Dienstag, 24. Mai 2016

Eine kleine bärige Geschichte

Vor einiger Zeit habe ich angemerkt, dass es mit dieser Karte etwas Besonderes auf sich hat. Heute die Aufklärung. Ich möchte vorausschicken, dass die kleine Geschichte unter Mithilfe von Michelle, der kleinen Leihenkelin, entstanden ist. Die Fotos sind nicht so brillant. Aber ich wollte ihre Freude nicht trüben.

Vor einiger Zeit zog Peter, der Handwerker bei mir ein. Er kümmert sich so um Dies und Das.


Er brachte ein kleines Täschchen mit, das er nicht mehr aus den Augen lässt. Es ist immer gefüllt mit seinen Lieblingsbonbons.


Gestern Morgen hörte ich ihn schon sehr früh rumoren. Als ich nachschaute, hatte er sich einige Utensilien zurecht gelegt. Er meinte, er hätte vor dem Haus etwas zu erledigen.


Ich ließ ihn gewähren. Und er zog ab. Als er nach geraumer Zeit noch nicht wieder da war, ging ich mal raus und schaute nach. Ich traute meinen Augen nicht. Auf der Haustreppe saßen ganz einträchtig
Peter und Jannes. Jannes wollte ja eigentlich an die See reisen. Aber er meinte, am Neckar sei es auch schön.


Sie wollten sich gerade über den Proviant von Jannes hermachen. Ich konnte das Glas  noch retten.



Nun haben wir noch einen neuen Hausbewohneer. Peter und Jannes gehören einfach zusammen. Sie haben sehr viel Spaß zusammen.

Jannes hatte die Karte im Gepäck. Hergestellt wurden  Peter und Jannes von der lieben Claudia, Claudia`s Knuffelbären.


Ein Teddybär von mir zu Haus,
will in die weite Welt hinaus.
War lange Jahre nun mein Freund
hat mit mir gelacht und geweint.
Kuschelbär will er nicht mehr sein
drumm steigt er in ein Flugzeug ein.
Er fliegt hinaus,weit in die Sonne,
und genießt das Leben voller Wonne.
Ach Teddy,ich denk' oft an dich
bitte,bitte vergiss mich nicht.
(Verfasser unbekannt)




Ich freue mich sehr, dass
Denise in VA

an den Neckarstrand gefunden hat.  Herzlich Willkommen. Fühl dich wohl hier.

Kommentare :

  1. Guten Morgen lieben Irmi, ich finde die Fotos klasse und die Geschichte sowieso. Einfach bärig klasse, und für mich als Bärenfan haste voll meinen Geschmack getroffen. Danke dir für den schönen Tagesbeginn.

    Wünsche dir einen bärig-tollen Tag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Teddybären und Katzen, meine große Leidenschaft. Freue mich immer wieder, wenn ich auf Blogs auf diese Gesellen treffe. Schön, dass sich hier zwei gefunden haben. Ein Teddybär kommt selten allein. ;-)

    lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ich bin ganz gerührt und glücklich, über diese wunderschöne Bildergeschichte, die Du mit Deiner Leihenkelin gemacht hast!
    Ich danke Euch von ganzem Herzen dafür :O)
    Es freut mich, daß die beiden Gesellen Dir soviel Freude bereiten, und Peter scheint ja wirklich eifrig zu werkeln *schmunzel*
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine ganz dicke Umärmelung , Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Irmi,
    allerliebst sind die Bären und auch deine Geschichte dazu!
    Herzliche Grüße und einen schönen Tag dir
    REgina

    AntwortenLöschen
  5. Was für einen süße Geschichte...... Irmi, so schnell kann#s gehen.....ein Bewohner mehr, der sich bei dir bestimmt sehr wohlfühlt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ach Irmi - meine liebe Irmi,

    schöne Geschichte - übrigens: Meine beiden Teddys sitzen auf einer kleine Holztruhe im Flur....

    Ich umarme Dich
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, liebe Irmi! Ich mag Bären sehr und habe die Geschichte mit den beiden Schönheiten sehr genossen. Und wenn es heißt, dass man auf einem Bein schlecht stehen kann, so erst recht, wenn es um Bären geht :)
    Herzliche Grüße zu Dir
    Erika

    AntwortenLöschen
  8. Oh, welch niedliche Geschichte und so süße Teddybären. Auch das Gedicht passt hervorragend dazu.
    Ich mag Teddybären und habe sogar einen riesengroßen. Vielleicht erinnerst Du Dich an Brummbär Max, seine Abenteuer und seine Familie.
    Teddys sind immer so weich und knuddelig. Als Kind hatte ich einen großen gelben Teddy. Den schrubbte ich immer mit Ata (Scheuerpulver), damit er sauber blieb und hinterher staubte er dann :-)) .
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Ach, das wollte ich noch fragen:
    Was wollte Peter der Handwerker eigentlich bauen oder reparieren. Das hat er ja nun doch vergessen. Oder erzählt Ihr Beiden das in der nächsten Geschichte?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi
    ach die Fotos sind doch klasse geworden von der Kleinen und die Geschichte ist süss!
    Die Bären sind doch was knuddligess und so freu ich mich drüber!
    Schönen Tag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. hach ja...das ist ja niedlich und so fantasievoll. Wunderbar
    LG susa

    AntwortenLöschen
  12. meine Bärchen, liebevoll gesammelt, geschenkt, erworben sitzen auf dem Gästebett und lassen es sich gut gehen, aber es gibt auch Abende da nehm ich einen davon in den Arm und verziehe mich mit ihm ins bette...
    schmuseln, kuscheln, streicheln, man hat was fast Lebendiges im Arm...und schläft friedlich ein...
    Angelface....die dir für diese hübsche Geschichte dankt..

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,
    da haben wir etwas gemeinsam - ich bin auch ein Teddyfan und habe auch schon etliche selbst gestrickt :-). Schön, da0 Dir mein Rezept gefällt :-). Bin heute noch später dran, da ich Cortson bekommen habe - und das tropft ne ganze Zeit.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    das ist eine schöne kleine Bildergeschichte. Vielen Dank auch für deine Glückwünsche zum Bloggeburtstag. Falls du noch am Gewinnspiel teilnehmen möchtest, bist du herzlich eingeladen. Dazu solltest du nur noch die Frage zum Kneipp-Jubiläum beantworten (die richtige Antwort ist drei, psssst, nicht weitersagen).
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Story und super süße Bilder...;-)

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  16. So liebe Bärchen lässt man doch gerne einziehen und mit der Nascherei ist es immer dasselbe, sie können es einfach nicht lassen :))
    http://artifactumverabilisblog.blogspot.de/2012/01/erwischt.html
    http://artifactumverabilisblog.blogspot.de/2012/01/zahne-putzen-nicht-vergessen.html

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi,
    vielen Dank für die liebenswerte Bären-Geschichte, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  18. Für so süße, reizende Kerlchen muss man schon seine Türen öffnen!💕
    Schönen Tag noch wünscht Dir Crissi🙋

    AntwortenLöschen
  19. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  20. Da haben die Beiden aber ein tolles zu Hause gefunden.
    Liebe Inselgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  21. Servus Irmi,
    da rührt sich ja was im Haus - und Peter der Handwerker hat jetzt auch noch einen Lehrbuben ;-)
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  22. Herzallerliebst, deine Geschichte, liebe Irmi und wie schön dass Peter nun einen so knuffigen Kumpel bekommen hat. Beide fühlen sich, da bin ich mir sicher, total wohl bei unserer lieben Irmi und Michelle muss ich mal ein großes Kompliment aussprechen, sie hat dich großartig unterstützt. Ihr beide seid ein tolles Team, das merkt man immer in den posts, wo Michelle mit eine Rolle spielt. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi,

    so eine wunderschöne Geschichte mit tollen Fotos und einem herrlichen Bärengedicht. Viel Freude mit dem neuen Hausbewohner. Da hat Peter der Handwerker einen lieben Freund und Helfer bei den handwerklichen Arbeiten gefunden.

    Liebe Grüße, Nele

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    was für eine schöne Geschichte. Die beiden Bärchen sind echte kleine Persönlichkeiten, die einem sofort ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und den Alltag vergessen machen.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  25. Das ist wirklich eine niedliche Geschichte. Die Teddybären sehen wie Handarbeit aus. Ich habe auch von einer Bekannten drei Stück geschenkt bekommen und die sitzen gemeinsam mit meinem alten Teddy im Wohnzimmer in einem ganz alten Puppenwagen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  26. Wie gut, dass du das Konfitüreglas retten konntest!
    Herzig, die bärige Geschichte
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Irmi,
    danke für diese wunderbare bärige Geschichte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz liebe Grüße sende ich natürlich noch
      Doris

      Löschen
  28. Liebe Irmi,

    das ist ja eine reizende Geschichte. Die beiden bärigen Gesellen passen aber auch ganz wunderbar zueinander, wie schön, dass sie sich gefunden haben und bei Dir so ein schönes Zuhause haben.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    P.S.: Einen bärigen Gruß soll ich auch von der Bärenmama Helga dalassen. Ihr gefällt Dein Post natürlich ganz arg gut!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Irmi,
    was für eine herzige Bärengeschichte.
    Ich mag die kleinen Gesellen sehr und irgendwo sitzt noch immer ein pelziger kleiner Freund.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  30. liebe Irmi,
    eine wunderschöne Geschichte!
    Die beiden passen gut zusammen!
    Claudia ist einfach eine Künstlerin und Wunscherfüllerin!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    falls Du mal kurzfristig eine Pflegemutter für die Beiden brauchen solltest, schick sie zu mir.
    Sie würden sich mit Sicherheit wohlfühlen, weil sie auf fünf Spielkameraden verschiedener
    Größe und Alters treffen würden. Außerdem kann Peter mir dann sicher auch bei einem
    kleinen Problem helfen.
    Liebe Grüße an Euch drei
    Sigi

    AntwortenLöschen
  32. Ja, das ist so eine richtige Geschichte, wie sie sich Grundschüler ausdenken. Sweet, soft and simply. Könnte ich jetzt glatt ein bisschen vermissen nach all den Jahren...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  33. Liebe irmi
    Da haben sich aber zwei gesucht und gefunden. Sieht mir verdächtig nach einer Freundschaft auf Lebenszeit aus.
    Ich liebe diese plüschigen Genossen die so geduldig jedes Kind trösten und lieben.
    Liebe grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  34. Einfach rührend... und ganz bezaubernd die Geschichte, um die Bärchen und natürlich Michelle, der kleinen Leihenkelin.
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,
    Sehr lieb schon das Wort 'Leihenkelin' und dazu diese knuffige Bären von der Claudia!
    Ich mag deine tolle Geschichte dazu auch sehr.
    Ganz liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Irmi
    Einfach süss! Ich mag Bären sehr. Meiner, mit dem ich früher gespielt habe, sitzt bei uns im Wintergarten.
    Einen glücklichen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Irmi, ich danke Dir für die tolle Geschichte. Ich liebe Bären ♥ Habe selber 2 ( den einen habe ich selbst genäht ).
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  38. Was für eine nette Geschichte. Und die beiden Bären erst. Die gefallen mir.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Irmi,
    früher gab es fast in jeden Kinderzimmer einen Teddybären. Auch mein erstes Kuscheltier war ein süßer kleiner Teddy und ich besitze ihn noch immer. Deine Geschichte erinnert mich daran, dass ich ihn überall eingesetzt habe. Als Baby,.... als Vater für meine Puppen..... Ein Allroundgehilfe für alle meine Kindertage. Besonders wenn ich trauig war, wurde er zu einen Trostbär mit nasser Nase.
    Ich finde es super, dass sie bei dir einen feinen Platz gefunden haben. Noch dazu ist es nie schlecht einen Handwerker im Haus zu haben.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  40. was für eine süße Geschichte.. ;)
    ich hatte als Kind keinen Teddy..vielleicht haben sie sich dafür später in mein Herz geschlichen.. ich müsste meine Rasselbade auch mal wieder "ans Licht" holen... ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.