Dienstag, 9. August 2011

Dies und Das und der Bus

Heute  hatte ich wieder einen Termin in E. Dort herrschen - gerade jetzt zur Urlaubszeit - große Parkplatzprobleme. Also habe ich mich in den Zug gesetzt und und musste dann noch drei Stationen mit dem Bus fahren.
Auweia, das ist verdammt knapp. Raus aus dem Zug, quer über die Straße gehetzt. Da steht der Bus. die Warnblinklichter sind schon an. Jetzt heißt es Rennen - die Tasche unter den Arm geklemmt. Man weiß doch, dass die meisten Fahrer nicht warten. Ich glaube sie tun das extra nicht.
Oder etwa doch? Bis auf 5 Meter bin ich ran, der Bus müsste eigentlich schon aus der Haltebucht ausgeschert sein, aber nein, ersteht immer noch. Der wartet!Der wartet tatsächlich auf mich.
Lieber Busfahrer, damit haben Sie mir nicht nur meinen Termin gerettet, sondern den ganzen Tag und den Glauben an Ihre Zunft noch dazu. Ehrlich! Schon so oft habe ich keuchend dagestanden und nur noch die Rücklichter gesehen - Sie müßten mal hören, wie ich dann immer schimpfe: Idiot, Schikane -ist noch das Harmloseste.
Und dann stehen Sie da mit Ihrem Bus und warten. Bleiben gelassen, pfeifen auf die zehn Sekunden, die ihnen da fahrplanmäßig durch die Lappen gehen. Tausend Dank für diese Nettigkeit. Ich würde Ihnen zu gern auch eine Freude machen - also schreibe ich jetzt als Dankeschön diesen kleinen Text hier.

Freundlichkeit ist eine  Sprache,
die Taube hören und Blinde lesen können.
(Mark Twain)

Kommentare :

  1. Ja, es gibt noch nette Menschen auf dieser Welt.
    Das war wirklich lieb von dem Busfahrer.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    da hattest Du aber Glück - oft gibt es das nicht mehr.
    Wünsch Dir noch einen schönen Abend, lG Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    bei uns in Toronto, warten aber die Busfahrer, wenn ein Passagier angerannt kommt und den Bus nicht verpassen moechte. Der Bus hält auch da, wo keine offizielle Haltestelle ist.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  4. A modern looking bus, I'm glad that you caught one.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    ja es gibt solche und solche, man kann sich nur nicht drauf verlassen, dass sie warten.

    GGGGLG
    Angi

    AntwortenLöschen
  6. jaja die busse... wie oft hab ich schon gewartet... ganz liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  7. JA manchmal warten Busse auch. Aber nur manchmal;)

    AntwortenLöschen
  8. Irmi!!! Hätt ich mir so gar nicht gedacht, dass du sooooo schimpfen kannst! Ich lach mich weg!

    Aber ich finde auch, dass viele Busfahrer "I.....n" sind, was das wegfahren vor der Nase anbetrifft.
    Schön, auch mal einen netten kennen zu lernen!
    Ich wünsch dir auch weiterhin solche, die mal ein paar Sekunden warten können.

    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  9. Ja, es sind die Kleinigkeiten im Alltag, die eine ganze Insel sein können, nicht wahr? Freue mich mit Dir!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. So verliert man den Glauben an das Gute doch nicht ganz, oder ?? OOch, ich weiß schon, wie du dich aufregen kannst, grins...LG Inge

    AntwortenLöschen
  11. Da habe ich doch letzte Woche mitbekommen, dass ein Bus einfach gar nicht an der Haltestelle gehalten hat. Der ist einfach vorbeigefahren.
    Aber dort standen: eine junge Frau mit Kinderwagen, unübersehbar, noch eine Frau und ein junder Mann mit einem großen Koffer, der grarantiert einen baldigen Termin am Bahnhof oder sonstwo hatte.
    Ok, der nächste Bus kommt nach 15 Minuten, aber das war echt ein Hammer der Sonderklasse.
    Sowas habe ich noch nie gesehen.

    Und ein 3 x hoch auf deinen netten Busfahrer, das hat er verdient!

    AntwortenLöschen
  12. Wenn ich die Möglichkeit hätte, dann würde ich mich in deinem Sinne
    bei diesem netten Menschen bedanken… Einen schönen Brief schreiben,
    oder eine E-mail..
    Wirklich habe ich mich hier auch mit dir gefreut!!!
    Einen schönen Abend, liebe Irmi!!!!!!

    AntwortenLöschen
  13. Das ist wahrlich eine sehr nette Geste und auch ich würde versuchen, diesem freundlichen Busfahrer noch einmal zu begegnen und ihm ein kleines Geschenk der Dankbarkeit überreichen.
    So etwas gibt es heutzutage sehr selten, da bei uns sogar Schüler einfach nicht einsteigen dürfen, wenn sie ihre Monatskarte vergessen haben.
    Die wohnen dann auswärts, sonst wäre kein Bus nötig.
    Darüber gab es in unserer Stadt schon großen Ärger mit Eltern und Busfahrer...nicht alle sind so.

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Irmi,
    Die frage ist nur, liest der freundliche Busfahrer deine Zeilen hier im Blog....

    Leider ist es so, daß die Freundlichkeit und die Zuvorkommenheit rapide nachläßt. Rücksichtslosigkeit, Frechheit und Unverschämtheit ist Trumpf. Schon bei den Jüngsten zu beobachten.
    Deswegen ist es in den meisten Fällen auch nicht falsch, von der "Guten alten Zeit" zu reden. Denn viele Auswüchse gab es damals doch nicht so.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  15. Irmi
    ja nette Leute sollte man bekannt machen..das was unfreundlich ist wird immer weitergegeben.
    Schön das DU es so gemacht hast.
    Der Spruch.wunderbar.
    einen ganz lieben Gruß vom katerchen

    AntwortenLöschen
  16. Glück gehabt, dass dieser Mensch nett war :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.