Montag, 12. Dezember 2011

Schon Cleopatra schwor darauf.....

Milch ist eines der ältesten Schönheitsmittel der Welt.. Mit Bädern aus Milch und Honig soll sich die ägyptische Herrscherin Cleopatra ihre Schönheit bewahrt haben. Die zweite Frau von Kaiser Nero - Poppaea  -  hielt sich sogar eine Herde von 500 Eselstuten, deren Dienste sie für so wertvoll hielt, dass sie die Fussfesseln der Tiere mit Gold schmücken ließ. Denn von Bädern in Eselsmilch versprach Poppaea sich helle und straffe Haut. Und bis heute hält sich der Mythos, dass ein Bad in Milch und Honig eine wirkungsvolle Wellness-Anwendung ist.
Es gibt heute schon diverse  Schönheitsfarmen und Wellness-Hotels, die sich auf Produkte aus Milch und Frischmilch spezialisiert haben. Auch ganz in meiner Nähe gibt es eine Farm. Die dort hergestellten Produkte aus Stutenmilch sind sehr teuer und  - wie man sagt - ist das Hotel immer belegt. Milchprodukte wirken rückfettend und die in der Milch enthaltenen Vitamine A, B und E wirken regulierend und regenerierend. Außerdem wirken Milchproteine dafür, dass die Haut straff und geschmeidig wird.
Nach dem so genannten Cleopatrabad fühlt sich die Haut auf jeden Fall gut an. Diese Mischung aus einer Tasse Milch und einer Tasse Olivenöl wird gut vertragen und kann sich bei Menschen mit Neurodermitis wohltuend auswirken.. Allerdings ist Milch auch nicht die Wunderwaffe und es ist nicht bewiesen, dass die Wirkung sehr nachhaltig ist.
Manche Historiker zweifeln übrigens daran, dass Cleopatra tatsächlich hübsch im klassischen Sinne war. Doch der Mythos von ihrer Schönheit wird sich wohl genauso lange halten wie der über die Wirkung ihrer Bäder.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    o ja das habe ich auch mal eine Zeit gemacht, Milch und Honig und dann auf´s Gesicht.
    Nun nehme ich ...wenn... dann nehme ich Quark und Leinöl , meine Haut verträgt dies besser.

    Naja und Schönheit darüber wird man immer streiten können...was ist schön?

    AntwortenLöschen
  2. Oooch, das möchte ich gar nicht probieren, lasse den Fohlen ihre Milch.

    Grüßlis ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Also ich gestehe, auch schon mal ein Buttermichbad genommen zu haben. Müsste frau regelmäßig machen, war aber schön und die Haut wie Seide.

    LG die Aurum

    AntwortenLöschen
  4. Eine Tasse Milch und eine Tasse Olivenoel - hm, das koennte man ja mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  5. also ich bade schon seit Jahren in einem "Milch und Honig" Creme-Bad. Natürlich ist es einfach in einer Plastikflasche für nicht sehr viel Geld zu kaufen. Hauptsache es macht schön :-)

    Ich mag es weil es gut riecht und weils für meine trockene Haut sehr angenehm ist

    Liebe Abendgrüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann leider nicht mehr in solcher Milche baden, weil ich keine Badewanne mehr habe. Aber, bei bestimmten Krankheiten mag das durchaus nützlich sein.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    ich schwöre auf ein Bad aus Olivenöl mit Milch, wenn meine Haut besonders trocken ist.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Kenne ich und deshalb kann ich nur sagen stimmt absolut, ich nehme allerdings immer ein Viertel Milch und ein paar EL Öl, wirkt auch toll, nur richtig abtrocknen sollte man sich nicht


    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab´s noch nie ausprobiert! Aber der Winter kommt und ein schönes Bad.. vielleicht dann mit Milch und Öl kommt bestimmt! Ich wünsche einen guten Wochenstart! Manu

    AntwortenLöschen
  10. Milch ist auf jeden Fall gut gegen trockene Haut! Da gibts auch Heilbäder mit Milchserum.

    Und auch ohne Badewanne könnte man baden, wenn man sich einen Notbehelf verschafft, z.B. in Form eines Zubers oder Bottichs oder ganz einfach die gute alte Zinkbadewanne wieder hervorholen, wie wir sie Anno dazumal hatten und ganze Familien darin badeten.
    Manchmal braucht man halt auch eine Wanne - auch wenn ich selbst auch lieber dusche ;-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Mein liebes Irmili nu ...für Kroetenhaut mach ich das auch manchmal ..aber mit Buttermilch;-)
    lieben Guten-morgen-Gruss
    dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  12. Solange es für das Tier keine Qual ist...soll machen wer mag. Aber der Mensch neigt ja leider zum Egoismus...

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    bei dir lernt man wirklich jeden Tag etwas neues :)

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  14. liebe irmi, jetzt war ich schon seit tagen nicht mehr bei dir.
    zur zeit steht einfach die arbeit bis oben hin. dabei sollte man deinen blog täglich lesen wie die zeitung, denn er ist immer interessant.
    ich wünsch dir ne wunderbare woche,
    lieben gruß
    dieter

    AntwortenLöschen
  15. wenn ich eine Badewanne hätte aber leider nicht, hab aber schon so manches gelesen dadrüber!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.