Samstag, 26. Dezember 2015

Fröhliche Weihnacht

Es ist an der Zeit, dass ich mich noch einmal für die vielen lieben Weihnachtsgrüße bedanke. Es tut gut, wenn man merkt, dass man nicht allein ist. Leider muss ich mich nachwievor schonen. Aber es wird schon werden. Zumindest fallen die leidigen Fahrten nach Heidelberg weg. Jeden Tag um 7,00 Uhr in der Klinik sein, das war kein Zuckerschlecken. Aber auch das ging vorbeibei.


Heute darf ich

Paula-Paula

hier am Neckarstrand begrüßen. Herzlich willkommen. Nimm Platz und fühle dich wohl hier.

Frohe Weihnachten bild
Und nun noch eine kleine nachdenkliche Geschichte. Leider ist der Verfasser unbekannt.

Es war einmal ein kleiner Baumwollfaden, der hatte Angst, dass es nicht ausreicht so, wie er war: "Für ein Schiffstau bin ich viel zu schwach ", sagte er sich, "und für einen Pullover zu kurz. An andere anzuknüpfen, da habe ich viel zu viele Hemmungen. Für eine Stickerei eigne ich mich auch nicht, dazu bin ich zu blass und farblos. Ja, wenn ich aus Lurex wäre, dann könnte ich eine Stola verzieren oder ein Kleid. Aber so?! Es reicht nicht! Was kann ich schon? Niemand braucht mich. Niemand mag mich - und ich mich selbst am wenigsten." - So sprach der kleine Baumwollfaden, legte traurige Musik auf und fühlte sich ganz niedergeschlagen in seinem Selbstmitleid.
Währenddessen läuft draußen in der kalten Nacht ein Klümpchen Wachs in der beängstigenden Dunkelheit verzweifelt umher. "Für eine dicke Weihnachtskerze bin ich viel zu klein", jammert es, "und wärmen kann ich kleines Ding alleine auch niemanden. Um Schmuck für eine tolle große Kerze zu sein, bin ich zu langweilig. Ach was soll ich denn nur tun, so alleine in der Dunkelheit?"
Da kommt das kleine Klümpchen Wachs am Häuschen des Baumwollfadens vorbei! Und da es so sehr fror und seine Angst so riesig war, klopfte es schüchtern an die Türe. Als es den niedergeschlagenen kleinen Baumwollfaden sah, kam ihm ein wunderschöner Gedanke. Eifrig sagte das Wachs: "Lass dich doch nicht so hängen, du Baumwollfaden. Ich hab`da so eine Idee: Wir beide tun uns zusammen. Für eine große Weihnachtskerze bist du zwar als Docht zu kurz und ich hab`dafür nicht genug Wachs, aber für ein Teelicht reicht es allemal. Es ist doch viel besser, ein kleines Licht anzuzünden, als immer nur über die Dunkelheit zu jammern!" Ein kleines Lächeln huschte über das Gesicht des Baumwollfadens und er wurde plötzlich ganz glücklich. Er tat sich mit dem Klümpchen Wachs zusammen und sagte: "Nun hat mein Dasein noch einen Sinn." 
Wer weiß, vielleicht gibt es in der Welt noch mehr kurze Baumwollfäden und kleine Wachsklümpchen, die sich zusammentun konnten, um der Welt zu leuchten?


Der Stern
Hätt' einer auch fast mehr Verstand
als wie die drei Weisen aus Morgenland
und ließe sich dünken, er wäre wohl nie
dem Sternlein nachgereist, wie sie;
dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest
seine Lichtlein wonniglich scheinen lässt,
fällt auch auf sein verständig Gesicht,
er mag es merken oder nicht,
ein freundlicher Strahl
des Wundersternes von dazumal.
(Wilhelm Busch)



Kommentare :

  1. Ich wünsche dir eine wunderbare Weihnachtszeit und viel Kraft, Gesundheit und Freude im neuen Jahr. Danke für deine Inspirationen und wohltuenden Geschichten - du jedenfalls bist ein sehr, sehr helles Licht.
    Alles Liebe
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    ja solche kleinen Baumwollfäden
    und Wachsklümpchen gibt es sicherlich viele,
    nur werden sie all zu oft übersehen.
    Ich drük dich ganz herzlich und
    wünsche dir auch friedvolle Feiertage und einen guten Rutsch
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. ...von Herzen wünsche ich dir ein fröhliche Weihnacht!
    Liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi, ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest .... und ganz ganz viel Gesundheit

    gabi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, ich wünsche Dir auch schöne Feiertage und alles gute im Neuen Jahr. Danke für die Geschichte und bis bald wieder hier.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ein Dankeschön zurück und frohe Weihnachten!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    was für eine bezaubernde kleine Geschichte. Da wird einem doch ganz weihnachtlich warm ums Herz.♥
    Dir hoffentlich angenehme Festtage und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    eine wunderschöne Geschichte! Ich habe sie gerade meinen Kindern vorgelesen. Ich wünsche Dir gemütliche Festtage und hoffe auf baldige Besserung für Dich. Meine Gedanken sind bei Dir, liebe Irmi!
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi
    danke dir für diese schöne Geschichte und wie wahr es ist auch im realen Leben!
    Ich wünsche gute Besserung und freue mich dass es aufwärts geht!
    Ein herzensgute lieber Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    Eine sehr schöne Geschichte!
    Recht frohe Weihnachten wünsche ich Dir; ihr habt ja 2 Tage und wir nur 1 Tag hier in der USA...
    Alles Liebe,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    das ist gut, dass die anstrengenden Fahrten vorbei sind.
    Die Geschichte gefällt mir sehr und von dem Gedicht bin ich wieder begeistert. Ich liebe mitlerweile Gedichte.
    Liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi,
    ich wünsche Dir ein frohes Weihnachtsfest und ebenso gute Besserung.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  13. Moin liebe Irmi,
    ich wünsche Dir frohe, friedvolle Weihnachten.
    Lieber spät als gar nicht - wir warten auf unser viertes Enkelkind und das mochte nun doch nicht am Heilg Abend Geburtstag haben, auch nicht am ersten Weihnachtstag .........
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  14. Meine liebe Irmi,
    wie schön von Dir zu lesen. Danke für die wunderbare Geschichte und das schöne Gedicht! Es freut mich, daß ein kleiner Schritt in Richtung Genesung getan ist. Ich kann mir gut denken, daß diese tägliche Fahrten sehr anstrengend waren!
    Ich wünsche Dir noch ein wunderschönes Weihnachts-Feiertags-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine ganz liebe Umärmelung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,

    ganz liebe Weihnachtswünsche schicke ich an den Neckarstrand und hoffe du hast noch einen schönen 2. Feiertag. Lass es dir so gut gehen wie möglich und weiterhin gute Besserung.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Die Geschichte ist sehr schön - ich hatte sie im vergangenen Jahr eingestellt. Sie regt uns alle zum Nachdenken an! Ich wünsche dir einen schönen 2. (Rest)-Weihnachtsfeiertag und morgen einen ebenso schönen 3.! LG Martina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    viele liebe Wünsche zu Weihnachten sende ich dir. Gut, dass du nun nicht mehr nach Heidelberg fahren mußt.

    Hab Dank für diese schöne und berührende Geschichte. Wir hören hier gerade Weihnachtslieder, gregorianische Gesänge, und das paßt wunderbar ..

    Alles erdenklich Gute für dich, besonders gesundheitlich, und ganz liebe Grüße zu dir,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    Dir noch einen wundervollen 2. Weihnachtstag. Genieß die
    ruhigen Tage.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  19. Eine schöne Geschichte hast Du eingestellt, liebe Irmi.
    Weihnachten ist vorbei , ein ruhiger Sonntag geht zu Ende. Ich wünsche Dir eine gute Genesung und für das jahr 2016 viel Hoffnung, Gesundheit und Glück, von Herzen kommen diese Wünsche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  20. Eine schöne Geschichte liebe Irmi. Ich hoffe, du hattest geruhsame Feiertage.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,
    eine ganz rührige Geschichte ist das, die sehr gut in die Weihnachtszeit passt!
    Ich freue mich mit dir, das du die Heidelberg-Fahrten hinter dir hast!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.