Montag, 1. August 2011

Dies und Das und so Allerlei

Zunächst darf ich
OneMoreDream

bei mir am Neckarstrand begrüßen. Herzlich willkommen. Ich freue mich, dass Du da bist.

Der August - auch als Erntemond bekannt -  beschert uns viele Bauernregeln. Hier einige davon:

Ist die erste Augustwoche warm,
so gibt es einen rauhen Winter


Dem August sind Donner nicht Schande,
sie nützen der Luft und dem Lande.
Stellt im August sich Regen ein,
so regnet es Honig und guten Wein

Heute habe ich gelernt, dass Filz kein Gewebe ist. Das textile Flächengebilde besteht aus vielen ineinander verhakten Fasern und zählt deshalb nicht zu der Familie der Gewebe. Filz entsteht entweder durch trockene Vernadelung, kann aber auch durch  aus einem Düsenbalken austretende Wasserstrahlen angefertigt werden. Das Filzen von Wolle ist eine beliebte Textilkunst, die auch von Kindern schnell erlernt werden kann.

Empfehlung
Willst Du aus Fehlern lernen,
tu es früh,
im reifen Alter nämlich
lernst Du`s nie.
(Hermann Lausberg)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    na da wird der Winter also schon mal nicht mild.
    Und wenn man aus Fehlern lernen will, muss man sie erst mal einsehen, hihi. Meist ist man dann ja schon älter!

    Hab einen schönen Abend
    Angi

    AntwortenLöschen
  2. Der letzte Spruch gibt mir zu denken. Habe ich früh genug ausreichend Fehler gemacht um zu lernen. Jetzt geht es wohl nicht mehr so gut....

    AntwortenLöschen
  3. Freue mich, dass du "Heidegeist" getroffen hast.
    Wuensche dir einen herrlichen August!!!
    Liebe Gruesse.....

    AntwortenLöschen
  4. Das täte einigen "älteren Semestern" grad so passen *grumpf*

    AntwortenLöschen
  5. Na, na, ich gebe die Hoffnung nie auf zu lernen und auch aus den Fehlern. Ich denke, es liegt an jedem selbst. Früher haben wir unseren Söhnen gesagt, wie sie was zu tun hätten, heute machen sie es mit uns. Und wir finden es gut und machen auch oft, was sie sagen. Das hilft locker zu bleiben. Wie oft siehst Du Ältere, die so steif und gerade laufen, warum wohl?
    Lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    kaum war ich ein paar Tage nicht merh bei dir, habe ich jede Menge nachzuholen... am allermeisten hat mich gefreut daß die liebe Inge bei dir zu Besuch war!!!! Ihr hattet bestimmt einen wunderbaren Tag zusammen an den ihr noch gaaaanz lange zurückdenken könnt!!! SCHÖÖÖÖÖN!!!!
    Ich wünsch dir eine schöne Woche mit viel Sonnenschein, gggglg Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Irmi,
    gelten die Bauernregeln nur für Deutschland - sicherlich, denn die Konditionen und das Klima ist überall anders in der Welt - beispielsweise die südliche Halbkugel, wo man Sommer hat während die nördlich Halbkugel mitten im Winter steckt.
    Man sollte auch im Alter aus Fehlern lernen. Vor allem wenn man Idioten in Regierungspositionen gewählt hat und es gegenwärtig bei uns in Amerika auszubaden hat.
    LG Karl-Heinz

    AntwortenLöschen
  8. liebe irmi,
    mit den bauernregeln haut es auch nicht mehr so hin wie früher.
    ach nee... die heidegeistige war bei dir! die inge ist aber auch immer für eine überraschung gut! kann schon langsam zu einem eigenen markenzeichen werden. aber ich sagte dir doch erst neulich am telefon, mit inge hat man immer einen rießen spaß!
    toll seid ihr von albert abgelichtet!
    übrigens, das grün-lila musterchen habe ich auch wieder erkannt. schön, dass es dir gefällt!
    ich wünsch dir noch eine schöne woche und bis bald mal wieder.
    fester drücker, deine ela

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, ja, beim Filzen habbich mir die ganzn Fingers zerstochn...un denne is die Nadel auch zerbrochn, ja un denne habbichs aufgegeben *seufz*. Et wäre schade, wenn wir im Alter nix mehr lernen würden aus unsere Fehler. Das tun wir sicherlich noch....Gell? Man lernt ja nie aus, und Fehler macht man auch immer wieder. Halt immer wieder andere, oder so...Getz habbich mich selber ganz durcheinander gemacht.

    AntwortenLöschen
  10. ein wieder mal so schön gelungener bericht :) danke liebe irmi!

    AntwortenLöschen
  11. keine Regel ohne Ausnahme! :-)
    ich lerne auch in meinem "fortgeschrittenen" Alter immer noch aus meinen Fehlern....:-)

    Und auch die Bauernregen halten sich meist nicht mehr so an das, was sie versprechen. Da kann man nur Abwarten und Tee trinken.

    Wir hatten schon mal einen wunderschönen August Anfang heute und morgen sollten wir eigentlich so um die 28 grad haben, also nichts wie los in die Badi!

    Ich wünsch dir schöne Träume liebe Irmi.
    Und schöne Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  12. Bauernregen = Bauernregeln! Sorry

    AntwortenLöschen
  13. nu ...filzen kann ich auch ...Wollpullover zu heiss waschen ...und schon ist das Geschrei gross ...aber dafür voll supi selbst gefilzt ...*stolz guck*
    lieben Nachtigruss
    dein
    Kroeti :-)

    AntwortenLöschen
  14. Ah, good old Herman, he know what august means. Good photo.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,

    also, daß wir einen harten Winter bekommen sollen, diese Aussicht ist nicht so schön ....
    Die Bauernregel für Honig und Wein gefällt mir da besser :O))))
    Und zum Schlußspruch kann ich nur sagen : man lernt nie aus :O)))

    Ich wünsch Dir einen schönen sonnigen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Regeln sind dazu da , gebrochen zu werden oder wie war das? Keine Ausnahme ohne Regel *grins*

    Ich hoffe dennoch, dass deine Winterprognose es nicht zu rauh werden lässt

    Herzliche Grüße Shoushou

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    vielen Dank für Deine lieben Kommentare, ich lese sie alle und freue mich darüber.
    Wir erleben eine grosse Hitzewelle im Nordosten von Canada und ich bin mehr viel mehr zu Hause. Ich hatte lange Wanderungen geplant, aber bei Temperaturen bis zu 33 Celsius, ist das nicht moeglich:(
    Auch Dir wünsche ich einen herrlichen Monat August und besseres Wetter:)
    Wie schoen, dass ich nun von Dir und Inge (Heidegeist) ein Foto gesehen ahbe. Die Welt ist recht klein oder ?
    LG Gisela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.