Donnerstag, 5. Januar 2017

Dies und Das über Winterblüher

Draußen ist es kalt und frostig. Viele Bäume und Sträucher haben ihr Laub verloren. Für einige Pflanzen aber beginnt die wichtigste Zeit des Jahres. Sie bereiten sich darauf vor, zu blühen. Deshalb nennt man sie auch Winterblüher. Zu ihnen gehören zum Beispiel das Schneeglöckchen und die Christrose.


Wann eine Pflanze wächst und blüht, hängt gar nicht so sehr von der Temperatur ab, sondern von der Tageslänge. Einige Pflanzen brauchen lange Tage und blühen deshalb vor allem im Sommer. Dann sind die Tage lang. Andere Pflanzen kommen dagegen mit weniger Licht aus und können deshalb im Winter Blüten bilden, wenn die Tage kürzer sind.
Doch warum blühen einige Pflanzen ausgerechnet im Winter? Auf den ersten Blick ist das ja ein Nachteil. Denn in dieser Jahreszeit sind nur wenige Insektenarten aktiv. Insekten sind wichtig, um Blüten zu bestäuben. Nur so können Pflanzen ihre Samen bilden.
Aber die Winterblüher haben einen Vorteil. Es gibt nur relativ wenige von ihnen. Das bedeutet, die Pflanzen machen sich untereinander nicht so viel Konkurrenz. Etwa um Licht.Manche Winterblüher wachsen zum Beispiel unter Bäumen. Diese haben im Winter oft keine Blätter gebildet. So fällt das Tageslicht bis zu den kleinen Pflanzen auf den Boden.



Um den Winter zu überleben, nutzen Pflanzen besondere Tricks. So verfügen einige zum Beispiel über eine Art Frostschutzmittel. Damit kann ihnen selbst größte Kälte nichts anhaben. Mit dem Frostschutz verhindern die Pflanzen, dass sie von innen erstarren.
Jede Pflanze besteht nämlich aus vielen winzig kleinen Zellen. Die Zellen enthalten Wasser . Wenn es nun richtig kalt wird, beginnt das Wasser zu gefrieren. Verwandelt sich Wasser in Eis, dehnt es sich aus. Das bedeutet,  das Eis braucht mehr Platz. Gleichzeitig bilden sich spitze Eiskristalle - und diese zerstechen die Wände der Zellen. Um die Eisbildung zu verhindern, lagern die Pflanzen besondere Stoffe in ihren Zellen ein. Diese Stoffe sorgen dafür, dass das Wasser nicht so schnell gefriert. Ähnlich wie das Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage vom Auto.



Schneeglöckchen
Schneeglöckchen, ei, bist du schon da?
Ist denn der Frühling schon so nah?
Wer lockte dich hervor ans Licht?
Trau doch dem Sonnenscheine nicht!

Wohl gut er's eben heute meint,
Wer weiß, ob er dir morgen scheint?
„Ich warte nicht, bis alles grün;
Wenn meine Zeit ist, muss ich blühn."
Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)



Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    danke für diesen tollen Beitrag über die Winterblüher! "Eingebauter Frostschutz", das ist wirklich gut! Schneeglöckchen sind für mich immer die erten Frühlingsboten :O) Das Gedicht dazu ist so schön! Die alten Meister sind einfach immer wieder wunderbar zu lesen .....
    Hab einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Irmi,
    das habe ich auch noch nie gehört "eingebauter Frostschutz" aber die Natur
    in diesem Fall die Winterblüher wissen sich schon zu helfen.
    Danke für deinen interessanten Beitrag.
    Gemütlichen Tag für dich.
    LG aus dem verschneiten Österreich.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Frostschutzmittel! Wie clever das alles eingerichtet ist....
    Wie immer schätze ich deine Posts sehr. Ich komme nicht immer dazu, einen gescheiten Komnentar zu schreiben. Ich entschuldige mich dafür.
    Ich hoffe, es geht dir zufrieden. Und du hast keine Schmerzen.
    Ein freundliches 2017 wünsche ich dir
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Irmi,
    es ist wunderbar, was die Natur zu bieten hat.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    Ganga
    PS: Bei uns schneit es und der Polarwind bläst. Ich bin froh im Warmen sitzen zu können, den mir geht der Frostschutz der Frühblüher ab.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi
    Ich bin schon ganz hibbelig und sehe jeden Tag nach wie weit die Knospen meiner Christrosen sind. Habe viele verschiedene Sorten gepflanzt und bin immer wieder fasziniert von diesen Pflanzen. Wenn ich in der Nacht mit dem Vierbeiner raus muss, hätte ich auch gerne etwas Frostschutz von diesen Pflanzen in mir ;)))
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, ich freue mich immer sehr über meine Christrosen - leider sehr von den Schnecken geschädigt - und dann über die Schneeglöckchen. Es ist wirklich faszinierend, was die Natur sich alles einfallen lässt.
    Habe ich Dir schon ein gutes neues Jahr gewünscht? Wenn nicht, schicke ich die Grüße jetzt.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  7. Moin liebe Irmi,
    eine Christrose habe ich auch suf dem Grab der Eltern gepflanz und die wird mit jedem Winter schöner. Hier wird es auch lausig kalt - heute Dauerfrost bei 2 Grad minus und nachts 10 Grad minus.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    ich mag Christrosen, wie alle Pflanzen die (den Mut) ihre Blühphase im Winter haben.
    Hab einen feinen Tag
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,

    leider habe ich noch nie Glück mit meinen Christrosen gehabt. Nun ist eh alles erst einmal mit Schnee zugedeckt. Eine Pause für alle Pflanzen.
    Ich freue mich aber jetzt schon, wenn ich die ersten Schneeglöckchen sehen kann.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi, danke für den lehrreichen Text. Ich kann es kaum erwarten, bis die ersten Blumen wieder blühen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt bekommen sie die Winterling und Schneeglöckchen noch einen zusätzlichen Schutz. Eine wärmende Decke aus Schnee gesellt sich hinzu, so dass das Frostschutzmittel ein wenig entlastet wird. Krokusse und Schneeglöckchen schauen schon 1 bis 2 cm aus der Erde heraus. Da kommt jede Hilfe zur richtigen Zeit. Den Zaubernuss Blüten, die gerade an den Zweigen der Hamamelispflanzen blühen, dienen die weiße Kristalle nur noch als Schmuck und machen dieses Blühen noch vollkommener.

    Dir, liebe Irmi, diese Blumengrußgedanken,
    egbert

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    was die Natur alles kann, begreifen wir erst, wenn wir uns eingehend mit ihr beschäftigen, und dann werden wir immer wieder feststellen, wie großartig und wunderbar so unglaublich Vieles geschaffen ist...Man kann sich nur in Ehrfurcht verbeugen!
    Alles Liebe für Dich und ein wundervolles 2017
    Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.