Donnerstag, 3. März 2016

Die Zeit verfliegt......



Du kamst, du gingst mit
leiser Spur, ein flüchtiger
Gast im Erdenland.
Woher?  Wohin? Wir
wissen nur: 
Aus Gottes Hand
in Gottes Hand
(Ludwig Uhland)

Heute vor 10 Jahren verstarb mein Mann. Damals schneite es und wir hatten einen schneereichen Winter hinter uns. Unsere Verwandten aus dem Schwarzwald konnten nicht zur Beerdigung kommen. Sie waren förmlich eingeschneit.
10 Jahre - eine lange Zeit, und dennoch ist es, als ob es heute war. Man kann nicht vergessen. Aber im Laufe der Zeit denkt man mehr und mehr an die schönen Zeiten, die man zusammen verlebt hat, an die vielen gemeinsamen Reisen rund um die Welt. Der Schmerz ist leiser geworden. Die Lücke ist schwer zu schließen. Sie bleibt.
Ich habe mir Aufgaben gesucht, die mich etwas ablenken. Ich muss immer wieder betonen: Ich bin allein - aber nicht einsam. Ich lasse dieses Gefühl einfach nicht aufkommen. Viel Freude bereitet mir meine kleine Leihenkelin. Ich glaube, wir sind ein Superteam. Sie bringt mich immer wieder zum Lachen. M. ist ein kleiner Sonnenschein, auch wenn sie sehr schwer behindert ist.
Und dann betreue  ich immer noch 2 alte Damen im Stift. Allerdings fällt mir das zunehmend schwerer. Leicht fällt mir dagegen die Sterbebegleitung. Da ich nicht schlafen kann, habe ich bei Nachtdiensten keine Schwierigkeit. Aber leider muss ich nun verstärkt auf den Feind in meinem Körper achten. Ich glaube, mein Mann wäre nicht einverstanden, dass ich das alles mache. Er war immer um meine Gesundheit besorgt.




Wenn du einen Weg suchst,
um deinen Verstorbenen wieder zu treffen, 
suche ihn nicht weinend
in der Vergangenheit.
suche ihn, voller Hoffnung,
auf dem Weg in die Zukunft
(René Juan Trossero)


Die Zeit heilt nicht alle Wunden,
aber sie lehrt uns,
mit dem Schmerz umzugehen.
(unbekannt)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi, nun hast Du 10 Jahre alles richtig gemacht und Dich sehr angestrengt. Wenn Du eines Tages merkst, Du musst aufgeben, dann kennst Du diesen wunderbaren Platz an den Du dann gehst.
    Das macht es nicht leichter, ich weiss.
    Du wirst uns allen auch fehlen.
    Aber noch bist Du ja da!!! Und wie!
    Dieser Tag wird in Andenken an Deinen vor 10 Jahren gestorbenen Mann vorübergehen und Du bist wieder einen Tag älter!
    Das Leben ist kein Zuckerschlecken, aber Du machst es uns allen so süss wie es nur geht. Muss ja nicht immer übersüss sein, aber Du betrachtest es von der genau richtigen Seite!
    Hab einen trotz allem GUTEN Tag. Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  2. Im Sommer werden es 17 Jahre sein, und doch fehlt das zweite Kind immer wieder, immer noch. Schwerst behindert durch einen fiesen Infekt, und doch so sehr Teil der Familie. Wir blieben da, amputiert. Und so leben wir, es geht alles. Man behilft sich. Wie ein Mensch sein amputiertes Glied mit Hilsmitteln ersetzt. Aber das Glied, das fehlt.
    Sei fest gedrückt
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Niemals geht man so ganz, sagt man hier in Köln gerne, so ein Titel der unvergleichlichen Trude Herr. Aber du hast Recht, es bleibt eine Lücke und die Erinnerung breitet einen goldenen Schein darüber. Dass der liebste Gefährte nicht mehr da sein könnte - das ist mir sozusagen der Nagel in meinem Fleische. Aber dein Beispiel zeigt, dass man seine Lebenszeit noch zufriedenstellend verbringen kann.
    Du hast mir geschrieben, dass es dir besser geht. Darüber habe ich mich sehr gefreut und ich hoffe, dass dir die innere Sonne weiterhin scheint!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    die Menschen, die wir lieben, sie gehen nicht, sie sind immer bei uns, manchmal auch ein ganzes Leben lang... ich stimme dir zu, die Lücke bleibt da, aber wenn man so wie du nach vorne schaut und wie René Juan Trossero es so wundervoll beschreibt, dann zeigt sich das Leben als hilfreicher Gefährte. Dies ist ein Tag, an dem wir dich begleiten mit unseren Gedanken und dir vermitteln 'du bist nicht allein'...
    Ganz herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  5. Ja Irmi, diese Lücke wird sich wohl nie ganz schließen lassen

    Bei mir sind es nun 4 1/2 Jahre, auch wenn ich jetzt nicht mehr allein bin, niemand ist wirklich ersetzbar, es ist einfach was neues dazugekommen, was mich glücklich macht.
    Das alte Glück ist aber nicht wiederholbar. Oft denke ich daran und bin froh das es war wie es war.

    Auch mein neuer Schatz hat seine Frau verloren, und wir sehen es beide so, das unsere verstorbenen Partner ein Teil unsere jetzigen Beziehung sind, denn sie sind in unseren Gedanken bei und und haben uns irgendwie ja auch geprägt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    der Schmerz über den Verlust eines Menschen vergeht nie, das wissen wir inzwischen. Aber man lernt im Laufe der Zeit damit umzugehen und damit zu leben. Ich finde es gut, dass Du auch weiterhin aktiv bist und anderen Menschen hilfst. Das gibt sicher auch Dir viel Kraft.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    du hast schon so schöne Kommentare bekommen, ich kann mich dem allen nur anschließen.
    Ich denk an dich !
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  8. Irmi ,immer werden wir an sie denken..egal wie ewig es schon her ist..für mich in den Gedanken in den Himmelsgarten.
    einen LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  9. Zehn Jahre sind in der Tat eine lange Zeit, die du wunderbar gemeistert hast. Dein Mann wird stolz sein auf dich und er wird immer noch darauf achten, dass es nicht zu viel wird für dich und du auch an dich denkst. Ein Teil dieses Menschen, der einem so nahe stand, wird immer bei einem bleiben. Die Lücke, die er hinterlassen hat, wird aber wohl niemand ganz schließen können. LG Martina

    AntwortenLöschen
  10. Servus Irmi,
    "Niemand ist tot, solange man an ihn denkt!" - Ich bewundere dich und deine vielfältigen Tätigkeiten!!
    Gesundheit, Lebensfreude und viele "kleine Dankeslächeln",
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und den Friedhof mit den einheitlichen Grabkreuzen find ich sehr gut!!!!!
      Luis

      Löschen
  11. Beautiful Irmi, and sad to remember your late husband, 10 years ago, tragic.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi!
    Ich war bisher in meinem Leben immer stärker betroffen, wenn eines meiner Tiere gestorben war, als wenn ein Mensch gegangen ist, aber wenn man einen geliebten Partner verliert, ist das sicher noch viel schlimmer.
    Ich hoffe, Ihr hattet Zeit, Euch voneinander zu verabschieden.
    Wir können ja jederzeit mit unseren Lieben sprechen. Ich spreche oft mit meinem Vater, denn er ist früh gestorben und ich hätte so dringend einen Vater gebraucht.
    Es ist schön, dass du Aufgaben hast, die dich zufrieden sein lassen, aber du darfst dich nicht übernehmen. Was du sagst... Dein Körper sagt dir schon Bescheid.

    Einen ganz lieben Gruß Von Alison

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde es sehr berührend, dass du immer noch so liebevoll an deinen Mann denkst! Doch Irmi, schone deine Gesundheit etwas, denn wie ich weiß, bist du angeschlagen. Aber mache das, was dir wichtig ist, solange es dir möglich ist.

    Mit lieben Gedanken, Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. liebe irmi, sicherlich wäre dein mann nicht damit einverstanden, aber ich finde, so lange es dir gut dabei geht, ist das völlig in ordnung.
    fühl dich gedrückt und pass auf dich auf!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    Ich finde es bewundernswert, wie Du Dein Leben trotz gesundheitlicher Einschränkungen immer noch meisterst. Ich weiß nicht, ob ICH das so könnte... Der Gedanke, mein Mann könnte eines Tages vor mir gehen und mich alleine zurücklassen, ist für mich ein Albtraum.
    Vielleicht ist es gut, dass Du Dich um das behinderte Mädchen und die beiden alten Damen kümmerst. Es lenkt Dich ab, und Du kommst unter Menschen. Aber - denk auch an Dich selbst und übernimm Dich nicht.
    Ich wünsche Dir alles, alles Gute.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi, leise und gleichzeitig starke Gedanken an denen Du uns hier teilhaben lässt. Du hast Dir Dein Leben voll und gut eingerichtet, wirst geliebt und geschätzt.
    Warmherzige Erinnerungen gehören dazu, wie Deine zahlreichen Aktivitäten - ab und zu Ruhe finden für sich selbst, meine ich braucht es auch immer wieder....

    Ganz liebe herzliche Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  17. liebe Irmi,
    Dein Mann wäre sicher sehr stolz auf Dich!
    Pass gut auf Dich auf!
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi, du bist so ein herzensguter Mensch und so stark und tapfer! Dein Mann wäre sicher sehr stolz auf dich! Schön, dass du einen kleinen Sonnenschein in deiner Nähe hast!
    Alles Liebe!
    Karin

    AntwortenLöschen
  19. Was bist du für eine bewundernswerte Frau. Andere können mit dem Verlust ihres Partners sehr schlecht umgehen und wissen auch nicht, was sie tun könnten, damit der Schmerz weniger wird.
    Allein, aber nicht einsam, so würde es mir auch gehen, aber du solltest wirklich gut auf dich acht geben.

    Alles Liebe wünscht ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  20. Meine liebste Irmi,
    es wurden schon viele schöne Worte geschrieben ...
    Unsere Lieben werde für immer in unseren Herzen sein, und ich bewundere Deine Kraft und Deine Stärke, wie wunderbar Du trotz allem Dein Leben meisterst!
    Sei ganz lieb gedrückt, und paß gut auf Dich auf!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  21. Den Verlust eines geliebten Partners wird man wohl nie verkraften, liebe Irmi. Er ist durch nichts zu ersetzen, aber in dir steckt viel Kraft und beweist mit viel Mut, dass du trotzdem dem Leben auch weiterhin seine schöne Seiten abgewinnen kannst.
    Die Ersatzenkelin ist ein Sonnenschein für dich! Mit ihrer Unbekümmertheit, die Kinder nun mal haben, gelingt es ihr, dich immer wieder aufzuheitern.

    Du meisterst dein Leben und trotz eigener Leiden setzt du dich noch für andere Menschen ein, ich ziehe den chapeau davor!

    Ganz liebe Grüße und fühl dich einfach mal lieb umärmelt. :-)
    Christa

    PS Das war gestern leider etwas chaotisch mit den Fotos auf meinem Blog, aber letztendlich gelang es mir dann doch noch, sie sichtbar zu machen.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    einen geliebten Menschen kann , will und darf man nicht vergessen. Du machst alles vollkommen richtig, wenn du dir sowohl Zeit für die Erinnerungen nimmst, als auch deinen Alltag wieder mit neuen Aufgaben bereicherst. Alles hat seine Zeit...und wenn du merkst, dass die Belastung zu groß wird, trete etwas kürzer und gönne dir und deinem Körper die Zeit zu regenerieren.

    Ganz liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi,
    zehn Jahre sind zwar nach irdischem Ermessen schon eine relativ lange Zeit und dennoch sind sie wie "nichts", denn einen geliebten Menschen vergisst man nicht! Vieles ist und bleibt immer präsent.
    An Deine Gesundheit mußt Du aber auch denken! Es ist nicht gut, nachts nicht zu schlafen! Gerade bei gewissen Erkrankungen ist der Nachtschlaf so überaus wichtig. Man kann das trainieren und fördern, indem man vorher spazieren geht, überhaupt viel an die frische Luft, abends nicht mehr spät und wenig isst - dann schläft es sich leichter.
    Dein Ehrenamt ist eine sehr sinnvolle Tätigkeit. vielleicht mußt Du es ja nicht jede Nacht ausüben oder auch mal tagsüber.

    Alles Liebe auch hier und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    ich bewundere Dich, denn Du lässt die Einsamkeit nicht an Dich heran. Und gute Sachen hast Du Dir zur Aufgabe gemacht. Aber ein bisschen solltest Du auch an Dich denken, so wie es Dein Mann gewollt hätte.
    Meine Mutter hatte nach dem Tod meines Vaters auch jahrelang ein kleines Pflegekind. Dieses Mädchen hat ihr mit seiner Fröhlichkeit und Liebe sehr viel geholfen. Erst letztes Jahr war meine Mutter auf derHochzeit, der inzwischen erwachsenen jungen Frau.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  25. Den langjährigen Begleiter nicht vergessen, sich trotz eigener Probleme noch mehreren anderen Dingen widmen, das Leben in allen Fazetten annehmen, meinen größten Respekt! Irmi ist eine tolle Frau. Peter

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, ich bin sehr beruehrt! Von Herzen viele strahlende Stunden und eine schuetzend Hand ueber Dir.
    Gruss aus Uebersee, Mara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.