Dienstag, 6. Juni 2017

Dies und Das über die Mohnblumen

Jetzt blühen sie wieder in den Gärten und vereinzelt auch auf den Feldern. Herrlich rot leuchten sie uns entgegen.

 

Mohnblumen - auch Klatschmohn genannt - sind Symbol für Fruchtbarkeit, Schlaf, Vergessen, Tod, Versuchung, Selbstverlorenheit, Liebesleid, Trost, Passion Christi.

Vielleicht könnte man die Mohnblume auch als Zeichen der Vergänglichkeit deuten. Heute noch blüht sie wunderschön, morgen schon verliert sie alle Blätter.

Die antike Symbolik der Mohnblume war eher düster. Bei den Griechen war der Mohn nämlich der Unterweltsgöttin Persephone geweiht. Hyphnos, der Gott des Schlafes wurde oft mit Mohnblüten in der Hand dargestellt. Mohn über die Schwelle ins Haus zu bringen, brachte einer Liebe Unglück.

Besonders auffallend an der schönen Blüte ist natürlich ihre leuchtende, tiefrote Färbung. Auch wenn wir fast alle griechischen Mythen vergessen haben, bleibt diese Einheit von kräftigstem Rot und zartester Gestalt von hohem Reiz. Die Behutsamkeit, mit der wir den Mohn überreichen, ist ein Zeichen für die Freundlichkeit des liebenden Umgangs miteinander.




Einen Strauß mit Mohnblumen zu verschenken macht wohl wenig Sinn und man wird ihn wahrscheinlich nur in Verbindung mit anderen Feldblumen verschenken. Zusammen mit Margeriten und Kornblumen wird daraus ein sehr schöner Feldblumenstrauß. Doch Vorsicht - die Blätter des Mohns fallen meist schon nach wenigen Stunden ab und man hat mehr davon, wenn man ihn auf dem Feld, der Wiese, wo er meist noch selten vorkommt (er gilt beim landwirtschaftlichem Anbau als Unkraut), stehen lässt.

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Mohnblume, bzw. den Klatschmohn, der auf unseren Wiesen und Feldern wild wächst bzw. in unseren Gärten blüht und nicht auf den Mohn, der in verschiedenen Ländern angebaut und zu Opium verarbeitet wird. Die in unseren Breiten angebauten Mohnsorten eignen sich bekanntlich nicht für die Herstellung dieses Suchtmittels.


Mohnblumen
Mit roten Feldmohnblumen
Hatt’ ich dein Haar geschmückt,
Die roten Blumenblätter
Die sind nun alle zerdrückt.
Du bist zu mir gekommen
Beim Abendsonnenschein,
Und als die Nacht hereinbrach,
Da ließest du mich allein.
Ich höre die Stille rauschen
Und sehe die Dunkelheit sprühn,
Vor meinen träumenden Augen
Purpurne Mohnblumen blühn.
Hermann Löns (1866-1914)



Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebste Irmi,
    ein herrlicher Post über die so wunderschönen Mohnblumen, acuh das Gedicht von Löns gefällt mir sehr gut! Ich mag den Klatschmohn auch sehr und habe jetzt einen Versuch mit Samen gewagt, Rosa Mohn, aber zuerst mal im Topf, damit er nicht untergeht ;O) Ich bin gespannt, ob er wird!
    Ich wünsche Dir eine schöne und entpsannte neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße und eine feste Umärmelung,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Als wir gestern mit dem Rad unterwegs waren, haben wir viel Mohn gesehen.Das sah im Sonnenschein sehr schön aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Irmi,
    Mohnblumen sind sehr schön, nur hier im Stadtgebiet haben die keine Chance mehr und wenn ich an den modernen Feldern vorbeifahre, sehe ich die auch kaumnoch - wird zu viel Chemie hier eingesetzt :-(.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Irmi,am Weg zur Arbeit sind sie nicht zu übersehen,die blühen im schönsten Rot am Straßenrand.meine im Garten brauchen noch ein wenig bis sie blühen.
    Hab einen feinen Tag mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  5. Wenn Mohnblumen in der Sonne leuchten - herrlich ist das. Und heute habe ich dank deiner Recherchen noch mehr über diese zauberhafte Blume erfahren. - Danke und eine schöne verkürzte Restwoche! Martina

    AntwortenLöschen
  6. Ein richtiges Sommerthema hast du angesprochen, der Mohn. Bei uns ist er immer sehr üppig anzutreffen, hier an den Rebböschungen. In meinem Garten darf er überall wachsen, das verleiht meinem Garten ein Stück "Natur pur" Gefühl und sieht klasse aus. Am Pfingstsonntag machte ich eine Wildkräuterwanderung,es waren 4 Kinder dabei, ihnen zeigte ich, wie die fertige Blume zusammengeknüllt in der Knospe ruht, wir haben sie ganz vorsichtig entknittert und die Kinder hatten ein "Oho" Erlebnis. Neben dem Klatschmohn findet man bei uns auch den Saatmohn, er ist etwas zarter in der Blüte und auch kleiner. Was ich nicht wußte, ich hatte Samen gesammelt, um ihn im Frühjahr auszusäen, da las ich dann, er braucht zum Keimen den Winterfrost, das hatte ich nun vermasselt. Dennoch haben einige Samen draussen überlebt und bereichern nun meinen Garten.
    Dir eine gute Woche
    lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe den roten Klatschmohn, diesen zarten, der an den Feldern steht besonders. Irgendwie gefällt mir dieser besser wie alle Züchtungen für den Garten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. ein schönes Gedicht vn Hermann Löns- und ich mag die Mohnblumen sehr; sie sind attraktiv und farbenfroh und geben dem Feld mit Korn eine schöne Begleitung. - Samstag habe ich bei unserer Wanderung auch viele Mohnbilder gemacht, zeige ich bald.
    einen schönen Tag
    heiDE

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Irmi, die Mohnblume verbreitet so viel Schönheit an den Ackergrenzen, auf den Wiesen. Für mich ist's jedes Jahr aufs Neue eine große Freude.
    Liebe Grüßle ❤️ vom Starnberger See, Heidrun

    AntwortenLöschen
  10. ...überall leuchtet das schöne Rot hervor, liebe Irmi,
    sowohl, wenn man draußen unterwegs ist, als auch gerade auf den Blogs...ich mag das,

    wünsche dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Ein schoenes Gedicht! Ich mag Mohnblumen sehr. Hier bluehen sie im Fruehjahr in Fuelle. Liebe Gruesse Irmi! :-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    ich habe einen Eimer von Mohnablegern von meiner Nachbarin gebracht bekommen. Musste an sie denken, als ich deine Zeilen mit der Behutsamkeit gelesen habe, mit der wir den Mohn überreichen und das es ein Zeichen für die Freundlichkeit des liebenden Umgangs miteinander ist. Nun blüht er also auch in meinem Garten. Allerdings nicht in so einem schönen kräftigen Rotton wie auf deinen Fotos, sondern mehr so in der Art wie er (als Unkraut) auf den Feldern wächst. Ich freue mich darüber.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  13. Wunderbarer Mohn, nicht zu übersehen...
    Liebe Irmi,
    in meinem alten Garten hatte ich reichlich in rot, dazu noch den zarten Islandmohn.
    Meine Lieblingsverse sind die Mohnroten: wenn ich einst alt bin...
    ;) Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Die neue Woche beginnt mit einem MOHNTAG und mit vielen Paukenschlägen in deinem Beitrag. Allein das LÖNS Gedicht LOHNT sich. Wer verband sonst noch die Liebe so schön mit dem leuchtenden Rot des Mohns? Ich kenne niemanden. Auch bei uns auf dem Grundstück blüht der Mohn (fast) bis zum Horizont. Die von dir aufgezählten und z.T. negativ belegten Eigenschaften des Klatschmohn überspringe ich ganz einfach, denn ich liebe diesen Mohn in jeder Phase seiner Entwicklung. Das macht seine berauschende Wirkung bei mir aus, ohne das Ankratzen der Kapseln und ohne die Veredlung des geronnenen braunen Saftes. Ich freue mich schon einen weiteren MOHNTAG bei und mit dir.

    herzlichst, egbert

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    ich mag sie sehr, diese farbintensiven, zarten Pflanzengeschöpfe. Auf dem Rückweg aus der Schweiz sah ich ein rotgetupftes Getreidefeld - ob da wohl gleich die Mohngetreidemischung für die Mohnbrötchen wuchsen... ;-) Ich liebe die Mohnblüten jedenfalls so sehr, dass ich bei einem mit einer Mohnblütenwiese bedrucktem Kleid nicht widerstehen konnte und es kaufen musste. Es ist inzwischen eines meiner liebsten Sommerkleider.
    Hoch lebe der Mohn!

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi
    die Mohnblume ich freu mich wieder sie am Wegesrand wieder zu entdecken. ich mag sie sehr so zart wie sie ist.
    Mohn mage ich auch gerne in Kuchen oder Brötchen!
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  17. Ein blühmiger Blog und so schön. Schneller noch verblüht der Klatschmohn, am Morgen aufgebüht des nachmittags die Blütenblätter in den Wind geworfen, aber schön schaut er aus, besonders an den Feldrändern, wenn er dort auch ungeliebt ist.
    http://haikufotografie.blogspot.de/2016/08/blog-post.html
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  18. Servus Irmi,
    Mohnkuchen in jeglicher Form, besonders als "böhmische Golatschen" - ein Traum ;-)) !!!!
    Natürlich zuerst der "Augenschmaus" an der einmaligen Blüte!
    Schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    heute habe ich wieder etwas bei dir gelernt :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  20. Moin liebe Irmi,
    bei mir im Garten leuchtet es an vilen Stellen mohnrot und die Hummeln tummeln sich in den Blüten.
    Ich meine der lilafarbige Backmohn ist der, aus dem man das Rauschmittel gewinnen kann. Ich habe mal gelesen, dass man für den Anbau von Backmohn eine Genehmigung braucht. Einzelne Pflanzen im Garten brauchen keine Genehmigung.
    Ich mag den roten Mohn am liebsten.
    Vielen Dank für Deinen Post und die schönen Mohnbilder,
    Inge

    AntwortenLöschen
  21. Ja liebe Irmi, der Mohn leuchtet im Moment überall. Ich finde ihn auch so schön gerade weil sich auch immer viele Insekten dort tummeln. Blumen mag ich am Liebsten im Garten.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    am letzten Wochenende habe ich mich auf dem Weg zum Bodensee an unzähligen schönen Mohnblumen erfreuen dürfen.
    Auf dem Feld sehen sie am hübschesten aus.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  23. Danke für die interessanten Details liebe Irmi. Im Gemeinschaftsgarten haben wir leider
    keinen Mohn, aber dem Friedhof gegenüber habe ich sogar eine ganze Menge stehen
    sehen. Tja, es war leider aus dem Auto heraus und ich hatten keine Gelegenheit um Fotos
    zu machen. Seitdem warte ich ungeduldig darauf das der Wind endlich einmal nachlässt.
    Bei dem Wetter kann ich mir den Weg dahin sparen.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    ein toller Beitrag über die wunderschönen Mohnblumen.....
    Sie sind aber auch süß
    oder......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  25. Bei uns sehe ich die auch im Moment sehr viel . Sehr schade das sie so schnell verblühen .
    Tolle Bilder
    Liebe Grüße von heidi

    AntwortenLöschen
  26. Herrlich, liebe Irmi, das strahlende Rot des Klatschmohn im Sonnenschein. Ich habe ich auch lieber im Garten als in der Vase. Interessant Deine Infos dazu und das schöne Gedicht von Hermann Löns passt so gut.
    In einem Zeitungsbericht las ich, dass die Loki Schmidt Stiftung den Klatschmohn zur Blume des Jahres 2017 gekürt hat.

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Irmi,
    roter Mohn ist so schön, obwohl ich rot ja so gar nicht mag.
    Aber hier mache ich eine Ausnahme. Ein ganzes Feld davon ist natürlich noch vieeeeel schöner.
    Danke für die Infos über den Mohn und Dir einen Happy Friday,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.