Donnerstag, 2. April 2015

Dies und Das und der Gründonnerstag


An diesem Tag ist es seit langem Brauch, Grünkräuter zu pflücken und als Speise zuzubereiten. Das hängt mit der uralten Tradition des jüdischen Pesach-Mahles zusammen, welches Jesus vor seinem Tod mit den Jüngern gefeiert hat.


Versunkene Eier

Überhaupt sind am Gründonnerstag grüne Speisen in vielen Gegenden und Familien beliebt. Überall sprießen jetzt in Wald und Flur wieder die Kräuter und gerade in den letzten Jahren erlebt diese Richtung, hin zu den in der Natur gewachsenen Gaben, eine wahre Renaissance.
Vielleicht versuchen wir es mal und bringen Brennnesselklöße mit Quark auf den Tisch?
Aber auch Grüne Pfannkuchen findet man in so mancher Familie.

Ein weitverbreiteter Brauch war es, am Gründonnerstag Blumen, Kohl und Kräuter zu säen und zu pflanzen. Diese sollten dadurch ganz besonders gut wachsen. Wenn du das ausprobierst und es gelingt, dann wäre doch ein Grüner Kuchen mit Schnittlauch oder Petersilie ein ganz hervorragender Dank!

 Warum dieser Tag im deutschen Sprachraum ausgerechnet Gründonnerstag heißt, ist allerdings nicht genau geklärt. Eine Möglichkeit ist die Farbe der Priester- oder Pastorenkutten. Seit dem 16. Jahrhundert ist im Römischen Ritus weiß als Farbe festgeschrieben; davor war die Farbgebung für die Gewänder jedoch nicht einheitlich festgelegt. Es kann also durchaus sein, daß grün die vorherrschende Farbe beim Gottesdienst am Gründonnerstag war. Eine andere Möglichkeit ist der ehemalige Brauch, an diesem Tag (der ja noch in der Fastenzeit liegt) vor allem grünes Gemüse zu essen.

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    schön hast Du den Gründonnerstag beschrieben! Bei mri gitb es heute ein Grünes Süppchen als Rezept dazu ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Gründonnerstag und schonmal ein frohes Osterfest!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥
    P.S. Danke für Deine liebe Mail, ich werde nachher in Ruhe antworten *lächel*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    das schaut aber lecker aus bei dir.
    Da möchte man sich am liebsten gleich an den Tisch setzen ;0)
    Bei uns gibt es heute grüne Soße "super lecker".

    Liebe Grüße und schöne Ostern
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Das was du in deiner Auflaufform hast sieht lecker aus , liebe Irmi , gibt es da auch ein Rezept zu ? :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. guten morgen irmi,
    gründonnerstag wurde bei uns mit *greinen*, wie weinen, im zusammenhang genannt.
    andere zeiten, andere länder und andere bräuche, ein gedenken ist bei dem geschehen angebracht, ob nun grün oder weiss der liturgischen gewänder ist nicht massgeblich, es sind nur äusserlichkeiten.
    herzliche grüsse in diese österliche zeit!

    AntwortenLöschen
  5. Wieder was gelernt .... den brauch grünes zu essen war mir fremd - aber zufälltig hatte ich für heute grüne Bohnen mit Speck geplant

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    den Brauch am Gründonnerstag grünes zu essen, kenne ich auch.Bei uns gibt es heute grüne Bohnen.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    ja, so kannte ich es auch. Bei uns gab es immer an Gründonnerstag ..Spinat, Kartoffelpüree und Ei. Heute, wo ich selber Kinder habe, halt ich mich nicht mehr so daran. Spinat ist nicht so beliebt, lach. Bei uns gibt es daher Nudeln mit Tomatensoße, der Klassiker schlechthin, auch wenn die Jungs so klein nicht mehr sind.:-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. ...das Grün des Gründonnerstag habe ich nie mit Essen in Verbindung gebracht, liebe Irmi,
    diesen Brauch gab und gibt es bei uns nicht...und bei dem Wetter heute bin ich auch sehr froh, dass ich nicht in den Garten muß, um frische Kräuter zu holen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Lecker sieht das aus ,jetzt bekomme ich hunger.
    Hab einen schönen Donnerstag.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns wären die Brennesseln heute pflückbereit! .... aber das Wetter meines Erachtens zu bescheiden!
    Vom Brauch mit dem Aussähen habe ich noch nie etwas gehört oder gelesen..... tönt auch ganz nett.... aber eben, das Wetter ;-)
    Herzliche Grüsse und ein schönes Osterfest
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    wieder was gelernt *DANKE* Ich hab mir tatsächlich noch nie Gedanken gemacht, woher der Gründonnerstag seinen Namen hat.
    Aber was das Grünzeugs in der Natur angeht, hast du recht. Bei uns kann man sogar schon ganz bald Bärlauch ernten und da freue ich mich schon sehr drauf.
    Bei deiner Speise würde ich sofart zu greifen und es mir munden lassen.
    So und weil ich wieder in Verzug bin hüpfe ich jetzt noch vier mal zurück,
    gaaaanz <3liche Grüße und einen gemütlichen RestGrünTag :O) .....

    AntwortenLöschen
  12. Deine Auflaufform sieht zwar lecker aus, aber bei uns wird es heute Möhren geben :))...natürlich sind wir nicht nur rebellisch, deshalb gibt es morgen zu Karfreitag zwei große Lachsforellen,

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  13. Hätte ich doch mal schon heute morgen Deinen Beitrag gelesen, dann hätte ich meinem Enkel was zum Gründonnerstag sagen können. So haben wir beide nur überlegt, warum heißt der bloß so. Jetzt kann ich ihm doch am Oster-Wochenende eine wahrscheinliche Erklärung nachliefern, danke schön, liebe Irmi. Frohe Ostern wünsche ich Dir, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Irmi,
    echt, dass wusste ich nicht, bei uns gab es heute Spinat - da haben wir wohl Glück gehabt und keine Regeln gebrochen. *g*
    LG und hab ein paar feine Osterfeiertage
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. ich fand deinen Text zum Gründonnerstag sehr interessant.
    Das Gericht würde mir auch schmecken :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  16. Du greifst immer interessante Themen auf, liebe Irmi. Danke und ein schönes Osterfest.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Um, that looks like its great enough to eat.....................

    AntwortenLöschen
  18. Um, that looks like its great enough to eat.....................

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi, ich komme momentan nicht so oft zum Kommentieren. deshalb schon heute meine Wünsche für ein gelungenes Osterfest für dich!
    Herzlichst
    Astrud

    AntwortenLöschen
  20. Bei uns gab es auch immer Grünzeug an diesem Tag, aber dass Gründonnerstag sich auf 'greinen' weinen beziehen soll, weil ja da Jesus Leidenzeit begann, kenne ich auch..
    Egal woher der Name kommt, ich wünsche dir jedenfalls ein schönes gemütliches Osterfest und freue mich übrigens sehr, dass deinen Vorlesekinder meine Geschichten so gut gefallen.LGLore

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi, das ist ein schöner Post, der auf das Osterfest einstimmt. Ich wünsche Dir von Herzen schöne Ostertage,
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    Ja, so stösst man immer auf soviele Fragen und die Antworten kann man leider nach gute 2,000 Jahren nicht mehr finden.
    In den Niederlanden sagen wir jedoch 'Witte Donderdag' oder Weisser Donnerstag... also komisch das ihr es Gründonnerstag nennt.
    Wich Wünsche dir ein Guter Freitag und dann ein sehr schönes Osterfest mit alles Liebe.
    Mariette

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,

    mit diesen Bräuchen kenne ich mich leider gar nicht aus, liegt vielleicht auch daran, Kochen ist nicht meine Stärke und ich
    gehöre dann mehr zu den "Essern" und da bekomme ich es manchmal gar nicht mit, was sich in der Küche so tut ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.