Dienstag, 23. September 2014

Dies und Das über den Kaffeeklatsch


Es gibt kaum einen Ort, an dem wir so sehr entspannen wie am Kaffeetisch. Denn die gemütliche Runde bei Kuchen und Heißgetränken beschert allen Beteiligten eine süße Auszeit. Denkt man an das feine Porzellangeschirr, die Tischdeko und Gespräche, die dabei stattfinden, könnte man meinen, der Kaffeeklatsch sei eine Erfindung der Frauen. Tatsächlich gehen die ersten Treffen dieser Art aber auf das männliche Geschlecht zurück. Schon vor über 300 Jahren trafen sich Männer aus bürgerlichen Kreisen als
"Repräsentanten des Hauses" in Kaffeehäusern, während sich Frauen auf ihre  "häuslichen Pflichten"  zu konzentrieren hatten. Der Besuch von Kaffeehäusern war für sie tabu, und so machten sie aus der Not eine Tugend: Sie trafen sich privat. Junge Hausfrauen nutzten die Gelegenheit, um sich in der Rolle der Gastgeberin zu üben und sich über Neuigkeiten auszutauschen: Wer hat sich neu verlobt? Wie heißt das neue Nachbarspaar? Es wurde getratscht, gekichert und diskutiert. Jedoch ging es bei den Gespräche nicht nur um Oberflächlichkeiten. Auch über Politik und Weltgeschehen wurde philosophiert - die Treffen waren für Frauen also zugleich Bildungsorte in privater Atmosphäre. Bis heute ist der Nachmittagskaffee beliebt, auch wenn sich sein Ambiente gelockert hat und die Treffen öffentlicher geworden sind. Eins aber ist geblieben: Das wohlige Gefühl im Magen, das vom Alltag entschleunigt und uns glücklich stimmt. Die anregenden Gespräche, die unsere sozialen Bindungen stärken. Der Kaffeeklatsch ist der i-Tupfer für jede Freundschaft. Er ist Auszeit und Zucker für die Seele.



Warum heißt es eigentlich Kaffeeklatsch?
Das Wort Kaffeeklatsch ist vermutlich auf das öffentliche Wäschewaschen vor dem industriellen Zeitalter zurückzuführen. Während dieser Tätigkeit schlugen die  "Waschweiber"   ihre Kleidung mit einem Schlagholz aus und tauschten sich dabei meist privat aus. Schon von Weitem konnte man das klatschende Geräusch hören, das die Frauen mit ihrem Getratsche untermalten. Daher könnte die gängige Bezeichnung  "Klatsch und Trasch"  also herrühren.


Das erste Kaffeehaus entstand 1554 in Istanbul (damals Konstantinopel). Im westlichen Europa wurde das erste Café 1647 in Venedig eröffnet. In Deutschland folgte 1673 das Kaffeehaus  "Schütting" in Bremen. Seitdem gibt es Tausende auf der ganzen Welt.
(Quelle: "Kaffee oder Tee?")

Gestern war es mir nicht möglich, auf auch nur einen Blog zum Kommentieren zu kommen. Es dauerte ewig lange bis er sich aufbaute - und dann kam eine Fehlermeldung. Dieses Problem ist auch bei anderen Bloggern aufgetreten, wie ich mittlerweile erfahren habe. Ich hoffe, dass das Problem heute behoben ist.

Kommentare :

  1. zu gewissen zeiten gibt es gedränge, lange konnte ich auch bei myblog ohne probleme bloggen und kommentieren -
    aber nur in den frühen stunden des tages.
    nun ist es mir eine liebe gewohnheit geworden, den tag beginne ich mit lockerungsübungen der finger *ggg*.
    dem kaffeeklatsch kann ich nichts abgewinnen, meine informationen, d.h. die für mich wichtigen informationen bekomme ich aus dem internet ohne hüftgold.
    zugegeben die kaffeetafel sieht sehr verlockend aus!
    herzliche grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen meine liebe Irmi,
    ich denke auch, daß das an den unterschiedlichen Tageszeiten liegt mit den Problemen, ihch hab die ganze Zeit immer ohne Probleme kommentieren können .....
    Dein Kaffeeklatsch-Post gefällt mir besonders gut, weil ich eine absolute Kaffee-Liebhaberin bin ;O) Ohne Kaffee, da geht gar nichts! Und eine schön gedeckte Kaffeetafel, mit Freunden ist immer ein besonderer Moment!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Recht hast du...
    ...jetzt, wo du das so schreibst, werde ich mal die Initiative ergreifen, und mich mit einer Freundin zum Kaffeeklatsch verabreden.
    Wie lange habe ich die Gute schon nicht mehr (bei einem Käffchen) getroffen? Ich hoffe, es klappt noch vor der Adventszeit...

    AntwortenLöschen
  4. Dein schön gedeckte Tisch lädt ja förmlich zum Kaffeklatsch und ich habe wieder mal etwas dazu gelernt.. Dir einen schönen Tag.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  5. ...sehr interessant, liebe Irmi,
    wie oft verwendet man das Wort Kaffeeklatsch ohne zu wissen, wo es eigentlich her kommt...

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Dein Foto vom Kaffeehaustisch lädt zum verweilen ein und ich verweilte auch.
    Still saß ich da und las deine Zeilen. Ich nahm mir einen klassischen Filterkaffee.
    So ein heißes Getränk bringt dem Körper bei den heutigen, niedrigen Temperaturen Wärme.
    So, wie es deine Zeilen auch tun.

    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, herzliche Grüße.
    Ja, den Kaffeeklatsch hatten wir erst vor 3 Tagen, als unsere Bekannte/Freundin aus dem Hause zu uns kam, wo wir vorher gemeinsam wohnten. Sie erzählte uns auch einiges Neues, was sich dort getan hat.
    Diesmal blieb sie nicht zum Abendessen, denn jetzt wird es ja schon früher dunkel.
    Heute haben wir blauen Himmel, einige weiße Wolken und Sonnenschein bei 11 Grad.
    Ich wünsche Dir alles Gute und sage tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Wie recht du hast, so eine Kaffeerunde hat etwas heimeliges. Und jetzt im Herbst ist es besonders kostbar, wenn man es sich gemütlich macht bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein! LG Martina

    AntwortenLöschen
  9. Schön gedeckter Kaffeetisch und die Torte lädt zum Vernaschen ein. Ich habe nächste Woche auch wieder so einen Kaffeeklatsch bei mir und ich freue mich darauf.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  10. Ich komme im Moment auf alle Blogs,aber es gibt ja immer wieder mal Probleme.
    Kaffeeklatsch mag ich,gemütlich zusammen sitzen,lecker Kuchen essen und tratschen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi, so ein Kaffeeklatsch ist sehr schön, leider frönen wir viel zu selten dieser wundervollen Entspannung.
    Aber heute mache ich Kaffeeklatsch!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi,

    sehr interessanter Beitrag - da fällt mir ein, ich war neulich im "Kaffee Klatsch" ;) in Oppenheim - passt oder?

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  13. Kaffeeklatsch mit meiner lieben Freundin habe ich schon lange nicht ehr gemacht liebe Irmi, dabei gab es im Sommer genug Gelegenheiten, aber nicht immer war Zeit dazu.

    Herzliche Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  14. Sehr interessant, wie so ein gemütlicher Kaffeeklatsch seinerzeit entstanden ist, liebe Irmi! Ich mag's gern, die Hintergründe einer Sache zu erfahren, und allein der Namensteil "KIatsch" war mir schon immer ein Rätsel!
    Hab noch einen feinen Dienstag-Abend!
    Herzlichst, die Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Irmi,
    ein super Beitrag über den Kaffeeklatsch :)
    Bei mir ist der Kaffeklatsch schon eine Weile her, das müsste ich auch mal weider machen. Mit meinen Mädels nett zusammen sitzen, lecker Kaffee und Kuschen essen und tratschen ....

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. liebe Irmi,
    eine wunderschöne, einladende Kaffetafel hast Du da gedeckt!
    Da möchte man sich gerne niedersetzen und mit Dir "tratschen".
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Ich fand es immer ein tolles Word; Kaffeeklatsch! Und den Satz: Es ist Auszeit und Zucker für die Seele, ist auch so wahr.
    Ja, ich backe gerne mal eine vielfalt an Kuchen und lade dan Freundinne ein zum Kaffeeklatsch, oder Tee, was auch gewünscht wird.
    Im Herbst ist es dazu eben sehr gut geeignet um zusammen zu sein.
    Hoffentlich gibt es keine Blogprobleme mehr.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    die Blogprobleme, die immer wieder auftreten nerven echt. Ich bleibe davon leider auch nicht verschont.
    Ich liebe Kaffeklatsch! Es gibt nichts besseres, als bei einer guten Tasse Kaffee und leckerem selbstgemachten Kuchen mit lieben Freunden über dies und das zu tratschen!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi,
    laß vorsichtshalber einen guten Virenscanner laufen, damit Du sicher bist, daß Du keinen Trojaner eingefangen hast.
    Denn mit einem Trojaner im Hintergrund läuft der Rechner immer langsamer.
    LG - Wolf
    Ich mähte vorhin den Rasen im Vorgarten, daher trinke ich jetzt eine kühle Apfelschorle.
    Unser Leitungswasser kommt aus eigenen Tiefbohrungen der Verbansgemeinde. Sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  20. Das mit dem Klatsch auf die Wäsche von den Waschweibern kannte ich nicht. Das ist ja Lebenskunst gewesen, Klatsch und Tratsch zu verbinden. Eine schöner Beitrag zu einem angenehmen Thema. So eine gemütliche Kaffeerunde mit Kuchen-Leckereien ist Balsam für die Seele. Das hatten wir gerade gestern und es hat so gut getan, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    eine schöne Kaffeetafel, obwohl ich es lieber wie die Engländer
    oder die Ostfriesen halte und nur Tee trinke.
    Das Wäscheklatschen hab ich zum Glück nicht miterleben müssen,
    aber über manchen Tratschnachmittag bin ich ganz froh.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  22. Es gibt nichts schöneres als bei einer gemütlichen Tasse Kaffe zu ratschen, wie man bei uns in Bayern sagt.
    Und deine schön geschmückte Kaffe-Tafel verlockt zum Bleiben. LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lore,
      da möchte ich mit Verlaub ganz vorsichtig widersprechen:
      Es gibt noch etwas Schöneres, als bei einer Tasse Kaffee zu ratschen...

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.