Samstag, 23. April 2011

Dies und Das und die letzten Tage

der Karwoche sind da. 
Der Karfreitag steht im Zeichen des Leidens. Er vergegenwärtigt den Kreuzestod Jesu. An diesem wie auch an dem nachfolgenden Tag findet in den katholischen Kirchen keine Messe statt. Während man in der evangelischen Kirche Gottesdienste feiert.
Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe Jesu, der letzte Tag der 40-tägigen Fastenzeit und der Tag der Vorbereitung auf die Auferstehung. Am Abend werden Altäre und Kreuze in den katholischen Kirchen von den Fastentüchern befreit. Besonders die Kinder freuen sich auf den nächsten Tag, den Ostersonntag.
Ich habe eine Menge Bauernregeln gefunden. Einige davon will ich Euch nennen:
Karfreitag Sonnenschein, bringt uns reiche Ernte ein.
Wie der Wind ist am Karfreitag, wird er sein das ganze Jahr.
Die Eier, welche die Hühner am Karfreitag legen, sind die stärksten.
Kälber, am Karfreitag geworfen, gedeihen nicht.


Hoffnung
Gegen den Schmerz der Seele
gibt es nur zwei Arzneimittel:
Hoffnung und  Geduld.
(Pythagoras)

Kommentare :

  1. Wir hatten einen wunderbar sonnigen Karfreitag und hoffen dringend auf Regen.... sonst ist bei uns die Heuernte echt gefährdet...
    Liebe Irmi ich wünsche dir ein schônens und fröhliches Osterfest!
    Herzliche Grûsse und bbbbb

    AntwortenLöschen
  2. Tja, mit der reichen Ernte, da hab ich so meine Zweifel.... zumindest bei uns regnet es schon das ganze Jahr dermaßen wenig, dass die Bauern aus dem Klagen nicht mehr heraus kommen...
    Frohe Ostern, liebe Irmi :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.