Donnerstag, 5. Februar 2015

Dies und Das über Coca-Cola

Ich glaube, fast JEDER hat schon einmal Coca-Cola probiert. Und ich muss zugeben, eisgekühlt schmeckt es auch wirklich gut. Manchmal kaufe ich mir eine Flasche - allerdings "light".
Ihren Namen hat die Coca-Cola ihren Inhaltsstoffen zu verdanken: Dem Kolablatt und der Kolanuss. So war es zumindest in den Anfängen. Am 8. Mai 1886 verkaufte der Pharmazeut John Stith Pemberton aus Atlanta die ersten Gläser Coca-Cola für 5 Cent. Damals gab es die Coca-Cola noch als Medizin gegen Müdigkeit, Kopfschmerzen und auch Depressionen.
Über den Kokaingehalt gibt es widersprüchliche  Angaben. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass Pemberton sehr wohl Kokain verwendete. Bis heute leugnet das die Coca-Cola-Company allerdings.
Der Aufstieg von Coca-Cola zur weltweit bekanntesten Softdrink-Marke ist eng verbunden mit einer besonders ausgefeilten Marketingstrategie. Das gilt auch für das Rezept der Coca-Cola. Bis heute macht die Firma ein Riesengeheimnis darum. Immer wieder ist von einem Tresor in Atlanta die Rede, in dem das Originalrezept liegen soll, das nur sehr wenige Personen im Detail kennen. Asa Griggs Candler, der Pemberton die Rechte abgekauft hatte, hatte große Angst, dass zu viele Leute über die genauen Zutaten Bescheid wissen könnten. Deshalb änderte er das Rezept von Pemberton ab und gab der neuen Zusammenstellung den Namen  "Formel 7X100".
Das Konzentrat aus der Kolanuss und den seit 1902 verwendeten entkokainisierten Kokablättern nannte Pemberton dann  "Merchandise Nr. 5". Im Laufe der Jahre änderte sich das Rezept nur marginal, und das auch immer nur dann, wenn der Gesetzgeber neue Auflagen machte, zum Beispiel einen geringeren Koffeingehalt.
Trotz aller Geheimniskrämerei gibt es bereits mehrere Versuche, das Rezept zu kopieren. Wenn auch nicht offiziell von Coca-Cola bestätigt, so sind doch die Coca-Cola-Zutatenliste von Mark Pendergrast sowie das nachempfundene Rezept von William Poundstone dem Original sehr ähnlich. Danach stehen auf der Zutatenliste Wasser, Zucker, Kohlendioxid, Zuckerkulör, Säuerungsmittel E338 (Phosphorsäure), Aroma, Koffein. 100 ml Cola enthalten durchschnittlich 10 mg Koffein. Dieser Wert kann aber stark variieren. Außerdem ist in jedem Liter Cola etwa die Menge von 24 Stück Würfelzucker enthalten.
Die sagenumwobene  Formel  "7X100" soll aus folgenden Einzelheiten bestehen: Limonellensaft, Glycerin, Vanille-Extrakt, Orangenöl, Limonenöl, Muskatnussöl, Limonellenöl, Kassiaöl, Neroliöl, Korianderöl. Einige behaupten gar, dass auch noch Lavendelöl zur Geschmacksabrundung verwendet wird.
(Quelle: Große Erfinder)
 



Wer nur auf die Zukunft schaut,
nicht der Gegenwart vertraut,
wer nur hin zum Morgen strebt
und das Leben heut nicht lebt,
lebt sein Leben vor allen Dingen,
um es hinter sich zu bringen.
(Helmut Zöpfl)


Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    das ist ein sehr ausführlicher Post über dieses Getränk :O) Ja, ab und zu brauch ich auch mal ein glas Cola, aber auch nur die Light Version. ;O)
    Der Spruch am Ende und das Bild von dem so hübschen Rotkehlchen sind sehr schön!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße und eine liebe Umarmung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Irmi,
    wie hast du nur das Rotkehlchen so schön fotografieren können?
    Ich versuche schon lange, Vögel zu fotografieren, und ich finde es echt schwierig...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das war wieder sehr interessant , liebe Irmi . Ich trinke überhaupt keine Cola .
    Ein hübsches Rotkehlchen hast du fotografiert . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. guten morgen liebe irmi,
    auch bei den getränken ist es eine gewisse wahrnehmung und gewöhnung.
    grrrr - zuerst gelernt die coke (vollwert*) mit wasser auf halb und halb zu verdünnen um den lightprodukten zu entgehen und es als gewöhnungsbedürftig empfunden, jetzt ist es die norm wenn ich mir unterwegs getränke bestelle.
    den tee ohne zucker hab ich auch gelernt.
    im haus hat das zeugs seltenheitswert, nur zugeständnis für liebe anverwandte ab und zu mal...
    liebe grüsse in den wintermorgen!

    AntwortenLöschen
  5. Immer im Haus trinke ich ab und zu ein Glas, aber meist dann auch immer mit einem Schuss Zitronensaft, oder im Sommer eine Eiscreme-Coke (erst Cola ins Glas, die Kohlensäure etwas rausschlagen und dann eine Kugel Vanilleeis dazu-vorsicht schäumt). Persönlich mag ich aber auch die Light lieber, die ist nicht so süß. Ach, apropo süß....in CDN geben die Bewohner manchmal sogar noch Zucker dazu, obwohl sie da schon von vornherein eine andere Mischung hat d.h. sie ist süsser als in D.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    ich lasse mir auch gerne mal eine gut gekühlte Cola schmecken.
    Einen schönen Tag wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen
  7. super Info, danke, mache es gut, Klaus

    AntwortenLöschen
  8. super Info, danke, mache es gut, Klaus

    AntwortenLöschen
  9. Den Spruch von Helmut Zöpfl finde ich sehr gut. Einen ähnlichen kannst du am Montag wieder bei mir lesen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Wie so oft ist ja auch die Cola eine Zufallserfindung! Ich trinke Cola auch hin und wieder - mein Mann aber täglich! Ein Getränk, das auch die Kinder gerne trinken würden. Ganz, ganz selten dürfen sie mal! LG Martina

    AntwortenLöschen
  11. That is a great piece of knowledge you have given us, thanks Irmi.

    AntwortenLöschen
  12. Cola habe ich schon getrunken, aber wegen des Koffeeins kann ich die nicht so gut vertragen. Cola light ist auch nicht gut, der darin enthaltene Süßstoff regt das Insulin an und dann bekommt man großen Appetit, dann lieber normale Cola und davon nicht zuviel.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  13. Dieses Gift kommt mir nicht mehr auf den Tisch, und schon gar nicht mit Süßstoffen *grusel* ;) Aber danke für den ausführlichen Bericht :)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, so was kann ich nicht trinken. Da fürcht ich mich fast.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. liebe Irmi,
    ich trinke schon viele, viele Jahre kein Cola mehr!
    Und wenn ich das alles so lese, dann ist das auch gut so.
    bei unserem eisigen Wind heute abend ist wohl eine Tasse Tee das Beste!
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,
    ich trinke auch sehr gerne Cola, meistens ein kleines Glas normale Coca Cola zum Mittagessen, mmh lecker!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Also die Zutateten für das "echte Cola" von Pemberton finde ich sehr interessant. Dieses Getränke würde ich zu gerne einmal probieren. Manchmal kaufe ich mir auch Cola, zwar zero aber mir schmeckts. Nur bekomme ich einen großen Durst darauf und je mehr Cola ich trine, desto größer wird der Durst.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    ganga

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    erst mal vielen Dank für Deinen Kommentar bei mir. Ich freue mir, dass wir da ähnlich denken.
    Danke für die Informationen zu Cola, von denen ich einiges noch nicht wusste. Vor allem die ätherischen Öle, die drin sind; das ist sehr interessant. Das ist wahrscheinlich das Geheimnis des guten Geschmacks, den die anderen Colas nicht hinbekommen. Light-Getränke kaufe ich aber grundsätzlich nicht. Ich finde, die schmecken entsetzlich. Grauselig! Außerdem ist inzwischen erwiesen, dass sie den Appetit eher fördern, so dass man am Ende mehr Kalorien zu sich nimmt als man durchs Cola gespart hat. Ich nehme, wenn ich mir mal eine Cola gönne, die "echte" Cola, also die volle Dröhnung *grins*. Die schmeckt auch wirklich gut. Auch hat sie mich auf der langen fast dreistündigen Autofahrt von meiner Heimat, wenn ich dort auf Besuch war, wieder zurück nach Hause nachts schon oft wachgehalten, so dass ich gut nach Hause kam. Da hilft sie mir besser als Kaffee. Mir reicht aber da eine Halbliterflasche. Eine Literflasche reicht da mehrere Tage, wenn ich sie mal kaufe.
    Das Gedicht von Helmut Zöpfl ist schön - ich liebe diesen Autor und seine sinnigen Gedichte!
    Liebe Grüße zur Nacht, Irmgard

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    Es ist aber sehr, sehr lange her dass ich einen Cola getrunken habe. Viel und viel zuviel Zucker ist drin das spürt man erst wenn es auf dem Boden klebt!
    Aber wahr ist es das die ganze Welt es trinkt und schon mehr als hundert Jahre.
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi,
    vielen Dank für die interessanten Details zu einem Kultgetränk. Ich mag am liebsten natürliche Produkte wie Apfelsaft, Bier, Wein oder Mineralwasser trinken. Cola & Co bleiben Ausnahmen, schon wegen des Zuckergehaltes.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  21. Hallo irmi,
    wieder ein total interessanter Post über Alltagsdinge, über die ich mir ansonsten keine großartigen Gedanken mache. Dieses Geheimnis um die Rezeptur finde ich aber überzogen. Ich meine, Pepsi-Cola würde genauso schmecken. Ob das nun Coca-Cola ist oder Pepsi-Cola oder irgendeine andere Cola, dürfte so ziemlich schnurzpiepegal sein.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  22. Gut recherchiert, liebe Irma und von allen Cola Sorten schmeckt mir in der Tat Coca-Cola am besten, aber im Grunde genommen trinke ich das Zeug gar nicht.
    Ab und zu im Sommer mal ein Glas, schön gekühlt, wobei ich hier wirklich Cola aus der kleinen Glasflasche bevorzuge. Vielleicht auch eine Kopfsache, aber ich bilde mir ein, daraus schmeckt Coke am besten. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  23. Dein Rotkehlchenfoto ist absolut goldig!!!
    Aus Cola dagegen mache ich mir gar nichts
    und mit Süßstoff erst recht nicht,
    auch aus den bekannten Gründen.

    Ich wünsche Dir einen erfrischenden Sonntag,
    viele Liebgrüße,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  24. Wieder mal ein interessanter Post! Ich trinke Cola zwar nur sehr selten, aber trotzdem gut zu wissen!
    Schönen Sonntag noch!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Irmi,

    sehr informeller Beitrag über Cola und ja, ich gebe es zu, ich bin ein "Cola-Light-Zero-Junkie" ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.