Dienstag, 27. Dezember 2016

So, wie es früher einmal war..

.. eine kleine Rückbesinnung.



In diesem Jahr war alles anders. Zum ersten Mal besuchte ich die Christvesper nicht. Dafür wurde ich allerdings voll und ganz entschädigt durch den Fernseh-Gottesdienst aus Wittenberg: Predigt Margot Käßmann.

Ich erinnere mich noch ganz genau an das Weihnachtsfest 1944/45. Mein Vater und auch meine beiden Brüder waren eingezogen. Es war kalt und wir hatten nur eine winzige Tanne. Zwei Kerzen brannten und ich bekam eine kleine Stoffpuppe. Ich war selig. Mein Teddy hatte ein neues Jäckchen an und die "Blessuren"  waren alle geheilt.



Ich muss noch vorausschicken, dass es in meiner Heimat üblich war, erst am 1. Feiertag die Geschenke zu bekommen. Um 6,00 Uhr früh gingen wir zur Kirche. Nur Vater blieb zu Hause. Er feuerte den Ofen, legt kleine Tannenzweige auf und die ganze Stube roch herrlich nach Weihnachten. 
In die gute Stube durften war erst nach dem Frühstück. Eine furchtbar lange Zeit, die gar nicht vergehen wollte.

Später dann, so gegen 10,00 Uhr, kamen die Nachbarn und überbrachten die guten Wünsche und wir machten unsere Gegenbesuche. Um 13,00 Uhr wurde gegessen. Meist gab es Ente und später dann Pute.
Einmal bekam mein Vater eine lebende Gans geschenkt. Keiner wollte und konnte sie töten. Sie lebte noch glücklich und zufrieden 2 Jahre bei einem Nachbarn und wir durften sie täglich besuchen.

Auch die Geschenke waren übersehbar. Wir freuten uns noch über Kleinigkeiten. Schon damals konnte man mir mit einem Buch die größte Freue machen. Das hatte ich wohl von meinem Vater. 

Der bunte Teller war immer etwas Besonderes. Alles für mich ganz allein. Und damals fehlte auch die Orange nicht. Die gab es ganz und garnicht alle Tage. 

Und warum war in diesem Jahr alles anders? Ein besonderes Buch, das ich mir selbst zu Weihnachten schenkte, war der Anlass!

Lutherbibel revidiert 2017 - Jubiläumsausgabe
Es handelt sich um die revidierte Bibelausgabe zum Lutherjahr. Eigentlich wollte ich meine Anmerkungen in dem Exemplar machen. Das geht aber leider nicht. Es handelt sich um feinsten Bibeldruck. Bleiben also die kleine gelbe Zettelchen. Ich bin restlos begeistert. Schöne Fotos und gute Übersetzungen zeichnen diese Bibel aus. Ich werde darüber noch gesondert berichten. Auf jeden Fall war es mir nicht langweilig und es war mir ganz recht, dass ich allein war.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi!
    Über die Bibel hätte ich mich auch sehr gefreut.
    Ich kann mich auch an frühe Weihnachten erinnern. Ein kleiner Stoffhund oder eine kleine Puppe. Wenn wir überhaupt was bekamen.

    Lieben Gruß Alison mit Beppi

    AntwortenLöschen
  2. Ein kleiner lieber Weihnachtsgruß
    der von Herzen kommt!
    Wünsche eine schöne, lichtvolle Weihnachtszeit,
    herzlichst
    Monika*
    DANKE für ALLES !!!!

    AntwortenLöschen
  3. Früher bekamen die Kinder auch noch saftige Ohrfeigen, wenn sie etwas angestellt haben. Heute werden die Eltern bestraft, wenn ihnen die Hand ausrutscht. Ich finde beides nicht gut.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi, ich habe auch eine Lutherausgabe, aber nicht so schön wie deine.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Jede Zeit hat sein Gutes...
    Früher hatten wir noch Respekt vor Erwachsene ,
    Heute suche ich die Kinder die wohlgeraten sind...
    Wir waren mit Wenigen zufrieden, neue Sachen für die Puppe, eine selbst gebaute Puppenstube ...
    Heute muss es ein Handy sein, und und und...
    Weißt du noch, wie wir auf der Straße gespielt hatten?
    Treibeball und Fangen? Herrlich war die Zeit...
    Ich vermisse den Zusammenhalt...
    Deine Bibel ist ein Schätzchen.

    Liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    da hattet ihr Glück, dass ihr in den Kriegsjahren ein Bäumchen mit zwei Kerzen hattet.
    Von meiner Mutter kenne ich das anders.
    Meine Bibel ist schon ganz zerfleddert vom Lesen, hoffentlich sieht deine auch mal so aus.
    Frohe gesegnete Weihnachten
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du dich aber ganz wunderbar beschenkt! Ich bin gespannt, wie dir die Revision gefällt.
    Danke für deinen Weihnachtsrückblick.....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    dieses Geschenk interessiert mich auch sehr. Bin gespannt, was du dazu zu berichten haben wirst.
    Herzliche Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Meine liebe Irmi,
    schön hast Du die alte Zeit beschrieben, ihc habe mich gerade am Wochenende mit meiner Mama darüber unterhalten, ich geniesse ihre Erzählungen immer sehr. und, es zeigt mir immer wieder, daß man keine großen Geschenke braucht, um glücklich zu sein ....
    Deine neue Bilbel ist wunderbar und ich freue mich auf Deinen Bericht und die Bilder darüber!
    Ich wünsche Dir nun eine schöne und entspannte letzte Woche im Jahr 2016!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine ganz liebe Umarmung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi, von Herzen wünsche ich Dir eine wundervolle ruhige und friedvolle Zeit bis zum Jahreswechsel. Hab es fein!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    ich denke auch sehr gerne an Weihnachten, als ich noch ein Kind war, jetzt
    freue ich mich, dass wir wieder ein kleines Kind in der Familie haben, da
    ist alles viel schöner und intensiver.
    Alles Gute liebe Irmi, vor allem GESUNDHEIT, das wünsche ich dir von ganzem
    Herzen.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    da hast Du Dir ja ein wirklich besonderes Geschenk gemacht. Ich bin gespannt auf Deine Anmerkungen.
    Die "überlebende" Weihnachtsgans ist ja echt toll.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    bei uns war es ähnlich, wenn auch einige Jahre später. Die Erinnerungen, die noch da sind, kreisen nicht in erster Linie um die (auch überschaubaren) Geschenke, an die ich mich auch noch entsinnen kann, nein, in erster Linie fällt mir die besondere, warme und schöne Stimmung wieder ein. Die Aufregung, das rege Geschnatter :)
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, ich bin ein wenig jünger. Aber Deine Schilderung ruft bei mir schöne Erinnerungen wach. Ich freue mich über Deine Gelassenheit und ich gratuliere Dir dazu. Auf Deine Berichte zu der Bibelausgabe freue ich mich schon.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    ich mag so gerne den Erinnerungen aus alten Zeiten zuhören/lesen. Es sind so schöne Erinnerungen.
    Die Bibel ist wirklich ein wunderbares Geschenk. Zu gerne würde ich jetzt gerne mal darin blättern.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  16. Das muss man ab und an tun: alles anders machen. Hab ich auch. Hat mir gut getan.
    Dir alles Gute fürs Neue Jahr!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. moin irmi,
    glückwunsch zu deinem geschenk, zu der freude die du dir bereitet hast.
    den GD mit der käßmann hab ich leider verpasst, dank internet werd ich auf spurensuche gehen.
    die heile kinderwelt, die erinnerungen geben wärme in der jetztzeit.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi
    so hast du toll dein Weihnachtsfest gefeiert mit dieser besonderen Bibel und damals war die Bescheidneheit gross und doch war es was ganz besonderes...
    Viel Freude mit dieser Bibel!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    manchmal tut es ganz gut, für sich allein zu sein und dem Trubel zu entfliehen.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    Ja Erinnerungen aus der Kinderzeit sind so wertvoll und besonders so am ende des Krieges.
    Wir haben zur Weihnachten noch nie Geschenke gegeben, das haben wir immer am 5. oder am 6. (Kinder am Morgen) Dezember gemacht.
    Für uns ist es nur wichtig um das religiöse von Weihnachten zu feiern. Dazu sind wir 400 Km gefahren um in eine wunderschöne Basilika eine Mozart Messe mit das Symphony Orchestra. Das war himmlisch und wir brauchten nur 7 Minute zu laufen und wieder zurück in Hotel. Nur wir beide...
    Ganz liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    solche Geschenke sollte man sich einfach mal machen! Es macht Freude, darin zu lesen!
    Komm gut ins Neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    die Weihnachtsfeste, die du in deiner Kindheit erlebt hast, wirst du nie vergessen. Der Zauber von Weihnachten ist in deinen Zeilen, die Dankbarkeit ausdrücken, sehr gut zu spüren.

    Manchmal bedarf es gar nicht viel, ein Kind glücklich zu machen und ich denke, das ist auch heute noch so, wenn wir den Kommerz mal außen vor lassen.

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2017 nur das Allerbeste, vor allen Dingen stabile Gesundheit. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi,
    da hast du dir ein schönes Geschenk gemacht. Es ist ein besonderer Genuss ein schön gebundenes Buch in Händen zu halten.
    Falls wir uns nicht mehr lesen sollten, wünsche ich dir einen guten Jahresabschluß und alles Gute für das Neue Jahr. Vor allem aber eine gute Gesundheit mit viel Stabilität.
    Herzliche Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
  24. Da hast du dir selbst ein so schönes Geschenk gemacht liebe Irmi. Und ich lese mit Hingabe deine Erinnerungen an die Kinderzeit. Ich bin zwar viel später geboren, aber auch wir haben uns noch über Kleinigkeiten zu Weihnachten gefreut. Neue Puppenkleider, Spangen fürs Haar, Nachtwäsche. Schuhe oder eine neue Winterjacke waren etwas Besonderes. Heut kauft man die Dinge, wenn man sie braucht oder wenn einem etwas gefällt.
    Ich wünsche dir nun einen sanften Start in das neue Jahr. Möge es dir Gesundheit bringen sowie Lachen und Frieden.
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.