Montag, 8. August 2011

Dies und Das über den Kühlschrank

Heute Morgen noch herrschte gähnende Leere. Nur links hinten langweilte sich ein einsamer Joghurt. Es gibt doch nichts Deprimierenderes als einen leeren Kühlschrank
Dann - Stunden später - öffne ich die Tür und es lacht mir das Leben entgegen. Vom Gemüse- bis zum Eierfach - alles gefüllt. Joghurt, Quark, Butter. Salami und Käse. Aber auch Saft und Milch. Und auch mein Lieblingsdessert habe ich nicht vergessen (aber nur 1  Becher).
Und nun greife ich dankbar hinein in die Fülle und nehme mir, was ich möchte.


Schon Puschkin sagte:
Der Magen eines gebildeten Menschen hat
die besten Eigenschaften eines edlen  Herzens:
Sensibilität und Dankbarkeit.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    wie witzig. Ich habe gerade heute meinen Kühlschrank sauber gemacht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wieeee, haben das die Heinzelmännchen getan ???
    Oder sauber gemacht und wieder eingeräumt oder eingekauft ??

    Fragende Grüße

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Irmi,
    gähnend leer stellt sich Meiner nicht dar, oft habe ich viel zu viel drinnen und muß dann höllisch aufpassen, daß ich die Verfallsdaten im Auge habe. Sollte er doch mal gähnende Leere aufweisen, wandere ich einfach ein Stockwerk höher zur Frau Gemahlin.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    so richtig gähnend leer ist meiner eigentlich fast nie, aber das ist wirklich ein trauriger Anblick. Ich mag ihn auch voll, so dass man die Auswahl an, was man essen möchte.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    diese Leere kenne ich nur beim Saubermachen,
    sonst ist eher mehr drinnen, nicht immer zu meiner Zufriedenheit. Denn dann geht es nach dem Motto, was muss ich heute aufbrauchen.
    LG Anneliese

    AntwortenLöschen
  6. Da hatteste abba ganz schön Hunger gestern :>

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    also, einen gähnend leeren Kühlschrank kenn ich eigentlich auch nur vom saubermachen *lach* .... aber es ist schon wahr, man gewöhnt sich dran, daß er immer gut gefüllt ist.... und man sollte nie vergessen, dafür dankbar zu sein *lächel*

    Ich wünsch Dir einen schönen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Irmi
    Also war Kühlschrank Fülltag..
    nah dann immer rein in den kalten Schrank und leeren..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  9. *lach* das gibt es bei mir auch manchmal, ich mache dir Kühlschranktüre auf und die Mäuse schwingen die weiße Fahne und ergeben sich!!!
    ♥-Doris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    Das ist ja ein trauriger Anblick... Unserer war letzten Sonntag auch so leer - aber wir haben die Gelegenheit direkt beim Schopfe gepackt und das Ding mal so richtig auf Hochglanz poliert =)
    Liebe Grüsse
    Battledwarf

    AntwortenLöschen
  11. Also ich glaube, so leer war mein Kühlschrank nochnie, da ist immer irgendein Unfug drin, ich bin der Meister der Resteverwertung :-)

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  12. meiner ist im Moment gar nicht so leer, und doch ist nichts da zu Essen.....

    Manchmal sind einfach nicht die richtigen Sachen drin. Ich werd da erst mal etwas Ordnung schaffen müssen, um dann wieder mit "richtigen" Dingen aufzufüllen.
    Ein leerer Kühlschrank ist wirklich deprimierend.
    Wie hat man das nur früher ohne gemacht?

    Ich wünsch dir einen schönen Tag und leer nicht gleich den ganzen Kühlschrank :-)
    liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  13. Leerer Kühlschrank! Da müsste ich hier den Notstand ausrufen *grins* Wenn mein Menne nicht sofort wenn er Hunger hat, was essen kann, bekommt er schlechte Laune. Und ICH muss darunter leiden ;-) Also muss ich schon allein deswegen immer zusehen, dass genug im Kühlschrank ist *lach*

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  14. Unser Kühlschrank ist heute Solala... Dafür habe ich aber das Gefühl, das die ganze Wohnung ein einziger Kühlschrank ist.... Gänsehaut pur. LG Inge

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Heute mal zwischendurch eine Einkaufstour gemacht und nun ist der Kühlschrank wieder übervoll.
    Sonst ist donnerstags unser Wocheneinkauf. Aber die beiden Jungs und die SchwieTo, die Frau vom jüngerem Sohn, möchten morgen Linseneintopf essen kommen und da brauchte ich noch Kaßlerfleisch zur Suppe und zum Kaffeetrinken gibts morgen selbstgebackenen Pflaumen-Streusel-Kuchen. Dazu brauchte ich auch noch Mehl und Margarine.
    Man nimmt dann beim Einkauf doch immer mehr mit und so ist das wieder ein recht großer Einkauf geworden.
    Sogar Astern, Balkonblumen, habe ich gekauft, weil bei der regnerischen Wetterlage meine erste Balkonbepflanzung schon wieder gelitten hat. Bin soeben mit dem Einpflanzen fertig geworden.
    Ich habe leider die falsche Balkonseite, da regnet und windet es immer rein.
    Habe an sehr starken Regentagen die Blumen-Balkonkästen ständig runter auf den Balkonfußboden, an die untere Innenseite der Balkonaußenplatte gestellt, da kommt der Regen nicht so hin, damit die Pflanzen nicht zu durchnässen, aber in der Nacht, wenns da anfängt doll zu regnen, dann wars das.
    Heute ist die Sonne mal mehr mal weniger intensiv strahlend, der Wind ist kräftig und bei 17 Grad ist es nicht kalt. Manchmal schiebt sich eine dunkle Wolke über uns und dann ist sie auch noch undicht. Noch haben wir keinen Dauerregen.
    Ich wünsche Dir noch einen guten Tag, tschüssi, Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. Herzhaftes Lachen begleitete das Lesen deiner Zeilen. Wir kennen diese Situation auch, wenn der Kühlschrank nur noch über "eine Leuchtfunktion verfügt". Deiner ist nun wieder reichlich gefüllt und sehr, sehr gesund, wie es scheint.

    AntwortenLöschen
  17. Puschkin...da fällt mir die Kirsche ein, war so ein Modegetränk ... damals ... letzte Eiszeit... ;-)))

    Nee, ist schon richtig, was er sagt, und es erinnert mich,
    daß ich noch einkaufen muß. Aber hier ist's grad platsch-nässend von oben ;-(

    Dir einen genußreichen Nachmittag, liebe Irmi!

    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  18. Wichtig ist, dass der Kühlschrank das enthält, was man gerne isst. Wir haben sogar zwei große Kühlschränke, dazu eine Tiefkühltruhe, weil wir es ziemlich weit zum Einkauf haben und nicht öfters in die Stadt zum Einkauf fahren, als es unbedingt notwendig ist.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,

    sieht denn deine Truhe manchmal auch so gähnend leer aus?
    Ich kenne deine Situation zu gut aber wenn man hungrig einkaufen geht, kauft man immer mehr als nötig;)

    deine Kiri

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.