Dienstag, 7. März 2017

Heute vor 11 Jahren...



genau auf den Tag, am 07.3.2006, war die Beisetzung  meines Mannes. Draußen schneite es wieder. Unsere Verwandten aus dem Schwarzwald konnten nicht anreisen, weil viele Straßen gesperrt waren.
Später kam dann noch die Sonne durch. Auch in diesem Jahr ist der Winter noch nicht vorbei.Es soll heute Schnee geben bis in die Niederungen

Aber in diesem Jahr sehen wir überall schon die Frühblüher - ein liebliches Bild. Hier ist es trüb und es regnet. Ein Tag, an dem man wehmütige Gedanken zulassen kann. Aber nur kurz. Was bleibt sind die vielen gemeinsam verlebten Stunden. Die Hochs, aber auch die Tiefs, die es überall gibt, sonst wäre es keine Ehe, kein Leben. Ich denke gern an die gemeinsam verlebte Zeit zurück und möchte keinen Tag missen. Auch das ist Loslassen. Man darf und soll nicht nur trauern. Das möchten unsere Lieben gar nicht. Sie sind nicht vergessen und werden es nie sein. Sie sind nur vorausgegangen.


Ins Leben schleicht das Leiden
sich heimlich wie ein Dieb.
Wir alle müssen scheiden
von allem was uns lieb.
(Joseph von Eichendorff)


Kommentare :

  1. Schlimm finde ich immer wenn an solchen Tagen das Wetter dazu noch so trist und trübe ist. Da gilt es sich abzulenken und mit schönen Dingen zu umgeben.

    Im TV gesehen das der Winter zurückkehrt, aber die Eisheiligen kommen ja auch erst noch. Somit versuchen das Beste daraus zu machen.

    Wünsche dir jedenfalls dennoch einen schönen sowie entspannten Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebste Irmi,
    die Zeit vergeht so schnell ...gerade heute morgen mußte ich an das Jahr 1999 denken, an meinem ersten arbeitstag in meinem "neuen" Leben ist mein Papa gestorben .... es war am 1.Juli ...
    Du hast Recht, man darf trauern, aber, am ende überwiegen doch die Gedanken an all die schönen und auch schweren Zeiten, die man miteinander erlebt hat ..."Niemals geht man so ganz" ...dieses Lied von trude Herr fällt mir da gerade ein ... und das stimmt, unsere Lieben sind für immer in unseren Herzen, immer bei uns ...
    Hab einen schönen Tag, trotz der doch traurigen Erinnerungen, und hoffentlich ohne Schnee ...und laß Dich lieb drücken!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    ...Niemals geht man so ganz
    irgendwas von mir bleibt hier
    es hat seinen Platz immer bei dir. ...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    solche Tage schieben sich unweigerlich immer wieder ganz nah in unsere Erinnerungen und ich glaube, dass es auch richtig ist es zuzulassen. Wir erinnern uns in Dankbarkeit an gemeinsame Zeiten, Freud und Leid, an all das, was einmal war. Heute ganz besonders herzliche Grüße zu dir, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. und niemals geht man so ganz!"...ein wunderbares Lied das ausdrückt was in unseren herzen ist und bleibt, so lange wir an die denken die nur mal kurz die Räume gewechselt haben...
    irgendwann werden wir ihnen wieder begegnen...ein Trost..?
    ja..
    ein schöner Trost, der Glaube gibt ihn uns so lange wir da sind, wo wir jetzt sind..
    deine Worte, liebe Irmi berühren mich sehr...
    und auch diee Worte darunter die mir zeigen wie vielen es von uns ähnlich geht wenn wir an unsere Lieben denken die nicht mehr da sind wo wir sind.
    liebe Gedanken an dich..
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    aus deinen Worten spricht viel Weisheit und Lebenserfahrung.
    Tröstlich, der Gedanke an das schöne Erinnern, das nach der Trauerzeit wieder beginnt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi
    "Alles Irdische ist vergänglich,
    doch da ist die Gewissheit, dass die Erinnerung unsterblich ist."
    Liebe Grüße
    Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    das ist immer schwer, vor vier Jahren ist mein Vater gestorben und viele Andere aus meinem Verwandtenkreis sind ihm vorausgegangen oder gefolgt, mein Vetter war erst 44, das hat auch richtig weh getan, weil unerwartet. Und das Wetter tut zur Zeit auch nichts, um die Gedanken zu beflügeln.
    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    genauso ist es, die Lieben sind uns voraus gegangen, werden aber nicht vergessen. Sie wollen nicht, das wir ständig nur trauern, denn irgendwann sehen wir sie wieder.
    Auch bei uns ist trübes Wetter und schlägt aufs Gemüt. Unsere Kinder mussten am Sonntag ihren neuen Hund in fremde Hände geben. Er ist unberechenbar geworden und keiner wusste so genau, wann er wirklich mal zu beißt.
    Eine neue straffe Hand wird ihn hoffentlich zur Vernunft bringen.

    Nun etwas anders, liebe Irmi, wohin kann ich dir deine meine Adresse schicken.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  9. Tränen habe ich gerade in den Augen, liebe Irmi!
    Das hast Du so schön geschrieben.
    Vergessen - nein, dass tun wir unsere Lieben nie.
    Ich wünsche Dir für den heutigen Tag ganz viel Kraft, viele schöne Gedanken, viele Erinnerungen.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  10. im Herzen ist immer Platz Irmi..
    verstehe sehr gut wie dir ist..
    eine Umarmung und einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  11. Im Leben sind wir ständig umgeben vom Leid und Tod. Es wäre schlimm, wenn uns dies unberührt lassen würde, wir dürfen und wir sollen trauern, alles zu seiner Zeit. Ich finde, liebe Irmi, du gehst damit weise um. Es gibt immer wieder neue Hoffnung, wenn es Frühling wird, wie jetzt auch, wenns auch im Augenblick nicht so sonnig ist, hinter den Wolken lauert die Sonne. Dir dennoch einen guten Tag, nimm ihn, wie er sich anbietet.
    Ganz liebe Grüße und eine stille Umarmung
    von Edith

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    da stimme ich dir voll und ganz zu. Trauern und Loslassen, das ist sehr wichtig. Und man muss den Hinterbliebenen auch die Gelegenheit dazu lassen.
    Freunde, Nachbarn, die es gut meinen, „belagern“ den verbleibenden Ehepartner manchmal zu sehr. Meinen, gerade in der Anfangszeit dürfen sie ihn/sie nicht alleine lassen. Aber dieses Alleinsein ist zuweilen auch nötig, damit das Trauern und Loslassen stattfinden kann.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Meine Pflegemutter starb 1976 und mein Pflegevater 1978. An beide erinnere ich mich immer gern und oft. Sie gehen mir als ganz liebevolle und fürsorgliche Eltern niemals aus dem Kopf. Ich hätte sie gern auch heute noch bei mir.
    Seinen Partner zu verlieren ist genauso traurig, zumal, wenn es eine harmonische Ehe war.
    Es ist doch schön, wenn man sich gern an die gemeinsame Zeit zurück erinnert.
    Dir alles Gute und tschüssi sagt Brigitte.

    AntwortenLöschen
  14. Moin liebe Irmi,
    Erinnerungen schmerzen oft - bei mir ist das der 23. Januar, als mein Vater starb. Zum Glück bin ich ledig geblieben, denn ich hätte Angst, daß Kinder meine MS vererbt bekämen.
    Dir alles Liebe und Gute
    Helga

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi, wie ausgewogen Du Deiner Erinnerung Ausdruck gibst.
    Das gefällt mir gut und wird so manchen trösten, der gerade seinen Partner verloren hat.
    Ich grüße Dich herzlich
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. ich denke es ist normal am Todestag des verstorbenen Partners ein klein wenig wehmütig zu sein oder auch wenn man ihn auf dem Friedhof besucht.
    Ich denke auch gerne an die Zeit die ich mit meinem Mann hatte zurück, rede auch viel mit meinem neuen Schatz darüber, so wie er über seinen verstorbene Frau. Die Beiden sind eigentlich immer ein wenig mit bei uns denn die Lange zeit hat uns ja auch geprägt und zu den Menschen gemacht, die wir heute sind.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi, es ist doch die liebevolle Erinnerung, die uns an unsere Lieben denken lässt. Sie bleiben in unserem Herzen. Am 4.März vor 5 Jahren habe ich meinen Bruder verloren. Am 9.März an seinem 60.Geburtstag ist er beerdigt worden.
    Liebe Grüße zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  18. Deine Gedanken zum diesem für dich ganz besonderen Tag, auch wenn er mit Trauer verbunden ist, hast du sehr schön nieder geschrieben.
    An einem solchen Tag ist es normal, dass Wehmut und auch noch Trauer aufkommt, aber du hast nicht vergessen, dass das Leben dir doch auch noch Schönes zu bieten hat.
    Ich glaube auch, dass alle, die vorausgegangen sind, es gar nicht möchten, dass eine tiefe Trauer ewig anhält und den, dessen Zeit noch nicht hier abgelaufen ist, blockiert und lähmt.

    Ich war vorhin auch auf dem Friedhof nach dem Grab meiner Mama schauen. Es stimmt, einige haben schon Frühlingspflanzen gesetzt, ich werde noch ein paar Tage warten. Zwar scheint gerade die Sonne, aber den ganzen Vormittag über war es grau und es sollen ja noch Flocken fallen.

    Ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  19. Servus Irmi,
    Trauer und Tränen sind wichtig - sie waschen vieles ab, dann haben Freude und Lachen wieder viel Platz!
    Schönen Gruß und viele Gedanken an eure gemeinsame Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  20. Nach all den Prüfungen, die mir die vergangenen Jahre auferlegt haben, glaube ich, steht mir die schwerste noch bevor: der Verlust des Lebensmenschenden...zumindest mit 50 prozentiger Wahrscheinlichkeit. Aber ich wappne mich, indem ich mich immer wieder über seine Existenz freue.
    Dir wünsche ich viele Stunden im goldenen Schimmer der Erinnerung!
    Herzlichst
    Astrid linkerhand

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    was für feine Gedanken, du machst es genau richtig, erinnern ist wichtig, denn so leben die von uns gegangenen weiter. Gute Erinnerungen sollten uns dankbar machen für die gute Zeit, die wir gehabt haben.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi

    Die Erinnerungen sind immer wieder da und das ist auch gut so!
    Ich wünsche dir die nötige Kraft, auch wenn die Sonne nicht immer scheint, sie ist da!
    Alles Liebe von Bea

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi
    Erinnerungen die schönen hoch halten finde ich auch gut und ich hoffe dass es wieder besseres Wetter wird für doch und mich und alle anderen... ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,

    er ist nicht vergessen, denn du denkst an ihn. Trauer darf sein, aber dann geht es irgendwann weiter und man behält den geliebten Menschen in lieber Erinnerung.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi, danke, dass du dieser Erinnerung teilst, es macht mich traurig, wenn man liebe Menschen verliert.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    ich denke sehr an dich!
    Gut, dass du uns Teil gibst und deine Gedanken und Gefühle niederschreibst.
    Trauern und die Trauer zulassen ist so wichtig, egal wie lange der Todesfall her ist,
    dass sie sich nicht im Körper festsetzt.
    Sie immer wieder leben wenn sie da ist, denn sie möchte verarbeitet sein. Nur wer wirklich geliebt hat
    fühlt Trauer. Sie ist nicht einfach weg, immer wieder, besonders, wenn sich Tage jähren ist sie wieder ganz nah, kommen Gefühle und Erinnerungen zurück, wollen nochmal gesehen, gelebt und weiter verarbeitet werden...
    Trauer ist ein Zeichen wahrer Liebe....
    Vor kurzem habe ich ein Gedicht zum Thema geschrieben.
    Schön, dass wir sie haben die schönen Erinnerungen und die Zeit leben durften mit den geliebten Menschen
    und nun sind sie im Herzen bei uns und mit uns!
    So mache ich es, weiter leben und den geliebten Menschen in meinem Herzen mitnehmen....
    Ich wünsche dir viele Freudenlichter und liebe Menschen an deiner Seite
    für dein Leben!
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    von Monika*
    Dein ausgesuchtes Gedicht von Eichendorf sagt vieles aus...

    AntwortenLöschen
  27. Menschsein beinhaltet so vieles.
    Danke, dass du uns an deiner Fülle teilhaben lässt, und uns auch zeigst, wie man sich das Leben zurechtlegen kann......
    Ich wünsche dir einen guten Abend, trotz und wegen allem
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  28. Love is love, it never goes away, cheers Irmi.

    AntwortenLöschen
  29. liebe Irmi..
    irgendwie rast die Zeit..
    die 11 Jahre werden dir sicher nicht als solche vorkommen
    und auch ich muss immer rechnen..
    seit 4 Jahren bin ich jetzt im Januar alleine
    aber unsere erinnerungen sind immer bei uns..
    nur wer vergessen ist ist wirklich tot..
    der Spruch ist sehr wahr..
    leider sind wir in einem Alter in dem man sich im erweiterten Familenkreis fast nur noch auf Beerdigungen trifft :(
    doch das Sterben gehört nun mal zum Leben dazu..
    ich wünsch dir noch recht viele frohe Stunden
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi,

    in Gedanken bin ich bei Dir. Es ist gut, an die Menschen zu denken, die man verloren hat.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  31. Ich drück dich auch mal ganz lieb Irmi. Den Lebenspartner zu verlieren trifft wohl jeden Menschen
    ganz besonders hart. Mein Mann ist am 5. Februar vor 2 Jahren verstorben und an dem und anderen
    besonderen Tagen denke ich auch immer ganz wehmütig und auch dankbar an die schöne gemeinsame
    Zeit zurück.
    Ganz herzliche Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Irmi, Du hast so schön geschrieben.
    Ja, die Zeit sie geht dahin. Mir kommt es auch immer schneller vor.
    Nein, der Winter ist noch nicht vorbei. Ich kann mich an einigen Schneefall Anfang März erinnern. Und doch ... der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  33. Danke für den Anstoß, mal wieder was in meinem stillen Blog zu posten...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.