Montag, 28. November 2011

Dies und Das und Allerlei (Teil 2)

Ich möchte


Martina 


begrüßen, die an den Neckarstrand gefunden hat. Herzlich willkommen und fühl dich wohl hier.




ADVENTZEIT
v. Brigitte Kemptner


Weihnachtsduft steigt in die Nase,
ein Hauch von Nüssen, Mandeln fein.
Tannenzweige in der Vase,
dazu verzaubert Kerzenschein.

Den Teig geknetet mit den Händen,
die Kinder stechen Plätzchen aus.
Bunter Schmuck hängt an den Wänden,
Ein Wohlgeruch im ganzen Haus.

Der Ofen macht jetzt Überstunden,
backt Zimtsterne und Marzipan.
Die feinen Lebkuchen, die runden
und Spritzgebäck – allem voran.

Am Abend sitzt man hin und wieder
In trauter Runde, froh gestimmt.
Singt mit den Kindern Weihnachtslieder,
wenn im Kamin das Feuer glimmt.

Kommentare :

  1. Ja, da müssen wir jetzt selber ran, denn die Engel streiken, hab ich gerade in meinem Blog bekanntgegeben *g*

    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein tolles Gedicht, wir haben am Wochenende auch ununterbrochen gebacken, schön wars wieder nur leider viel zu warm und sonnig, da kommt gar keine Weihnachtsstimmung auf :-)

    Ich wünsche dir auf jeden Fall eine feine Adventszeit

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  3. der engel auf dem bild ist wunderschön!!! *drück

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    jo, das mit den Weihnachtsliedern, das war früher so, bin mir nicht ganz so sicher, ob noch immer flöächendeckend gesungen wird, wahrscheinlich bloggen auch schon die Kleinen...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschönes Gedicht und erst der Engel...zauberhaft.
    Herzliche Grüße.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein sehr schönes Gedicht... Das mich leider daran erinnert, dass ich noch kein einziges Plätzchen gebacken habe... *in Küche flitz*

    AntwortenLöschen
  7. So ein schönes Gedicht und das Engelchen würde gleich für Aurums Vorschlag passen: Jede Woche einen Engel einstellen. Hab zum backen keine Zeit, bis zum Sonntag ist noch ein Paar Männersocken fertig zu stricken. Spontane Idee zum Geburtstag! LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  8. ein richtig schönes Gedicht.
    Komme gerade von einem Adventsmarkt, der vo Kindern auf die Beine gestellt wurde. Der war richtig schön. Und alles handgefertigte Sachen. Da konnte man kaum widerstehen.

    Und nun mach ich mirs auch gemütlich in der warmen Stube!
    Kaffee und Kuchen gabs in der Kaffeestube im Schulhaus.
    Liebe Abendgrüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  9. Mir kommt jedes Jahr die Adventsstimmung mehr und mehr abhanden. Wahrscheinlich liegt es an der Schnelllebigkeit. Es ist so flott wieder Jahresende, da wird einem Jahr schwindelig...

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    Aaaaber, ich warte auf den ersten Schnee und klirrenden Frost. Ich möchte in unserem Carport ein Glühweinfest für unsere Nachbarn machen.

    AntwortenLöschen
  10. das Gedicht habe ich bereits in meine Sammlung aufgenommen weil es mir so gut gefällt. Jetzt freue ich mich dass ich es auch hier gefunden habe.

    Liebe Adventsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.