Montag, 9. Januar 2017

Dies und Das und das Geschenkband

Gerade zu Weihnachten haben wir wieder viel mit Geschenkband gearbeitet. Wie kommt es eigentlich, dass sich das Band kringelt, wenn man mit der Schere darüberfährt?
Unter den Alltagsphänomenen gibt es viele, die trivial erscheinen, deren Untersuchung aber zahlreiche Wissenschaftler beschäftigen kann. Dazu gehört auch das Kringelband, wie meine Recherche ergab.
   
 
Die wissenschaftlich Erklärung dieses Phänomens lautet nun wie folgt:  Auf molekularer Ebene verursacht die Schere zwei Dinge. Zum einen lagert sie auf der Seite, über die sie fährt Material um, verschiebt also die langen Moleküle - Polymere - des Kunststoffs so, dass er sich in Wellen legt. Und damit wird  die  "Scherenseite" im Prinzip kürzer, so wie eine Wellpappe auch wesentlich mehr Material benötigt, als sie hinterher lang ist.  Zum anderen fügt die Schere dem Band zahlreiche Knicke zu. Mit mehr und mehr Knicken entsteht die Spiralform des fertig gekringelten Geschenkbands. Das Material wird also einfach mehrfach geknickt.
Das Band wird bei dem Vorgang auch warm - dennoch ist die vielerorts kursierende Erklärung falsch, dass es sich infolge der Reibung mit der Schere erwärmt, sprich,  dass sich die Moleküle ausdehnen und das Band sich aus diesem Grund in Schleifen legt. Das kann schon deshalb nicht stimmen, weil es sich ja in die andere Richtung kringelt.. Die "Scherenseite" verkürzt sich, die Außenseite ist die längere. Zudem verflüchtigt sich die Reibungswärme sehr sehr schnell.
Was sagt uns das? Selbst ein Vorgang, wie Geschenkband kringeln, ist höchst wissenschaftlich unterlegt. Und meist machen wir uns über diese alltäglichen Dinge keine Gedanken.



Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi!
    Ich bin immer wieder überrascht, was Du alles für uns herausfindest! Warum sich das Geschenkband kringelt, da habe ich mir ja noch nie Gedanken drüber gemacht *schmunzel*
    Danke, daß ich wieder bei Dir lernen könnte!
    Das Gedicht ist wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine ganz liebe Umärmelung, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. moin irmi,
    einiges vom kräuselband hab ich noch, praktischer sind für mich die papiertüten weil immer wieder verwendbar.
    ...und immer diese vorfreude auf den sommer, wie der sich dann zeigt bleibt abzuwarten :).
    aber - wir haben uns gefreut!
    lg in die winterwoche!
    kelly

    AntwortenLöschen
  3. Wir kommen noch bei dein alltäglichsten Dingen nicht um Physik herum.....
    Däne für das Gedicht! Ich mag zwar den Winter schon, aber von der Seite habe ich das Jahr noch nie gesehen 😉
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    es ist immer wieder sehr spannend und vor allem
    lehrreich deinen Blog zu besuchen.
    Physik war mir immer ein Gräuel, aber das gekringelte
    Geschenkband gefällt mir schon ;-)
    Ein wunderschönes Gedicht, liebe Irmi.
    Ich wünsche dir einen guten, entspannten Start in die neue Woche.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi
    Damit das Geschenk für seine Schwester schön aussieht, habe ich es für meinen Sohn eingepackt. Da frage er mich, ob das eine spezial Geschenkband sei, weil es sich kräuselt. Habe keine Antwort gewusst und wollte eigentlich mal im Internet nachsehen. Dank dir bin ich jetzt auf dem Laufenden. Vielen Dank!
    Das Gedicht hast du wieder toll ausgesucht und so passend.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Moin liebe Irmi,
    Deine Forschereien finde ich klasse - wieder was gelernt :-). Das Gedicht ist auch schön. Hab einen schönen Tag, Helga

    AntwortenLöschen
  7. Der besuch bei dir hat sich doch wieder gelohnt ;O)
    Eine schöne Woche und einen lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    wirklich interessant! Noch nie hatte ich mir über diese praktischen und hübschen Kräuselbänder Gedanken gemacht. Das ist ab jetzt anders. ;-)
    Angenehmen Wochenstart
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, da muss ich gleich wieder an den Abikurs des Sohnes in Chemie. Da ging es auch um Polymere. Wieder was bei Dir gelernt!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. ....wer macht sich schon groß Gedanken beim "Päckchen - verschnüren" oder besser gesagt "bebändeln" ;-)
    Immer wieder interessant, deine Aufklärungen!!!!
    Schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi, das ist ja genial und sogar Wissenschaftler beschäftigen sich mit dem Geschenkband.
    Also ehrlich, da habe ich nicht drüber nachgedacht, aber Dank Deiner Recherche bin ich wieder schlauer. das gedicht gefällt mir natürlich gut. Ich danke Dir, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, gestern, als ich den frisch gefallenen Schnee vom Auto kehrte, kam ein Vater mit seinem Sohn aus dem Haus und der Sohn fragte, weshalb der Schnee weiß sei. Ich begann zu überlegen, denn mit der väterlichen Antwort, weil er so vom Himmel fällt, war ich nicht richtig einverstanden. Das Kringelbildung am Geschenkband hätte mir ebenso Probleme gemacht und auf die Lösung wäre ich nicht gekommen. Jetzt weiß ich es bzw. weiß, wo ich nachlesen kann.

    dir eine gute Zeit,
    egbert

    AntwortenLöschen
  13. Ach du grüne Neune, das steckt also dahinter! Ich bevorzuge inzwischen allerdings längst wieder wiederverwendbare Schleifenbänder beim Einpacken von Geschenken. Die brauchen allerdings mehr Platz und müssen auch schon mal richtig gebügelt werden.
    Eine gute 2. Januarwoche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Das mit dem Geschenkband ist ja super! Ich habe nie darüber nachgedacht, wieso das so ist.....hihi...aber jetzt weiß ich es ja!
    Lieben Gruß und ein gutes, gesundes neues Jahr
    Gisi

    AntwortenLöschen
  15. Herrlich! Dein Blog ist eine Schatzkiste
    liebe Grüsse nur für Dich Irmi
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Frau Kesselring,
    ich habe Ihnen vor einer Woche eine Nachricht über Google+ geschickt in Bezug auf das Gedicht. Schauen Sie da mal bitte rein?
    Grüße HP Kraus

    AntwortenLöschen
  17. Es tut mir leid, ich kann nichts finden!
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  18. Da hier keine E-Mail-Adresse angeben ist, also auf diesem Wege: Um das Gedicht zu veröffentlichen, müssten Sie den Dichter fragen. Haben Sie aber nicht, das weiß ich, weil E. Mireau ein Pseudonym von mir ist, deshalb löschen Sie den Text bitte. Sie können das auch im Urheberrechtshinweis nachlesen, der unter dem Gedicht beim Lyrikmond verlinkt ist, wo das Gedicht im Original veröffentlicht wurde.
    Grüße HP Kraus

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.