Montag, 13. März 2017

Etwas über die Hummeln...

... gestern besuchte ich meinen alten Freund, den Förster a.D. wieder. In seinem Garten, ein wahres Paradies, summten die Bienen und auch die Hummeln. Ich war glücklich, als ich die erste Hummel sah. So ganz nebenbei erzählte er mir, dass die Hummeln mit den Füßen riechen. Zuerst schaute ich ihn ungläubig an, aber dann zeigte er mir einen kleinen Artikel, den ich euch nicht vorenthalten möchte:



"Wenn wir Sport treiben oder den ganzen Tag unterwegs sind, riechen unsere Füße manchmal. Vielen Leuten ist das unangenehm. Riechende Füße können aber auch sehr nützlich sein, für Hummeln jedenfalls. Forscher haben gerade herausgefunden: Die Insekten erkennen sich am Geruch ihrer Füße.
Hummeln sondern eine Substanz ab, wann immer ihre Füße eine Oberfläche berühren - ganz ähnlich wie wir einen Fingerabdruck an allem hinterlassen, was wir berühren. Die pelzigen Brummer können über den Geruch feststellen, ob vor ihnen schon eine Hummel an der Blüte gewesen ist.
Auch ihren eigenen Geruch können sie erkennen. Auf diese Weise meiden sie bereits geleerte Blüten. Das hilft bei der Suche nach Futter."

Ich bin noch nie dort fortgegangen, ohne etwas Neues und Wissenwertes mitgenommen zu haben. Hoffentlich bleibt das noch lange so.



Die sind die Reichsten,
deren Vergnügen am wenigsten kosten.
(Henry David Thoreau)

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebste Irmi,
    das sind wirklich wieder sehr interessante Aspekte...daß sich Hummeln am Geruch der Früße erkennen, das wußte ich nicht, und das ist wirklich sehr interessant!
    Ich wünsche Dir von Herzen, daß Du und der Förster noch viele solcher interessanter Berichte austuschen könnt, ich freue mich hier immer sehr darauf!
    Hab einen guten und schönen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße und einen lieben Drücker, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das habe ich auch noch nicht gewusst und finde ich ja superinteressant. Ich glaube nun sieht man eine Hummel schon gleich mit anderen Augen an. Danke dass du dein erfahrenes Wissen gleich mit uns teilst.

    Wünsche dir liebe Irmi einen schönen Wochenstart und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, wieder etwas gelernt ,man lernt nie aus. Danke ursula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    nun habe ich wieder etwas von dir gelernt. Nein Hummeln habe ich dieses Jahr noch nicht gesehen, aber Bienen. Sie sind schon fleißig am sammeln. Ich werde das nächste mal darauf achten, wenn ich sie sehe.

    Ich wünsche dir eine schöne frühlingshafte neue Woche
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    interessant, gerade hatte ich darüber etwas gelesen und nun hast auch du diese erstaunliche Tatsache publik gemacht, toll. Es gibt noch viele unentdeckte Wunder in unserer geschundenen Natur, man muss sie nur kennen, dazu sind solche Blogs geradezu geschaffen.
    Eine gute Woche
    ich will gleich meine Begegnungen des Wochenendes in meinen Blog stellen,
    liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  6. Irmi, das ist echt interessant, ich hab das auch nicht gewusst - durch deinen Blog lernt man immer wieder was neues dazu

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Moin, interessanter Artikel - damit wächst meine Liebe zu Hummeln noch mehr :-). Schönen Tag, Helga

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner und interessanter Beitrag, liebe Irmi, und wieder was dazu gelernt.
    Das Zitat von Thoreau unter diesem wundervollen Schnappschuss ist merkenswert.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche und sende liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    über die Fähigkeit der Hummeln, den Fußgeruch ihrer Artgenossen wahrzunehmen, hatte ich vorher noch nichts gewusst. Siehste, da kann man alt und grau werden und lernt immer noch etwas dazu.
    Herzliche Grü+ße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  10. so ein DUFTBERICHT über Hummelfüsse hatten wir am Wochenende in der Zeitung..doll was die Natur so mit auf den Weg gibt Irmi
    mit einem LG zum Wochenstart vom katerchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi
    dass ist ja toll bei dem Förster und es war wieder so interessant von der Hummel und ihre Füsse zu lesen!Ich mag die Hummel!
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    es ist immer wieder toll was Du so "ausgräbst". Das wußte ich bisher auch noch nicht. Aber ich fand die Hummel schon immer faszinierend und wunderschön.
    Ich wünsche Dir eine tolle Woche.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi. .
    Was es nicht alles gibt ... und erstaunlich das man wirklich nie aufhört zu lernen 📖.
    Das ganze Gesumse und Gebrumse zeigt das wieder ordentlich Leben im Garten ist .
    Hab eine schöne Woche, liebe Grüße Antje

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Das ist auch neu für mich.
    Ich wünsche Dir eine schöne, frühlingshafte Woche, tschüssi Brigitte.

    AntwortenLöschen
  15. Das wusste ich auch noch nicht, dass Hummeln Schweißfüße haben ... lach. Nein, im ernst, das wusste ich echt noch nicht, tolle Neuigkeit, liebe Irmi.
    Bei uns sind auch schon viele Bienchen unterwegs ... und beschweren sich, dass erst so wenig blüht. Aber das wird sich ja bald ändern.

    Ein lieber Abendgruß zu dir
    aus der Morgenwiese

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja echt interessant, liebe Irmi und mir war das auch nicht bewusst, dass Insekten auf diese Art riechen und Artgenossen erkennen können.
    Wieder etwas gelernt! Du darfst den Förster ruhig öfter aufsuchen. :-)

    Liebe Grüße und hab eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi, von dieser Studie habe ich auch gelesen, wusste es bisher auch nicht. Schöne Aufnahmen von der Hummel und das Zitat gefällt mir auch sehr.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    ich möchte mich bei dir für deine Treue bedanken, dafür, dass du immer wieder bei mir reinschaust, obwohl ich es in der letzten Zeit etwas sehr ruhig mit dem Kommentieren gehalten haben. Ich versuche, etwas aktiver zu lesen, wenn es meine Zeit erlaubt.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    ganz erstaunlich, was für Fähigkeiten die Natur den verschiedenen Lebewesen mitgibt, damit das Überleben, die Fortpflanzung und der Erhalt der Gattung gesichert wird.
    Toll, was Du immer wieder an Wissenswertem weitergibst, Danke ♥
    Angenehmen Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  20. Einfach toll, bei Dir lernt man immer wieder dazu.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  21. toll als Info augegraben, wozu doch Förster all nutze sind, sie kennen sich aus in der Mutter Natur und bei den Tieren, ein äußerst nützlicher Hinweis für den ich dir herzlich danke
    , ich freue mich dass mein Sommerspitzname Hummel ist, fühle mich ihr dadurch artverwandt...:-)
    ich mag sie und sie mag mich so wie sie meinen Garten besucht und freundlich brummt..
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
  22. Das habe ich auch noch nicht gewußt und finde diese Info sehr interessant. Schön, dass Du uns immer mit so tollen Informationen versorgst und ich hoffe auch, dass das noch lange so bleibt.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi, das ist wirklich total spannend. Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Es wird bestimmt nicht mehr lange dauern und sind sie wieder unterwegs ;)

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  24. Was Förster so alles wissen. :-) Wieder etwas schlauer geworden, danke für den interessanten Post.
    LG
    Sigi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,
    noch habe ich keinen Hummelflug bei uns entdecken können, aber du hast mir neues Wissen vermittelt, von dem ich keine Ahnung hatte. Dieses werde ich mit meinen Kindern teilen. Man lernt nie aus. Danke fürs Teilen.
    Wünsche dir eine schöne frühlingshafte Woche,deine Manuela

    AntwortenLöschen
  26. Manches weiß ich über Bienen, doch dass die Hummeln sich am Duft ihrer Füße erkennen, ist mir neu. Schön, gleich wieder etwas erfahren und gelernt zu haben.

    egbert

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.