Samstag, 8. Januar 2011

Dies und Das und die Vergangenheit

Es ist schon eigenartig: Vorsätze habe ich keine gefasst für das neue Jahr, aber dennoch stellen sich Gedanken ein, was man eventuell besser machen könnte. Nur wer die Vergangenheit abschließt, ist offen zur die Zukunft.
Denn man kann keinen Tag, der 2010 vergangen ist, ändern. Aber man kann in diesem Jahr vieles anders machen - und wo nötig besser.
Man sollt den Ballast abwerfen, der uns an das Vergangene kettet. Viele Menschen gehen durch das Leben, als hätten sie Bleigewicht an den Füßen. Sie können die Gewichte nicht abwerfen. Wäre es nicht viel schöner, frei und leicht, beschwingt und voller Hoffnung durch dieses neue Jahr zu gehen? Aber die Wahrheit ist - und daran kommt man nicht vorbei - um das neue Jahr mit offenen Armen begrüßen zu können, muss man die Vergangenheit und alles, was darin begraben liegt, loslassen. Dann kann man mit vollen Segeln ins neue Jahr steuern. Mit voller Kraft voraus.

Jozsef Csende hat ein schönes Gedicht verfasst:

Wir wechseln in dem Lebensreigen
hinüber in in neues Jahr,
wie ein Gefäß wird es am Ende zeigen:
was nützlich oder auch verderblich war.


Wird es ein Segen oder streben nach Gewinnen,
wird es ein Jagen voller Unrast sein,
wird sich Gelassenheit und Liebe finden,
wird innehalten das Jahresende  läuten ein?


Sei dieses Jahr uns allen gut gewogen,
sein Anfang  - bis zum Ende -  Freudigkeit,
dass Wirbelsturm und Krisen man verwindet,
Frieden und Segen sei zu jeder Zeit.

Kommentare :

  1. Ahoi Irmili ...dann lass uns mal aufbrechen ...auf zu neuen Ufern;-)
    Schonmal die Segel hisst ...
    dein
    Kroeti:-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme keinen Ballast mit,ich mach mir keinen Kopp um ungelechte Eier.Ich lebe frei,Vogelfrei........

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ballast abwerfen, loslassen.
    Nur wer loslässt hat die Hände (naturlich auch den Kopf) frei!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    Gute Einstellung um immer positiv voraus zu gehn! So wird man glücklich alt und die schöne Erinnerungen nimmt man mit.

    Lieber Gruß,

    Mariette's Back to Basics

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    mit positiven Gedanken nach vorne schauen, das ist so wichtig.
    Und doch ist es nicht immer leicht vergangenes so ganz ruhen zu lassen, die Gedanken nicht an Dinge zu hängen, die eh nicht mehr zu ändern sind. Aber genau das sollte das Ziel sein. Denn in der Vergangenheit lebt es sich schlecht. Und wer nur in der Vergangenheit lebt, der verpaßt viele schöne Augenblicke und Momente in der Gegenwart.

    Hab einen schönen Samstag.
    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi
    man ist mehr verwebt im GESTERN als einem lieb ist..aber einen Versuch es Anders machen ist schon ein guter Start..
    einen lieben Gruß zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, einen herzlichen und freundlichen Wochenendgruß.
    Ja, ich wechsle auch nur mit guten Gedanken, aber nicht unbedingt mit Vorsätzen in das neue Jahr.
    Ich nehme das neue Jahr frohgestimmt an und lasse mich jeden Tag auf's Neue überraschen.
    Die evtl unangenehmen Situationen versuche ich optimal für mich zu lösen, aber werde nicht mißmutig.
    Bin immer lebensfroh eingestellt.
    Ich finde, ich komme gut durch die Zeit und ich hoffe, daß auch Du das neue Jahr gut durchlebst.
    Ich wünsche Dir einen guten Tag, tschüssi sagt Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    mit aller Kraft voraus. Das passt.LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Dazu fällt mir ein, was Heinrich in seinem Blog geschrieben hat:

    "Wenn ein Jahr zurückblickt, was sieht es dann?

    Kommt darauf an, ob es sich umdreht und zurückblickt, oder durch den Seitenspiegel zurückblickt – dann sieht es alles seitenverkehrt.

    Wenn ich einen Rückblick tätigen wollte, würde ich den Rückspiegel bevorzugen. Dann kommt etwas Abwechslung in die Betrachtung und ich habe die Chance, Dinge von einer anderen Seite zu sehen und mit einem Auge immer noch nach vorne zu schielen. Dann verpasse ich nichts in der Gegenwart."

    Das fand ich so toll. Wahnsinn!

    LG Sudda

    AntwortenLöschen
  10. Du sprichst mir aus der Seele, Irmschen! :-)

    Sei lieb gegrüßt. Bina

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi.
    Schön dein Jahresrückblick und das Gedicht.
    Für mich zählt das neue Jahr ich denke eingentlich nicht an das alte Jahr zurück.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  12. Ich versuche auch , ohne alten Ballast zu segeln und hoffe, das kein Sturm aufkommt.... Aber ich habe einen sicheren Heimathafen. LG Inge

    AntwortenLöschen
  13. Alter Ballast abwerfen ist schwer, sehr schwer....

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Irmi,

    ganz loszulaasen, und sämtlichen Ballast abwerfen kann sicher kaum jemand.

    So richtig "frei" und unvorbelastet kommt wohl keiner ins neue Jahr.

    Jeder muss Vor- und Nachteile selbst abwägen.

    Sich von Gewohnheiten zu trennen kann sich immerhin auch als nachteilig herrausstellen.

    Ich lasse das Jahr auf mich zukommen.

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    los lassen und den Kopf frei haben,...nicht immer geht dies.
    Doch wir sollten dran arbeiten.
    Das Problem ist wirklich das wir unnütz viel Ballast mit uns rumschleppen.
    Oft fehlt die Kraft, die Energie, der Ehrgeiz oder dir Angst vor dem Ungewissen...vor dem neuen überfällt einem.
    Wünsch dir ein gemütliches Wochenende!
    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  16. Oh liebste Irmi.. das ist sooooo wahr was du da schreibst... ich habe mir vorgenommen etwas mehr auf mich zu gucken.. und vor allem auch mal "nein" sagen zu können..
    Dein Post gefällt mir heute sehr gut..
    gggggglg und ein kuschliges Wochenende...
    Susi

    AntwortenLöschen
  17. Oh liebste Irmi.. das ist sooooo wahr was du da schreibst... ich habe mir vorgenommen etwas mehr auf mich zu gucken.. und vor allem auch mal "nein" sagen zu können..
    Dein Post gefällt mir heute sehr gut..
    gggggglg und ein kuschliges Wochenende...
    Susi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi, ich habe mir für dieses Jahr nichts vorgenommen. Ein klein wenig abnehmen, aber das versuche ich ja schon seit Jahren.
    Ich lasse alles auf mich zukommen, stelle keine Erwartungen und mache mir keine Gedanken um Dinge, die ich nicht ändern kann oder nicht bereit bin zu ändern.
    Ich hoffe, das Jahr bringt mir Gutes, aber das hoffen wir alle doch immer am Jahresanfang.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  19. Manchmal wirft man Ballast ab und schon bekommt man wieder welchen aufgepackt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. Es ist gar nicht so einfach, total unbelastet von einer Minute zur nächsten - damit meine ich die Silvesternacht - alles gewesene einfach abzuschließen.
    Hinter sich zu lassen.
    Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
    Natürlich wollen auch wir in diesem Neuen Jahr ein paar Dinge anders machen.
    Mal schaun, was draus wird... :-)

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    ich versteh zwar schon, was du meinst, aber man wird nie alles von einem Tag auf den anderen hinter sich lassen können, nur weil eben gerade der 31. Dezember war. Vieles muss man mitnehmen und kann erst im neuen Jahr aufarbeiten. Der Jahreswechsel ist eh nur eine willkürliche Angelegenheit. Ob etwas im Leben verkehrt läuft und man etwas daran ändern muss, dass kann man an jedem Tag im Jahr überdenken und neu anfangen ebenfalls.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  22. Manchmal ist es gar nicht so einfach, alten Ballast einfach abzuwerfen. Er ist mitunter ziemlich anhänglich und harthäckig. Und dann kommt auch schon wieder neuer dazu... *stöhn* Aber der gute Wille ist da und aufgeben gibts nich, gelle liebe Irmi! Lasse dir nen lieben Samstagsabendgruß ma hier :)

    AntwortenLöschen
  23. habe keinen ballast zum abwerfen glaub ich...
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Irmi,
    das schreibst du schön, darum lass uns aufbrechen, mit vollen Segeln!
    Sei herzlich gegrüßt
    Michaela

    AntwortenLöschen
  25. ich mag besonders die letzten 4 zeilen des gedichtes :)
    die hoffnung und die liebe stirbt zuletzt, das sagt schon die bibel..., also volle kraft voraus :)
    glg shadownlight

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi, Vorsätze gibt es bei mir keine, denn es kommt eh immer anders als man denkt und man muss dann die Situation bestmöglich meistern. Oder zumindest versuchen. Ballast habe ich schon vor langer Zeit abgeworfen und seit dem lasse ich diesen nur noch selten zu. Ich bin zufrieden und das ist Wichtig und wünsche ich allen anderen und vorallem Dir auch.
    Lieben Gruss, Simone

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.