Donnerstag, 21. Mai 2015

Dies und Das ... und die Gedanken sind frei

Heute möchte ich mich ganz einfach bei meinen lieben Leserinnen und Lesern für die Treue bedanken, dass sie immer wieder hierher kommen, auch wenn ich ganz einfach nicht so meine Blogrunden drehen kann, wie ich es gern möchte. Ich bin froh, dass es wieder aufwärts geht. Wie so oft im Leben, werden einem oder einer die Grenzen aufgezeigt. Man kann und darf sie nicht ignorieren. Das rächt sich irgendwann einmal.
Wie ihr wisst, spreche ich hier nicht von einem Husten, Schnupfen oder ganz einfach nur von anderen Wehwehchen. Der Kampf mit dem Feind ist oftmals sehr heftig. Aber das habe ich mir vor einiger Zeit geschworen: So leicht lasse ich mich nicht unterkriegen. Das gefällt ihm nicht - nein gar nicht. Aber bislang habe ich ihn noch immer wieder in seine Schranken verwiesen, wenn man das so sagen darf. Und wenn ich dann wieder über den mir selbst gesetzten Rand schauen kann - und sei es auch nur mit der Nasenspitze, dann sage ich: Ja! Ich bin doch noch stärker!!
Ich habe lange mit mir gekämpft, ob ich meine, sagen wir es mal "Gemütslage"  hier aufschreiben soll. Aber im nachhinein muss ich feststellen: Es tut gut, auch darüber mal zu sprechen. Ich sitze nicht in einem Tief fest - das möchte ich betonen.
Wenn ich dann von den diversen Blogrivalitäten höre, kann ich nur den Kopf schütteln. Warum muss man sich auch hier noch das Leben schwermachen? Ich muss allerdings dazu sagen, dass mir bislang noch keine bösen Kommentare untergekommen sind. Aber löschen würde ich diese auch nicht. Nicht jeder Mensch kann nur Freunde haben. Und noch gibt es auch in unserem Lande die Meinungsfreiheit. Die gilt für alle! Ich lasse es erst gar nicht zu solch unschönen Schreibereien kommen. Da absentiere ich mich vorher. Und es gibt ganz einfach Blogs, die ich nicht besuche, weil sie mir nicht liegen. Hier sollte man es wie im wirklichen Leben handhaben: Das Leben ist so kurz. Lass - wenn eben möglich - nur die guten Seiten an dich heran. Werfe unnötigen Ballast ab. Leider gehört es auch dazu, dass man sich von Menschen trennen muss - und von Bloggern allemal.
So, nun habe ich aber genug - soll ich sagen: Gefaselt? Ich hoffe ihr fasst es nicht so auf.

Und hier noch ein paar sehr gute Worte von Rainer Maria Rilke, den ich immer wieder gern lese:

Ich liebe meines Wesens Dunkelstunden,
in welchen meine Sinne sich vertiefen;
in ihnen hab ich, wie in alten Briefen,
mein täglich Leben schon gefunden
und wie Legende weit und überwunden. 

Aus ihnen kommt mir Wissen, dass ich Raum
zu einem zweiten zeitlos breiten Leben habe.
Und manchmal bin ich wie ein Baum,
der, reif und rauschend, über einem Grabe
den Traum erfüllt, den der vergangne Knabe
(um den sich seine warmen Wurzeln drängen)
verlor in Traurigkeiten und Gesängen.

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    danke für diesen wunderbaren Post, Deine Worte sind so wahr, und Du hast so Recht, mit dem , was Du hier schreibst! Und auf keineen Fall war das "Gefasel"
    Ich bin froh, daß Du so eine starke Kämpferin bist und es immer wieder mit Deinem "inneren Feind" aufnimmst! Richtig so, laß Dich nicht so einfach unterkriegen, ich sehe das genauso! *lächel*
    Die Zeilen von herrn Rilke sind wunderbar, danke fürs teilen! Ich kenne ja viel von ihm, aber das kannte ich noch nicht.
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine liebe Umarmung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da hat Fallersleben (und Co) schon wahre Worte gefunden und schön hast du deinen Post geschrieben. Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin deine Kraft und die Stärke die du brauchst.

    Alles erdenklich Liebe und Gute sowie herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Das ist kein Gefasel... Danke dafür. Auch ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und immer wieder Mut, dich deinem Fei d immer wieder von Neuem zu stellen.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi
    gefasselt hast überhaupt nicht und auch mal erzählt wie du stark dich machst gegen das was immer mal wieder kommt aber du bist immer noch die Siegerin jedesmal das macht dich Irmi aus, das freut mich sehr.. viel Kraft kann man auch schöpfen in diesem Kreis der Blogger. So wünsche ich dir aller Mut und mit deiner Einstellung ein wunderschönen gemütlichen Tag!
    Lieben herzlichen Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. "Ich liebe meines Wesens Dunkelstunden, in welchen meine Sinne sich vertiefen" - diesecWorte Rilkes könnten auch meine Devise sein. Und ich finde ( für mich ), dass ich im Blog diese "Dunkelstunden" nicht verleugnen soll. Auf Dauer sind mir solche Blogs unsympathisch, uninteressant, in denen verschwiegen wird, in denen für jede Lebenslage billige Rezepte verteilt werden...Glücklicherweise erspüre ich, bei wem "Tiefgang" vorhanden ist. Da ergibt sich dann auch weiterer Kontakt.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du ein " zeitlos breites Leben" führen kannst trotz der Malaisen. Auch ohne vollkommen gesund zu sein, ist das Leben sehr lebenswert, ist Freude & Glück möglich...
    Es grüßt dich Astrid,
    Die heute aus einem sehr traurigen Anlass wieder in deiner Nähe sein wird.
    Mach et joot, wie der Kölner sagt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    nein, das war gar nicht gefaselt, sondern sehr schön geschrieben. Ich bin der Meinung, dass man sehr wohl auch mal was Nachdenkliches/Persönliches oder was auch immer von sich schreiben darf, eben dann wenn man bereit ist, dies öffentlich zu teilen. Ich finde sogar, das macht einen Blog auch ganz besonders, der Mensch, der dahinter steckt, wird dann erst zu einem Menschen und nicht eine Fassade, der nur das schreibt, was er denkt, dass es nach außen "gut kommt" bzw. wie er sich vielleicht gerne selbst darstellen möchte. Von diesen Blogs gibt es sowieso viel zu viele, was ich aber nicht schlimm finde. Denn ich sehe es wie Du, jeder hat das Recht zu bloggen, mit den Themen, die er möchte. Jeder darf auch davon halten, was er möchte. Und wenn mir was nicht gefällt, lese ich dort nicht weiter. So handhabe ich das zumindest. Auch im echten Leben kommt man ja nicht mit allen Menschen klar, das ist im Bloggerleben nicht viel anders, aber auch hier kann man sich aus dem Weg gehen.

    Für Deinen "Kampf gegen den Feind" wünsche ich auch weiter ganz viel Kraft und Deine Einstellung dazu finde ich ganz prima.
    Lass es Dir ganz arg gut gehen,
    Pamela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi. Das ganze Leben ist ein Kampf und du bist eine wahre Kämpferin. Möge dir die kraft dafür nie ausgehen das wünsche ich dir von ganzem Herzen. Was die BloggerWelt betrifft da kann man immer wieder nur den Kopf schütteln was da ab geht. Neid Missgunst usw dominieren so dermaßen das einem kotz übel wird wenn man das liest. Ich blogge was mir Spaß macht ich kommentiere so wie ich zeit habe und wem es nicht passt muss meine Seite ja nicht aufsuchen. Deine Worte sind kein gefassel sondern du hast damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Alles liebe dir mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Irmi, mein Feind vor zig Jahren hieß Krebs. Ich habe ihn zum Teufel geschickt. Könnte man sagen. vielleicht habe ich aber einfach auch nur Glück gehabt. Wer weiß das schon. Eines weiß ich aber gewiss, es tut gut, über seine Feinde auch mal zu reden. Du machst also alles richtig. Ich schicke dir ganz viel Sonne und ein Lächeln. Blogrivalitäten? Gibt es so etwas? Ich bin erstaunt. Ich blogge, weil es mir einfach Spaß macht, mit meinen Geschichten anderen eine kleine Freude zu bereiten. Das soll auch so bleiben. Für Hennenkämpfe und Platzhirschgetue habe ich weder Verständnis noch Zeit.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  9. Guten morgen, liebe Irmi
    danke für deine ehrlichen Worte. du bist eine Kämpferin zeig es deinem "Feind ". Ich wünsche dir dabei viel Kraft. Die Bloggerwelt ist nicht real und für manche auch Buissnes und so halte ich es wie du wenns für mich nicht mehr stimmt hat es einen Knopf..zum Abschalten. Aber bei dir lese ich gerne mit und werde noch lange hier bleiben.
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  10. Liebe irmi,
    trotz deines "Feindes" zeigst du dich hier positiv und lebensbejahend - dass imponiert mir sehr.
    Dass man ab und zu hadert oder frustriert ist, macht es nur authentisch.
    Bei all deinem Kampf bist du echt keine Jammertasche.(im Blog.)
    Bewundernswert.
    Weiter so!
    Ich sende dir Kraft und Gesundheit.
    Liebe Grüße

    Gine

    AntwortenLöschen
  11. Gefasel? Nein!!!!! Noch nie hatte ich das Gefühl, in deinem Blog 'Gefasel' zu lesen. Heute machst du sozusagen einen 'Rundumschlag' - sprichst zwei ganz unterschiedliche Dinge an, die doch irgendwie zusammen gehören. Beides sind 'unschöne' Seiten, die das Leben zeigt. Wir können uns nur damit auseinander setzen - eine Möglichkeit: Darüber reden! Und das hast du heute gemacht. Mögen dir die vielen Kommentare darauf gut tun und deine Seele streicheln! LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, danke für diese wunderschönen Zeilen von Rilke. Ich kannte sie nicht und bin dankbar, dass sie mir heute meinen Tag erfüllen werden. Ich mag gerne in Blogs lesen, auf denen ich den Menschen hinter den Posts sehen kann, so auch bei Dir. Ich bin sehr gerne bei Dir zu Besuch. Deine Gedanken erfüllen mich oft und bringen mich dazu,vieles bei mir zu reflektieren. Keine leeren Worte finde ich bei Dir!
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    du hast recht, es tut gut, einmal darüber zu reden/schreiben. Deshlab ist das auch auf keinen Fall Gefasel. Ich drücke die Daumen, dass du die Stärkere bleibst, auch wenn das Kämpfen mühsam ist.
    Alles Liebe für dich
    Regina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    manchmal hilft reden ganz enorm. Das konnte ich feststellen, als zwei Schicksalsschläge im Abstand von 7 Monaten meine Familie und mich "aus den Angeln hob".
    Ich hab darüber in meinem Perlentreff monatelang geschrieben. Längst nicht alles, wenn es um zu intime Geschehnisse ging, und doch hat das "Reden" durch eine sehr schlimme Zeit geholfen.
    Aber auch hier gab es .....nicht mal eine Handvoll.....Menschen, denen das nicht gefallen hat. Diese bösen Kommentare, als Pn, also nicht öffentlich, sondern als private Nachricht geschickt, waren jedoch nichts gegen die unendlich vielen tröstenden und mitfühlenden Mitteilungen.
    Hier im Blog hatte ich noch keine gemeinen Kommentare, hab aber davon gelesen, daß es das wohl leider gibt bei einigen.

    Dir, liebe Irmi, wünsche ich alles Liebe und daß die Nasenspitze .....und wenn möglich noch etwas mehr..... immer über dem Tellerrand bleibt.
    Vor einigen Jahren mußte auch ich erfahren, daß es wirklich nicht einfach ist, die Nase stets wieder hoch genug zu halten.

    Du kriegst das auch weiterhin hin
    Ganz liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    wenn einem der Sinn nach schreiben und seine Meinung mitteilen geht, ist alles erlaubt. Und sollte es auch sein.
    Ja, auf irgendwelche negativen Kommentare kann man verzichten.
    (Das Problem ist, dass früher als es noch kein Internet gab, kaum jemand seine wirkliche Meinung gesagt hat, aus Angst.
    Heute im Zeitalter des Internet ist man anonymer und dort traut man sich mehr.)

    Aber eines muss gesagt sein: ein Gefasel ist es nie!
    Es war für Dich heute richtig und es ist Dein Blog und Du darfst über das Schreiben das Dich bewegt.

    Ich freue mich immer wieder Deine Posts zu lesen.
    Und ich kenne es auch, wenn man mal wieder kämpfen muss, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Viel Kraft für Dich und einen schönen Tag
    wünscht Dir der gartenengel

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi, auch heute hast Du wieder wunderbare Worte gefunden und in Allem so recht! Du bist so eine lebenskluge Frau und gibst immer wieder neue Denkanstösse! Mach weiter so in Deinem Kampf gegen den Feind und das wirst Du noch lange schaffen, Du hast auch da die richtige Einstellung und wir wollen noch ganz lange von Dir hören!
    Alles Liebe!
    Anna

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    deine Einstellung ist bewundernswert. Ich mag dich so arg, weil du trotz so vieler Widrigkeiten den Mut nicht aufgibst und immer nach vorne blickst. Und es ist richtig, dass du dich zurücknimmst, wenn du an deine Grenzen kommst. Jeder muss auf sich selber achten. Das kann ihm keiner abnehmen.
    Ich überlege oft auch, ob ich von meinen Gefühlen/Verfassung schreiben soll. Wie weit möchte ich mich hier öffnen??? Manchmal macht man anderen in ähnlichen Situationen aber auch Mut durch seien Offenheit. Hilft ihnen dadurch, weil sie sehen: Ich bin nicht alleine mit solchen Problemen.

    Meine guten Wünsche begleiten dich *dichmalliebumarm*.
    Uschi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    wo Du Recht hast hast Du Recht !
    Liebe Grüße und alles Gute
    Käthe

    AntwortenLöschen
  19. ...da hast du wieder sehr Wahres geschrieben, liebe Irmi,
    und ich bewundere dich dafür, dass du immer wieder die Kraft aufbringst, dich den Widrigkeiten zu stellen und trotzdem vorwärts zu schauen...und das Gute im Hier und Jetzt zu sehen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi, ich kämpfe zur Zeit mit so einem Feind.......Sitze im tiefen Loch....Aber ich hoffe, bald wird es besser.
    Ich drücke Dich fest und Danke , dass es Dich gibt.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    es ist bestimmt nicht immer einfach diese Kraft aufzubringen...und dennoch möglich. Das du dies schaffst ist wunderbar und für dich sicher ganz wichtig. Fühl dich lieb gedrückt.
    Was da im Bloggerland geschieht bekomme ich gar nicht mit. Zum einen, weil ich mich nicht so arg da aufhalte und zum anderen weil die Bloggerinnen welche ich besuche ganz lieb sind. :-)
    Du machst es genau richtig für dich...lass los was dir nicht gut tut.
    Ich bin sicher nicht die welche sich im Internet so offen gibt was privates fühlen und denken angeht. Dennoch weiss ich dass es sehr gut tut sich mitzuteilen. Es ist der Entscheid des Einzelnen wo, wie, und wann.
    Wichtig ist belastendes, erdrückendes sowie auch schmerzendes nicht in sich hinein zu fressen...denn daran erkrankt die Seele.
    2wwwwwwwwwwwwwwww3 (schmunzel...das ist eben ein Gruss von Fiona die mir über die Tasten lief.)

    Alles Liebe und Gute!
    Julia

    AntwortenLöschen
  22. ich kann auch nicht verstehen, warum sich online bekriegt wird und hatte zum glück bisher auch keine bösen kommentare :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,
    schön hast du das geschrieben.Ich habe das leider schon erlebt mit Blogrivalitäten und auch schon fieseKommentare bekommen,doch ich habe dann diesen Blog plus Bloggerin gestrichen und ich lese auch nur was mich interssiert.Für deinen Kampf wünsche ich dir viel Kraft.Das Gedicht kannte ich nicht,gefällt mir aber sehr gut.
    Liebe Grüße von Pippi

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Irmi,
    ich freue mich, deinen Blog gefunden zu haben. Auch wenn ich nicht jedesmal kommentiere, so lese ich doch gerne Deine Beiträge. Dafür ist der Blog schließlich da, um seine Gedanken weiterzugeben. Auch gefallen mir die schönen Sprüche, die immer passend zum Thema sind.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Irmi, es ist ein wohltuender Post, der mir zu Herzen geht. Ich drück Dir fest die Daumen, sende Dir gute Wellen ... Das ist eine Kraft, an die ich persönlich glaube!
    Was ungute Blogger betrifft: Wirklich böse Kommentare hatte ich bislang noch keine. Habe jedoch bei einer anderen Mitbloggerin dies schon gelesen. Das finde ich krass. Solche Kommentare gehören gelöscht, dann merkt derjenige doch, dass man ihn oder sie nicht ernstnimmt. Die Hintergründe für ein solches Verhalten will ich auch nicht wissen, dafür ist mir dann auch meine Zeit zu schade.

    Zu Dir, liebe Irmi komme ich gerne immer wieder zum Lesen vorbei... Manchmal fehlt die Zeit, um ein paar Sätze zu schreiben und ein andermal bin ich zu müde, dass mir etwas einfällt. Auch das kommt bei mir vor .... Auch ein Bekenntnis ;)

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, das hast Du schön geschrieben. Man sollte auf jeden Fall auch einmal schreiben was einenbedrückt bzw.missfällt. Danke für den Post. LG Eva

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi,
    schöne Gedanken, kleine Wahr-und Weisheiten, die Du aufgeschrieben hast und die man nicht oft genug lesen kann. Dazu noch einer meiner Lieblingsdichter, Rilke, da sage ich gerne DANKE ♥♥♥
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  28. liebe Irmi,
    ein wunderschöner Post!
    Das macht Deinen Blog aus, die vielen wunderbaren Posts über die unterschiedlichsten Themen.
    Es ist manchmal, als ob man sich ein bisschen mit Dir unterhalten kann, und somit soll man ruhig schreiben wenn einen etwas bedrückt oder wenn nicht alles so läuft wie man es sich wünscht.
    Ich komme sehr gerne bei Dir vorbei.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi, diesen "Kampf" müssen wir im Leben immer wieder ausfechten - manch einer versucht solche Zeiten vielleicht zu ignorieren oder wegzuschieben, schönzureden oder mit Glanz und Schein zu überdecken. Das Leben ist nicht immer nur leicht und schön und jeder darf seine Dunkelstunden haben, aber es ist wichtig, wie du schon sagst, sich nicht unterkriegen zu lassen. Gerade dieser Tage haben wir erlebt, wie unwichtig plötzlich alles "Wichtige" wird, wenn man nicht weiß, ob ein geliebtes Kind wieder ganz gesund wird. Er lacht schon wieder und Dankbarkeit und Freude haben Kummer und Sorgen abgelöst. Das Leben ist doch wie die Jahreszeiten, auf Sonne folgt Regen und irgendwann kommt sie wieder hinter den Wolken hervor. Halte immer an deinem Optimismus fest! Alles Liebe zu dir, Birgit

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi,
    ich wünsche dir das du nie solch bösen Kommentare bekommst .Leider kann man das nicht immer verhindern.Ich habe mir das nicht ausgesucht und muss mich dagegen schützen.Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun,sondern geht weit bis in mein Familienleben.Man sieht nur das was man liest.Aber nicht was dahinter steckt.
    Ich hoffe das dir dies nie passiert.Und wenn das es dein Herz nicht trifft.
    Ich wünsche dir alles Liebe
    Nicole

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi, Du hast nicht gefaselt. Wie ich herauslese hattest Du Mißgunst und nicht immer Freunde. Darüber musst Du stehn , gerade im Internet gibt es Neider. Ich suche mir auch aus mit wem ich Kontakt habe und wer mir nicht liegt den ignoriere ich.
    Da hast Du mich gerade wieder inspiriert.
    Bleibe optimistisch, damit kommt man immer weiter. Die Gedichte sind schön und haben Dir sicher aus dem Herzen gesprochen.
    Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  32. Das hast du sehr schön geschrieben , liebe Irmi . Unterkriegen lassen darf man/Frau auch nicht , dann hat man/Frau verloren . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  33. Es macht mich traurig, so etwas zu lesen, aber dann denke ich, dass du so viel Kraft und Mut hast, dass alles zu bewältigen...ich bewundere dich liebe Irmi.
    Bleib weiterhin stark und wenn du traurig bist, dann lass es einfach zu...wir sind Menschen und nicht für die Ewigkeit geboren.

    Alles Liebe von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Irmi, jeden Tag aufs neue lohnt der Kampf, das Leben ist zu schön und zu kurz, als dass wir uns unterkriegen lassen dürfen. Du machst es genau richtig, ein persönliches, ehrliches Wort ist niemals Gefasel. Ganz im Gegenteil, es ist für mich das notwendige Gegengewicht zu ansonsten sehr informativen, neutralen Blogbeiträgen. Deine Worte sind so anrührend menschlich. Mir sind bis jetzt so negative, gemeine Kommentare erspart geblieben. Das sind doch arme Seelen, die so etwas nötig haben. Einen ganz besonders herzlichen Gruß von ClauDia.

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,
    ich als Leserin von deinem Blog interessiere mich immer für deine Befindlichkeiten. Und als "Gefasel" würde ich kein einziges deiner Wörter und Sätze bezeichnen. Lach.
    Du vermittelst immer Mut zum Leben, mit allen Auf und Ab's die es gibt. Die wir alle selbst kennen. Und es ist ja immer die Frage, wie gehe ich um mit den Lebensanforderungen, welches Bewußtsein habe ich, wie verändert es sich, wie betrachte ich das Leben doch immer wieder neu.
    Das Gedicht von Rilke ist schön. Da fühle ich mich doch gleich verstanden.

    Habe einen feinen Tag, feine Irmi
    liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.