Samstag, 23. April 2016

Zum Nachdenken....

... fand ich den nachfolgenden Brief von  Elise Maclay an den lieben Gott. Er lag in der Rezeption vom Hospiz aus, als ich vor ein paar Tagen dort meine Sterbebegleitung antrat. Er bildet einen guten Abschluss zu den Gedanken meiner letzten Postings.



Vergnügen
Herr Gott, du und ich, wir haben ein Geheimnis.
Das Altwerden bringt einiges mit sich, was Spaß macht.
Wir müssen uns nicht mehr von der Welt plagen lassen.
Die Leute übersehen uns.
Wir brauchen nicht mehr den Schein zu wahren, 
sondern können auf kindliche Freuden zurückgreifen:
Zusehen, wie eine Spinne ihr Netz webt.
Vor einem Licht Schattenbilder an die Wand werfen.
Statt einer Hauptmahlzeit Kompott mit Sahne essen.
Die ganze Nacht wach bleiben
und mit einem alten Freund Schach spielen.
Einen verrückten Hut tragen.
Warum hat du mir nicht verraten,
dass das Altwerden neben allem,
was ich daran so hasse,
auch manches Vergnügen mit sich bringt?
Ach ich weiß:
Weil ich es nie geglaubt hätte.


Mit diesen Worten verabschiede ich mich ins Wochenende. Es war eine harte Woche, geprägt von vielen  - auch unschönen - Terminen. 
Genießt das Wochenende in vollen Zügen - habt es fein. Noch eine Woche, dann steht der Mai schon vor der Tür.

Kommentare :

  1. Das ist schön! Das macht Mut! Und erfüllt einem mit Vorfreude.... Meine Oma trug stets rote Hüte. Und das auf dem Land! Sie war eine "Zugezogene" und ist es bis zu ihrem Tod geblieben. Erst unfreiwillig, dann sehr gewollt. Vielleicht sollte ich mit jetzt schon einen Hut kaufen?
    Herzlichst
    yase, die dir ganz viel Kraft wünscht

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    das sind wirklich Zeilen, über die man nachdenken sollte,
    irgendwie traurig und gleichzeitig voller Zuversicht.
    Das tut mir leid, dass deine Woche nicht so war, wie es wünschenswert wäre,
    ich hoffe du kannst dich am WE gut erholen.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt Irmi - es hat nicht nur Nachteile älter zu werden. Ich sehe vieles viel gelassener und genieße das jetzt

    lg und ein schöne Wochenende Wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ich hoffe, dass das Wochenende wieder etwas angenehmer für dich wird. Das Wetter ist noch mal gar nicht zum Freuen angesagt und auch nicht mehr zum draußen sitzen. Alles Gute....das Hospiz ist eine gute und ganz wichtige Sache....ich freue mich, dass es so viele Menschen gibt, die sich dort ehrenamtlich engagieren. Anderen Menschen Kraft zu geben auf ihrem Weg.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    die Erfahrung schenkt erst Gewissheit.
    Eigentlich schade, dass so manches nicht viel früher erkannt wird von den Meisten. So ist wohl das Leben.
    Dir wünsche ich ganz viel Kraft!
    Trotz allem wünsche ich dir immer ein Lächeln im Gesicht und Funkeln in den Augen wenn du die Schöpfung geniesst. ♥

    Hezrlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. ja - irgendwann hab ich den mohnroten hut!
    moin liebe irmi,
    genau wie in dem text empfinde ich es, elisabeth schlumpf ist auch dir gewiss bekannt...
    *zwinker* und herzliche grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
  7. Erhole dich gut nach der anstrengeenden Woche. Sterbebegleitung ist keine leichte Sache.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi, nach der anstrengender Woche, hoffe ich, dass Du ein schönes Wochenende hast.
    Die Zeilen finde ich klasse. Es hat was. Na ja, Hut werde ich mir nicht kaufen, die stehen mir nicht gut. Aber alles andere klingt gut.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. ...ein schöner Text, liebe Irmi,
    in dem sich die Gelassenheit des Alters wunderbar spiegelt...
    ein gutes Wochenende wünsche ich dir, erhole dich gut von der anstrengenden Woche,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    das Gedicht ist schön. Neben all den Gebrechen kann man wohl wieder ausgelassen sein.
    Ich hoffe du hast ein bisschen Erholung am Wochenende.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    das ist wirklich ein wunderbarer Text....und so wahr!!!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Meine liebe Irmi,
    das sind wahrlich schöne und Mut machende Zeilen!
    Danke dafür!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, mit vielen glücklichen Momenten, die Dich die schweren Termine der vergangenen Woche ein wenig vergessen lassen!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. ....mit dem Herrgott auf DU und DU - ein schöner Wochenabschluß und ein guter Einstieg ins Wochenende!
    Schönes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. A big kiss for you Irmi, get better soon.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi, schöne und kluge Worte. Ich wünsche Dir Entspannung und Erholung am Wochenende.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    ein sehr schöner Post - einer zum Weiterdenken!
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende dir
    Regina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmtraut,
    danke für deinen Besuch beim Alltagsbunt!
    Die unerfreulichen Termine fanden sich hier diese Woche leider auch.
    Und weil ich genau diesen Blick, den der Brief beschreibt, auf Spinnennetze und verrückte Hüte ect. so schätze (obwohl ich mich noch gar nicht so alt fühle) und die Freude daran auch festhalten möchte, hab ich mich vor fast 3 Jahren zum bloggen entschlossen.
    Ein schöner Post heute bei dir.
    Claudiagruß
    ... Von der, die hier schon öfter heimlich zu Gast war ;o)

    AntwortenLöschen
  18. liebe Irmi,
    ich wünsche Dir ein entspannendes und schönes Wochenende!
    Wunderbare Zeilen!
    So einen verrückten Sommerhut wollte ich mir schon die ganze Zeit zulegen!
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi,
    ich bin noch nicht uralt, aber schon lange nicht mehr jung. Der Brief hat viel tröstliches für mich. Beginnen doch langsam die Unannehmlichkeiten des Alters, schleichend, nicht mit voller Kraft, aber sie sind da. Wie schön ist es da zu lesen, dass das Alter noch so viel geben kann.

    Ich wünsche dir ein Wochenende voller Vergnügungen wie sie Elise Maclay dem lieben Gott schildert.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  20. liebe irmi, manchmal muss man eben verrücktes machen :)
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    ich freue mich, dass ich Dir eine kleine Freude machen konnte, mit meinem Gartenlustrundgang nach einer anstrengenden Woche. Dein Post stimmt nachdenklich aber auch Zuversicht liegen in diesen Zeilen und das ist wiederum sehr tröstlich. Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende um Kraft zu sammeln für kommende Aufgaben. Dein Post ist wieder sehr nachhaltig, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,
    das Gedicht ist wunderbar.
    Ich wünsche dir losgelassene Gedanken und Stimmungen.
    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
  24. Ja, so ist es mit dem Alter! Auch...
    Erhole dich gut!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  25. Wunderschöne Worte liebe Irmi, doch was mich mehr erschreckt hat waren die Worte im zweiten Satz. Die stimme mich doch sehr nachdenklich :-( Möchte dir aber auf jeden Fall ein schönes Wochenende wünschen und sende dir neben lieben Grüssen auch noch herzliche Gedanken zu.

    N☼va

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi
    wie wahr die Worte!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  27. Irmi jede ZEIT hat ETWAS..

    schöne Worte die soviel Wahreit in sich tragen

    einen LG vom katerchen zum Wochenende

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,
    ein berührender Brief mit vielen Wahrheiten darin.
    Ich habe gleich mal nach dem Namen der Schreiberin gegoogelt um mehr über sie zu erfahren.
    Meine Bewunderung für deinen dienst im Hospiz möchte ich dir aussprechen.
    Das ist ja eine sehr große und verantwortungsvolle Aufgabe, der du dich da stellst.
    Dafür viel Kraft.
    Ich persönliche wäre da nicht dazu in der Lage.
    Ein erholsames Wochenende wünsch ich dir.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  29. Schluck....diese Zeilen berühren mich sehr.....ich denke auch oft über das Leben nach.....ich könnte niemals Sterbebegleitung machen....höchsten Respekt an Dich! Meinen Papa habe ich damals drei Tage lang bis zu seinem Tod begleitet...das war hart, und ich wäre fast daran zerbrochen. Meine Mama starb ja völlig überraschend....ich finde das Thema sterben so unglaublich schwer zu ertragen!
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende für Dich
    Gisi

    AntwortenLöschen
  30. Auch dir ein schönes Wochenende. Was für ein berührender Post. Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    schön, Dein Brief über die Vorteile vom Älterwerden. Habe gerade mit meinem Mann darüber diskutiert, wir finden, es sind doch meist nur negative Seiten. Schönes Wochenende. LG Eva

    AntwortenLöschen
  32. Danke liebe Irmi für diesen nachdenklichen Post !🌷
    Ein erholsames Wochenende wünscht dir Crissi 🙋

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Irmi,
    Zuerst einmal: Ich bewundere Dich! Sterbebegleitung - das ist etwas, zu dem ICH nicht imstande wäre. RESPEKT!
    Die Gedanken in diesem Brief erleichtern einem das Älterwerden. Man MUSS sich nicht dafür schämen, dass man langsamer geworden ist als früher. Man darf sich hängen lassen, erst mittags aufstehen, seine Wehwehchen pflegen - denn sie stehen einen ja schließlich zu. **grins**. Und man kann seine Marotten austoben - und sich mit dem Alter entschuldigen...
    Von dieser Seite habe ich das Ganze noch nie betrachtet! Aber immerhin - Hüte trage ich inzwischen. Nur keinen roten (aber nur deshalb, weil ich noch keinen gefunden hätte, der mir gefällt!)
    Liebe Grüße, und versuche, Dich am Wochenende von Deinem Termindruck ein bisschen zu erholen.
    Christine

    AntwortenLöschen
  34. Das ist sehr berührend liebe Irmi.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wichenende.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  35. Mit großem Humor... Eindrucksvoll zu lesen, allein ich kann mich noch nicht ganz darauf einlassen! Wir, mein Mann und ich sind gerade am großen Scheideweg: Die Altersteilzeit.

    Dir liebe Irmi wünsche ich auf jedem Fall ein wunderschönes Wochenende!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Irmi!
    Du bist die reinste Überraschungskiste. Immer wieder überrascht du uns mit neuen und interessanten Dingen und Themen.
    Die Worte, wie wahr. In jüngerer Zeit ist mal vielleicht zu Eitel für Vieles. Einfach man selber zu sein. Was sollen die Anderen denken, denken wir, aber das sollte wurscht sein, wenn wir niemanden damit verletzten.

    Dir ein wunderschönes Wochenende und viele erholsame Stunden darin.

    Herzlichst die Alison

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Irmi,

    ich möchte Dir ebenfalls meine Bewunderung für deine Arbeit im Hospiz aussprechen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die Ruhe und die Kraft dazu hätte. Bei meinem
    Mann hat mir ein junger Mann vom palliativen Notdienst sehr beigestanden und geholfen.
    Ohne ihn wäre ich mir oft sehr allein und auch manchmal recht hilflos vorgekommen.
    Der Text ist wunderbar und so wahr. Ich trage mittlerweile auch diesen imaginären lila Hut.
    Wenn nicht jetzt, wann dann !? Wie schnell alles vorbei sein kann, habe ich in der letzten
    Zeit drei mal erleben müssen.
    Liebe Grüße und einen schönen erholsamen Sonntag
    Sigi

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Irmi,
    wirklich eine positive Perspektive, wobei ich viele der Dinge JETZT scho tue, man braucht dazu also nicht unbedingt alt zu sein ;o) Nur die Sache vonwegen " Die ganze Nacht wach bleiben...", die glaube ich nicht ganz. Ich kann längst nicht mehr so lange wach bleiben wie früher. Um 22 Uhr bin ich schon hundemüde, früher konnte ich vor Mitternacht nicht einschlafen. Während unserer Irlandreise im Vorjahr haben wir es NIE geschafft, einen Pubabend mit Irish-Folk-Live-Musik zu erleben, weil die Musik immer erst um 21.30 Uhr losging und wir da bereits zu erledigt waren... Dafür wache ich jetzt um 4 Uhr auf und kann nicht mehr einschlafen. (Dabei war ich früher NIEMALS Frühaufsteherin und muss auch "erst" um 5.30 Uhr raus aus den Federn, um rechtzeitig in der Arbeit zu sein...) Ich könnte also eventuell schon frühmorgens mit dem alten Freund ... Mühle spielen (oder Carcasonne, mein Lieblingsspiel - Schach jedenfalls nicht ;o))
    Ich lasse dir herzliche Grüße da!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/frau-rostrose-im-gudrun-kleid.html

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Irmi,
    du machst Sterbebegleitung, wundervoll. Ich bewundere dich ♥
    Das Gebet stimmt mich fröhlich.
    Dir ein gutes Wochenende
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  40. ja - das würde ich mir gerne mal so wünschen ... dass das Altwerden auch Vergnügen mit sich bringt.
    Danke wieder für deine Gedanken.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Irmi,
    dein gefundener Brief hat mich sehr angesprochen und auch berührt.
    Leider ist es so, daß wir Menschen oft nur das Negative sehen und immer nach dem Haar in der Suppe suchen.
    Hospizdienst ist ein schwerer Dienst. Meine Mutter hat ihre letzten Wochen in einem Hospiz verbracht.
    Mir ist in meinen jüngeren Jahren der Krankenhausdienst oft nahegegangen.
    Bei uns in der Gemeinde gibt es ortsübergreifend jetzt auch eine Hospizgruppe und durch diese Vorträge veranstaltet, so z.B. ein Zyklus: Altwerden ist nichts für Feiglinge.

    Wünsche dir ein erholsames Wochenende und ALLES erdenklich GUTE!
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  42. Wie passend zu meinem gestrigen Tag. Mein Schwiegervater wurde 90 - das Alter zeigt auch bei ihm seine Spuren. Doch er war und ist ein lebensbejahender Mensch zu dem diese kleine Geschichte sehr gut passt! Danke, dass du sie für uns eingestellt hast und einen schönen Sonntag für dich! LG Martina

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Irmi,
    ein wunderbares Gedicht und es macht Hoffnung, dass es nicht nur schlecht und mühsam ist, das Älter werden.
    LG und auch Dir noch einen wunderbaren Sonntagabend
    Manu

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Irmi. Das ist ein sehr schönes Gedicht. Keiner will gern ans Altwerden denken. Aber man sollte wirklich auch die positiven Dinge sehen. Kein Arbeitsstress mehr, kein Schönheitswahn, kein Hinterherjagen nach der Jugend, keine Angst mehr vor Falten usw.
    Ich wünsche Dir einen guten Tag, hier schneit es gerade.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  45. Hier möchte ich auch gleich noch meinen lieben Dank aussprechen. Wunderschön!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.