Dienstag, 21. Juli 2015

Dies und Das und Witze

Keine Angst, ich werde kein Witzeblog. Das liegt mir bestimmt nicht und ich glaube, es würde auch nicht zu mir passen.
Aber ich hatte mal wieder ein Erlebnis mit meinen Lesekindern, das ich euch nicht vorenthalten möchte.
Von dem kleinen Lausbub habe ich schon öfter erzählt. Bei ihm muss man immer auf irgend etwas Unvorhergesehenes vorbereitet sein. So auch an jenem  Dienstag.
"Hört mal alle her, ich weiß einen tollen Witz:
"Die kleine Monika fragt Ihren Bruder: "Du, wo geht eigentlich der Klapperstorch hin, wenn er das Kind abgeliefert hat?"
"In Papas Hose natürlich...".
Ich war perplex. Aber die Kinder lachten alle lauthals los. Er schaute mich mit seinen schwarzen Kulleraugen an und wartete wohl auf eine Resonanz. Ich lächelte ihn freundlich an und holte meine Geschichte hervor. Als wieder Ruhe eingekehrt war, begann ich mit dem Vorlesen.
Ich hatte nicht mehr an diese kleine Episode gedacht, wurde aber doch wieder damit konfrontiert.
E. ein ganz zurückhaltendes kleines Mädchen im Alter von 10 Jahren meldete sich sofort zu Anfang der nächsten Stunde und verkündete:
"Also mein Vater hat gesagt, das wäre eine glatte Lüge. Ein Klapperstorch passt nun wirklich nicht 
in eine Hose vom Papa. Das wäre des guten zu viel." Sie schaute ganz stolz in die Runde und alle
nickten zustimmend.
Ich hoffe, dass das Thema nun erledigt ist. Es gibt Situationen, da fühle ich mich leicht überfordert.
Und dann stellte ich mir die Frage: Hätte ich mit 10 Jahren auch solche Witze gewusst? Ich sage ganz entschieden: Nein! Und ob ich meinen Vater gefragt hätte? Wohl eher nicht. Aber das waren wirklich ganz  andere Zeiten.


  
Nur der Denkende erlebt sein Leben
An Gedankenlosen zieht es vorbei.
(Marie v. Ebner-Eschenbach)

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ach ja , die Kleinen sind doch immer wieder herzig ☺
    Also , ich habe in dem Alter auch keine solchen Witze gekannt, und meinen Papa, nein, den hätte ich dazu auch nicht gefragt *schmunzel * ...
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    Allerliebste Grüße, Deine Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Irmi,
    ist ja lustig, dass der Klapperstorch überhaupt noch eine Rolle spielt ;-). Unsere "Kleine" liebt es auch Witze zu erzählen und manches Mal fehlen mir auch die Worte, aber eher selten.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Kindermund tut Wahrheit kund. Denken wir Erwachsenen nicht in anderen Demensionen. Kinder sind da oft unbefangener.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Der Klapperstorch forderte auch früher die Phantasie bei uns Kindern heraus. Warum? Ganz ehrlich, die Erwachsenen machten ein Geheimnis daraus, erzählten nur ansatzweise etwas und schon war es für uns Kinder brennend interessiert interessant. Inzwischen sind die Kinder längst viel weiter, durch die Medienwelt.
    Eine lustige Geschichte mit ernstem Hintergrund.... Liebe Irmi, so harmlos wie wir früher waren, sind die Kinder heute nicht mehr. Sie fordern viel. In mehrfacher Hinsicht.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Das war zum Schmunzeln schön! Bei meinen Enkeln ist es _noch_ nicht so weit,
    da haben wir wohl noch bißchen Zeit uns Antworten zu überlegen. ;-)

    Liebgrüße,
    Tiger
    =^,^=

    AntwortenLöschen
  6. Köstlich erzählt!
    Ich kannte solche Witze auch nicht und war auf diesem Gebiet auch nicht schlagfertig, sondern ganz in meiner kindlichen Zauberwelt geschützt.
    Bis bald, liebe Irmi
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Lieb Irmi
    was du alles erlebst mit deinen Lesekinder das ist schon alleine lustig und dann noch solche Witze.Da hätte ich auch nicht gewusst was ich sagen sollte!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi, ich würde auch sagen, die Kindheit von heute hat viel von ihrem Zauber verloren, aber vermutlich würden zu ahnungslose Kinder heute noch viel mehr Schwierigkeiten haben, also sowieso schon! Der Zeitgeist hat uns alle im Griff, wir müssen es akzeptieren.
    Der Spruch von Ebner-Eschenbach ist wieder so treffend, sie war eine kluge und wunderbare Frau!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag, bald ist die feuchte Hitze hoffentlich vorbei!
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, ein Witzeblog würde ganz bestimmt nicht zu dir passen. Deine Themen sind anspruchsvoll, sehr interessant und meistens mit einem gewissen "Tiefgang". Es regt jedenfalls immer zum Nachdenken an!
    Witze am Laufmeter in den Blog stellen, wie das eine andere Bloggerin macht, finde ich überhaupt nicht lustig.
    Deine stille Leserin Irene


    AntwortenLöschen
  10. Hallo, Irmi,
    Kinder sind doch wirklich urkomisch, wenn sie unbefangen drauflosplappern! Ich selber hätte mit 10 Jahren noch keine solchen Witze gekannt (selbst mit 20 bin bei zweideutigen Witzen ich noch rot geworden... **grins**). Aber der Sohn einer Freundin hat uns vor dreißig Jahren wirklich oft aus der Fassung gebracht, als er in diesem Alter war. DER kannte Witze ....
    Ich kann mir vorstellen, dass man gelegentlich nicht weiß, was man sagen soll. Aber die Kinder sind heute sehr viel weiter als wir vor 50 Jahren...
    Liebe Grüße aus Nürnberg
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    mir gefällt die Unbefangenheit, mit der heute solche Themen behandelt werden, von den Kindern UND den Erwachsenen!
    Undenkbar so eine Geschichte in früheren Jahrzehnten!!! Aber - wie ich finde - ein echter Fortschritt!
    Ich wünsche Dir einen fröhlichen Dienstag und schicke
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Da bei mir zuhause dieses Thema ganz tabu war, haben wir unsere Kinder genau anders erzogen und sie von klein auf an die Fachbegriffe herangeführt. Gar kein Thema, während andere in Babysprache redeten verblüfften unsere Kinder bereits im Kindergarten die Erwachsen mit lateinischen Begriffen und in dem Bilderbuch "Peter, Ida und Minimum" wird eine Schwangerschaft und Geburt kindgerecht erklärt. Da hat der Storch ausgedient! Wenn die Kinder größer sind gibt es wunderschöne Bildbände mit intrauterinen Fötusbildern, die alles abrunden.
    Schade, dass viele Eltern immer noch so verklemmte Geschichten erzählen, aber zumindest lustig :))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Irmi,

    *lach* wirklich gut, ich muss zugeben in diesem Alter hätte ich mich wohl nicht um derartige Dinge geschert und nein, ich hätte wohl auch nicht gefragt ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    Habe letztens im TV gesehen, dass schon 4jährige mit Sexualkunde befasst werden.Ich habe damit Probleme. Ich habe noch lange mit Puppen gespielt und von solchen Dingen nichts gewusst.Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,

    so verändern sich die Zeiten. Bei dem, was die Kinder heute alles mitbekommen, ist es nicht verwunderlich, dass sie solche Witze kennen. Aber ich finde, du hast passend reagiert, weil du nicht darauf eingegangen bist.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  16. Servus Irmi,
    .....da sagt der Fritzl ganz bestimmt: "Die Kinder bringt nicht der Storch - die Kinder werden gebor´n - uuuund den Bohrer find ich auch noch !"
    Nix für Unguat, schönen Abend noch,
    Luis

    AntwortenLöschen
  17. Ja , heute bekommen die Kkinder mehr mit als ihnen gut tut und sie verstehen. man sollte nur ihre Fragen je nach Alter ehrlich und kindgerecht beantworten. Viele Elter erzählen zu viel, was die Kinder noch nicht wissen wollen und dann wird vieles falsch ausgelegt.
    Du hast gut reagiert, indem Du nicht großartig reagiert hast.
    liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.