Donnerstag, 7. Juli 2016

Dies und Das über ein gesundes Getränk

Apfelessig gilt schon seit langer Zeit als bewährtes Heilmittel in der Naturheilkunde. Leider vergisst man das wieder, wenn man es einige Zeit nicht mehr getrunken hat. Man hat es mir jetzt wieder empfohlen, damit die Entzündung evtl. auf natürlichem Weg behandelt werden kann. Die Tabletten möchte ich nicht mehr nehmen, denn sie greifen den Magen an. Den Apfelessigtrank kann ich dagegen gut vertragen.
Durch den Gärungs- und Fermantierungsprozess zu Essig bleiben alle Vitamine und Mineralien der Äpfel nicht nur erhalten, sie werden sogar konserviert. Gleichzeitig entwickeln sich im Laufe der  Gärung weitere Substanzen wie Gerbsäure, Flavonoide, Enzyme und organische Säuren (Essig- und Zitronensäure). Aufgrund dieser Inhaltsstoffe fördert der Apfelessig die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und unterstützt gleichzeitig die Entsäuerung, obwohl er sauer schmeckt.



Apfelessig wirkt nachweislich:

-  anregend auf die Verdauung
-  keimtötend
-  entzündungshemmend
-  entsäuernd
-  entgiftend

Diese Wirkung kann man nutzen, indem man über vier Wochen eine Apfelessig-Kur durchführt. Dazu gibt man zwei Teelöffel Apfelessig in ein Glas mit lauwarmen Wasser und fügt einen Teelöffel Honig hinzu. Diese Mischung sollte man sofort am Morgen nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen trinken. Wer seinen  Körper besonders gründlich reinigen möchte, kann  auch 15 Minuten vor jeder weiteren Mahlzeit ein Glas von dem Apfelessig-Drink zu sich nehmen.
Neben der reinigenden Wirkung hat der Apfelessig noch einen weiteren Nebeneffekt: Er macht satt. Durch den Essig steigt der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit weniger stark an und es folgen keine Heißhungerattacken.
Ich habe festgestellt - wenn auch lauwarm - sehr erfrischend.




Jeder Mensch kann irren,
aber Dummköpfe verharren im Irrtum!
(Cicero)

Kommentare :

  1. Och, das war mir neu. Ich habe auch immer Apfelessig im Haus und werde es dann mal austesten. Gerade bei Enzündungen und den doofen Antibiotika die man dann oft schlucken muss. Habe da nämlich auch immer Probleme mit dem Magen. Danke dir für den Tipp!

    Weiterhin gute Besserung sowie alles Liebe und Gute

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Irmi,
    da hast du etwas in Erinnerung gerufen, das ich vergessen hatte. Es stimmt, der Apfelessig hat gute Wirkung auf die verschiedensten Unpässlichkeiten. Ich habe vor einigen Jahren auch mal so eine Kur gemacht und sie ist mir gut bekommen. Ich werde mir heute gleich mal wieder eine Flasche mitbringen ... danke!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. wird notiert, hab ich nicht im haus.
    danke irmi,
    grundsätzlich ziehe auch ich mutter natur der apotheke vor und oft ist es so einfach sich gutes zu tun.
    herzliche grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    ja, der Apfelessig hat viele gute Eigenschaften! Ich habe dsa auhc schon so als Kur gemacht, trinke ihn aber so auch öfters mal zwischendurch, als Erfrischung .
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi !
    Ein sehr interessanter Post. Ich habe es einmal mit Apfelessig-Kapseln versucht, aber die bekomm ich in der Früh nicht runter. Da werde ich es einmal mit Deinem Tipp probieren. Ich habe dieses Jahr Holunderblüten mit Apfelessig, Honig und Orangenscheiben angesetzt, den werde ich dazu verwenden.
    Alles Liebe und gute Besserung
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi
    das ist was tolles der Apfelessig und das werde ich doch auch mal ausprobieren!
    Danke dir für die Informartion!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi
    Du hast mich gerade wieder an dieses tolle und vielseitige Getränk erinnert!
    Gerne habe ich es immer getrunken. Es ist gesund und erfrischt. Es ist wirklich so, dass die Natur der beste Arzt sein kann. Zumindest manchmal!
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Mal wieder was dazu gelernt.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  9. Das ist sehr interessant liebe Irmi. Ich mag grundsätzlich lieber lauwarme Getränke oder Zimmertemperatur. Das mache ich auch mit dem Wasser so. Am liebsten lauwarm direkt aus der Leitung.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Moin liebe Irmi,
    jetzt kommen wieder die alten Hausmittel zum Zuge :-). Zu viel Chemie ist ungesund.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    dein Rezept für die Kur merke ich mir. Danke für den Tipp!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    danke für den wieder sehr informativen Blogpost. Der Tipp mit der Apfelessig-Kur werde ich sofort ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Ich kenne das,und glaub ich muss mal wieder damit anfangen.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    zur Zeit trinke ich keinen Apfelessig, sondern massieren ihn in die Kopfhaut. Da ich sehr feine Haare besitze mache ich des öfteren einen Kur. Es brennt manchmal,aber nach dem Auswaschen fühlen sie sich gut an.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann ihn nicht mehr nehmen, wegen meiner Sondenkost.
    Aber mein Mann macht ihn sich bereit.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi
    Wie gut, dass du das wieder in Erinnerung gerufen hast. Hatte ich schon fast vergessen. Vielleicht hilft's auch gegen Vergesslichkeit ;))
    Danke und liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  17. liebe irmi, herzlichen dank für den tollen tipp!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Moin liebe Irmi,
    wir haben vor Jahren regelmäßig "Apfelessig mit Honig" getrunken. Sogar die Kinder möchten es gerne. Danke fürs Erinnern - ich werde mal wieder damit anfangen.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi, ich kannte das Rezept auch schon. Werde es auch mal wieder anwenden, zum Entschlacken. Danke für den Tipp. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  20. ...stimmt, das haben meine Eltern früher auch gemacht, liebe Irmi,
    dann wünsche ich dir, dass es gut hilft,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. Irmi, meine liebe Irmi,

    ja, das stimmt und putzen und waschen kann man auch ganz toll damit.....

    Ganz liebe Grüße
    Uschi
    hutliebhaberin.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Irmi,
    das ist eine gute Idee! Ich glaube, ich sollte dieses Getränk auch wieder zu mir nehmen, so wie schon damals, vor ein paar Jahren.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,
    ich habe Apfelessig in Form von Brausetabletten und trinke ihn fast täglich, lecker.
    LG Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.