Samstag, 25. Februar 2017

Das närrische Wochenende...

... ist eingeläutet. Die Rathäuser wurden gestürmt und die Macht liegt in den Händen der Narren.
Die Hallen und Säle sind geschmückt und warten auf fröhliche Menschen. Die Büttenreden werden noch einmal geprobt und die Garden üben, üben, üben. Es ist wie in jedem Jahr - und doch ist es in diesem Jahr anders. Überall ist vermehrt die Polizei im Einsatz - Sicherheit ist oberstes Gebot. Also Frohsinn unter Aufsicht. Aber wir sollten uns nicht ducken - das spielt den Anderen nur in die Karten. 
Ich selbst habe mit dem närrischen Treiben nicht viel am Hut. Gern schaue ich mir die großen Umzüge im Fernsehen an, gemütlich im Sessel sitzend, ein Tässchen Kaffee und der berühmte Faschingsballen darf nicht fehlen. Da sündige ich schon mal. Ansonsten habe ich heute eine Nachtwache  (Sterbebegleitung)  übernommen. Die jungen Leute möchten zur Prunksitzung. Kann ich gut verstehen. Mir macht es nichts aus. Ich nehme einen uralten Gedichtband mit, denn die alte Dame hört so gern Gedichte. Da schwelgt sie in der Vergangenheit und kann sogar einige Zeilen mitsprechen. 

Ich werde auch das nachfolgende Gedicht von Heinrich Heine vorlesen. Das mag sie besonders. Sie ist gebürtige Düsseldorferin. Vorher möchten ich meinen lieben Lesern ein närrisches oder ruhiges Wochenende wünschen - ganz wie es dem eigenen Interesse entspricht.

Das Gedicht habe ich herausgenommen, da immer wieder ein Fehler auftritt. Ich werde es morgen noch einmal versuchen. Habt Nachsicht.

       

Kommentare :

  1. Liebe Irmi, Karneval feiern wir gar nicht, als die Kinder noch klein waren sind wir mit ihnen zu den örtlichen Umzügen gefahren, das hatten sie viel Spaß, aber jetzt haben sie daran auch kein Interesse mehr. Die Nachtwache, die Du übernommen hast ist natürlich nicht schön, Respekt, dass Du die Kraft für eine solche Aufgabe hast. Viele liebe Grüße Wolfgang zu Das närrische Wochenende..

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi ich bin dabei in gedanken wenn du diese Zeilen vorliest bei der ältere Dame und es ist was sehr shcönes ( wenn auch traurigeszugleich) einen Menschen zu begleiten auf siene letzten Tage erinnert mich an meinen verstorbenen Mann im Hospiz als ich ihn begleitete... Karenval begleitet mich heute nur noch genauso wie dir am Fernsehen und das andere war früher gerne für mich ob in Stuttgart oder in Düsseldorf das Live mit erleben. Sehsüchtig schaue ich in Rottweil oder andere kleine Orte oder Düsseldorf und kann sagen, da war ich schon sage... So ist es und so wüsnche ich dir eine gute Zeit an diesem Wochenende! Lieben Gruss Elke zu Das närrische Wochenende...

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Geschichte!! Wunderschön. Ich mag Heine Herzlichst yase zu Das närrische Wochenende...

    AntwortenLöschen
  4. Moin liebe Irmi, wunderschönes Gedicht :-) LG Helga

    AntwortenLöschen
  5. Da sich in dem vorigen Post ein ziemlich böser Fehler eingeschlichen hat,
    musste ich ihn löschen. die Kommentare habe ich eingesetzt. Daher erscheinen
    sie unter meinem Namen.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    da hast Du aber ein schönes Gedicht ausgesucht, ich kannte es gar nicht, aber es gefällt mir sehr.
    Ich bin auch nicht so sehr der Faschingsnarr, aber unsere große wird heute Abend losziehen und morgen sich einen Umzug (ich glaube in Braunschweig anschauen), wobei sie sich morgen wohl etwas wärmer verkleiden muss :)
    Ich gebe Dir Recht, wir sollten keine Angst haben und unsere Feste feiern wie bisher, ich gehe auch zu Veranstaltungen und großen Festen und genieße sie.
    Ein wunderschönes Wochenende und liebe Grüße sendet Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Frohsinn unter Aufsicht, das finde ich so schade :(.
    Hab ein schönes Restwochenende!

    AntwortenLöschen
  8. Huch, heute wird mir dein Blog aber total verrückt angezeigt und das Gedicht sehe ich auch nicht. Aber ich wünsche dir einen angenehmen Abend und ein schönes Wochenende, vielleicht schaust du ja auch die ein oder andere Büttenrede. Wir werden, falls die Sonne am Montag scheint in unserer Stadt mal den Zug schauen. Diesmal geht unsere Tochter mit, bei der evangelischen Kirche. Die Gruppe geht dieses Jahr als Luther.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    auch dieses "närrische" Wochenende wird für mich persönlich wieder ruhig verlaufen, hoffe ich. Obwohl inmitten einer Fassnachts-Hochburg, ich komme ja aus Bayern und kann deshalb mit dem ganzen HumbaTäterä nicht so viel anfangen. Aber zuschauen, ja, das mache ich auch, die Sitzungen etc.
    Angenehmes Wochenende und unbekannterweise mal liebe Grüße an die alte Dame,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    das närrische Treiben gucke ich mir im Fernsehen an, heute Abend allerdings nicht, da wird der Friesland-Krimi geguckt ;-)))

    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem verregneten Drosselgarten von Traudi

    AntwortenLöschen
  11. Es ist Fasching, liebe Irmi, da darf der Blog schon mal ein wenig ver-rückt spielen. Ich fand das total lustig, bei den Kommentaren auf einmal dein Avatar zu sehen. :-)

    Respekt vor deiner ehrenamtlichen Arbeit, liebe Irmi. Du übernimmst keine leichte Aufgabe. Die jungen Leute werden es dir auf jeden Fall danken, um sich mal ins Getümmel stürzen zu können.

    Übrigens....dein Faschingsballen, der heißt bei uns "Kreppel".

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, ich bewundere Dein Engagement. Mit Fasching habe ich es nicht so am Hut. Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. ....na gut, dann komme ich morgen noch einmal!!
    Bis dann,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Hier geht es noch die ganze Woche rund und es wird gefeiert ohne Ende. Ich mag Karneval und den hiesigen Carnaval doppelt. Geplant ist dann am Samstag der Besuch des Umzugs in Puerto de la Cruz, natürlich verkleidet. Lustig übrigens das auch ich dein Bild in den ersten Kommentaren sehe.

    Finde es klasse von dir dass du dich so einsetzt und die jungen Leute mal ausschnaufen können. Stelle ich mir sehr schwer vor dies zu machen.


    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    für mich als Hamburger ist der Karneval weit weit weg, ich selbst war nie auf einer Karnevalsveranstaltung. Mehr Polizei ist aber auch bei uns präsent,
    Ich wünsche dir noch ein gemütliches Wochenende
    Liebe Grüße Susa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.