteigen und werde meinen Freund, den Rollator, intensivieren. Das ist schon komisch: Man muss sich überwinden - dabei ist er eine Große Hilfe. Wer den Rollator erfunden hat, dem gebührt sehr, sehr viel Dank.




Und eines meiner Lieblingsgedichte hat mich auch wieder aufgerichtet Es hat damals wie heute seine Berechtigung.


Tröste dich, die Stunden eilen,
Und was all dich drücken mag,
Auch das Schlimmste kann nicht weilen,
Und es kommt ein andrer Tag.

In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
Wie der Schmerz liegt auch das Glück,
Und auch heitre Bilder finden
Ihren Weg zu dir zurück.

Harre, hoffe. Nicht vergebens
Zählest du der Stunden Schlag,
Wechsel ist das Los des Lebens,
Und - es kommt ein andrer Tag.
Theodor Fontane

Ich wünsche allen meinen treuen Leserinnen und Lesern ein sonniges Wochenende und viel Freude, was immer ihr macht. Ich werde mit dem Lesen beginnen und alles - oder zumindest vieles - nachholen.



Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    es freut mich sehr, zu lesen, dass es langsam wieder aufwärts geht. Ich drücke fest die Daumen, dass es ganz schnell geht und du deine gewohnte Lebensqualität zurückerhältst. Dass der Rollator zunächst gewöhnungsbedürftig ist, kann ich mir gut vorstellen. Aber sicher wird er dir eine Hilfe sein!
    Ich sende dir herzliche Grüße und eine feste Umarmung von hier nach da
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Oh Irmi....
    Möge es dir gaaaaaaanz bald wieder gut gehen. ...
    ♥♥♥♥♥
    Du tapfere du!!!!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen

  3. Liebe Irmi,
    Ich wusste gar nicht, dass es dir so schlecht ging, hoffe für dich, dass du bald wieder zu alter Frische zurückfindest.
    Deine Augen solltest du selbstverständlich schonen. Ein Rollator ist wirklich ein Segen, wenngleich sehr gewöhnungsbedürftig.
    Viel Kraft und weiterhin eine positive Lebenseinstellung.
    Alles, alles Liebe
    Sadie

    AntwortenLöschen
  4. oh irmi, du bist soooo stark, ich bewundere das an dir so sehr. ich sende die die allerliebsten gruesse!

    AntwortenLöschen
  5. hallo irmi,
    schön, dass du wieder da bist. jammern liegt dir nicht, das weiss ich und da ist auch gut so.
    ein rollator ist was ganz tolles und vor allen dingen auch, dassman sich sogar draufesetzen kann.
    es gibt aber soviele verschiedene modelle. mein einer senior hat eine ganz tollen und so leichten und so leicht zusammenklappbar,
    das kommt auch mir zugute.
    mit lieben grüßen und gute besserung
    eva

    AntwortenLöschen
  6. Ha, Irmi, da bist Du wieder. Schön von Dir zu lesen und dass es Dir einigermaßen gut geht. Nimm den Rollator, auch wenn es gewöhnungsbedüftig ist. Hauptsache es hilft Dir.
    Ganz lieben Gruß und ein ruhiges Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. ....schön, dass wieder EIN TAG MIT DIR gekommen ist !
    Ich wünsche dir erst mal ein schönes Wochenende und eine tägliche Besserung !
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Irmi
    Ich freue mich mit dir auf ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüsse aus der sonnigen Schweiz von Bea

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi, schön zu lesen das es langsam aber sicher wieder aufwärts geht. Ich sage auch immer, was nützt das jammern, davon wird es auch nicht besser.Weiterhin gute Besserung .herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  10. Schön, das es wieder bergauf geht.....aber nicht über treiben, gelle.....
    Weiterhin Gute Besserung und ein zauberhaft es Wochenende<3
    Herzliche Grüßle

    AntwortenLöschen
  11. Moin Moin liebe Irmi,
    schön, dass Dir wieder besser geht.
    "Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich" - mein Motto für schlechte Tage und was soll ich sagen? Es hilft.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir,
    Inge

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irni,

    ich war in letzter Zeit so selten im Netz, dass ich gar nichts wusste. Aber, ich freue mich, wenn es dir wieder besser geht.

    Der Rollator ist wirklich eine echte Hilfe. Gerne würde ich meinem fast 100jährigen Schwiegervater einen schenken, aber auf Sizilien kann er damit kaum fahren. Die Gehsteige sind oft derart hoch, dass er da gar nicht hinaufkommen könnte. Schade!

    Lieben Gruß in dein Wochenende, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. liebe Irmi,
    ich habe in den letzten Tagen recht oft an Dich denken müssen, da es wirklich sehr still war, keine Posts und keine schönen Gedichte.
    Gott sei Dank geh es Dir jetzt wieder besser!
    Pass nur gut auf Dich auf!
    ein wunderschönes Wochenende
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  14. Schön, dass du wieder da bist, liebe Irmi und es dir wieder etwas besser geht. :-)
    Möge es mit jedem Tag ganz steil bergauf gehen, das wünsche ich dir auf jeden Fall von ganzem Herzen. :-)
    Meine Mama konnte sich die erste Zeit auch erst nicht mit dem Rollator anfreunden, dann merkte sie, dass er eine enorme Hilfe zur sicheren Fortbewegung war. Auf ihren Rolls Royce, wie sie ihn selbst nannte, wollte sie auf keinen Fall mehr verzichten.

    Liebe Grüße und dir ein schönes spätsommerliches Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    ich hoffe das es dir bald besser geht.Entschuldige ich habe das garnicht mitbekommen.Wir sind hier immer noch im Ferienmodus.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,
    ich habe Dich vermisst, schön das es Dir besser geht. Auch wenn so ein Rolli
    seiner Gewöhnung bedarf ist er doch eine tolle Erleichterung und Hilfe, sieh ihn
    als Freund.
    Ganz liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    ich freue mich sehr, dass du wieder da bist und dass es dir anscheinend besser geht. Einen Rollator würde ich auch benutzen. Das ist sicherlich eine große Hilfe. Besser, als am Haus gebunden zu sein. Alles Liebe für dich ♥

    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Meine liebe Irmi,
    jetzt fällt mir buchstäblich ein Stein vom Herzen,
    ich bin froh, dass du dich an den Haaren wieder aus dem Tief herausgezogen hast
    und wünsche dir, dass dir der "Seniorenferrari" hilft, weiterhin aktiv zu bleiben.
    Sei ganz lieb gedrückt.
    Liebe Grüße
    nähoma

    AntwortenLöschen
  19. ...wie schön wieder von dir zu lesen, liebe Irmi,
    und dass etwas besser geht...ja nimm ihn ruhig mit, den Rollator, egal wie die Leute gucken...und der Nachbar braucht ihn bestimmt irgendwann auch mal,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Irmi,
    schön das es Dir wieder etwas besser geht. Egal wie die Leute gucken, der Rollator soll Dir helfen...meine Mama hatte auch einen und sie war froh das sie ihn hatte.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,
    na das freut mich aber, das es dir wieder gut geht, das sind schöne Nachrichten.
    Man macht sich nämlich schon so seine Gedanken, wenn eine liebe Blogerin, gegen ihre Gewohnheit, einige Tage nichts von sich hören lässt! Dein Vorhaben viel zu üben finde ich gut, denn du wirst es wissen: "Wer rastet, der rostet!"
    Einen schönes restliches Wochenende wünsche ich dir noch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    gut ist es hier wieder etwas lesen zu können. Ich habe mir wirklich Sorgen gemacht. Ja, lustig ist das alles gar nicht aber ich freue mich dass Du den Kampf aufgenommen hast und Dich an den Haaren wieder herausgezogen hast. Sicher unterwegs zu sein ist wichtig, egal wie und so ist es doch gut dass es einen Rolli gibt. Ich wünsche Dir dass es jeden Tag ein bisschen besser geht.

    Allerliebste Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi.
    schön wieder von Dir zu lesen und vor allem, daß es Dir besser geht. Ja, so ein Rolli braucht etwas Gewöhnung, aber egal nimm' alles was Dir gut tut und hilft, auch wenn es am Anfang schwer fällt. Die Mutter einer Bekannten tat sich mit dem Rolli auch so schwer, bis sie einmal nicht zum Kaffeekränzchen gefahren wurde und selbst mit dem Rolli los ging. Als sie dann den Hintereingang benutzen musste, zwecks den Treppen, standen da schon 4 Rollis und ab da waren die beiden Freunde. Mich hat das damals ziemlich berührt und ich dachte wie ich mich mit 12 Jahren so gegen meine Brille gewehrt habe...
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir mit ein paar Sonnenstrahlen!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  24. Schön dass es dir wieder besser geht

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  25. wie gut zu lesen dass es dir wieder besser geht.
    Ja - so ein Rollator ist schon eine tolle Erfindung. Anfangs wollten viele so ein Gerät nicht in die Hand nehmen ... inzwischen ist der Rollator aus dem Straßenbild gar nicht mehr wegzudenken. Überall ist er zu sehen - und vielen Leuten sieht man an wie froh sie sind, dass sie so ein Gerät besitzen.

    Ich drücke dir beide Daumen dass es weiter aufwärts geht Irmi.
    Ganz herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, ich hab doch einen Schrecken gekriegt beim Lesen dieses Posts...das klingt doch gar nicht so wie sonst.
    Offenbar hast du dir ein Paar schwere Gedanken machen müssen ( "in der Wohnung bleiben darf" ). Ich hoffe nun wirklich, dass deine positiven Bemerkungen kein "Singen im Walde" sind. Hab einfach zuletzt auch so viel an negativen Veränderungen hinnehmen müssen, da ist das positive Lebensgefühl bzw. Die Einstellung nicht mehr so ganz da.
    Ich drücke dir aber ganz dolle die Daumen, dass es dir besser geht.
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Irmi,
    wünsche dir weiterhin Gute Besserung und einen sonnigen und erholsamen Sonntag.
    Wie heißt es so schön: Die beste Krankheit taugt nichts!
    Das Gedicht ist wirklich zutreffend und aussagestark.
    Mit den Augen ist es eh so eine Sache. Hatte auch mal mit einem Auge so ein Problem und mußte eine Augenklappe tragen.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi, ich habe gerade gelesen, was bei Dir so los war in den letzten Tagen - meine Guete, so eine Augenoperation hat es aber in sich! Ich hoffe, dass es Dir sehr bald wieder richtig gut geht!

    AntwortenLöschen
  29. ach irmi,
    eine enorme überwindung ist nötig wenn gewohnte funktion ausfallen, alles was die selbstständigkeit erhält sei gelobt!
    alles gute und erholung wünscht die kelly

    AntwortenLöschen
  30. Sei einfach mal ganz feste gedrückt !

    Und danke für das Gedicht, ich habe es ausgeduckt und bringe es einem alten Freund mit, dem es gerade auch nicht so Besonders geht.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    das hat mich jetzt wirklich sehr berührt, Deinen Post zu lesen. Manchmal sind die Veränderungen schon sehr gross, die wir hinnehmen müssen, und sich mit dem Rollator anzufreunden, ist ein grosser Schritt.
    Ich freue mich sehr, dass Deine Augenoperation gut verlaufen ist und hab Dank für Dein wundervolles Gedicht.
    Weiterhin alles Liebe für Dich
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  32. Ich kann mich nur den Worten meiner Vorschreiber vollkommen anschliessen. Warum quälen wenn es eine Erleichterung gibt.

    Wünsche dir auch weiterhin alles Gute und Liebe und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  33. Huch, das mit dem Rollator wusste ich ja nicht...
    Ich dachte, es geht um deine Augen...
    Gute, gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Irmi,

    ein Segen gibt es diese erleichternden Hilfen. Doch sicherlich neben der Überwindung auch gewohnheitsbedürftig. Im Endeffekt siegt der Nutzen.
    Ich wünsche dir so sehr was du dir wünschst...und hoffe mirt dir, dass es ist dir noch lange möglich ist alleine zu wohnen und für dich zu sorgen.
    Viel Kraft und Zuversicht für dein tägliches Sein.
    Weiterhin auf gute Besserung!

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,
    ich wünsch dir weiterhin Gute Besserung und Kraft. Ich bin sicher, du schaffst es!!
    Nee, du bist kein Jammertyp. Ich kenn dich zwar nicht persönlich, aber nach allem, was ich bei dir gelesen habe....ich kann mir niemals vorstellen, dass du jammerst ♥
    Hab eine schöne Zeit, liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Irmi,

    toll, daß du wieder da bist - habe dich natürlich auch vermisst! Schön zu lesen, daß es dir so weit wieder ganz gut zu gehen scheint!!! Ich hoffe, du bist bald wieder zu 100% Fit!

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  37. oh Irmi
    hoffe es klappt und DU bist noch lange selbsttändig.
    ein Rollator,wirklich eine feine Sache.kenne zwei ältere Leutchen die immer von ihrem Helferlein schwärmen.
    LG vom katerchen zum Sonntag

    AntwortenLöschen
  38. Weiter alles Gute, auf dass es aufwärts gehe. Für eine Angehörige werde ich auch grade Spezialistin in Sachen Papierkram für Pflege, Rollatoren usw. was es da alles gibt!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  39. Am vergangenen Freitag habe ich mit Lore telefoniert und wir haben über dich gesprochen, denn uns war aufgefallen, dass wir eine ganze Woche lang nichts von dir gehört hatten. Nun hoffe ich, dass es dir recht bald wieder soweit gut geht, dass du dein Leben wieder so gestalten kannst, wie du es möchtest. Überanstrenge deine Augen nicht - deine Leser haben Verständnis, wenn du eine Pause machst und es bei uns einmal keinen Irmi-Kommentar zu lesen gibt!!! Alles Liebe und Gute auf deinem Genesungsweg! Martina

    AntwortenLöschen
  40. Auch wenn man sich wahrscheinlich erst einmal dagegen sträubt, der Rollator ist schon eine feine Erfindung. Ich finde es schön, wenn ältere oder kranke Menschen damit mobiler sind, sich zwischendurch setzen und ausruhen können.
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft liebe Irmi!

    AntwortenLöschen
  41. Ups, es geht nicht "nur" um die Augen :-(
    Ich wünsch dir weiterhin gute Genesung und dass du wieder mobil wirst!
    Unsere Generation ist die erste mit einer Handyhalterung am Rollator! Stimmt's?!
    Alles Liebe wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Irmi, schön, dass es dir wieder besser geht. Alles, alles Gute weiterhin. Das Gedicht ist wunderbar und sehr tröstlich. Das kannte ich noch nicht, kommt jetzt aber in mein Büchlein. Liebe Grüße aus der Nachbarschaft, Inge

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Irmi,
    ich freue mich, dass es dir ein bisschen besser geht!
    Du wirst sehen, von nun an geht's bergauf!
    Alles Liebe
    Karin

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Irmi,
    ich wünsche dir, dass es weiterhin mit dir bergauf geht.
    Viele liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Irmi,
    ich bin ehrlich gesagt sprachlos. Du bist so eine Kämpferin!
    Viele liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Irmi,
    ich freue mich sehr, dass es dir wieder besser geht.
    Und das mit dem ins Grübeln kommen, wenn es einem schlecht geht, kenne ich auch. Da kommen schon so Ängste auf, ob das jetzt vielleicht dauerhaft so sein wird, die relativ unbeschwerte Zeit vorbei ist….
    Was ist man dann froh wenn es wieder bergauf geht. Noch einmal Glück gehabt!
    Das schöne Gedicht von Theodor Fontane habe ich mir gleich mal abgespeichert. Es ist gut so etwas parat zu haben, wenn es einem mal nicht so gut geht.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du dich noch ganz lange allein versorgen und in deiner Wohnung bleiben kannst ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.
    Uschi

    AntwortenLöschen
  47. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    wie schön, von Dir zu lesen, vor allem, zu lesen, daß es Dir wieder besser geht! Ja, der Roolator ist eine wunderbare Erfindung, und ich wünsche Dir von Herzen, daß er Dir hilft, noch lange Deine Selbständigkeit zu bewahren!
    Das Gedicht ist wunderschön ...........
    Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und laß Dich ganz doll umärmeln!
    Schön, daß Du wieder da bist!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Irmi,
    Ja Gott sei Dank geht es dir besser.
    Mein letzter Kommentar schrieb ich dir einem Tag bevor wir nach Phoenix, Arizona geflogen sind im Urlaub für 7 Tagen durch den Staat. Freitagabend wieder heim. Es war sehr schön, viel von der zauberhaft schönen Natur gesehen und auch viel in den Bergen gewesen.
    Also wünsche ich dir ständige Besserung und ganz liebe Grüsse dazu,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  49. Auch ich freue mich zu lesen, dass es langsam aufwärts geht! Schön, dass du das mit dem Rollator sportlich nimmst. Meine Großtante schätzt ihn inzwischen. Ihre Tochter hat an die Griffenden Lederfransen gemacht, da sie plötzlich so viel schneller unterwegs ist. Und das Tantchen liebt ihren kleinen, mobilen Packesel, der immer einen Sitzplatz für sie frei hat.
    Weiterhin gute Genesungswünsche!
    Brummelchen

    AntwortenLöschen
  50. Hallo Irmi,

    lass Dich drücken, ich wünsche Dir eine schnelle Besserung, lass Dich nicht unterkriegen.
    Manchmal hat man Hilfe notwendig, da ist man froh über einen Rollator oder einen Stock, wenn es hilft dann ist es schön :)

    Alles Gute für Dich.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  51. Das freut mich wirklich zu hören, Irmi.
    Ich wünsche Dir weitehin alles Gute.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  52. Oh dear, I'd never have guessed. I hope that it will go away. I wish you very well Irmi.

    AntwortenLöschen
  53. Wie gut, dass nun alles hinter dir liegt und du nach vorne schauen kannst. Gehe einen Schritt nach dem anderen, du schaffst das schon!
    Liebe Grüße,
    Markus
    P.S. Ein wundervolles Gedicht!

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Irmi,
    weil ich zurzeit nicht mehr so viel in den Blogs unterwegs bin, hab ich gar nicht mitbekommen, dass Du krankheitsbedingt weg warst. Es freut mich sehr, dass es Dir wieder besser geht und ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung.
    Ich stelle es mir schon als große Umstellung vor mit dem Rollator unterwegs zu sein. Man braucht ja beide Hände zum Halten und Lenken. Aber wenn er Dich mobil sein läßt, ist das eine gute Lösung.
    Lieben Gruß und schönes Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  55. Keep on running, by english band in 1968, Spencer Davis Band. I hope that you get well.

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Irmi,
    wie gut, daß Du wieder zuhause sein kannst. Aber daß Du so krank warst, wußte auch ich nicht, obwohl ich immer mal wieder vorbeischaue. Auch nicht, daß Du so oft nach Heidelberg (in eine Klinik?) gefahren bist ... da Du doch regelmäßig hier gebloggt hast ...
    Ein Rollator ist eine große Hilfe. Meine Mutti hat schon lange einen, inzwischen leider auch einen Rollstuhl, weil sie krakheitsbedingt keine längeren Strecken zu Fuß mehr schafft.
    Es gibt auch Menschen, die Rollatoren ablehnen und sich lieber zuhause einigeln. Doch selbst in der Wohnung brauchen manche Menschen einen Rollator oder zumindest eine ähnliche Gehhilfe.
    Es ist wie mit allen "künstlichen" Dingen, künstliche Zähne, Hörgeräte, Brillen (obwohl die ja heutzutage schon recht modisch sind - es gab da mal ganz andere Zeiten!!!), Zahnspangen oder andere Ersatzteile des Körpers, der erste Gehstock ... dann der Rollator ... und doch bedeuten all diese Dinge ein großes Stück Lebensqualität. Man stelle sich nur vor, wir müßten ohne Brille existieren, dann könnten viele gar nicht mehr Auto fahren. Oder wer nicht gut hören kann und ohne Hörhilfen zurechtkommen müßte? Da freut man sich doch, in einer Zeit zu leben, wo all das möglich ist.
    Ich wünsche Dir, daß es mehr und mehr aufwärts geht und Du, wie Du es Dir wünscht, selbständig in Deiner Wohnung bleiben kannst von Herzen
    Sara

    AntwortenLöschen
  57. Grüß Dich liebe Irmi !!

    Sorry, ich hab so gar nichts mehr mitbekommen denn sei Mitte Juli gingen die Ferien los und ich war eher selten im Netz.
    Aber das mit Dir hört sich ja gar nicht gut an?
    Dabei gibst Du uns soviel was und fröhlich macht und was uns mit Deinen Post´s erfreut.

    Ich hoffe sehr, dass es Dir bald wieder richtig gut geht und Du nicht mehr getrübt bist.
    Und nimm die Hilfe, die Dir angeboten wird, an. Ich weiß, dass es nicht einfach ist und das man das auch erst erlernen muss.
    Denn wenn man immer alles selbst erledigen konnte ist das für einen unangenehm wenn Jemand anderes einem zu Hilfe kommt.
    Aber diese Hilfe kommt von Herzen, denn sonst hätte man sie Dir nicht angeboten.

    Und was den Rollator angeht, das finde ich mit Abstand die beste Erfindung überhaupt.
    Seit es dieses Gerät gibt, ist die Mobilität der Menschen ernorm angestiegen.
    Ansonsten müssten sie ihr Dasein zu Hause fristen und so können sie sich mobil bewegen. Dinge wie Einkaufen oder Jemand besuchen können, kann wieder wahr genommen werden. Und wie ich schon gesehen habe gibt es da auch Luxusvarianten. Zum Beispiel mit Sonnenschirm, Körbchen oder Tasche und sogar mit Licht und Hupe.
    Eine geniale Erfindung!!!

    Und Du wirst auch immer unsere rüstige Irmi bleiben - auch mit Rollator.
    Lebe Dein Leben, liebe Irmi. Kleine Veränderungen tun manchmal auch gut und schenken einem ein Stück Lebensqualität und eine andere Sichtweise vom Leben. Dinge, die man als selbstverständlich angesehen hat, werden mehr geschätzt.

    Ich freue mich sehr, wenn es Dir wieder richtig gut geht.

    Ganz liebe Grüßchen
    Deine Bluemchenmama :0)

    AntwortenLöschen
  58. Liebe Irmi,
    wenn ich sehe, wo ich gerade erst einen Platz zum Kommentieren gefunden habe, dann merke ich, dass Du nicht allein mit Deinen Sorgen und Nöten bist. So viele liebe und herzliche Genesungswünsche, na Irmi, dann kann es doch nur besser werden, oder?
    Ich wünsche Dir auch alles, alles Liebe und Gute!
    Deine Ani

    AntwortenLöschen
  59. Liebe Irmi,

    es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht ging. Um so mehr freut es mich dass du nun guten Mutes bist und es dir wieder besser geht. Der Nachteil an Blogpausen ist eindeutig, dass man nichts mitbekommt. Aber ich lese gerade, dass es einigen Müttern ähnlich ging. In den Ferien finde ich kaum Zeit fürs Internet und lese allenfalls zwischenzeitig bei Facebook mit. So wünsche ich dir weiterhin gute Genesung und hoffe in Zukunft wieder öfter zu Besuch auf deinem Blog sein kann.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Irmi,
    als bisher "stille" Leserin wollte ich Dir nun doch unbedingt für das Gedicht danken und Dir auch eines schicken. Vielleicht kennst Du es schon? "Rezept" von Mascha Kaleko. Hier der Link :http://www.deutschelyrik.de/index.php/rezept.html . Halte Dich tapfer und genieße das Leben!
    Herzliche Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  61. Du bist so tapfer, liebe Irmi,
    und nicht allein. Ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft und Zuversicht

    alles Liebe
    Traudi aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  62. Meine guten Wünsche begleiten Dich. Du hast schon so viel Stärke aufbringen müssen....wir reifen an unseren Leiden.
    Ganz, ganz liebe Grüe und Wünsche
    Flo

    AntwortenLöschen
  63. Ach liebe Irmi, es tut mir so leid, dass Du immerwieder so doofe Krankheiten durchmachen musst. Hoffentlich geht es Dir nun für lange, lange Zeit viel besser als die Wochen vorher.
    liebe Grüsse
    Elisabeth, ich freu mich wenn es hier weitergeht, ich warte jeden Tag darauf .....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.