Freitag, 10. April 2015

Dies und Das über Bilder

Niemand auf der Welt bekommt so viel
dummes Zeug zu hören, wie
die Bilder in einem Museum.
(Edmond de Goncourt)

Heute habe ich mir mal wieder meine Chagall-Bibel zur Hand genommen und etwas geblättert. Das mache ich öfter. Mich faszinieren die Bilder.
Zugegeben: für einen guten Museumsbesuch braucht es Muße, und Stehvermögen sowieso. Aber dann können Bilder eine echte Entdeckung sein. Nimmt man nur einmal Marc Chagall: Was sich auf seinen Bildern alles findet. Ziegen hopsen durch die Luft, ein Brautpaar schwebt ganz vorn rechts, zu seinen Füßen ein winzig kleiner Geiger. Und im Hintergrund sieht man die Häuser von Witebsk, der Heimatstadt des Künstlers. Chagall hat für uns gemalt, was in seiner Seele war.
Natürlich kann man ein Bild erklären: Das Leben des Künstlers, die Epoche, alles spielt eine Rolle. Aber um es ganz zu erfassen, muss man das Bild auf sich wirken lassen. Worte reichen da nicht aus.
So richtig beginnt ein Bild zu uns dann zu sprechen, wenn wir uns darin wiedererkennen. Wenn es ausdrückt, was auch wir empfinden, wenn es uns unsere Gefühle vielleicht sogar erst bewusst macht. Dann fühlen wir uns von diesem Bild verstanden, ja, wir verstehen uns selbst mit Hilfe des Bildes.

Schon Leonardo da Vinci wusste:

Der Mensch, das Augenwesen, 
braucht das Bild.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    Gemalte Bilderkunst ist etws ganz besonderes. Drückt sich der Künster aus in dem er sein Inneres zeigt...sein Denken, seine Gefühle, sein Bewusstsein.
    Was dem Schriftsteller sein Buch, dem Bildhauer sein Stein, dem Musiker sein Lied, usw....ist dem Maler seine Leinwand. Ich denke es ist auch eine Art von Selbstreflektion.
    Wie du schreibst...manche Bilder berühren, weil wir uns erkennen.

    Wünsche dir ein tolles sonniges Wochenende.
    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, meine liebe Irmi,
    wie wunderbar, eine Chagall-Bibel! Ich finde sie auch wundervoll, eben durch die anregenden Bilder von Chagall ...aber bisher habe ich nur in einem Buchgeschalf einmal einen Blick reingeworfen .....
    Herrlich, wie Du das beschreibst, mit den Bildern .............das erinnerte mich an meine Zeit im Gymnasium, Bildbeschreibungen war mein liebstes im Unterricht! Da konnte ich Seitenlang schreiben, und sah Dinge, in den Bildern, die mein Lehrer damals überhaupt nicht sah, und ich ihm das immer dann ganz genau zeigen mußte *schmunzel* Er glaubte nämlich, ich hätte zuviel Phantasie *lach*
    Die Worte von Leonardo Da Vinci passen wunderbar dazu!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. für mich trifft die aussage da vincis zu...
    bücher und texte (glumm) liebe ich wenn dabei bilder im kopf entstehen, es sieht eh jeder etwas anderes.
    für ein museum mag ich themenbezoge ausstellungen um all die darstellungen in etwa aufnehmen zu können.
    hab ein wunderbares bilderreiches wochenende!
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    Wahnsinn - eine Chagall - Bibel! Toll, ich mag Chagall.
    Es stimmt, der Mensch ist ein Augenwesen und braucht Bilder. Hier kann man so schön darin versinken, seine Gedanken fließen lassen und nachzuempfinden versuchen, was der Künstler uns sagen wollte. Denn hinter jedem Bild steckt auch eine Botschaft.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    ich wünsche dir einen schönen Start in ein neues Wochenende hoffentlich mit viel Sonnenschein.

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  6. Malen ist eine Sprache der Seele, die ich gerne beherrschen könnte...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube auch, dass Bilder eine unendliche Geschichte erzählen könnten von dummen Sprüchen der Betrachter :)

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    ich gebe zu - so genau hab ich mich mit der Malerei noch nie beschäftigt. Wahrscheinlich bin ich ein totaler Kunstbanause, denn ich entscheide immer ziemlich schnell, ob mir ein Bild gefällt, oder eher nicht. Trotzdem gebe ich dir Recht, vieles lässt sich erst bei längerem Hinsehen entdecken:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  9. Oh, wie wahr!
    ... und ich mag Chagall auch sehr.
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi, wenn sie prompt mein Herz ansprechen, dann sind die Bilder gut. Wenn ich erst über den Verstand an Sie herankommen muss - das finde ich schwierig. Nur Musik trifft schneller ganz ins Gemüt...
    Bon week- end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    Ab und zu trifft ein Bild uns sofort im Herzen aber nicht immer, bei Kunst ist es oft schwierig um da etwas vernünftiges zu erkennen.
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende.
    Mariette

    AntwortenLöschen
  12. Stimmt voll und ganz liebe Irmi, und ich mag von Chagall ganz besonders die blauen Pferde und seine immer wiederkehreden Farbenfrohheit. Ich finde, egal bei welchem Künstler, man muss die Bilder auf sich wirken lassen, da kann man nicht einfach nur vorbeigehen...

    Schön geschrieben wünsche ich dir ein schönes Wochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Irmi,

    ich schaue mir sehr gerne Bilder an, nicht nur die von großen Malern, auch die, welche die Natur uns jeden Tag schenkt :)
    "Bilder des Augenblick" könnte man sie vielleicht benennen ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.