Dienstag, 22. März 2011

Dies und Das über den Pferdefuß

Wenn etwas einen  "Pferdefuß"  hat, dann spricht man von einer nachteiligen Eigenschaft, die nicht sofort ersichtlich ist. Der Pferdefuß ist sozusagen der Haken an einer Sache. Er hat allerdings nichts mit dem Huf eines Pferdes zu tun, wodurch die Sache mit dem Pferdefuß eben jenen hat.
Denn eigentlich stammt dieser Begriff noch vom griechischen Hirtengott Pan, samt seiner Untergebenen Satyr und Faun, ab, die für ihre Umtriebe bekannt waren: Flöte spielen, Weingelage, nächtliche Tanzfeste und Orgien waren die Markenzeichen der bocksbeinigen Chimären aus Mensch und Ziegenbock.
Falls uns dazu nun ein christlicher böser  (Beelze-)Bube vor Augen schwebt, dann sind wir auf der richtigen Spur. Denn im Mittelalter wurde der lustgesteuerte Pan zum Sinnbild der Sünde und tierischen Gelüste. Als Ziegenhirtengott hatte Pan imposante Körperbehaarung, Hörner und zwei Bocksfüße.
Erst relativ spät wurden beim Teufel daraus Pferdefüße. Dies mag mit der neutestamentarischen Offenbarung und der Bescshreibung der apokalyptischen Reiter im Zusammenhang stehen:
".......und siehe, ein fahles Pferd. Und der darauf saß, dessen Name war:  Der Tod und die Hölle folgten ihm nach."
Seit dem Mittelalter gibt es darum eine große Zahl volkstümlicher Geschichten, in denen eine meist arglose Maid von einem charmanten Fremden umgarnt wird und zum Glück noch rechtzeitig merkt, dass des Freiers Fuß eigentlich vom Pferde ist, da der  "schwarze"  Fuß hervorlugt.
(Quelle: Wo liegt der Hund begraben, Pons-Verlag)

Kommentare :

  1. Huhu Irmili ..ich binnet ..der Kroetenkater ....die Paderkroete ist grad am Erwinfotos durchwühlen ..da will ich sie nicht stören ..aber ..das mit dem Pferdefuss ne ..das hab ich voll super verstanden ..das ist bestimmt so wie die "Katze im Sack" kaufen oder? das hat ja auch meist nen "Pferdefuss " so dann!
    Ganz lieben Gruss
    Dein Kroetenkater !
    ...ach die Kroeti schreit grad ..von ihr auch ..also von ihr auch dann so ja !!!

    AntwortenLöschen
  2. Spannend und immer wieder seltsam wofür Tiere oder auch nur gewissen Körperteile von ihnen alles herhalten.
    Liebe Irmi ich wünsche dir einen wunderbar sonnigen Frühlingstag!
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant,danke liebe Irmi.
    Wünsche dir einen schönen Dienstag
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Guten MOrgen liebe Irmi,

    immer wieder super was du mitteilst , denn auch das wusste ich bis jetzt noch nicht und was Tiere anbelangt da kann ich nicht genug an Infos bekommen...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi
    habe wie Paderkroete auch gleich an die Katze im Sack gedacht..
    oder an den Füssen sollst DU ihn erkennen.
    Danke für die Info
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. guten Morgen Irmi
    ja diese Aussage da ist doch ein Pferdefuss dran kann ich mich gut erinnern dass man denn benutzte, doch in den Jahren hört man es kaum noch.
    Danke fürs erklären.

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ui, diesen Ausdruck habe ich lange nicht mehr gehört, und wieder so gut beschrieben, danke Dir dafür.
    Wünsch Dir einen sonnigen Tag!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja interessant, da sollte man doch glatt die jungen Mädels informieren, so sind sie besser über den "Pferdefuss" informiert und wählen einen anderen *g*.

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,

    und man weiß ja leider nie so recht, ob es sich einfach um ein kunstvoll gestaltetes Holzbein handelt.
    Auch ein Prothesenbauer braucht ein wenig Abwechslung und möchte nicht immer wieder alles gleich gestalten..

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen liebe Irmi, das waren noch Zeiten, was? Flöte spielen, Weingelage, nächtliche Tanzfeste und Orgien. Ich denke es handelt sich bei den Nachkommen um Bauchmenschen. Ich bin eher ein Kopfmensch! Überlege mir vorher mein Tun. Allerdings bei Orgien brauch ich gar nicht erst zu überlegen, ich bin zwar 68 schon auf der Welt gewesen, aber ein ganz starker Dreamer!!! Mußte erst ein Mr. Big kommen und mich wachküssen.

    ♥♥♥Rosine

    AntwortenLöschen
  11. guten morgen irmi, zunaechst danke für deinen besuch! ja, man denkt viel zu wenig über gewisse wörter nach, sie sind einfach selbstverständlich geworden! gute info von ... hab einen erfolgreichen tag und bis bald sei lieb gegruesst manfred

    AntwortenLöschen
  12. Die Tiere müssen oft herhalten.
    War mir bisher nicht bekannt, aber da gibt es so einige Sprüche, über deren Entstehung man sich nicht wirklich im klaren ist.

    Einen wunderschönen Tag liebes Irmschen. :-)
    Ganz liebe Grüße von Bina

    AntwortenLöschen
  13. Oh du bildest mich mal wieder ganz vorzüglich, du solltest mal ein paar deiner Antworten zu Herrn Jauch schicken, dem werden dann schon die passenden Fragen einfallen :-)

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  14. liebe irmi,
    ich freue mich, immer wieder was von dir zu lesen, auch wenn ich in letzter zeit kaum dazu komme. so weiß ich aber, dass es dir gut geht.
    lass dich ganz fest drücken und bis bald!
    herzlichst
    ela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.