Dienstag, 24. August 2010

Dies und Das über die Seerose

Kambodscha (ein unerfüllter Traum von mir) ist ein Paradies für Lotus, Wasserlilien und Seerosen. Wie auch bei uns, gedeihen die schönsten Blüten oft in entlegenen, sumpfigen und schmutzigen Weihern. Besonders die purpurfarbenen Seerosen wachsen meist in sehr schmutzigem Wasser.

Seerosen sind meist sehr ausdauernde Pflanzen. Diese Wasserpflanzen bilden langestreckte oder knollenförmige Rhinzome aus, mit denen sie im Schlamm von Flüssen, Teichen, Seen und anderen
Gewässern wurzeln. Das Spektrum der Blütenfarben reicht von Weiß über Gelb und Rot bis Blau.
Die Bestäubung erfolgt durch Insekten. Die Früchte sind fleischige und schwammige Beeren, die unter Wasser reifen. Die reifen Samen sind bis zu 5 mm groß. Sie bilden Schwimmsäcke, durch welche die Samen zunächst an die Wasseroberfläche treiben, wo sie 2-3 Tage durch Wind und Wellen ausgebreitet werden. Dann löst sich der Schwimmsack auf und die Samen sinken nach unten und beginnen mit der Keimung. (Quelle u.a. auch Wikipedia)



Und wie immer - fällt mir auch zu der Seerose ein Gedicht ein - das mir sehr gefallen hat.


Am Grunde fest verbunden,
die Blüten frei im Licht,
hat sie sich hoch gewunden
und lebt in schönster Sicht.

Inmitten eines Blättermeers
hat sie das schönste Reich,
man nennt sie drum von alters her
die Königin vom Teich.

Vom Goldfisch bis zum Fröschlein
wird sie gelobt als Fee,
von einem hoch im Sonn`schein,
von and`ren tief im See.

Sie gibt dem Goldfisch Schatten,
verschönt der Landschaft Bild
und die bisher nichts hatten,
sind nun nach ihr ganz wild.

Die Bienen und Libellen,
sie kommen von weit her,
um sich dem Duft zu stellen,
und danken es ihr sehr.
(Klaus Ender)

Kommentare :

  1. Das Gedicht und die Fotos sind sehr schön, kannte ich noch nicht.
    Muß gerade an die Seerosen denken, die ich als Kind beim Schloß in Münster immer gesehen habe. Die Großeltern wohnten dort im Kavaliershäuschen...wunderschön, immer wieder!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag...Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dieses Jahr seit langem überhaupt mal wieder eine Seerose in der Natur, allerdings in einem Vergnügungspark, bewundern können. Ich finde die auch so toll, aber irgendwie scheinen die doch ausgestorben.

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  3. da habe ich es gut :D
    gehe in den Garten schaue in den Teich..und die in zartem Rose sind NOCH in Blüte..

    LG vom katerchen..das Gedicht passt perfekt..:D

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich ein Eigenheim hätte, wäre ein Teich mit Seerosen sofort dabei.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. hallo liebe irmi,

    seerosen haben was ganz romantisches und auch märchenhaftes.
    leider nur noch selten zu sehen, zumindest bei uns. im botanischen garten gibt es welche, aber der teich
    ist ein viereckiger, hässlich umzäunter kasten, umgeben von grauen fußgängerplatten wie man sie an der straße sieht. leider nicht besonders schön anzusehen.

    lieben gruß. bina

    AntwortenLöschen
  6. Felleich find' ich ja in Frankreich 'ne schöne rote Seerose un' die flück ich dann für dich! Nur ma' schau'n wo ich die dann solange hin tu!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Irmi :)

    Seerosen sind was Wunderschönes ..und nun hab ich wieder was dazugelernt - vieles aus deinem Beitrag wußte ich noch nicht. Tolle Bilder hast du wieder dazu .. das Rosa ist einfach herrlich. In Rot hab ich Seerosen noch nie gesehen!

    Liebe Grüsse zu dir :))
    Ocean

    AntwortenLöschen
  8. Diesen wunderschönen Anblick der Seerosen bin ich gar nicht so gewöhnt.
    ....und immer wieder beschreiben, bewundern, bedenken wir die Schönheit der Natur.....in der wir leben....und doch wird sie gar zu oft zerstört, wegen materiellen Reichtums für Einzelne.
    Ganz liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja mal wieder sehr interessant, liebe Irmi! Daß Seerosen schmutziges Wasser lieben, wußte ich auch noch nicht und wenn, habe ich es vergessen.
    Die Seerosen sehen einfach herrlich aus!

    Kambodscha - das ist ja so weit weg ;-) Da hätte ich Flugangst, aber vor allem sind mir die hygienidschen Verhältnisse in solchen Ländern nicht so geheuer - vor allem solche Erkrankungen wie Bilharziose, Dengue-Fieber und was es da noch alles so im Tropengürtel gibt. Aber optisch schön mag es da ausschauen ... und es sei Dir vergönnt, dort einmal hinzukommen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Seerosen sind auch so ein kleines Wunder der Natur. Ich mag sie. Deine Fotos und das Gedicht gefllen mir sehr gut.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,

    ja, Seerosen sind einfach nur wunderschön und das Gedicht kannte ich gar nicht. Wie immer habe ich wieder etwas bei dir gelernt.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag.

    Liebe Grüße

    Ilona

    AntwortenLöschen
  12. Wie wunderbar, diese Seerosen, hach! Un datt Gedicht! Un schon wieder binnich schlauer geworden...Meine liebe Irmi, Du bis wirklich ein Goldschatz! Die Kröti hockt sich bestimmt auch gleich auf sonne Seerose drauf.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    danke für die schönen Fotos und das Gedicht, das mir gut gefällt. Gerade mal zwei Blüten hat unsere kleine Seerose in diesem Sommer hervorgebracht, aber immerhin. Soviel Probleme wie wir mit dem Wasserstand hatten, ist das ja nicht zu verachten.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. blüten zum träumen nur - beim schwimmen ist es eklig unter wasser mit den rhizomen in berührung zu kommen.
    liebe grüsse
    kelly

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöne Seerosenfotos. Sie sind immer ein tolles Motiv. Und das Gedicht hat mir auch gut gefallen, kannte ich noch nicht.
    Liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  16. Rosafarbene Seerosen sind einfach herrlich, dazu das lauschige Gedicht, lädt zum träumen ein...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  17. Hier gibt es Seerosen in den Fischteichen, aber so schöne Fotos konnte ich noch nie machen. Da sollte ich vielleicht auch mal wieder schauen. LG Inge

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    Seerosen sind wunderbare Blumen!!
    Schöne Fotos hast Du uns hier gezeigt.
    Das Gedicht von Klaus Ender ist auch sehr ansprechend - er findet auch immer die richtigen Worte; ein großer Künstler!

    DANKE für die lieben Worte, die Du für mich und Trautchen gefunden hast!

    Liebe ♥-liche Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi :-)
    Es sind wunderschöne Geschöpfe. Vor ein paar Tagen hatte ich das Glück eine sehr schöne fotografieren zu können.
    Schade, das sie im Blumenhandel so teuer sind.

    LG Brooke

    AntwortenLöschen
  20. Schöööne Bilder sind das und auch das Gedicht gefällt mir!
    Kambodscha wäre auch noch ein Ziel, das mich reizen würde.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi. Für die Heide wäre es jetzt der richtige Moment.In dieser Zeit fährt auch der Heide-Shuttle von Ort zu Ort, so das man überall hin und zurück kommt. Aber auch ohne Blüte ist die Landschaft hier eigentlich recht schön. Was mir aber auch jetzt durch das Bloggen erst wieder bewußt wurde. LG Inge

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.