Samstag, 1. November 2014

Dies und Das über den November



NOVEMBERTAG
von Christian Morgenstern

Nebel hängt wie Rauch ums Haus,
Drängt die Welt nach innen.
Ohne Not geht niemand aus,
Alles fällt in Sinnen.
Leiser wird die Hand, der Mund,
Stiller die Gebärde.
Heimlich, wie auf Meeresgrund
Träumen Mensch und Erde.


Heute beginnt er wieder, der Monat, den die wenigsten von uns mögen. Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und und und. Einer dieser Gedenktage reiht sich an den anderen. Zu Allerheiligen werden die Gräber gerichtet. Es leuchten wieder hunderte von Kerzen. Wunderschön anzuschauen in der Dunkelheit.

Alte deutsche Namen für den November sind Windmond, Wintermond und Nebelung. In den Niederlanden wurde der Monat auch Schlachtmond genannt, da zu dieser Zeit das Schlachten der Schweine üblich war. Aufgrund der zahlreichen Anlässe des Totengedenkens trägt der November auch die Bezeichnung Trauermonat.


Ich wünsche meinen lieben Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende. Auch wenn der November uns ab heute fest im Griff hat. Eine kleine Kerze erhellt das Dunkel.

Kommentare :

  1. Guten Morgen,
    es scheint wirklich so, dass der November nicht der bliebteste Monat im Jahr ist (außer bei denen die Geburtstag haben - grins) und warum? Weil der November meist grau in grau ist und das mögen die meisten wohl gar nicht. Ich schreie nun auch nicht komm her du trüber Tag, aber ich kann auch dieser tristen Jahreszeit was abgewinnen. Nun ja, nicht tagelang, aber mal ein Wochenende mit Kerzen (danke für deine symbolisch auf dem Foto) und schöner Musik, ein Buch in der Hand...das ist doch was feines. Vor allem zeigt es mir, wie froh ich drüber sein kann, dass ich ein Dach über dem Kopf habe, ein Nest wo es warm und geborgen ist.....
    Liebe Grüße und vielleicht fängt das Novemberwetter ja einfach schön an...so wie der Oktober geendet hat. - Stine -

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    danke für diesen wunderbaren Post über den November!
    Ich hatte heute morgen auhch schon ein Lichtlein brennen ......
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Herbstwochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir scheint gerade die Sonne. Das ist doch ein schöner Anfang für den grauen Monat.
    Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag und Sonntag,
    liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Irmi,
    vielen Dank für die stimmigen Bilder und das November-Gedicht. Ja, dieser Monat macht nachdenklich. Es ist aber auch eine Zeit der Ruhe.
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Feiertag. Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Vielen herzlichen Dank für das Geschenk dieses Gedichts am Morgen. Wie schön es ist, den Tag so zu beginnen.
    Ich mag den November, so wie alle anderen Monate auch - ich habe das Bedürfnis, Ordnung zu schaffen, Arbeiten abzuschließen, zu lesen, zu entspannen und mich auf den Dezember zu freuen.
    Was ich nicht so gerne mag ist, dass der November beruflich so vollgepackt ist - aber ich konzentriere mich auf das Schöne und freue mich jeden Abend, mich mit Stricken, Häkeln, Planen, Tee und Buch belohnen zu können.

    AntwortenLöschen
  6. hier beginnt der november mit sonnengrüssen und der gasvertrag in der ukraine ist unterzeichnet - was kann das wetter uns anhaben. aus dieser vermeintlichen sicherheit heraus -
    es mag sich plötzlich verdunkeln durch schicksale, gedanken und nöte.
    das licht der weihnacht mit allen geheimnissen ist willkommen, ich spüre es dann ganz bewusst.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  7. diese Feier/Gedenktage passen so in diese trübe Zeit Irmi..der Mensch schraubt sein TUN runter..

    und hat (hätte)Zeit sich damit auseinanderzusetzen.

    LG zum Wochenende vom katerchen der Sonne schicken kann..Gestern war es trüb

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön, das Gedicht und die stimmigen Fotos... hab lieben Dank dafür.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, der November ist schon ein besonderer Monat, dem ich aber viel abgewinnen kann. Ich mag es, wenn es abends früh dunkel wird, ich in der Wohnung sein darf, abends Zeit für mich geniesse mit lesen, Tee trinken und Ruhe.Ein bischen nähe und bastle, mir viele Gedanken mache, wem ich welche Freude zu Weihnachten machen kann...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    dem November kann man durchaus etwas Positives abgewinnen.
    Ich mag es sehr, bei Kerzenschein zur Ruhe zu kommen und zum Beispiel zu lesen.
    Der Monat hat für mich etwas Besinnliches.
    Im Dezember hat man schon wieder Mühe, zur Ruhe und zur Besinnung zu kommen.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  11. Für mich ist der November einer der Lieblingsmonate. Ich mag diese ruhige nebelig-mystische Atmosphäre nach den hellen, bunten Sommermonaten. Alles hat seinen ganz besonderen Reiz und seine Zeit.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    ja, ich habe ebenfalls Gräber gerichtet und alles vorbereitet. Heute strahlt die Sonne vom Himmel und gibt sich Mühe für gute Stimmung zu sorgen und ich kann kuam glauben dass es bereits Wintermond oder Nebelung ist. Die Namen gefallen mir *zwinker*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  13. liebe irmi, bei uns ist heute so gar kein novemberwetter :) sonne und 20 grad :)
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    der November ist allgemein ein trauriger und düsterer Monat. Zum Glück hat er allerdings bei uns heute mit Sonne pur begonnen und will mal hoffen, dass es noch so bleibt. Obwohl er ja eigentlich für Kälte, Nässe und Nebel bekannt ist. Aber es gibt auch ausnahmen! Und das ist schön. Ich wünsche Dir einen wunderbaren Feiertag und ein tolles Wochenende.
    Liebe grüsse
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    früher mochte ich den November nicht, er schien zu düster und leblos. Inzwischen sehe ich das anders: Er verlangt so wenig von uns, lässt uns in Ruhe, draußen ist es wenig einladend und es gibt nur wenig zu tun: Wir dürfen uns unserem Inneren zuwenden. Der Dezember, die Wiedergeburt des Lichts ist ohne den November unmöglich, nur so ergibt sich eine sinnhafte Gestalt. Das alles ist so wunderbar in dem Gedicht enthalten, dass Du ausgewählt hast - "drängt die Welt nach innen". Und in Deinen schönen, ruhigen Bildern - vielen Dank für beides! Bei uns ist es heute allerdings sehr sonnig, da muss ich wohl in den Garten...
    Mit einem leisen Lächeln und allen guten Wünschen für Dich
    Sarah

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    auch bei uns scheint die Sonne. Kein grauer Novembertag. Aber eigentlich mag ich diesen Monat mit seinem Nebel, seiner Dunkelheit. Drinnen sitzen, Kerzen anzünden, Öfen heizen, langsam an Weihnachten denken. Ich find's schön.
    Dir ein schönes Wochenende und einen schönen November mit ganz viel Kerzenschein
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi, nicht ohne Grund wird man diesen Monat für die 'dunklen' Feste ausgewählt haben. Sie passen in keinen anderen Monat so gut hinein, wie in den November - und sie haben ja auch ihre Berechtigung, diese dunklen Tage. Vielleicht würden wir uns weniger auf den Dezember und das Christfest freuen, ginge dem Monat nicht der graue November voraus. LG Martina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    einen schönen "Morgenstern" hast du ausgesucht.....
    Ich glaube, der November ist genau richtig für die
    Innenschau, da lenkt einfach nichts ab.....

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende☼
    und viele liebe Grüße♥

    AntwortenLöschen
  19. liebe Irmi,
    ein schönes Gedicht,
    ich mag den November, wenn es früher dunkel wird und wenn man die Abende drinnen gemütlich verbringen kann.
    aber heute scheint die Sonne und vom November ist gar nicht so viel zu spüren.
    ein sonniges Wochenende
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    Ja, November hat seine Tage und nicht alle machen uns fröhlich... Aber auch Allerheiligen und Allerseelen gehen vorüber. Hoffentlich hast du es kuschelig warm im Haus, bei schöne Erinnerungen.
    Ganz liebe Umarmung,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,
    im Sommer bin ich viel zu viel aufgedreht, wenn es lange hell ist und wenn ich so vieles machen möchte. Im November bin ich durchaus froh, wenn die Tage kürzer sind und wenn all die Aktivitäten etwas ruhiger werden.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  22. Ja das stimmt , liebe Irmi , ich mag den November auch nicht und für mich ist es auch der Trauermonat . Aber sicher nur weil er besonders dunkel ist . Jetzt zündet man wieder viele Kerzen an . Deine finde ich sehr schön . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  23. Kerzen, Lichterketten, Kekse, Tee, Wirsing, Schal, Winter-Pantoffeln, Kuscheldecke ..., das sind meine Assoziationen zu November, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  24. Danke, liebe Irmi, das sind aber schöne Namen für den November, muss ich mir mal merken.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag!
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,
    ich mag den November eigentlich ganz gerne.
    Ist nämlich mein Monat :-))
    Zur Zeit ist es ja aber hier eher wie im Frühling - 23 °C!!
    Ganz viele liebe sommerliche Herbstgrüße :-)
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  26. Es hat der November den Anschein als wäre er ein ganz trister Monat. Das ist sicher auf die Gedenktage zurückzuführen. Jedoch - wir gedenken und das ist für mich nichts Negatives, im Gegenteil. Und ganz speziell in diesem Jahr - der November hat sehr gefällig begonnen.

    Einen schönen Monat und lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  27. Welch ein Glück, daß der November einfach mal gaaaanz anders ist, als wir ihn befürchten. Nur das mit der Uhrumstellung mag ich garnicht. So früh schon dunkel, schrecklich. Und am Nachmittag haben wir auf dem Balkon im Sonnenschein Kaffee getrunken. Hoffentlich bleibst noch ein bißchen so. Herzlichst Margarethe

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,

    wettermäßig hat der November bei uns seinem Namen wirklich Ehre gemacht. Die Sonne schafft es bis auf wenige Minuten gestern und heute nicht, die dicken Nebelschwaden zu durchdringen.
    Wenn ich ehrlich bin, ich nehme den November so, wie er ist. Auf trübe und dunkle Tage folgen auch mal wieder Sonnenschein und die Menschen, die uns wichtig und nicht mehr bei uns sein können, denen gedenken wir einfach stets und aus vollem Herzen. Also lassen wir uns einfach nicht von die trüben Gedanken, die überall über den November zu lesen sind, herunterziehen.

    Auch deine Beiträge über Halloween, den Reformationstag haben mir gut gefallen. Ich kriege zurzeit echt nicht die Kurve bezüglich des Bloggens. Alles geht halt nicht, aber ich freue mich trotzdem immer wieder, hier bei dir vorbeizuschauen.:-)

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen gemütlichen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,
    bei uns schien an diesem Wochenende so herrlich die Sonne und es war richtig warm. Bei diesen milden Temperaturen hat man nicht das Gefühl, das wir bereits November haben.
    Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  30. liebe Irmi,
    deine kleine Kerzen hat uns viel Sonnenschein geschenkt. Bei uns hat der November mit einem wunderschönen Herbstwetter begonnen - und auf dem Grab von meinem Vater blühen die Stiefmütterchen.
    Danke wieder für das schöne Gedicht und deine Zeilen.

    Ich wünsche dir eine angenehme Woche
    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi, für mich beginnt jetzt die schöne Zeit und ich mag den November.Ich bin ein Winterkind, im November geboren :-) und ICh mag die kalte, graue Jahreszeit und ganz besonders wenn sie schön schneereich ist.:-)
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.