Donnerstag, 1. September 2016

Dies und Das über die Bundesländer

Bevor ich über die Entstehung der Bundesländer berichte, muss ich in eigener Sache sagen: Ich bin zu früh wiedergekommen. Die erneute Hitzewelle hat mich wieder zurückgeworfen. Ich versuche immer wieder eine Blogrunde durchzustehen. Es will nicht so recht gelingen. Ich benötige einfach noch etwas Zeit. Aber ein paar Kommentare werde ich immer wieder unterbringen. Ich versuche es.

http://www.deutsch-werden.de/images/Deutschland_Flagge.png  

Insgesamt besteht Deutschland aus 16 Bundesländern. Dass es diese Bundesländer gibt, hat mit dem 2. Weltkrieg zu tun. Deutschland hat diesen Krieg verloren und die Siegermächte waren die USA, Frankreich, Großbritannien und die Sowjetunion. Die Sieger übernahmen damals die Kontrolle über Deutschland. Sie teilten das Land unter sich auf, in die Besatzungszonen. Die westlichen Gebiete waren von Großbritanien, Frankreich und den USA besetzt. Die Gebiete im Osten von der Sowjetunion. Während der Besatzungszeit entstanden die meisten westdeutschen Bundesländer. Vor 70 Jahren, am 23. August 1946 waren es zum Beispeil Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Die Großmächte befürchteten damals, dass Deutschland noch einmal so mächtig und gefährlich werden könnte. Besonders Frankreich wollte deshalb, dass Deutschland möglichst zersplittert wurde. Die Politiker dort waren der Ansicht: Je zersplitterter das Land, desto ungefährlicher ist es. Wie die westlichen Bundesländer heute aussehen, hat auch damit zu tun, wie die Besatzungszonen damals zugeschnitten waren. Im Osten von Deutschland wurde nach dem 2. Weltkrieg ein neuer Staat gegründert: die Deutche Demokratische  Republik, kurz DDR. Auch dort gab es zunächst einzelne Länder. Aber die Sowjetunion schaffte diese im Jahr 1952 wieder ab. Die ostdeutschen Bundesländer von heute entstanden erst im Jahr 1990. Also im Jahr der Wiedervereinigung.
Es ist immr wieder interessant, sich einige Gegebenheiten  ins Gedächtnis zurückzurufen.


Mit den Flügeln der Zeit
fliegt die Traurigkeit davon.
(Jean de La Fontaine)

Kommentare :

  1. Mach dir bitte keinen Stress und lass es ruhig angehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Gib acht auf dich.....! Wir wissen ja, dass du da bist. Trage dir einfach Sorge
    Was ich bei dir lernen kann.... Manchmal frage ich mich, was wir in Geschichte eigentlich lernten? Immer nur die Evolutionstheorie, die beweislücken noch und noch aufweist, aber das, was wirklich wichtig ist, davon haben wir keine Ahnung!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi
    deien Gesundheit geht vor und das sollte dir bewusst sein und die Bloggerwelt bleibt bestehen trotzdem wenn du mal nicht schreibst oder postest!
    Ich bin durch Telekom nicht fähig dazu weils kaum tut und die das mal wieder nicht richtig machen aber ich bauchs auch nicht notwendig!
    Pass auf dich auf und ruh dich lieber schön aus bei dem Wetter!
    Herzlichen Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    Es ist wichtig, dass du dich nicht übernimmst, alles langsam
    angehst, wir bleiben dir bestimmt erhalten, egal ob du mal kommentierst
    oder nicht.
    Übrigens ein interessanter Beitrag.
    Lg und mach es dir gemütlich.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    da hat Dich die Hitze auch zusammengefaltet wie mich - lasse es langsam angehen. Ich bin schon 2mal zusammengeklappt - gute Besserung für Dich. Der Artikel ist klasse.
    Tröstegruss Helga

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    mach Dir keinen Stress mit den Kommentaren und schone Dich lieber. Danke für den Artikel.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    auch Rheinland-Pfalz wurde nach dem Zweiten Weltkrieg am 30. August 1946 gegründet und ist also genau 70 Jahre alt. Die Errichtung des Landes wurde am 30. August 1946 als letztes Land in den westlichen Besatzungszonen der französischen Militärregierung unter General Marie-Pierre Kœnig angeordnet. Es wurde zunächst als „rhein-pfälzisches Land“ bzw. als „Land Rheinpfalz“ bezeichnet; der Name Rheinland-Pfalz wurde erst mit der Verfassung vom 18. Mai 1947[8] festgelegt.
    Soviel zu Deinem interessanten Artikel über die Bundesländer.

    Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung, die Hitzewelle soll ja jetzt zu Ende gehen, der Herbst hat schon den Fuß in der Tür, gell.

    Alles Liebe,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  8. MEine liebe IRmi,
    ich sehed as genauso, wie meine Vorrednerinnen, schone Dich, paß gut auf Dich auf und lasse es langsam angehen! Wir warten geduldig,b ises Dir wieder besser geht! Du mußt nichts erzwingen, das bringt nur zusätzliche Belastung ...
    Laß Dich ganz lieb drücken, danke für den interessanten Post, trotz aller Mühen und Beschwerden ...
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen und entspannten Nachmittag und weiterhin von ganzem Herzen gute Besserung!
    ♥ Allerliebste Grüße , Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, die Zusammenfassung ist so gelungen. Aber nun Füße hoch, ein kühles Getränk, ein gutes Buch und viel, viel Ruhe.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Irmi, das ist eine interessante Sache. Man müsste sich eigentlich viel mehr mit geschichtlichen Strategien befassen. Die Destabilisation ist ja ein aktuelles Thema.
    Und ich hoffe, dass die Hitze jetzt nachlässt und du wieder Frische bekommst und sich Wohlbefinden einstellt.
    Herzliche Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Irmi,
    pass gut auf Dich auf und mach Dir keine Stress.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin zwar in BW geboren, in dem Jahr, in dem das Bundesland gegründet wurde, lebe aber seit über 55 Jahren in Nordrhein - Westfalen, dem Bundesland, das gerade Geburtstag hat und Heimat für so viele Menschen ist, wie in den gesamten neuen östlichen Bundesländern leben. Vor allem gibt es hier 70 Jahre Erfahrung mit Demokratie & Miteinander von 187 Nationalitäten. Jeder zehnte Ausländer davon lebt in meiner Stadt. Da mag man das Klagen und Bangen der Mitbürger in anderen Bundesländern manchmal einfach nicht mehr hören & ertragen. Das ist, wie wenn der Blinde von Farben redet...
    Dazu hat mich dein Beitrag heute animiert angesichts der Wahl in MeckVop.
    Dir persönlich wünsche ich gute Besserung.
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.