Montag, 18. Mai 2015

Ein kleiner Umweg

Nicht immer führt der Weg zum Ziel. Gestern bin ich falsch abgebogen und befand mich plötzlich in einer Gegend, die ich nicht kannte.

Der Umweg betrug genau 20 km. Aber dann kam ich an. Und wieder einmal bewährte sich die Redewendung: Alle Wege führen nach Rom. Oder doch zumindest viele.

Diese Redewendung tauchte in Deutschland erstmals um etwa 1700 auf und würdigt die Bedeutung der italienischen Hauptstadt, die einst Mittelpunkt des alten Römischen Reiches war und später zum Sitz des Vatikans und der katholischen Kirche wurde. Dort liefen und laufen viele Wege zusammen.




Rom wollte immer herrschen,
und als seine Legionen fielen,
sandte es Dogmen in die Provinzen.
(Heinrich Heine)




Ich wünsche Euch eine sonnige, angenehme neue Woche.
Macht das Beste daraus.

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    gut, daß Du doch sicher an Deinem Ziel gelandet bist :O) Danke acuh für die Info zu diesem doch sehr bekannten Satz :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal hat es einen Sinn, einen Umweg zu machen.
    Als ich nach meiner Hamburgfahrt über Vegesack und die Gegend kam, fühlte ich zum Beispiel eine große Verbundenheit mit dieser Gegend, weshalb ich sicher noch einmal dorthin zurückkehren werde.

    ♥lich die Swan

    AntwortenLöschen
  3. so lernt man die Umgebung kennen Irmi..wenn man Zeit hat oft wunderbar so ein Zufall der uns NEUES zeigt
    eine tolle Woche mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  4. Auweia , liebe Irmi , 20 km ist schon ein großer Umweg , aber du hast recht , man kommt immer wieder ans Ziel . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Umwege musste ich am Samstag bei euch auch fahren. Und die schöne Landschaft habe ich in mich aufgenommen, auch wenn das Herz schwer war.
    Dir eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Irmi,

    20 Kilometer Umwegen für einmal falsch abbiegen ist eine Menge und strapaziert wahrscheinlich auch die Nerven. Zum Glück bist du dann doch noch gut angekommen. Die Information über die Redewendung ist sehr interessant, denn sie wird ja oft verwendet. Die Aussage von Heine gefällt mir.

    ich wünsche dir eine gute und angenehme Woche
    ganga

    AntwortenLöschen
  7. hallo Irmi,...... genau so erging es mir gestern auch..... ich fand den rechten weg nicht, dafür aber einen neue noch unbekannte schöne Strecke und schließlich war ich doch da wo ihn hin gewollt hatte. .... und der Umweg war gar nicht so groß

    lg und einen guten start in die Woche
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  8. durch die geburtstagsseite bin ich zu dir gekommen, ganz ohne Umweg, dort habe ich den Spruch von Klärchen entdeckt, - und nun deine seite. Welch eine schöne Idee hier auf dem Blog so etwas zu eröffnen. die etwas andere Sicht der Dinge die du hier zeigst gefällt mir gut...
    lieben Gruß angel....

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    hast Du diesen 20km langen Umweg zu Fuß gemacht? Alle Achtung, da bist Du aber tüchtig marschiert.
    Übrigens, diesen Ausspruch "Alle Wege..." benutze ich auch oft, denn mein Orientierungsvermögen lässt in der Fremde manchmal etwas zu wünschen übrig (aber darüber habe ich ja in meinem Blog in verschiedenen Geschichten schon geschrieben). Zum Glück führen alle Wege nach Rom, denn somit bin ich auch immer angekommen. Die jungen Leute machen es sich da einfacher, sie zücken ihr Handy und nutzen es als Navi... :-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi
    nah das hat sich gelohnt noch was zu sehen was du nicht kanntest ... und der Sporuch so pßassend ich benutze ihn auch hin und wieder!
    Ich wünsche dir einen schönen Montag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    ich hoffe, du hast auf deinem Umweg einige schöne Dinge entdeckt.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Manchmal sind Umwege die schönsten Wege...
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  13. Du sprichst mir aus der Seele, liebe Irmi.... Umwege müßten eigentlich Findwege heißen, finde ich. Mir der Vorsilbe "um" klingt es stets ein wenig abwertend und negativ.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  14. Schön, dass du diese Redensart, die wir doch sehr häufig benutzen, hier erörterst, liebe Irmi und ihren Ursprung nennst. :-)
    So ein Umweg ist zwar immer ärgerlich, aber Hauptsache ist, man kommt doch heil ans Ziel und manchmal erlebt man auf Umwegen auch schöne Überraschungen.
    Zumindest erlebte ich das schon oft. :-)

    Ganz liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank, Irmi, für die lieben Wünsche und die Erklärung der Redewendung!
    Alles Gute und eine tolle Woche auch für dich! Martina

    AntwortenLöschen
  16. Die Redewendung kannte ich zwar, aber die Erklärung war mir nicht geläufig. Jetzt bin ich wieder schlauer.

    Vielen Dank, Irmi, und liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi,

    oft biegt man im Leben falsch ab, nicht nur auf der Straße.
    Schön, wenn man immer wieder auf den richtigen Weg zurück findet ;)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend für Dich
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Irmi,
    es freut mich, das du dein Ziel letztendlich doch gefunden hast!
    Die Redewendung kenne ich und benütze sie auch gerade dann, wenn ich improvisieren muss!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Das ist mir auch schon ab und zu passiert.
    Erweitert aber enorm den Rundumblick.
    lg. der gartenengel

    AntwortenLöschen
  20. Ich wollte gerade schreiben "Viele Wege führen nach Rom" und so ist es auch .... aber der Weg ist auch das Ziel ... und ein solcher Umweg kann auch - im Nachhinein betrachtet - durchaus etwas Sinnvolles haben.

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.