Donnerstag, 29. Oktober 2015

Dies und Das über Robinson Crusoe

Nach den Herbstferien wollen wir  "Robinson Crusoe" lesen. Da bestimmt die Frage kommt:  "Hat er wirklich gelebt"? Habe ich mal etwas recherchiert. Und ich bin fündig geworden.

https://www.buchfreund.de/covers/11202/27794.jpg 

Der einsame Schiffbrüchige und sein insulares Intermezzo sind beileibe nicht nur die Erfindung des britischen Autors Daniel Dafoe. Denn der Weltklassiker wurde inspiriert durch die Geschichte des schicksalsgeplagten schottischen Seemanns Alexander Selkirk. Dieser wurde im Jahre 1704 nach einer Revolte an Bord seines Schiffes auf der menschenleeren Insel Juan Fernandez ausgesetzt. Da das Eiland fernab der üblichen Schiffsrouten lag, dauert es vier Jahre und vier Monate bis ein gewisser Kapitän Jason Rogers den gestrandeten Schotten von seinem öden Dasein befreite.
(Quelle:  "Das Ei des Kolumbus und andere Irrtümer")

Ich nehme an, dass die Lesekinder sich mit dieser Erklärung zufrieden geben - und wir viel Freude an dem Klassiker haben werden.




Bücher haben Ehrgefühl.
Wenn man sie verleiht,
kommen sie nicht mehr zurück.
(Theodor Fontane)





Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    das ist toll, daß Du schon im Vorhinein nach Antworten suchst, die vielleicht oder bestimmt bei Deinen Lesekindern auftauchen werden :O)
    Das Einschalfbuch für Hochbegabte, das klingt klasse :O) Ob es hilft bei schlaflosen Nächten? :O( ...Ich sollte es mal ausprobieren ....
    Mit dem Spruch, das stimmt .... früher habe ich auch Bücher verliehen und einige sind heute noch nciht wieder zurückgekommen ......
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine liebe Umärmelung , Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Irmi,
    die Kinder werden sich damit zufrieden geben und das Lesen des Buches genießen. Ich mag die Geschichte auch sehr!
    Bücher verleihe ich nicht mehr, denn es timmt genau, oft kommen sie nicht zurück!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Irmi, ich bin mir sicher, dass die Kinder mit Freude dabei sein werden.
    Bücher verleihe ich auch nicht mehr, da hab ich immerwieder schlechte Erfahrungen gemacht. Das ist nun auch Susannchen schon passiert, sie konnte es gar nicht fassen, wie die Freundin mit dem Buch umging!
    Bei uns beginnen die Ferien erst noch. Morgen der letzte Schultag.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    das Buch haben wir in der Kindheit auch gelesen, ach war das immer spannend.
    Bücher verleihe ich auch nur höchst ungern, habe mehrer nicht zurückbekommen und mußte sie mir nachkaufen.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    Robinson Crusoe ist ein Roman, der sowohl für Kinder wie auch für uns Erwachsene lesenswert ist. Jeder nimmt etwas daraus mit in seinen Alltag und in sein Leben. Ein wirklich hervorragender Roman.
    Angenehmen und interessanten Donnerstag und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,

    als "alter" Fan von Robinson wusste ich diesen Hintergrund diesmal schon :) Mich hat diese Geschichte immer fasziniert, so alleine auf einer Insel - aber selbst erleben wollte ich es wohl nicht wirklich ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  7. ich fand die geschichte als kind schon toll!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Irmi,
    gut zu wissen, das es diesen einsamen Inselbewohner wirklich einmal gegeben hat!
    Haha, der Herr Fontane wusste offensichtlich von was er sprach!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi,
    ja, all diese Bücher habe ich als Kind und Jugendlicher auch verschlungen.
    War schon immer ein Viel-Leser.
    Allerdings habe ich auch oft eigene Geschichten ersonnen.
    Wünsche dir ein nebelfreies sonniges Neckarwochenende.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.