Donnerstag, 9. Juli 2015

Vorsicht ist angesagt......

Nur für den Eintopf sind Bohnen eigentlich viel zu schade. Seit Ende Juni können wir sie auch in unseren eigenen Gärten ernten und in sommerlich leichten Gerichten servieren. Den besten Ruf haben Busch- und Stangenbohnen allerdings nicht. Manche Menschen essen sie nicht gern, weil sie Blähungen davon bekommen. Das liegt an den Dreifachzuckern, die bei empfindlichen Menschen zu Darmproblemen führen können. Darauf weist nicht nur der Verbraucherinformationsdienst  "aid"  hin, sondern auch die Ernährungswissenschaftler des ICT, Heidelberg.

https://www.lebegesund.de/pix/productphotos/BOHNSTG-FL_stangenbohnen.png 
Wer die Bohnen vor dem Kochen wässert, wäscht die Dreifachzucker aus - und macht die Hülsenfrüchte so verträglicher. Ein weiterer Tipp: Kümmel als Gewürz hinzugeben.
Außerdem dürfen Stangenbohnen keinesfalls roh gegessen werden. Sie enthalten schädliche Substanzen, die erst beim Erhitzen zerstört werden. Dann sind sie aber sehr gesund. Beispielsweise stecken Flavonoide in ihnen. Diese gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und schützen die Zellen im Körper vor schädlichen Radikalen, stärken das Immunsystem und wirken entzündungshemmend. Außerdem sind B-Vitamine und das für das Zellwachstum wichtige Kalium enthalten. Ein weiterer Bestandteil: Magnesium. Der Mineralstoff ist gut für Muskeln und Nerven. Ein mehr als gesundes Gemüse also. Nur nicht roh davon naschen!

Bild von Grüne Bohnen mit Sahne 

Bohnen

Wie eigenwillig sind die Bohnen!
Sie wollen sich nun mal partout nach rechts,
nach der Schattenseite hin, um die Stange wickeln.
Vergebens würde man sich bemühn,
sie auf andere Gedanken zu bringen.
Ist`s mit uns Leutchen nicht ebenso?
Trotz dem Milieu, den einwirkenden Umständen
bleibt der Grundzug hartnäckig derselbe.
(Wilhelm Busch)

Kommentare :

  1. GUten Morgen, meine liebe Irmi,
    das sind sehr interessante Zeilen über die so leckeren Bohnen! Ich kann gar nicht verstehen, wie man sie nicht mögen kann ;O) Ich lege frische auch grundsätzlich erst eine Zeit lang in Wasser ;O)
    Das Gedicht von Herrn Busch dazu, wieder himmlisch :O))))
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh, ich glaube, ich muss Bohnen kaufen heute :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Schönen guten Morgen Irmi, danke für diese INFO, das war mir schon bekannt. Ich gebe einfach auch noch eine Prise Ingwer dazu, ich weiß nicht ob es hilft, aber schaden tut es auch nicht!☺
    Hab einen angenehmen Tag heute
    Grüßle Crissi

    AntwortenLöschen
  4. Guten morgen liebe Irmi, ja auch bei uns im Garten.wachsen Bohnen aber nur die gelben denn die sind milder als die grünen. Kümmel zu den Bohnen? Ist Kümmel nicht auch blaehend? :)) Ich bleibe da lieber bei.frischen bohnenkraut fein geschnitten.
    Hab einen feinen tag mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe irmi!
    Ja, Bohnen vertrage ich auch nur gut durchgekocht und mein Mann hat mir mal von Gastarbeitern erzählt, die Bohnen roh zu Salat verarbeitet hatten, weil sie es nicht besser wussten. Die waren alle im Krankenhaus gelandet. Ich glaube, da bildet sich Blausäure, wenn man das roh futtert. Unter anderem.
    Ansonsten esse ich Bohnen sehr gern. Ich kaufe meist TK-Bohnen. Da bin ich immer auf der sicheren Seite.

    LG Swan

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    ich liebe grüne Bohnen, bei uns "Fisolen" genannt. Meine Oma, aus Kärnten kommend, hat immer von "Strankalan" gesprochen. Und so ein "Strankalegulasch" mit Kartoffeln - Soul und Comfort Food für mich.

    Herzliche Grüße
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi
    die sind lecker und so manches ist su gesund wenn es richtig gemacht wird. danke für die Aufklärung was da alles drin steckt!
    Schönen Donnerstag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    Bohnen mochte ich schon immer gern. Es gibt so viele Tolle Gerichte. Wir hatten früher welche im Garten. Die schmecken am Besten.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi, ich mag Bohnen sehr, meine Mutter hat früher immer gesagt :"Bohnen meines Herzens Kronen "
    warum auch immer :-)
    Grüße Schokolädle

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    Dein Post war zwar interessant, aber ich bin trotzdem kein Fan von Bohnen. Vielleicht, weil sie mir zuuu gesund sind ;-) keine Ahnung. Mein Mann hingegen mag Bohnen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. das am rohe Bohnen nicht essen darf wusste ich ja, das mit dem Wässern wegen der Dreifachzucker nicht. also habe ich durch dich wieder was gelernt, liebe Irmi - ABER, ...ich bin ehrlich, ich kaufe Bohnen immer gefroren oder im Glas..... ( ich bin halt faul)

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    leider haben wir in diesem Jahr keine Bohnen im Garten.
    Nächstes Jahr werde ich wieder welche pflanzen und freue mich heute schon auf den Bohnensalat.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  13. Bohnen werden leider oft verkannt, dabei kann man sie in vielen Rezepten statt Kichererbsen einsetzen und die gelben Wachsbrechbohnen sind schöne Farbtupfer in Kombination mit den grünen Bohnen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  14. Das mit dem Dreifachzucker kannte ich bisher auch noch nicht. Wenn es das nächste Mal bei uns Bohnen gibt, dann werde ich das auch mal ausprobieren. Ich freue mich jetzt schon auf Bohnen zu jungen Kartoffeln mit Frikadellen. Eines meiner liebsten Sommeressen :-)
    Viele Grüße von Carola

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    früher sagte man doch immer "Jedes Böhnchen macht ein Tönchen"! ;-)
    Ich vertrage Bohnen leider gar nicht, deshalb habe ich damit auch Null Problemo!
    Busch versteht es, sogar eine Verbindung von Bohne zu Mensch (oder umgekehrt???) zu schaffen.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  16. ...ich esse Bohnen sehr gerne, liebe Irmi,
    sowohl als Beilagengemüse als auch als Salat...und zum Glück vertrage ich sie auch gut...interessant, was du alles darüber weißt,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. lecker, als ich kind war, hatten wir bohnen im garten.
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  18. Letztes Jahr hatte ich auch ein paar Mahlzeiten Stangenbohnen zwischen Rosen. Dieses Jahr waren wir zuviel in Urlaub...lach.
    Sogar Wilhelm Busch hat sich Gedanken um Bohnen gemacht, interessant.
    Liebe grüsse, klärchen, die gern Butterbohnen ißt.

    AntwortenLöschen
  19. Danke dir! Ein sehr interessanter Artikel! Als Kind habe ich mal rohe Bohnen gegessen und an diese Bauchschmerzen kann ich mich heute noch bestens erinnern!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Kennst Du denn auch das Märchen "Kohle, Strohhalm und Bohne" (oder in einer anderen Reihenfolge) der Gebr. Grimm? Da geht es aber um eine Bohne an sich, nicht Bohnen mit "Mantel".

    Ein Stück Kohle, eine Bohne und ein Halm vom Stroh wollen nicht mehr dort bleibt wo sie sind, weil sie eh verkohlen, verbrennen oder verkocht werden. Sie bschließen wegzugehen. So wandern die drei davon und irgendwann kommen sie an einen Bach, der zu breit ist um darüber zu hüpfen. Da schlägt der Strohhalm vor, sich über den Bach zu legen und die anderen beiden laufen über ihn hinweg. Gesagt, getan. Der Strohhalm liegt als Brücke über dem Wasser und die Kohle läuft über ihn hinweg, dabei fängt der Strohhalm Feuer und verbrennt, die Kohle fällt herunter ins Wasser und erlischt zischend. Die Bohne fand das alles so lustig, daß sie laut und dolle lachte und zwar so dolle, daß sie platze. Da kam ein Schneider vorbei, der fand die zerplatzte Bohne und hatte Mitleid mit ihr und nähte sie mit einem Faden zusammen. Seitdem haben alle Bohnen eine dunkle Naht, denn der Schneider hatte nur einen schwarzen Faden dabei.

    Nana

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,
    ich mag ja wirklich sehr viel, aber mit Bohnen und Tomaten tu' ich mich etwas schwer, was viele nicht verstehen können.
    Hast Du die Hitze gut überstanden?
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    ja, Bohnen werden hier auch sehr gerne gegessen. Wir haben sogar ein Päckchen Samen für Buschbohnen gekauft aber leider noch nicht einmal angesät. Das wird wohl dann auf nächstes Jahr verschoben :-) Meine Männer essen sie am Allerliebsten als Gemüse mit ein bisschen Speck und viel Bohnenkraut.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Hmmm, liebe Irmi, ich liebe Bohnen und meine sind schon so wundervoll reif. Der erste Salat aus Buschbohnen ist immer der beste und eine Kindheitserinnerung.
    Dein Rezeptchen sieht lecker aus.
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Irmi,
    ich liebe grüne Bohnen über alles. Deshalb finde ich diesen Bericht sehr interessant.
    In meinem neuen Gemüsebeet sollen auch Bohnen wachsen, aber sie hatten sich lange geweigert, zu wachsen. Erst war es zu kühl, dann zu trocken und heiß und ich hoffe, dass sie endlich in die Gänge kommen. Es wird noch eine Weile dauern, bis ich das erste mal davon ernten kann.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Irmi,
    Gemüse ziehe ich in meinem Blumengarten nicht. Bis auf zwei Ausnahmen: Für Buschbohnen ist immer ein Plätzchen reserviert. Wir essen sie leidenschaftlich gern. Sie stehen neben den ebenfalls geliebten Erbsen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Irmi,
    ich musste zur Bohnenernte immer den Garten meiner Mutter hüten und diese Biester blanchieren und dann einfrieren und das waren jedesmal Mengen, ich habe diese Bohnen gehasst. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi,
    Bohnen sind aber sehr lecker und werden auch riesig viel gegessen da sie auch Fleischersetzend sind. In vielen Ländern werden Bohnen in grossen Mengen gegessen deswegen und ich mag es auch gerne. Ist auch viel besser als wegen Fleisch Züchter die ihren Tieren schlecht behandeln.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi, ich mag Bohnen sehr gerne. Ist ja erstaunlich, dass Du sogar ein Gedicht gefunden hast. Danke fürs teilen
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    ohne diese viel zu heisse Hitze
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,
    dieses Jahr habe ich keine Bohnen im Garten.
    Ich brauche einfach mehr Platz :-)
    Aber im Sommer esse ich zu gern die Gartenbohnen.
    Es ist dann wie in der Kindheit. Meine Eltern hatten
    immer welche im Garten :-)
    Ganz viele liebe Sonnengrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  30. Ich mag Bohnen auch sehr gerne, sowohl als Eintopf, Gemüse oder Salat. Diese Hülsenfrüchte sind vielseitig verwendbar und
    schmecken einfach köstlich.
    Ein Muss in den Gerichten ist das Bohnenkraut, das darf nicht fehlen.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi
    wir lieben Bohnen auf alle Arten, so stehen auch bei uns Buschbohnen in den Hochbeeten. Wir freuen uns jetzt schon auf den feinen Bohnensalat aus dem eigenen Garten.
    ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Leibe Grüsse aus dem Garten sendet dir Eveline

    AntwortenLöschen
  32. Bohnen mag ich auch sehr gern. Nur mit Kümmel würden sie mir wohl nicht so schmecken, Kümmel mögen meine Männer auch gar nicht. Ich mag Kümmel zwar, aber in anderen Gerichten. Habe aber auch keine Probleme mit Bohnen.
    Irgendwo las ich sogar einmal - bei einem der Naturkost"päbste" vergangener Jahre, daß Bohnen roh sogar nicht giftig wären, wenn unser Organismus gesünder wäre, wir strikt vegan leben würden, aber nicht pudding-vegan mit Präparaten sondern den naturbelassenen Lebensmitteln. Dann wäre der Darm noch intakt und könnte mit dem Bohnen"gift" ganz anders umgehen. Nun, ich probiere es lieber nicht aus. ;-)

    Viele liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.