Donnerstag, 11. Juni 2015

Dies und Das über mein Treffen mit Prominenten

http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/grundkurs-deutsch/grundkurs-deutsch-bild-yellow-press100~_v-img__16__9__l_-1dc0e8f74459dd04c91a0d45af4972b9069f1135.jpg%3Fversion%3D5f159 

Jetzt hat euch bestimmt Neugier hierher getrieben. Nein, ich treffe die Prominenz natürlich nicht persönlich.
Seit fast zwei Wochen muss ich täglich zu meiner Ärztin. Ich werde verbunden. Da es keine Bestellpraxis ist, sind immer eine Menge Patienten vor mir. Also, ich sitze im proppenvollen Wartezimmer. Das Warten beginnt. Frau A. schimpft über das Gesundheitswesen und die Privatpatientin B. über mangelnde Organisation. Mir macht das Warten nichts aus. Endlich komme ich mal wieder in den Genuss einer ganz speziellen Lektüre.
"Echo der Frau", "Frau im Spiegel" usw. heißen die Zeitschriften, die mir nur beim Friseur- oder Arztbesuch Lesevergnügen bereiten. Sie versprechen Stories (ob wahr oder nicht), Fotos und natürlich Geschichten der Schicki-Micki-Welt und des internationalen Hochadels.
Ich lese über Heidi Klums Rosenkrieg, erfahre Neues von "Bobbele", über die Trennung von dem Glamour-Paar Gerhard und Doris Schröder und die neuesten Eskapaden von Prügelprinz  Ernst August. Ist Gottschalk wirklich schon 65 Jahre? Ich erfahre, dass Wladimir Klischkos Hochzeitspläne vorerst auf Eis liegen. Lese, was ich gegen mein Falten tun kann und wie mein Seelenzustand ist.
Als ich gerade über die neueste - und ganz bestimmt greifende - Diät lesen will, werde ich aufgerufen. Nicht schlimm - ich muss ja morgen wieder in die Praxis. Da lese ich dann weiter.


Wo eine Illusion stirbt, 
da wird auch immer
eine neue Hoffnung geboren.
(Spanisches Sprichwort)

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    oh ja, diese Magazine sind immer klasse ...ich muß immer lachen, und denk mir aber dazu still mein Teil, wenn cih sie durchblättere, ob beim Arzt im Wartezimmer, oder bei meiner Mama ( sie kauft sich aber nur welche, wo viele Rätsel dinr sind ;O) ...) ... wenn man die Hefte mal gründlich vergleicht, steht überall das gleiche drin ;O)
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit der Diät *schmunzel*
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen, guten und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi, so mach ich das auch in Wartezimmern,
    ich greif mir die buntesten Illustrierten. Lach!

    Dir gute Besserung!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    genauso geht es mir auch, wenn ich beim Arzt warten muss, dann blättere ich mit Vergnügen in diesen Zeitschriften. Ab und zu ist das ganz interessant und es lenkt vom Warten ab.
    Herzliche Grüße am Donnerstagmorgen
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. genauso mache ich es auch *g*, ebenso allerdings vermisse ich nichts wenn diese termine und begegnungen nicht nötig sind.
    gute besserung!

    AntwortenLöschen
  5. Solche Zeitschriften gibt es wohl in jeder Sprache und dass sie die Jahre "überstehen" zeigt ja wie gerne sie gelesen werden. Als Promi hat man es bestimmt nicht einfach den geschriebenen Geschichten aus dem Weg zu gehen, leider, denn die Hetzjagden sind grausam.

    Natürlich immer gut wenn die Zeit des Wartens damit überbrückt werden kann.

    Wünsche dir dann einen schönen Tag und ich drücke die Daumen dass du die Zeitschrift von gestern auch wieder "finden" wirst (wegen weiterlesen).

    Lieben Gruß

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Früher habe ich auch diese Zeitschriften gelesen, aber in letzter Zeit sehe ich quasi die ganzen Viren vor mir, die da dran rumkreuchen. Ich finde das plötzlich so unhygienisch, dass ich keine Zeitschrift beim Arzt mehr anfasse.
    Beim Zahnarzt hängt so ein Praxis-TV an der Wand. Das ist auch sehr interessant.
    Nicht vergessen: Hände desinfizieren beim Doktor.

    glG von Swan

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    -das stimmt- da hat mich Dein Titel wohl in der Tat ganz schön in die Irre geführt. Hab ich mich schon gefragt, welcher Promi sich in unseren schönen NOK wohl verirrt hat :)
    Beim Arzt mach ich das auch so... würde ich sonst solche Stories nie lesen, so finde ich es im Wartezimmer doch immer sehr erheiternd. Manchmal stricke ich auch Socken, da hat mich dann ein älterer Herr mal angesprochen, dass er gar nicht wusste, dass man auch mit Schaschlikspießen stricken kann.... entweder kannte er die Holznadelspiele wohl nicht oder seine Frau hat nie welche gestrickt.... ich fands das aber wirklich sehr lustig....

    Dennoch wäre es natürlich schöner, Du müsstest nicht so oft zum Arzt, da drücke ich Dir so dermaßen die Daumen, dass alles wieder gut wird.

    Sei ganz lieb gegrüßt
    Pamy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    nach deinem Kommentar gestern zu meinem Lesezirkel war ich natürlich neugierig auf deine Prominenz - ich gestehe, dass ich tatsächlich kaum in einem dieser "Blättchen" je gestöbert habe, ich sie aber hauptsächlich in einem früheren Beruf als Arzthelferin nach der Sprechstunde aufräumen durfte. Ich nehme mir meist ein Buch mit, denn oftmals komme ich kaum noch zum Lesen eines solchen.
    Ich wünsche dir gute Besserung und vergesse bloß nicht die tollen "Rezepte" auszuprobieren, die dir dort präsentiert werden ;-)

    AntwortenLöschen
  9. oh ja - die Regenbogenpresse, keiner kauft sie (angeblich), aber bei Arzt und Frisör schaut man dann doch mal rein und amüsiert sich über die Geschichten darin

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    das kenne ich: Beim Arzt und Frisör lese ich auch gerne mal darin. Auch bei langen Autofahrten schaue ich ab und zu mal rein. Allerdings nur, wenn ich nicht selbst fahre :-)
    Im Grunde genommen steht immer das Gleiche drin und mich interessiert überhaupt nicht, was die Promis machen. Die sind mir zu abgehoben. Und die Diäten, - wenn ich das alles essen soll, was da angeraten wird, dann nehme ich höchstens zu.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Na klar, da bin ich auch nicht fies vor. Da kann ich so herrlich bei abspannen. So ein bisschen "Klatsch + Tratsch" lenkt mich dann von all dem drum herum ab. Aber Du blätterst täglich, das hat ja einen Grund, er möge wieder schnell vergehen. Alles Gute, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein Glück, dass in jedem Wartezimmer auch die Promis auf einem warten! So wirds irgendwie vergnüglich ;) - trotz allem: Gute Besserung!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Irmi,
    Bildung ist eine wirklich vielschichtige Angelegenheit, lach. Ich hoffe, du bist auf dem Weg der Besserung.
    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Irmi,
    meine Mutter liest ebenfalls diese Zeitschriften. Wenn ich mal bei ihr oder beim Arzt bin, tue dies auch. Irgendwie finde ich es trotzdem immer komisch, was dort so geschrieben steht. Wenn sich mal wieder dieser oder jener trennt, oder dieser oder jener hat irgendwelche Probleme. Woher wissen die denn das immer so genau? Ich glaube, dass es meist einfach irgendwelche Erfindungen sind. Hauptsache die Auflage stimmt.
    liebe Grüße
    der gartenengel

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    das hast Du wieder gut geschrieben !
    Um die Wartezeit zu verkürzen sind die Zeitschriften gut, sonst brauche ich sie nicht.
    Ich wünsche Dir gute Besserung !
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  16. Wie witzig, liebe Irmi! Ich kann diesen Zeitschriften und ihren Neuigkeiten auch nicht viel Gutes abgewinnen. Wenn überhaupt, schaue ich mir nur die Bilder an. Das reicht schon. Alles andere, was dort verbreitet wird, ist wirklich Nonsens! Aber es vertreibt die Wartezeit und wenn man die Zeitschriften mit Humor nimmt, dann gehts!! Lach!! LG Martina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    dafür kann man die Zeitschriften mal in die Hand nehmen: sich berieseln und ablenken lassen. Ich schaue da manchmal rein, wenn ich bei meinem Friseur sitze.

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    es kommt mir so vor, als ob ich selbst gerade im Wartezimmer sitze :-) Scheinbar geht es uns allen so.

    Viele Grüße und gute Besserung von Carola

    AntwortenLöschen
  19. mir auch, alles Gute für dich, Klaus

    AntwortenLöschen
  20. ...wie gut, liebe Irmi,
    wenn es einem gelingt, immer etwas Positives aus Situationen zu ziehen, die nicht zu ändern sind...du kannst das gut,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    diese Zeitschriften können wirklich sehr ablenkend und kurzweilig sein :-) Ich begegne ihnen z.B. beim Friseur. Da entdecke ich dann immer wieder überraschende Informationen über die Promis.

    Gerade habe ich deine Collage groß geklickt - sehr schön :)

    Liebe Grüße schickt dir
    Ocean

    AntwortenLöschen
  22. da musste ich jetzt grinsen. Wenn ich beim Arzt bin, geht mir das auch so. Ich stürze mich sofort auf die Klatschzeitschriften ;-)
    Witzig geschrieben :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,
    ich lese diese Magazine immer beim Friseur (während die Farbe einziehen muss). Sie sind oft ganz amüsant. Aber kaufen würde ich sie nicht.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  24. Duuu liebe Irmi!
    Ich finds soooo klasse, dass du die Wartezeit als entspannte bzw. spannende Zeit des Lesens siehst. Ich bin zahnmedizinische Fachassistentin, die hinterm Tresen in der Anmeldung gesessen hat. Die Leute haben definitiv keine Zeit mehr. Nur 10 Minuten Warten war vielen schon zu viel. Leider sehen die Menschen in der Wartezeit keine geschenkte Zeit, die sie zum Ausruhen, Relaxen, Abschalten nutzen können. Drück dich !!!! Und weiterhin gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Irmi,

    was wären wir nur ohne diese Magazine *lach* ich gebe zu, auch ich blättere im Wartezimmer ab und an durch und erstaune hier und da wegen der Geschichten :)

    Irgendwie glaubt man dran, manchmal auch dann, wenn man erkennt es kann eigentlich gar nicht so sein ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, prima wie Du die Wartezeit mit Nonchalance erduldest und vielmehr das Beste daraus machst! Hut ab! Mir gelingt es nicht immer. Das mag aber auch am Wartezimmer selbst liegen. Nicht jedes ist bequem.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi, Du bist einfach eine Lebenskünstlerin! Jeder Situation kannst Du was Gutes abgewinnen und wenn es nur das Blättern in besagten Zeitschriften ist. Ich mache das aber auch ganz gern mal beim Frisör oder Arzt, man wird gut abgelenkt und erfährt ungemein Wichtiges. Aber im Ernst, ich hoffe, dass Du diese Arztbesuche bald hinter Dir hast!
    Liebe Grüße von Anna

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,
    im Wartezimmer sitzend blättere ich auch gern in den Illustrierten. Das lenkt ein bischen von den Schmerzen ab und die Zeit verrinnt schneller. Ich wünsche dir gute Besserung und schicke ganz viele liebe Grüße an den Neckarstrand!!!
    Herzlichst
    Tina

    AntwortenLöschen
  29. Nothing better than a magazine, cheers Irmi.

    AntwortenLöschen
  30. Ein raffinierter Titel, das muss ich schon zugeben! Neugier erweckend!

    Ja, ich bin einfach nicht auf dem Laufenden in solchen Promintendingen. Ich lese beim Friseur den Stern, früher war es der Spiegel. Den hat die Meisterin leider abbestellt, da ich die Einzige war, die ihn las. Dann noch "Flora" und "Mein schöner Garten". Beim "Goldenen Blatt", da weiß die Meisterin, dass ich da einen Schreikrampf bekomme, wenn sie mir das vorlegt.

    Beim Arzt lese ich mal "Living at home", aber sicher auch nur da.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi, ja beim Arzt lese ich diese Blätter auch so gerne und komme so auf den neuesten Stand des Promiklatsches. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Irmi,
    ich habe diese Zeitschriften auch fast immer beim Arzt gelesen,
    bis ich einmal bei einer Dame, die wirklich schwere Grippe hatte, gesehen hab,
    dass sie die Zeitung selbst beim Niesen nicht auf die Seite gehalten hat.
    Seitdem stricke ich Socken, die nenne ich dann meine "Arztsocken",
    so kann ich mich wenigstens nicht durch die Zeitungen anstecken,
    obwohl die Bazillen ja im ganzen Wartezimmer herumschwirren.
    Liebste Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  33. Ach ja, was wäre die Warterei ohne Regenbogenpresse...
    Sei herzlichst gegrüßt!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  34. Die Promis interessieren mich weniger, meistens nehme ich schöner Wohnen oder Gartenhefte. War aber lange nicht beim Arzt, letztes Jahr im krankenhaus, da hatte ich anderes zu lesen. Stimmt...Bakterien schrecken mich auch immer ab.
    Die wünsche ich aber, das die Arztbesuche wenig sind und Du bald richtig gesund bist. Gute Besserung was auch immer Du hast. Ich hoffe nichts großes, Klärchen

    AntwortenLöschen
  35. und versteckst Du Deine Heftchen diskret, um sie morgen dann auch gleich wiederzufinden?
    herzliche Grüße und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Irmi,
    :-) da gehts wohl vielen so!
    Sonst komm ich nie dazu - interessiert mich auch nicht wirklich.
    aber beim Arzt kann es einem wunderbar die Zeit vertreiben und gut ablenken :-)
    Alles Liebe und Gute wünsche ich dir für
    deine weitere Behandlung!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.