Freitag, 4. Februar 2011

Lasst es Euch sagen, es ist nicht so einfach

Das Alter mit Humor zu tragen,
ist eine Kunst, die jedermann
in seinen späten Lebenstagen,
wenn er noch will, erlernen kann.


Setzt man des Morgens die Perücke,
gegebenenfalls auch das Toupet,
auf eine Haarbedeckungslücke,
tut das dem Eigenstolz nicht weh.


Drückt man sich Schalen auf die Augen,
die ja für beiderlei Geschlecht
nach langen Jahren nicht mehr taugen,
ist dieses ebenfalls nicht schlecht.


Putzt man mit Bürsten die Prothesen
und streut ein Haftungspulver drauf,
nimmt statt der Zähne, die gewesen,
man dieses klaglos auch in Kauf.


Es bliebe übrig, nach dem Baden,
mit Vorsicht finde dieses statt,
den Herzschrittmachen aufzuladen,
sofern man einen solchen hat.


Man könnt alles das erweitern,
wovon man sonst nicht gerne spricht,
doch sich dabei noch zu erheitern?
So einach ist die Sache nicht!
(Hermann Lausberg)


Nein so einfach ist die Sache wirklich nicht. Und doch: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
Die Jahre fordern ihren Tribut. Wir sollten ihn ohne Murren zahlen.

Kommentare :

  1. Hallo Irmi,
    es ist wirklich nicht immer so einfach alt zu werden. J. Fuchsberger hat doch kürzlich ein Buch vorgestellt mit dem vielsganeden Titel: Älterwewrden ist nichts für Feiglinge. Da ist was wahres dran.
    Eine erholsame und ruhige Nacht wünsche ich dir.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  2. Ihr Blog ist genial und einige ausgezeichnete Informationen ausgetauscht. Ihr Blog ist nützlich für unsere Besucher.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    nun bin ich nachts unterwegs, schaffe meine Blogrunde fast nie und heute bin ich noch nicht müde.
    Das mit dem Altwerden ist schon so eine Sache...ich will as nicht, gibt es nicht ein Mittelchen dafür ??

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Zum Glück ist's noch nicht so weit! Man sollte sich viel bewegen, das hält jung.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Ja, da ist schon was Wahres dran, aber wer nicht alt werden will muß früh sterben, und das will dann ja auch niemand. Und es tröstet ja auch, daß alle alt werden! ;O)

    Danke für deine lieben Geburtstagsgrüße!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. An deinem Gedicht ist was wahres dran,wenn man so lustig durchs Alter geht,kann doch nichts mehr schief gehen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. so ist es immer Irmi
    wenn alles klappt dan denkt man nicht darüber nach..aber wehe es fängt an zu holpern..
    wir tragen es mit Humor..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  8. Du liebe Güte, Irmi, Du bloggst ja fast rund um die Uhr!!! Hoffentlich denkst Du auch mal an Schlaf? ;-)))
    Da kommt man ja kaum mit, mit Deinem Tempo!!! ;-))) Und da willst _Du_ uns was vom _Altwerden_ sagen. Hehe, das gildet abber nüscht! ;-)))

    Liebgruß vom Tiger,
    der sich ab und zu älter fühlt als er ist, aber Albernsein, das klappt immer noch ganz gut. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. ...so humorvoll muss es doch gehen, oder?
    Liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. wo hast du denn diesen hermann lausberger aufgetan? dat is ja man große literatur, näch...

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Irmi,
    das Gedicht gefällt mir - es ist sicher einiges Wahres daran.
    Hauptsache, man ist gesund - ich denke, dann kann man auch das alt werden ganz gut ertragen.

    Liebe Grüße zu Dir
    Katinka

    AntwortenLöschen
  13. Älter werden ist,wie auf einem Berg steigen ; je höher man kommt,
    umso mehr Kräfte sind verbraucht,
    aber umso weiter sieht man.
    Ingmar Bergman
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen du Liebe, da hat der alte Hermann aber mal was Rechtes geschrieben. In jungen und mittleren Jahren da denkt man nicht einmal dran, dass es irgendwann anders sein könnt. Auch wenn die Verwandten in der Familie es ja vorleben. Anscheinend verdrängt man das dann geschickt.
    Also all diese Ersatzteile brauche ich noch nicht, aber ich merke schon, dass es hier und manchmal auch dort zwickt oder zieht, drückt oder klemmt.
    Und als beste Medizin erweist sich zu allererst positive Grundeinstellung und Humor!
    Erst wenn das nicht mehr hilf kommen die Tropfen, Tabletten und Salben.
    Hab einen schönen Tag und danke für deine lieben Worte, die natürlich zu meiner positiven Grundeinstellung beitragen.

    Liebe Grüße Rosine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi, herzliche Wochenendgrüße.
    So eine Kissenpüppi hatte ich auch, aber meinem Jüngerem gefiel sie noch besser und so hielt sie damals nur 2 Jahre.
    Das Gedicht ist Spitze.
    Die Lebensqualität ist im Alter von so einigem abhängig. Hauptsache man macht es sich nicht noch durch eigenen Unmut schwerer.
    Alles Gute für Dich und tschüssi, winke, winke, Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi!

    Ja, jeder möchte alt werden, aber keiner will alt sein.
    Ein schönes Gedicht, hat mich zum schmunzeln gebracht.

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  17. Nur wat'n Klück, dat wir no' so jung sin'! Gell?

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    das Gedicht ist sehr humorvoll und ich musste grinsen beim Lesen. Ja, einiges trifft schon zu, die Brille habe ich allerdings schon seit dem 15. Lebensjahr, Lesebrille brauch ich wohl auch bald.
    Ich freue mich eher, dass ich nicht mehr so jung bin, denn ich bin gelassener geworden und etwas selbstbewusster.
    Ich denke, auch viele, die sagen, sie möchten nicht alt und tatterig werden, wehren sich dann mit Händen und Füßen und wollen gerne leben, auch mit den vielen Gebrechen. Wir hängen eben an unserem Leben und müssen hinnehmen, dass es mit zunehmendem Alter immer mehr Einschränkungen gibt.
    Dafür nimmt die Altersweisheit zu - wenigstens ein bisschen ... ;-)
    Liebe Grüße, hab ein schönes sonniges Wochenende,
    wünscht Dir Irmgard

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi
    das Gedicht hat bei mir ein Lächeln gezaubert, aber mich auch zum Nachdenken angeregt!
    Ja ein "Das will ich nicht" gibt es in diesem Falle nicht!!
    Schön ist es, wenn man ein "luftig-fröhliches Gemüt" haben und gesund bleiben darf! Aber wie es einem dann wirklich in der Seele ergeht, hângt ja auch noch von äusseren Faktoren ab!
    Ich wûnsche dir einen fröhlichen Nachmittag und grüsse dich bis bälder bisous Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    wir alle können das Älterwerden nicht verhindern, aber es liegt an uns im Herzen jung zu bleiben und Spaß am Leben zu haben!
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    und sende einen lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  21. Bei meinem Mann sind es noch die Hörgeräte, die jeden Morgen wieder angelegt werden.
    Ansonsten haben wir noch nix zum rausnehmen oder verdecken.
    Aber das kommt garantiert ....
    Herrlich das Gedicht, ohne Humor wäre vieles nicht zu ertragen ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    jetzt musste ich aber trotzdem lachen. Ja ja, zum Glück werden wir alle alt und werden diese Erfahrungen machen. Noch graut uns Jüngeren davor, aber mit zunehmendem Alter wird man sicher gelassener.
    Falten zeugen von Leben. Wer keine hat, wirkt doch gekünstelt. Manch Prominenter sieht nach einer Schönheits-OP aus wie ein Monster. Nee nee, da bleib ich dann lieber natürlich.
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.