Montag, 26. September 2011

Dies und Das und die Schnelllebigkeit

Die Schnelllebigkeit unserer Zeit, gepaart mit der rasanten technischen Entwicklung läßt uns manche Dinge des Lebens völlig ausblenden, obgleich sie vor ein paar Jahren noch Allerweltsgegenstände waren. Das Wählscheibentelefon ist ein solches Beispiel.. Dieses ist eben erst verlorengegangen. Es funktioniert heute noch, doch außer ein paar Nostalgikern wird heute kaum einer ein Wählscheibentelefon nutzen. Man benötigt länger, um eine Nummer einzugeben, Kurzwahl ist nicht möglich, ebenso keine Wahlwiederholung und - und - und.
Als 1977 die ersten Tastentelefone auf den Markt kamen, hatte die Stunde des Telefons mit der Wählscheibe geschlagen. Der Niedergang war gewissermaßen nicht mehr aufzuhalten. Die Elektronik triumphierte über die Mechanik. Die ersten Wählscheibentelefone kamen vor rund hundert Jahren  auf den Markt, das allererste 1908 in Hildesheim.
Ich dachte. ich hätte noch einen solchen Dinosaurier im Keller - aber mich aber leider geirrt. Er muss schon früher einer Entrümpelungsaktion zum Oper gefallen sein. Schade!

Auf diesem Wege wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern eine harmonische, sonnige Woche. Wir sollten die goldenen Tage geniessen.

Kommentare :

  1. Hallo Irmi,

    das Telefon hat sich die letzten Jahre wirklich sehr rasant verändert.

    Ich hatte aus meiner Kindheit noch ein Playmobil Wählscheibentelefon.

    Als meine Mädchen das das erste Mal sahen wussten sie garnicht was das ist! :-)

    LG melanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    wie recht du doch hast...wo ist unsere gute alte Zeit geblieben??

    Schönen Tag und liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi, ja ich mochte bei der Wählscheibe besonders das Geräusch, wenn sich die Scheibe wieder in die Parkposition zurückdrehte. Das klang so satt.
    Ach und auf dem Foto bist du ein Bürstenbinder? Rechts der Wedel mit den Straußenfedern ist ja sehr nett.
    Braune Federn sind von den weiblichen Vögeln.
    Ähm, ich war gestern auf einer Straussenfarm. *lächel*
    Werde bald davon berichten.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Abwarten, die Schallplatte wurde auch schon totgesagt und findet sich jetzt in allen regalen wieder :-)

    Sonnige Grüße sendet Shoushou

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich an eine Freundin erinnern mit extrem langen Fingernaegeln - sie hat immer das Ende eines Bleistiftes, die mit dem Radierer dran, benutzt um die Waehlscheibe zu drehen!

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Post hießen die schlicht "611" gesprochen 6 Pause 11er.

    AntwortenLöschen
  7. Leider kann man nicht alles aufheben, sonst hätten wir alles unser privates Museum.
    LG und auch dir einen sonnigen Tag

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    oh ja, die alten Telefone mit der Wählscheibe .... Ich kann mich kaum mehr darunter erinnern, damsls gings noch ganz langsam und heute kann es nicht schnell genug sein.

    Ich wünsche Dir auch eine wunderschöne Woche.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Letztens sahen wir eine alte Telefonzelle im Museum. Ein kleiner Junge versuchte damit zu telefonieren, er drückte immer in die Löcher der Wählscheibe u. war irritiert, als der Vater ihm dann erklärte, dass man drehen muß...
    Ich erinnere mich noch genau, wie unser 1.Tastentelefon aussah und auch, dass es überhaupt unser 1. Telefon war. Wie konnte man früher ohne leben?
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Irmi, hab mal wieder bei dir gelesen. Schade dass dein Telefon mit der Wählscheibe nicht mehr da ist, aber die modernen Dinger sind doch eh viel besser. Wenn man sich erst Mal dran gewöhnt hat. Ich wünsche dir ebenfalls eine schöne sonnige Herbstwoche! Ganz liebe Grüße, bine

    AntwortenLöschen
  11. mir gefallen die alten telefone echt so gut, demnächst wird mein zimmer umgeräumt, ich gucke schon oft bei flohmärkten ob es dort so wählscheiben telefone gibt, ne' tolle deko finde ich :)

    liebe grüße
    und tolle woche

    AntwortenLöschen
  12. wenn man die Wahlscheibe bei manche alten Filme sehe muss ich immer lachen drüber weil mir vor kommt eine Ewigkeit her ist...

    Ich wünsche dir auch eine schöne sonnige Woche
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, ich sitze hier mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Guck mal Mail .... LG Inge

    AntwortenLöschen
  14. Aber liebe Irmi!
    All die neuen technischen Geraete machen unser Leben doch auch bequemer!!
    Vielleicht nicht so gemuetlich, aber??

    Liebe Abendgruesse
    Monika

    AntwortenLöschen
  15. Hallöchen, ich finde es einfach toll, in gerade dieser Zeit, der rasanten technischen Entwicklung, leben zu dürfen. Bin schon gespannt auf all das, was noch kommt. Bin ja manchmal etwas überfordert davon,muss ich auch gestehen, aber da muss ich jetzt durch. LG claudia o.!

    AntwortenLöschen
  16. Nach denen sehne ich mich ab und zu zurück! Vor allem, weil sie in einer Zeit benutzt wurden, in der man nicht ständig und überall seine Befindlichkeiten in das mobile Telefon labbern musste.

    Wie haben wir das damals bloß gemacht?!

    Lieben Abendgruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi
    Ein wirklich schönes Thema hast Du wieder aufgegriffen.
    Diese alten Telefone liebe ich auch - und hab mir drum einen Sampler mit den "historischen Geräten" genäht -
    Hier kannst Du ihn ansehen -
    http://lapplisor.blogspot.com/2011/06/nostalgie.html
    Liebe Grüsse aus dem Norden
    ♥ڿڰۣ♥ಌڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥
    Herzlichst
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    ... wenn es nur beim Tastentelefon geblieben wäre ....aber die heutigen sogenannten "Smartphones" .... sind für mich nicht bedienbar!
    Bin schon teilweise überfordert, wenn ich eine SMS schreiben muss!
    Ja die Technik lässt sich nicht aufhalten .... auch wenn ich nicht immer mitkomme!
    Wünsche Dir eine schöne neue und sonnige Woche und sende einen
    lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  19. ...schnelllebig, ja das ist sie, liebe Irmi, die Zeit, und in manchen Bereichen ist es schier unmöglich mitzuhalten...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. oh ja, damals konnte man noch diverse Telefonnummern auswendig, heute macht man klick und das Handy wählt selber.....
    Aber ein Vorteil hat es, es kommen nicht mehr so viele Anrufe "falsch verbunden" rein.

    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  21. Ja Irmi,so ist da
    Gestern noch modern und HEUTE alter Plunder
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    das Wählscheibentelefon hat mich auch ein ganzes Stück meines Lebens begleitet. Geärgert hat mich immer, dass einige Kolleginnen und Kollegen meinten, sie müssten die Nummern mit einem offenen Filzschreiber wählen. Entsprechend sahen die Telefone dann aus.
    Später folgten dann die Wähltasten-Telefone und rasant ging die Entwicklungdann weiter. Wie werden die Menschen wohl in 20 Jahren telefonieren? Vielleicht kostenlos?

    Lieben Gruß
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  23. da sind noch so schöne Bürsten und Quasten auf deinem Foto zu sehen, zum Glück fertigt man solche immernoch an

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.