Dienstag, 14. April 2015

Dies und Das und Erinnerungen an damals


350 Kilometer lagen zwischen uns. "Ich komme übermorgen",  sagtest du, kauftest eine Fahrkarte und am übernächsten Tag warst du da. Diese Spontaneität mochte ich so an dir. Du planst nicht immer alles lange vorher durch, wägst Für und Wider ab und lässt es am Ende ganz bleiben. Nein, auf den Augenblick kommt es an, auf das Hier und Jetzt. Das gilt es zu genießen. Das war dein Lebensmotto, ohne dass du dabei unvorsichtig wärest oder den Bogen überspannen würdest.
Das war schon immer so. Wir sind zusammen durch die Stadt gegangen - und spontan spendiertest du mir ein Eis. Oder du standest mit einer Flasche Sekt vor der Tür. "Weil heute Mittwoch ist", lachtest du und holtest gleich selbst die Gläser aus dem Schrank.
Auch in ernsten Dingen tat deine Spontaneität gut. Du hilfst, ohne lange zu überlegen. Und die besten Kommentare zu ärgerlichen Angelegenheiten kamen immer noch von dir - unverblümt und so richtig aus dem Bauch raus. Da musste ich dann gleich wieder lachen - und das verdanke ich dir.

Heute jährt es sich zum zehnten Mal, dass du diese Welt verlassen hast. Du hast eine große Lücke hinterlassen - bis heute hat sie sich nicht geschlossen.  Auch als ich längst weggezogen war und mir  mein neues Leben aufgebaut habe. Wir blieben immer eng verbunden.
Ich werde dich nie vergessen, liebe Marianne. Du bist ein Teil von meinem Leben.



Frage nicht, was das Geschick
morgen will beschließen;
unser ist der Augenblick,
lass uns den genießen.
(Friedrich Rückert)


Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    ich verstehe Dich gut,
    so eine Freundin hatte ich auch .Sie fehlt mir schon seit über dreißig Jahren.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  2. Welch wundervolle Zeilen und was für ein schönes Geschenk, wenn man solch einen lieben Menschen an seiner Seite haben durfte.
    Ein gesundes Maß an Spontanität pflege ich sehr gerne. Das ist es auch, was wir hin und wieder benötigen, um aus dem festgefahrenen Trott mal heraus zu kommen.
    Einen schönen Tag wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ein schoener post Irmi. Liebe und gute Erinnerungen helfen ueber die Trauer und den Verlust.
    Hab' einen froehlichen Tag. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Irmi,
    guten Morgen.....ein wunderschöner Post voller liebevoller Erinnerungen, die für immer bleiben werden!
    Ich wünsch Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, Irmi! Man spürt deine Trauer über den Verlust der Freundin immer noch. Aber die Erinnerungen sind da und wertvoll für dich. Schön, dass du einen so lieben Menschen kennen lernen und mit ihm eine Zeit lang deinen Weg gehen durftest. Du wirst heute viel an sie denken. Sie wird den ganzen Tag über bei dir sein! LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Freundschaft ist so unendlich wertvoll......
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Schön so nach langer Zeit an sie zu denken und die Erinnerungen wie es war wieder hochleben lässt!
    Dein Herz denkt an sie und der Tag ist für sie gedacht an der wahre Freundschaft von damals!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Tage des Verlustes, Gedanken, die nach vorne wollen aber doch in die Vergangenheit wandern. Der Trost, dass auch wir irgendwann für einen Menschen diese Gedanken sind.
    Liebe Irmi, Deine Gedanken und Worte bewegen mich sehr. Vielleicht auch unter dem Einfluß des Todes von Günter Grass. Man/ frau mag zu ihm gestanden haben wie man/frau es wollte. Für mich war er auch ein Stück meiner Jugend, des Erwachens in Büchern.

    Ich schicke Dir viele liebe - heute nachdenkliche Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    sie lebt in deinen Gedanken und das ist so schön. Jeder Mensch sollte so eine Freundin haben, die über den Tod hinaus in lebendiger Erinnerung bleibt.
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  10. Wie man bei dir sieht, leben geliebte Menschen im Herzen und der Erinnerung weiter.
    Nicht nur das ... niemand löst sich im Nichts auf.

    glG Swan

    AntwortenLöschen
  11. Sie muss für dich was ganz besonderes gewesen sein. Solche Menschen fehlen einem sehr.
    Einen schönen Tag liebe Irmi.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. das ist eine schöne erinnung die man ganz fest in gedanken behalten sollte.
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  13. ja, Irmi, das verstehe ich, Mensche die einem wirklich nahe gegangen sind - wird man nie vergessen können, sie werden immer in unserem Herzen sein

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    ohja... ich kann es absolut gut nachvollziehen, kenne es aus meinen persönlichen Erfahrungen ebenso, dieses tiefe Gefühl.Wundervolle Erinnerungen, herzliche Zeiten, an die man sich gerne erinnert ... der Platz im Herzen bleibt, ebenso wie du wunderbaren Zeiten...
    Herzliche Sonnenscheingrüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  15. Ja, so ist es mit den Lücken, die liebe Menschen hinterlassen - sie fehlen und können nicht ersetzt werden. Ich wollte auch nie "Ersatz" .... Jedoch fügte das Schicksal tatsächlich neue Kontakte, die auf ihre Art und Weise auch wertvoll geworden sind.

    Schön, liebe Irmi, wie du es erzählst und an eine besondere Freundschaft erinnerst.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    ich spüre, das war eine ganz besondere Freundschaft mit einem ganz besonderen Menschen. Ich freue mich mit Dir, dass Du Marianne Deine Freundin nennen durftest. Ich kann Deine Trauer verstehen und ich finde es wunderschön wie Du Deine Liebe und Dankbarkeit für sie ausdrückst, aber auch in Deinem Herzen bewahrst.
    LG
    Astrid
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    eine wunderbare Erinnerung. Großartig, wenn man solche Freunde hatte. Sie bereichern das Leben ungemein.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Irmi,
    ich kann Dich gut verstehen... wenn man eine liebe Freundin verloren hat bleiben einem nur noch die Erinnerungen. Nichts kann sie ersetzen, sie lebt in Deinem Herzen weiter...

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  19. manche menschen hinterlassen eine lücke - für immer. und je älter wir werden, desto mehr lücken sind da.
    liebe grüße zu dir
    ingrid

    AntwortenLöschen
  20. liebe Irmi,
    ich kann Dich sehr gut verstehen!
    Auch bei mir ist vor drei Jahren eine riesengroße Lücke enstanden, die beste Freundin ist nicht zu ersetzen, aber es gibt viele schöne Erinnerungen.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  21. ...so eine Freundin, liebe Irmi,
    wird einem immer fehlen, wenn man sie einmal hatte...nun mußt du dir selber eine Flasche Sekt auf machen und mit ihr im Himmel anstoßen...du denkst ja sowieso an sie und sie ist immer noch bei dir...irgendwie,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi, es ist wundervoll, wenn man so eine Seelengefährtin hatte, man vermisst sie immer, wenn sie nicht mehr da ist, aber manchmal denke ich, wie schön es ist, dass man eine hatte.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  23. Es ist schön wenn man solche Erinnerungen im Herzen behalten kann.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  24. Ein schöner Post , liebe Irmi und eine wundervolle Erinnerung . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irma,

    was soll ich sagen? Dein post ist einfach nur Herz erwärmend. Schöner kann man einen geliebten Menschen nicht guter Erinnerung behalten. Dein Mann ist stets durch die vielen schönen gemeinsamen Erinnerungen bei dir. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    Ja, so eine Freundin wie deine Marianne hinterlässt eine Lücke und eigentlich zeugt es nur von der Tiefe des Freundschafts. Ein Kompliment und immer auch schöne Erinnerungen die bleiben.
    Ganz liebe Grüsse und eine fest Umarmung; du bist auch eine sehr loyale Freundin sowie Ehefrau gewesen.
    Mariette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.