Donnerstag, 17. März 2011

Mein persönliches Donnerstagsfoto für Petra - Follygirl

Die Menschen, die unbedingt ihren Namen hier einritzen mußten, haben die stummen Schreie der Pflanze nicht gehört . Sie ist ein Lebewesen. Auch eine Kaktee sollte liebevoll behandelt werden.


Der Kaktus
Des Igels Floragegenstück
Ist reich an Farben, Formengruppen.
Es sticht empfindlich, doch zum Glück
Im Regelfall nur Fingerkuppen.

Ob Säule, Kugel, Birnenform,
Mit Ohren, gleich dem Teddybären,
Der Kaktus kennt hier keine Norm,
Doch eigen ist ihm, sich zu wehren.

Er wurzelt oft in Kies und Sand,
Trinkt wenig trotz des heißen Ortes.
Im Blumentopf, im Wüstenland
Besticht er uns im Sinn des Wortes.

Doch einmal, heimlich in der Nacht
Verliert er seine Ruppigkeiten.
Er kleidet sich in schönste Pracht
Mit Blüten, die die Augen weiten. 

(Autor: Ibrahim)

Kommentare :

  1. oh ...also ich muss gestehen das ich das auch getan habe ...vor vieeelen Jahren ....ein Herz und die Namen von meinem Liebsten und mir . nicht in einen Kaktus aber in eine Birke.......meinst du ihr hat das weeehgetan ...och mann !
    lieben Nachtigruss
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  2. Auf so eine Idee, wäre ich nie gekommen, ich finde es ein wirklich deutliches Bild unserer Gesellschafft. Rücksichtslos...
    Ja, Du hast Recht, ein Foto das sehr traurig stimmt.
    Ich erinnere mich, das mein Opa mal kleine Ableger mitbrachte, die später riesig groß im Fenster standen.
    Liebe Grüße, und DANKE! Petra

    PS: Natürlich nehme ich den Link sofort mit)

    AntwortenLöschen
  3. Och, wie gemein! Sowatt habbich nie gemacht, mir ham schon immer die Pflanzen leid getan. Ich glaub, ich war ein komischet Kind un nu binnich schon ganz lange ne komische Erwachsene *seufz*...
    Aber trotzdem blüht er, der Kaktus. Is datt nich rührend?

    AntwortenLöschen
  4. Mich schmerzt schon wenn ich Menschen sehe die sinnlos Äste von den Bäumen brechen...
    Auf solch eine Idee wäre ich nie gekommen...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    sowas zu sehe, tut mir auch in der Seele weh. Die Menschen denken nur an sich selbst... und sie denken so kurz. In Bäumen sieht man ja auch oft solche Ritzspuren. Jedes Lebewesen fühlt etwas...

    Liebe Grüße an dich, Ocean

    AntwortenLöschen
  6. Ja, da hast du wohl recht! Ich sehe das auch immer auf Sizilien. Wie dämlich muss man eigentlich sein, um das zu tun. Völlig unnötig!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Irmi,

    vielen Dank für Deinen treffenden Kommentar bei mir und das "Einmieten" als regelmäßige Leserin.
    Ich grüße Dich herzlich bis bald
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Ach du liebe Güte... erstmal - es ist wirklich gemein, den Kakteen sowas anzutun. Das sage ich hier als Kakteenmutti.
    Aber ich habe mit so einigen schon harte Kämpfe ausgefochten, denn ich habe viele Sorten von Kaktussen *g*
    So einer mit langen, harten Stacheln, den ich umtopfen wollte. Ich musste drei Arbeitshandschuhe übereinander und ein Handtuch um das Ding wickeln, um dennoch ziemlich gepiesackt aus der Affäre zu gehen. Sowohl Handschuhe als auch Handtuch musste ich hinterher entsorgen.
    DAS ist der einzige Kaktus, der dann irgendwann bei uns ausziehen musste, weil ich ständig Zusammenstöße mit ihm hatte und die Stacheln sich nicht mirnichtsdirnichst wieder entfernen ließen aus der Haut.

    LG die Mauve

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Irmi, mein Talent Pflanzen gegenüber geht so weit, dass ich es sogar schon geschafft habe Kakteen zu ersäufen, darunter auch einen ziemlich großen Schwiegermuttersitz, der bei der Anschaffung schon 90 DM gekostet hat.
    Bin glaube ich ziemlich talentfrei was Zimmerpflanzen anbelangt. Ersäufe alle! Außer
    vielleicht die eine Pflanze, die ich von meiner Mutter geerbt habt, auf die passe ich immer auf!

    Im Garten wachsen meine Pflanzen zumindest zu 50 % von allein in die Welt hinein.

    ♥♥♥ Rosine

    AntwortenLöschen
  10. oje, sowas hab ich ja noch nie gesehen.
    Anscheinend ist keine Fläche sicher von solchen Kritzleien Ob WC-Türen, Wände, Bänke etc. Also anscheinend auch Pflanzen.

    Schade.

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  11. Narrenhände beschmieren nicht nur Tisch und Wände..:(((

    Irmi für Dich einen lieben Gruß vom katerchen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, herzliche Frühlingsgrüße trotz Regen und kalt aus Berlin.
    Ein schönes Gedicht über die stachelige Pflanze. Ich bin aber nicht so der Kaktus-Fan, aber ich würde niemals in eine Pflanze reinritzen. Das hatten mir schon meine Eltern als Kind erklärt, daß man das nicht tun darf. Auch das in die Rinde eines Baumes ritzen finde ich nicht gut.
    Bin sehr naturliebend, weil so erzogen worden.
    Ich wünsche Dir noch einen guten Tag und sage tschüssi, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Schrecklich,wei kann man die schöne Pflanze so verunstalten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    also das finde ich, das geht gar nicht. Die armen Pflanzen. Manche Menschen sind total doof...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Oh nö, wie böse ist das denn ?? Auf so eine Idee würde ich nie und nimmer kommen.
    Keine Pflanze wird bei mir so behandelt, das war auch schon früher so.
    Nun habe ich trotz Zeitmangel, es hierher noch geschafft, mein nächster Arzttermin wartet.

    Herlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  16. Die armen Kakteen...
    Diese Leute sollten sich selbst in den Arm ritzen...
    LG. Monika

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde es eigentlich schoen - es hat der Planze ja offensichtlich nicht geschadet, sie blueht ja sehr ausgiebig - das ganze sieht wie ein kleines Kunstwerk aus!
    Haben wir nicht alle Moebel und andere Dinge aus Holz in unseren Hauesern? Die armen Baume - die bluehen nicht mehr!

    AntwortenLöschen
  18. Das ist auch so eine ganz schlimme Marotte, die ich überhaupt nicht verstehen kann.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Narrenhände
    beschmieren Tisch und Wände . . .

    . . . oder ritzen ihre Namen in Kakteen.

    meint Jürgen

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde es auch schlimm, wenn Sehenswürdigkeiten mit Unterschriften verunstaltet werden.
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.