Donnerstag, 13. November 2014

Dies und Das zum Nachdenken

Am Dienstag erzählte mir ein 10.jähriger Junge aus dem Lesekreis, dass Möwen oft den Schnabel aufreißen aber kein Ton herauskommt. Dem Hinweis bin ich nachgegangen. Es stimmt tatsächlich.

Das laute Schreien der Möwen kennen viele von uns. Biologen sagen: "Möwen müssen laut schreien, da sie sich am stürmischen Meer sonst nicht verständigen könnten." Die hellen Schreie der Möwen sind also weit zu hören. Manchmal öffnen die Möwen aber auch ihre Schnäbel, ohne dabei ein Geräusch zu machen. Man geht davon aus, dass auch Vögel gähnen. Möwen fressen in der Regel alles, was sie in den Schnabel bekommen: Abfall, Aas, Fische oder Krebstiere.

Manchen Rasenbesitzern sind die Gänseblümchen ein Dorn im Auge, aber die Naturheilkunde weiß sie als Mittel gegen juckende Mückenstiche zu schätzen. Auf den Stich gestrichen, könne der Saft der zerriebenen Pflanze den Juckreiz umgehend lindern und außerdem verhindern, dass sich eine Quaddel bildet. Auch Rosenblütenblätter, Huflattich, Minze und Petersilie sind auf diese Weise hilfreich.

Woher kommt eigentlich der Ausdruck: "Blau machen?"
Der Ausdruck geht auf die Färberzunft im Mittelalter zurück, die Wolle oder Stoffe in einem aufwendigen Verfahren blau färbte. Da der Prozess viel Zeit kostete und die Männer in dieser Zeit nichts zu tun hatten, heißt  "Blaumachen"  heute noch,  "sich einfach frei nehmen."

Wer gab eigentlich dem Weihnachtsstern seinen Namen? Er stammt aus den tropischen Laubwäldern Mittel- und Südamerikas Bekannt ist die Polnsettie in Europa seit Anfang des 19. Jh. Die deutsche Gärtnerfamilie (Auswanderer) Ecke in Kalifornien prägte zu Beginn des 20. Jh den Namen Weihnachtsstern.


Wenn jeder Mensch auf der Welt
nur einen einzigen anderen Menschen 
glücklich machte, wäre die
ganze Welt glücklich.
(Johannes Mario Simmel)

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    schöne und interessante Dinge hast Du uns heute wieder erklärt und verständlicher gemacht! Danke dafür!
    Die Worte von Herrn Simmel sind so wahr! Es könnte so einfach sein ........
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi
    das sind wieder Intressante Themen wie das gähnen der Möwe und der Spruch ist so wahr!
    Schönen Donnerstag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben wieder interessantes bei dir gelernt , liebe Irmi . Der Spruch gefällt mir gut . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ich finde ja Möwen total schön. Leider gibts die bei uns im tiefen Bayern ja
    eher selten. Sehr interessant was Du uns wieder berichtest. Und einen
    Weihnachtsstern hab ich mir auch schon gegönnt - heuer mal einen weißen.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    es hat Spaß gemacht, Deine interessanten Infos zu lesen. Gefallen hat mir das "blau machen", das wusste ich noch nicht.
    Wieder etwas dazu gelernt!!!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    dieses Mal wusste ich sogar einige Dinge schon...

    Im Übrigen mag ich Gänseblümchen, und wenn ich mich recht erinnere, kann man sie sogar essen, wenn man möchte. Ich möchte nicht. Ich erfreue mich lieber an ihnen.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Die Sache mit den Gänseblümchen werde ich in jedem Fall im nächsten Sommer ausprobieren!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  8. ...da hast du ja wieder interessante Sachen zusammen getragen, liebe Irmi,
    was man doch so alles nicht weiß...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Da hat der liebe Hr. Simmel einfach recht. So einfach wäre es.
    Aber wir kriegen das nicht hin. Warum eigentlich?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    das war heute wieder einmal sehr interessant, hier am Neckarstrand und ich habe wieder etwas gelernt!
    Ganz viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. liebe Irmi,
    ich kann nicht verstehen, dass jemand Gänseblümchen nicht mag, ich liebe sie.
    Der Spruch ist so wahr, und so einfach wäre es.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    Aber Gänseblümchen würde ich hier so gerne haben... die gedeien hier nicht und ich fand sie immer so lieb!
    Ja, der Spruch am Ende stimmt aber!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  13. So viele Gedanken habe ich mir über die Möwen noch nicht gemacht, liebe Irmi, aber interessant! Klar, daß auch Vögel gähnen. Wir hatten früher Wellensittiche, da kann man das am besten beobachten.

    Gänseblümchen kann man prima essen, z.B. an den Salat geben, sie sind sehr gesund. Ich kenne eher Spitz- und Breitwegerich als Linderungsmittel, aber es gibt noch einige andere, wie Du auch selbst schreibst.

    Witzig, wohe rdas Blau machen kommt! ;-) Dann kannst Du ja bald zu "Wer wird Millionär" gehen, denn Du wirst mit Sicherheit auf jede Frage eine Antwort wissen. :-) Das wäre doch genial!

    Vielleicht erinnerst Du Dich auch an die Farben Deiner Kindheit und magst bei meiner Aktion mitmachen?

    Viele liebe Grüße
    Sara
    http://herz-und-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.