Dienstag, 1. November 2011

November

Wenn man aus dem Fenster schaut, den blauen Himmel und die Farbenpracht der Blätter und 
Blüten sieht  - wer denkt da an den Monat November? Der als  "Golden"  bezeichnete Oktober hat sich verabschiedet und  sein Zepter dem November übergeben. Der will es uns beweisen, dass er auch schöne Tage aufzuweisen hat. Naja, heute ist ja erst der 1. November - mal sehen, wie lange er durchhält.

Rings ein Verstummen, ein Entfärben:
Wie sanft den Wald die Lüfte streicheln,
sein welkes Laub ihm abzuschmeicheln;
ich liebe dieses milde Sterben.

Von hinnen geht die stille Reise,
die Zeit der Liebe ist verklungen,
die Vögel haben ausgesungen,
und dürre Blätter sinken leise.

Die Vögel zogen nach dem Süden,

aus dem Verfall des Laubes tauchen
die Nester, die nicht Schutz mehr brauchen;
die Blätter fallen stets, die müden.

In dieses Waldes leisem Rauschen

ist mir, als hört ich Kunde wehen,
dass alles Sterben und Vergehen
nur heimlich still vergnügtes Tauschen.

**********************************
Nikolaus Lenau, eigentlich Nikolaus Franz Niembsch (ab 1820), Edler von Strehlenau, geb. 13.8.1802 in Csatad im Banat, Königreich Ungarn (heute Lenauheim in Rumänien), gest. 22.8.1850 in Oberdöbling bei Wien; österreichischer Dichter des Biedermeier.

Kommentare :

  1. liebe Irmi, du bist aber im Moment echt fleissig, ich hab den Milchkannenpost erst jetzt entdeckt.... :-) und auch noch kurz was dazu geschrieben.
    Also bei uns gibt der November doch schon ein bisschen ab, die Sonne kommt kaum mehr aus dem Nebel hervor.
    mal schauen, was er so macht in den nächsten Tagen.....aber mild ist es auf jeden Fall immer noch.
    Liebe grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Irmi,

    mir gefällt der November so golden wie der Oktober eigentlich sein sollte! ;-)

    Liebe Grüße in den herrlichen Novembertag

    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Lassen wir uns überraschen wie der November wird,wenn noch einige sonnige Tage folgen würden,wäre ich schon froh. Alles liebe wünscht susibella.

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsch dir, dass der November auch noch vieeeele Farben für dich hat, die deine Äuglein erfreuen :-)

    Und das Gedicht gefällt mir gut. Danke :-)

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi,
    als ich gestern unterwegs war haben wir noch überlegt, wie warm es im Vergleich zum Vorjahr am gleichen Tag war! Hab gestern nämlich wieder einen Saunatag genossen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Hier war der Tag so, wie man sich gemeinhin die Novembertage an der Donau vorstellt - grau und neblig. Da hoffe ich, dass sich das wieder ändern wird.

    Danke dir für die gedichteten Worte, die du für uns eingestellt hast.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    ich hoffe auch, dass der November golden wird wie der Oktober. Die Aussichten sind ja nicht mal so schlecht. Kalt wird es noch lange genug sein.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. ... und ich liebe dieses sanfte Gedicht von N. Lenau und diesen wunderschönen, sonnigen 1. November den wir heute hatten. =)

    Dir einen gemütlichen Abend, liebes Irmschen.

    Bina

    AntwortenLöschen
  9. danke für den schönen post :)))*drück

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    Das Gedicht beschreibt sehr schön, wie man Stück für Stück vom
    Herbst Abschied nehmen muss.
    Geuß vom frollein

    AntwortenLöschen
  11. Ich freue mich auch an jedem Tag an dem man noch Farben und Sonnenstrahlen tanken kann. Der Winter wird noch lang und grau genug. Abends wird es halt schon sehr früh dunkel aber in 7 Wochen ist schon Wintersonnwende und dann kommt das Licht wieder zurück.
    Es grüßt Dich
    Marie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    der Oktober war bei uns sehr sonnig. Wir hatten durchschnittlich 150 Sonnenstunden. Ist das nicht herrlich? Das kann im November gerne so weitergehen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Schönes Gedicht liebe Irmi - ach wie gut, dass es Dich gibt!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  14. hallo, ich grüße dich irmi, vielen dank für deinen kommentar bei mir und ja... der september und der oktober, die haben uns echt verwöhnt nach dem nicht wirklich so schönen sommer. der november, nun ja, da ich da geburtstag habe, weiß ich schon recht genau, dass es nun so langsam wohl vorbei sein wird mit dem herrlichen wetter, aus vielen jahren der erfahrung, lächel, aber ich hoffe mal trotzdem auf noch ein paar so schöne tage wie grad jetzt.
    lg. flo

    AntwortenLöschen
  15. Heute war ein schöner Tag, den ich aber leider in der Wohnung verbracht habe, jedoch morgen zeigt sich der November auch wieder sonnig...so kann es gerne weitergehen.

    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  16. DEine Gedichte, die Du immer präsentierst, finde ich toll. Ich kenne meistens nicht eines davon, nicht einmal die Namen habe ich nbisher gehört. Aber ich denke das der November, das richtige Novemberwetter im Gepäck hat. Er wartet nur noch ein wenig;)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi
    Eigentlich mag ich den November gar nicht. Heute hat er sich aber wieder einmal von der sonnigen Seite gezeigt. Die vergangenen Tage waren bei uns neblig und trüb.
    Wunderschön Dein Gedicht!
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    ja, wir sind hier schon verwöhnt und auch heute war wieder so ein goldener Herbstag mit Wärme und Sonne. Ein sehr schönes Herbstgedicht hast Du auch ausgesucht.

    Herzliche Grüße von Mia

    AntwortenLöschen
  19. ...ein schönes Herbstgedicht liebe Irmi, vielen Dank. Wir können uns über diesen milden farbenfrohen Herbst wirklich freuen...

    Liebe Grüsse Rosanna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.