Dienstag, 23. Februar 2016

Dies und Das über den Hula Hoop Reifen

Gestern besuchte mich meine kleine "Leihenkelin" und brachte einen Hula Hoop- Reifen mit. Ich war mehr als erstaunt. Schon lange hatte ich ihn vergessen.

In den 60er Jahren feierte ein einfacher Reifen seine Rückkehr in die Kinderzimmer. Bereits im 19.Jahrhundert war das Vorantreiben eines Reifens aus leichtem Holz für Mädchen und Jungen ein bekannter Zeitvertreib. Doch er geriet in Vergessenheit. Erst als 1958 der kalifornische Spielzeughersteller Wam-O-Corp einen leichten Kunststoffreifen  - genannt Hula Hoop - entwickelte, entsann man sich der alten Geschicklichkeitsübung. Die leichten Reifen ließ man nun allerdings um die Hüften kreisen, anstatt sie mit einem Stock vor sich herzutreiben. Meister, wer die meisten Umdrehungen um die Hüfte schaffte, bevor der Reifen zu Boden sank. Doch nicht nur Kinder ließen ein und mehr Reifen um ihre Hüften kreisen, auch Erwachsene entdeckten das  "Kinderspielzeug". Schnell entstanden Wettbewerbe und die Reifen fanden ihren Weg auch in Zirkus- und Varietévorstellungen.
Heute sieht man nur noch selten Kinder mit einem Hula Hoop Reifen spielen. Wenn überhaupt, dann begegnet einem ein solcher Reif eher in einem Sportstudio wieder. Hier dient er als sportliches  Trainingsgerät, um die Muskeln zu stärken und den Körper zu formen. Die rhythmische Sportgymnastik zeigt indes eindrucksvoll, was man mit dem Reifen leisten kann. In Ferienhotels sind die Hula Hoop-Reifen ebenfalls ein begehrtes Sportgerät, immer mit der Frage verbunden: Wer kann am längsten?
Nach mehr als 3 Stunden gelang es dem kleinen Persönchen, dass der Reifen einige Mal um die Hüften kreiste. Wir haben viel Spass gehabt. So erinnert man sich immer wieder an  "Früher".

Die Freude steckt nicht in den Dingen,
sondern im Innersten unserer Seele.
(Therese von Lisieux)

Nachsatz: Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Die Kleine hat immer wieder unterbrochen. Aber ach häufigem Üben und drei Stunden hatte sie es kapiert.

Kommentare :

  1. guten Morgen, meine liebe IRmi,
    oh ja, der Hula-Hoop-reinfe, das waren noch zeiten! Stimmt, ich hab auhc schon ewig keine kinder mehr admit spielen sehen ...das ist so schade ...was hatten wir früher für einen spaß damit! Ich muß gestehen, ich war nie sonderlich gut darin, 3 Stunden, das ist schon der Hammer! Ich war froh, wenn ich ein paar Runden damit hinbekommen hatte *lach* ... auf jeden Fall hatten wir immer sehr viel Freude mit diesem Reifen!
    Begeistert bin ich auch immer , wenn ich die Bodenturner sehe, was die mit diesen Reifen so alles machen!
    Danke, daß Du mir wieder schöne Kindheitserinnerungen ins Gedächtnis gerufen hast!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gar nicht gewusst, das der Hula-Hoop nicht erst in den 50ern erfunden wurde.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    genau... endlos liess ich auch in meiner Jugend den Reifen kreisen. Es war total toll. Also 3 Stunden habe ich das nie gekonnt, wenn ich mich richtig erinnere, war es eine halbe Stunde. Doch es war ein absolut toller Spass immer für uns.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    diese Hula-Hoop-Reifen habe ich geliebt und sie in meiner Kindheit sehr oft um meine Hüften kreisen lassen. Nach vielen Jahren wurde ich in einem Urlaub einmal unverhofft auf eine Bühne gerufen und bekam einen solchen Reifen in die Hand gedrückt. Stell Dir vor, ich konnte es nach so vielen Jahren immer noch und erntete viel Beifall. Dieses Erlebnis habe ich auch in einer lustigen Geschichte auf meinem Blog festgehalten.
    Ich besitze immer noch einen dieser tollen Reifen und auch wenn ich es nicht mehr so perfekt wie damals kann, macht es mir immer noch viel Spaß ihn kreisen zu lassen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,
    ich kann mich gut erinnern, denn in meiner Kindheit war der Hula-Hoop (gesprochen Hula-Hupp) gerade modern und ich hatte ihn auch zum spielen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, was du so alles in Erinnerung rufst. Damals hatte ja "jedes" Mädchen so einen Reifen. Vor allem das Nähkästchen erinnert mich an meine Kindheit. Vor einiger Zeit habe ich ein ganz ähnliches (sahen wohl alle so aus) einer meiner Enkelinnen gegeben.
    LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    ach ja, der gute alte Hula Hoop Reifen, es hat so viel Spaß gemacht!!!
    Liebe Grüße und einen angenehmen Rest-Dienstag,
    moni

    AntwortenLöschen
  9. liebe irmi,
    hula hoop reifen hatte ich als kind auch und habe es geliebt :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Geht doch nichts drüber, wie wenn jemand wie Du einen warmherzig an schöne Momente der eigenen Kindheit erinnert. Wir brauchten nicht viel - meine Eltern besassen damals 400 Deutsche Mark monatlich für 4 Personen. Aber wir waren glücklich. An der frischen Luft, in jeder Pfütze und mit dem Ballspiel an die Garagenwand!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi, ich habe immer noch einen solchen Reifen und benutze ihn sehr oft und voller Freude.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Aha, those were the days, I couldn't do it. Thanks Irmi.

    AntwortenLöschen
  13. Da hast du mich an die Zeit erinnert, als ich noch im "Dorf meiner Kindheit" gelebt habe! Dort habe ich nämlich meinen ersten Reifen bekommen, der allerdings noch nicht aus einem Stück gefertigt war. Irgendwann ging der Reifen an der Nahtstelle auseinander, die Trauer war groß. Aber mein geschickter Vater hat die Enden mit einem "Pfropfen" verbunden und geschraubt, genagelt - ich weiß es nicht mehr. Auf jeden Fall hatte ich noch lange Freude damit....
    Danke für deinen netten Kommentar bei mir!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. ein schönes , nostalgisches billet!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,

    das habe ich vor langer Zeit auch gerne gemacht, den Reifen sollte es sogar noch geben, allerdings habe ich ihn lange nicht entdeckt - wo er sich wohl versteckt hat ^^

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.