Donnerstag, 30. Oktober 2014

Dies und Das über Halloween

Die Legende von Jack O`Lantern. Sie erklärt, warum Kürbisse an Halloween leuchten.



Die Legende besagt, dass vor langer Zeit ein grausamer betrügerischer Trunkenbold namens Jack O`Lantern in Irland sein Unwesen trieb. In einer Halloween-Nacht saß Jack - wie jeden Abend - in einem Pub und betrank sich.
Da erschien ihm der Teufel und verkündete das Ende seines sterblichen Daseins. Doch der Betrüger war nicht dumm und bat den Teufel um einen letzten Drink. Dieser willigte ein und verwandelte sich in ein Goldstück. Doch anstatt damit sein Getränk zu bezahlen, steckte Jack das teuflische Geld zusammen mit einem silbernen Kreuz in ein Säckchen. Dort gefangen, musste der Teufel ihm versprechen, ihn für immer zu verschonen, damit ihn der Gauner wieder aus seiner misslichen Lage befreite.
Wenige Jahre später starb der Trunkenbold in der Nacht, in der zuvor auch der Teufel seine Seele holen wollte. Jack O. stand nun vor dem Himmelstor, doch dort wollte man ihn wegen seiner Gräueltaten nicht hineinlassen. So klopfte er am Höllentor. Doch der Teufel hatte versprochen, seine Seele für immer zu verschonen und verwehrte ihm den Zutritt.
Der Betrüger hatte sich somit selbst reingelegt und war ab diesem Zeitpunkt gezwungen , in der Nacht zu  "Allerheiligen"  zwischen den Lebenden und den Toten umherzuwandern. Doch der Teufel hatte Mitleid mit dem armen Gauner und gab ihm als Lichtquelle ein Stück Kohle aus dem Höllenfeuer und als Windschutz einen ausgehölten Kürbis dazu.


Mal wieder in eigener Sache: Das Internet macht weiterhin Probleme. Es ist mal immer wieder einige Stunden einfach weg. Ich habe Glück, wenn ich  einige Blogs besuchen und auch kommentieren kann.
Ich bleibe dran. Bitte nicht böse sein, wenn ich meine Blogrunde nicht ganz schaffe. Es ist einfach zu mühsam, wenn ich erst gegen 23,00 Uhr zum Zuge komme. Ich bin einfach zu müde.

Kommentare :

  1. Diese Geschichte kannte ich - wie soll es anders sein - noch gar nicht. Glaube ich ... der Name und Trunkenbold ... irgendwas klingelt da schon ...
    Auf jeden Fall wieder sehr interessant. Danke fürs Erzählen!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    PS: Mach Dir doch nicht so viele Gedanken, liebe Irmi. Bloggen soll doch Spaß machen - also stress Dich doch nicht so! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ach ja, es ist doch schön, die Geschichten um Halloween :O)
    Das mit dem Internet ist wirklich ein Problem bei Euch, aber, mach Dir keine Gedanken, wir bleiben Dir treu!
    Daß Du Abends nicht bis spät in die Nacht am PC sitzt, das kann jeder verstehen und nachempfinden, denke ich jedenfalls! Ich könnte das auch nicht! Mach Dir keinen Stress deswegen und mach, wie Du kannst und wie es Dein Befinden erlaubt!
    Ich wünsch Dir einen schönen und zufriedenen Tag, und sei ganz lieb umärmelt!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi
    Ich danke dir für deinen Kommentar bei mir!
    Danke für den Halloween Bericht!
    Ein ganz schöner neuer Tag wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  4. diese Geschichte kannte ich noch gar nicht - Danke, Irmi

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. liebe irmi,
    seit 2005 hab ich einen blog im internet und immer wieder taucht diese geschichte auf.
    so recht kann ich mit halloween nichts beginnen, hab dann einige jahre mitgespielt und die klingelgeister erschreckt mit meiner verkleidung. hier in der etagenwohnung mit gegensprechanlage ist es uninteressant...
    für die *nette* verbindung zur aussenwelt meine guten wünsche und mein verständnis!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    die Geschichte kenne ich, freue mich aber, sie gerade rechtzeitg vor dem Allerheiligentag mal wieder in Erinnerung zu bekommen.
    Es ist verständlich, dass du, wenn das Internet mal wieder zickt, keine Blogrunden drehen kannst. Ich wünsche dir, dass bald wieder alles funktioniert und du nicht diese ständigen Ausfälle erleiden musst, blöd ist das!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Irmi,
    diese Geschichte kannte ich noch nicht, sie gefällt mir aber sehr gut. Wahrscheinlich wird mir in den nächsten Tagen bei jedem leuchtenden Kürbis der Geist vom Trunkenbold Jack einfallen.
    Ich drück Dir die Daumen, dass sich Dein Internet wieder ordentlich benimmt. Denn es ist ja nicht schön, wenn Du einfach mal was nachschauen willst und nicht rein kommst - mal ganz abgesehen von Deiner Blogrunde.

    Liebe Grüße

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Geschichte und ich kannte sie noch gar nicht. Richtig stimmungsvoll so kurz vor Halloween.
    Ich werde daran denken, wenn wir morgen unseren Kürbis aushöhlen und zum Leuchten bringen.^^

    Ich drücke Dir die Daumen für Dein Internet. Das ist ja echt ärgerlich, gerade wenn man gerne im Internet unterwegs ist und Spaß daran hat. Aber stressen brauchst Du Dich wirklich nicht. Es soll ja Freude bringen und keinen Stress.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. liebe irmi,
    wie lieb das du dich von al den blutigen fotos nicht abschrecken lässt.
    dafür verate ich dir ein geheimnis......pst.....ich kann mit helloween auch nicht wirklich was anfangen.
    aber zwischen al den "schönen" fotos brauch ich manchmal was heftiges, was energie geladenes.....warum das dann of sowas ist....hmmmm dafür sollte ich mich vielleicht mal in behandlung geben.
    diese fotos sind im laufe des jahres entstanden und ich dachte mir so ein helloween countdown wäre ein gute gelegenheit diese bilder mal zu präsentieren. ich verspreche dir ab samstag gibt es bis zum jahresende keine "blutigen" bilder mehr.
    liebsten gruß
    dieter aus bayern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oje....warum lese ich die sachen nicht nochmal bevor ich auf senden gehe ?
      meine tastatur schluckt buchstaben....grrr.

      Löschen
  10. Liebe Irmi,

    vom fehlenden Internet kann ich ein Lied singen...

    Ansonsten kann ich mit Halloween nichts anfangen und finde das auch recht übertrieben.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Guten Abend liebe Irmi,

    was für eine schöne Geschichte - die kannte ich noch gar nicht. Das Halloween ein irischer Brauch ist, wusste ich.
    Aber seitdem die Amerikaner so ein Hype draus machen, kann ich mich mit Halloween nicht anfreunden.
    Ich futtere lieber den Kürbis und von gruseligen Gesellen der Nacht, verdrück ich mich.
    Halloween geht also spurlos an mir vorbei - ich schenke halt nur den Kinder was Süßes.
    Die sind immer niedlich wenn sie mit ihren Kürbissen vorm Haus stehen und "Süßes, sonst gibt´s Saures" brüllen.
    Aber ansonsten ist es ruhig bei uns.


    Hoffentlich verzieht sich bald das Gruseln in Bezug auf Dein Internet.
    Es wäre schön, wenn Du wieder gewohnten Ganges bloggen könntest.

    EInen schönen und geselligen Abend wünsche ich Dir

    Deine Bluemchenmama :0)

    AntwortenLöschen
  12. liebe Irmi,
    eine schöne Geschichte, die ich noch nicht kannte.
    Dann drück ich Dir mal die Daumen, für Dein Internet.
    einen ruhigen Abend wünsch ich Dir
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Irmi,
    Halloween - dazu kann ich nur sagen, dass das nicht unbedingt meines ist. Hier ziehen die Kinder um die Häuser und klingeln nach Süssigkeiten, mehr ist da nicht. Unsere wollten das damals auch, also haben wir mal überlegt... Herausgekommen ist, dass wir einen alten Leiterwagen genommen haben und auf dem standen dann die 5 am Nachmittag geschnitzten Kürbisse. Dann durften sie sich noch verkleiden und mussten ein Lied über Helloween singen. So ausgerüstet durften sie zu den Eltern, Omas, Opas und einigen Nachbarn gehen und singen. Danach trafen wir uns bei Freunden in der Garage und haben ein Kürbisfest gefeiert. Schließlich musste das Kürbisfleisch verarbeitet werden. Da gab es dann Kürbiskuchen, Kürbispizza, Kürbispfannkuchen, Kürbisbrot und natürlich Kürbissuppe. So finde ich das irgendwie auch schön, aber nur so klinkeln und Süßes abstauben ist nicht so meins, Sorry!
    LG
    Manu
    P.S.: Und da fällt mir noch ein, dass sie damals Skianzüge drunter anhatten, da es bereits so kalt war!

    AntwortenLöschen
  14. Danke Irmi, für das erzählen dieser Legende, die kannte ich noch nicht!
    Vielleicht brauchst du einen Verstärker für dein Internet, damit es eine bessere Verbindung hat?
    (könnte gut möglich sein, wenn du beim Nachbarn mit dranhängst)
    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=internet+verst%C3%A4rker+wlan&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=53243309667&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=s&hvrand=11187363817983173051&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_vcf1cbrr4_b
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Eine interessante Legende , liebe Irmi . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    das ist höhere Gewalt, das ist verständlich!
    Die Kinder freuen sich an Halloween und solange es keine Ausmaße annimmt, habe ich auch nichts dagegen. Ich schenke aber neben wenigen Süßigkeiten auch Gesundes, das sogar größeren Anklang findet, in einer Zeit, in der es Süßes offensichtlich im Übermaß gibt.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    diese Legende kannte ich noch gar nicht. Es hat Spaß gemacht sie zu lesen. Danke, dass du sie für uns aufgeschrieben hast.
    Bei uns kommen seit ein paar Jahren immer ein paar Kinder kostümiert abends vorbei und klingeln. Ich stelle an dem Abend extra Laternen vor die Haustür und zünde besonders viele Kerzen an, damit sie wissen, dass sie auch willkommen sind. Da unsere Straße so abgelegen ist, sind es nicht viele Besucher. Meist nur die, die hier auch wohnen mit ein paar Freunden im Schlepptau. Ich finde es eine schöne Gelegenheit mal wieder ein paar Worte mit ihnen zu wechseln und so auf dem Laufenden zu bleiben, wie sie heranwachsen und sich verändern. Also richte ich immer ein Körbchen mit Süßigkeiten. Der größte Teil davon bleibt übrig und den verzehren wir dann selber *lach*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    Halloween ist mitlerweilen in die ganze Welt zu finden...
    Deine PC Probleme sind schlimmer und da kann man wenig tun. Keine Sorgen wenn man die Bloggerrunde nicht schafft, tue ich auch nicht immer wenn man den ganzen Tag Termine hat oder anderes. Die Zeit geht so schnell und wir können einfach nicht alles tun!
    Heute war ich zur Beeerdigung, eine Stunde fahren von uns (hin und auch wieder zurück...) und noch ein Arztentermin also war ich 6 Stunden unterwegs und weg vom PC und von daheim. Aber für die Familie von dem Freund von 65 der gestorben ist, habe ich es gern getan!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  19. liebe irmi,
    eine schöne geschichte. ich kannte sie nicht.
    doch dass sie aus irland stammt, erklärt einiges.(lach)
    für engländer, (zu denen ich auch ein wenig zähle, zumindest habe ich die staatsangehörigkeit) sind die irländer das was die ostfriesen für die restlichen deutschen sind.
    ich finde es nur schade, dass heut zu tage solche geschichten nicht mehr erfunden werden.
    von früher gibt es so viele gänsehaut erregende geschichten.
    liegt wohl daran, dass man heute eher ausgelacht und als bescheuert bezeichnet wird.
    ich wünsch dir einen schönen tag und hoffentlich musst du dich nicht so oft übers i-net ärgern.
    lieben gruß und ganz festen drücker
    ela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.