Montag, 4. Januar 2016

Böse Überraschung und eine kleine Neujahrsnachlese

Als ich am Samstag aufwachte und ins Bad ging, schlug mir Kälte entgegen. Die Heizung war ausgefallen und somit der Strom. Später war der Strom wieder da und ich konnte mir zumindest einen Kaffee machen. Gegen Mittag hatte dann die ganze Straße keinen Strom mehr und ein Bautrupp rückte an. Die Straße musste an einer Stelle aufgegraben werden und gegen 20,00 Uhr ging endlich das Licht wieder an. Das Internet war gestern am Spätnachmittag auch wieder verfügbar. Eine kleine Zwangspause, die mir aber gut getan hat.

http://bilder.fotofinder.com/thumbnail/1F/1FCD26C95F141C2E.jpg

An Silvester/Neujahr werden viele Traditionen hochgehalten. Z.B. Bleigießen und das Kochen bestimmter Gerichte.

Karpfen blau
Für viele ein typisches Silvesteressen. Bei der Zubereitung von  "Karpfen blau" wird der Fisch nicht entschuppt. Die Schleimschicht auf den Schuppen färbt sich dann blau. Eine Legende besagt: Legt man eine Schuppe des Fisches in den Geldbeutel, bringt das Geldsegen für das neue Jahr.

Rippchen und Sauerkraut
Auch diese Kombination kommt an Silvester oft auf den Tisch. Doch warum? Das Fleisch, das von Schweinen stammt, soll für Glück sorgen. Denn bekanntermaßen sind die Tiere bei uns Symbole für Glück und Reichtum. Und Sauerkraut - so der Volksglaube in Deutschland - soll Geldsegen bringen.

Linsensuppe
Reichtum für das neue Jahr - so der Aberglaube hierzulande - soll sich auch durch den Genuss einer Linsensuppe einstellen. Denn die kleinen Linsen sollen symbolisch für Münzen stehen. Durch den Genuss der Suppe sollte demnach das Geld im neuen Jahr nie ausgehen.

Wieder eins vorbei,
die Jahre tragen Ringe.
Bäume sterben auch,
nur Herzensdinge
nehmen nie
zum Glück ein Ende.
(© Jo M. Wysser)

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    oh, da hat das Jahr ja gleich "gut" angefangen. Gut, daß alles wieder behoben ist und nichts schlimmeres dabei passiert ist!
    Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und einen schönen und glücklichen Start in die erste Januarwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    in solchen Momente merkt man sehr wie abhängig wir vom Strom sind. Um diese Jahreszeit noch mehr, weil es dann kalt werden kann in den Wohnungen und Häuser. Gut das es Stunden später behoben werden konnte und du nun wieder die Wärme geniessen kannst.
    Mein Neujahrsbeginn hat mit dreckigem Geschirr begonnen, denn ich habe am Vortag vergessen die Verpackung vom Tabs für den Geschirrspüler zu reissen und so reichte das nur heisse Wasser nicht alles zu säubern. :-)
    Wünsche dir eine sehr gute und schöne erste Januarwoche mit nur noch schönen Überraschungen.

    Ganz liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    oh je, na zum Glück hielt die Ungemütlichkeit nur bis zum Abend an.
    Die Bräuche sind interessant. Die Bedeutung von Rippchen, Sauerkraut und Linsensuppe an Silvester kannte ich noch gar nicht.
    Man lernt doch nie aus. Zum Glück.
    Für das neue Jahr sende ich dir die besten Wünsche.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Moin liebe Irmi,
    da hast Du die erste "Katastrophe" schon mal überstanden. Ich kann mich ja noch (aus Kindertagen) an die Zeit erinnern als es nur fließend kaltes, wirklich kaltes Wasser gab und keine Heizung. Es wurde erst warm wenn der Herd in der Küche angeheizt war. Aber heute bin ich auch verwöhnt und möchte ohne Heizug und Strom nicht mehr leben.
    Ich wünsche Dir ein glückliches Jahr 2016 mit vielen Freu-Momenten für Dich.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, das erinnert mich an den Jahresanfang 2015 bei uns hier. Da ist auch ein halbe Stunde nach Mitternacht der Strom ausgefallen und zwei Tage später so richtig lange, so dass auch die Straße aufgerissen werden musste. Welch Glück, dass man zu dieser Zeit viel Kerzenlicht parat hat ( und der Herr K. einen Kindle zu Weihnachten bekommen hatte )! Mir ging es weniger gut ohne Internet ;-)
    Ich hoffe, dass das Jahr jetzt erst einmal für dich ohne solche unangenehmen Überraschungen weitergeht. Kälter ist es ja geworden...leider bei uns die feuchte Kälte, die den alten Knochen nicht gut bekommt.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi
    nur gut dass es nicht länger gedauert hat!Kalt wäre jetzt nichts bei den tempertauren was ich hier im Norden haben!
    Das Glücksschwein mal reiben für dich dass es besser noch wird!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    das Jahr kann ja nur besser werden,
    nach so einem Anfang.
    Da hätte ich dir gerne mit unserem Holzofen ausgeholfen.
    Alles Liebe für Dich
    Herzlichst
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Irmi, ohne Strom und ohne Wärme jetzt, das würde man sich wirklich nicht wünschen. Ohja, wir sind inzwischen sehr verwöhnt.
    Linsen hätte ich ja im Haus, aber Reichtum wünsche ich mir nicht unbedingt :))
    Liebe Grüße, Lollo

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    war für ein Schreck. Wie gut,dass Du es wieder warm hast und "bestromt" bist. Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    was für ein Jahresbeginn, da hat sich das neue Jahr ja gleich mal gut eingeführt, gell.
    Hauptsache war aber doch, dass es schnell repariert werden konnte. Wir sind ja inzwischen so abhängig vom Strom, da fehlt schon so einiges, wenn er mal nicht fließt!!!

    Einen feinen Wochenanfang und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,

    da fing es ja "gut" an bei Dir, aber glücklicherweise ist nun alles wieder im Lot.
    Du hast ein ausgewogenes Menu genossen, wie ich lese - nun habe ich Hunger ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    da kann man nur hoffen das alles besser wird und du von neuen Überraschungen verschont wirst;)

    Liebe Grüße
    Charlotte:)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    erst mal wünsche ich dir ein gutes neues Jahr! Heizungs- bzw. Stromausfall im Winter ist eine kalte Sache. Gut, dass es einigermaßen schnell gerichtet werden konnte. Solche Vorkommnisse zeigen uns aber auch auf, was für uns selbstverständlich ist.

    Silvesterknallerei? Ich hasse das! Völlig unnötig, das Ganze. Bei aller Toleranz möchte man die Leute doch auch bitten in sicherer Entfernung von Menschen, Tieren, Häusern etc. diesen Kram abzuschießen. In der Umgebung wurde diverses abgefackelt bzw. Menschen wurden verletzt durch unsachgemäßen Umgang mit den Feuerwerken. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Mit dem verschwendeten Geld könnte man vielen helfen, auch wir haben Bedürftige. Zudem ist mittlerweile das Wort "Rücksichtnahme" ein großes Fremdwort geworden. Ich hatte einen Gastkater hier, der hatte schwarze Pupillen vor Angst, denn die jungen Leute mussten direkt vor unserer Terrasse ihre Raketen abfeuern. Da fehlt mir langsam das Verständnis.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. Oh je, liebe Irmi, das war wirklich eine böse Überraschung. Das Schlimmste im Winter ist es, wenn die Heizung ausfällt. Wir hatten dies vor Jahren an Hl. Abend während der Bescherung. Unsere Heizung war plötzlich kaputt und das ganze Haus kühlte aus. Zum Glück war unser Heizungsmonteur, der nur um die Ecke wohnt, so lieb und kam nach der Bescherung zu uns. Er baute uns ein älteres Ersatzteil, das er noch vorrätig hatte ein und bestellte uns ein neues. So waren wir Weihnachten vor Kälte geschützt und nach den Feiertagen kam dann auch das neue Ersatzteil.
    Ich wünsche Dir eine warme und kuschelige Wohnung und eine schöne Woche!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  15. Dieses Brauchtum bezüglich des Essens war mir (bis auf den Karpfen) nicht bekannt! ---
    Bei der Kälte braucht man wirklich eine Heizung. Ich hoffe, du hast es wieder kuschlig! LG Martina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi, zunächst einmal ein Frohes Neues Jahr! Ich kannte auch nur de Karpfen blau. Wie immer lernt man bei dir was dazu. Das ist immer wieder schön, danke dir dafür. Mit der Heizung ist ja richtig Mist. Bei uns war an Silvester für einige Stunden das Wasser weg wegen eines Rohrbruchs in der Straße. Aber ohne Heizung nochmal viel unangenehmer. Dir einen hoffentlich jetzt gemütlicheren Start ins Neue Jahr. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi, da hat das Jahr gut angefangen😩. Frohes neues und gesundes Jahr für Dich. Die alten Brauchtümer finde ich immer wieder gut. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  18. liebe Irmi,
    das war ja kein guter Anfang!
    Aber Hauptsache jetzt geht wieder alles - ohne Strom und ohne Heizung - da merkt man wieder wie sehr man darauf angewiesen ist.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. die gerichte erinnern mich an meine kindheit, meine oma hat öfter rippchen gemacht, yummi! gut, dass der strom wieder da ist!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  20. Ein gutes neues (warmes) Jahr auch für Dich noch!!! Und - ich glaube, ich mache mir morgen Linsensuppe! Die mag ich gerne - und - wer weiß.....vielleicht stimmt es ja... ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    So ein Pech, wir hatten es vor einigen Wochen auch für gute 8 Stunden und dann merkt man erst wie abhängig wir sind vom Strom. Hier heizen und kühlen wir auch damit und kochen; also 100% alles.
    Gott sei Dank ist es vorbei.
    Ja ich war gut krank von der Grippe und kann erst jetzt mal eine Bloggerrunde schaffen. Bin noch nicht ganz gesund aber es geht!
    Liebe Grüße und allerbesten Wünschen für 2016!
    Mariette

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    hach du Arme, kein Strom, keine Heizung und das jetzt. Oh Schreck, oh Graus. Ich hoffe, du hast dich bereits wieder aufwärmen können.
    Wärmende Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  23. Gut, dass Du es wieder warm hast.
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.