Freitag, 13. April 2012

Dies und Das über die Zeit

Ich möchte 

 PröppkeSchicksPanoptikum
 Yuzu

recht herzlich  am Neckarstrand begrüßen. Ich hoffe, dass es Euch hier gefällt.


Die Zeit steht still.
Wir sind es, die vergehen.
Und doch, wenn wir im Zug vorüberwehen,
scheint Haus und Feld und Herden, die da grasen,
wie ein Phantom an uns vorbeizurasen.
Da winkt uns wer und schwindet wie im Traum,
mit Haus und Feld, Laternenpfahl und Baum.

So weht wohl auch die Landschaft unsres Lebens

an uns vorbei zu einem andern Stern
und ist im Nahekommen uns schon fern.
Sie anzuhalten suchen wir vergebens
und wissen wohl, dies alles ist nur Trug.

Die Landschaft bleibt, indessen unser Zug

zurücklegt die ihm zugemessnen Meilen.

Die Zeit steht still.

Wir sind es, die enteilen. 
(Mascha Kaleko)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    ein wunderschönes Gedicht über die Zeit!

    Ich wünsch Dir einen schönen Start ins Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    ich wünsch dir ein schönes WE!
    *flüster*: da Budapest nur 2,5 Autostunden von Wien entfernt ist, werden wir morgen (Samstag) nochmals hinfahren. Es hat uns wirklich sehr gut gefallen.
    Wir verstehen gar nicht, dass wir nicht schon früher auf diese Idee gekommen sind.
    Reisen ist sooo schön.

    Ganz liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi
    ein wunderschönes Gedicht und ich wüsnche dir ein schönes Wochenende!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Irmi,
    ich nehme mir jetzt mal flugst die Zeit um dir hier liebe WE-grüsslis rein zu tippseln.
    Somit habe ein schönes WE
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. ...das ist sehr schön, liebe Irmi,
    und lädt zum Innehalten ein...danke,

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    ein wunderschönes Foto, ein herrliches Gedicht. Die Gedichte von der Mascha mag ich ebenso gern wie die von der Eva.

    Herzliche Wochenendgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    dann bin wohl ich Diejenige, die zur Zeit stark enteilt. Sie ist mir im Moment gerade recht knapp, deshalb nur ein kurzer Gruß, Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Was die Zeit ist, darüber haben sich schon viele Menschen, Wissenschaftler, Philosophen, Gedanken gemacht. Ganz werden wir dieses Rätsel wohl nicht lösen können. Aber eines steht fest, wie Du es auch schreibst, wir vergehen, Tag um Tag ein wenig mehr und das Ganze ist - leider - unaufhaltsam, selbst wenn der Mensch von heute sich da noch so bemühen mag ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. ich wünsche dir ein schönes wochenende, liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    ein tolles Gedicht.
    Eben noch bin ich auf Gedichte gestoßen mit ähnlich nachdenklichen Sprüchen.
    Wir sind die jenigen die ständig eilen und hasten.
    Und plötzlich feststellen wie kurz doch unser daein wirklich ist.
    drum sollten wir alle intensiver Leben und genießen, so viele Auszeiten wie möglich einplanen oder besser noch : einfach geschehen lassen.
    Nichts ist wertvoller in unserem Leben.
    Wir dürfen uns nicht Leben lassen.

    Liebste grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  11. Da haben wir uns ja auf ganz unterschiedliche Weise über das gleiche Thema Gedanken gemacht, liebe Irmi ;).

    Ich wünsche dir zum Wochenende genug und ausgefüllte und erinnerungswürdige Zeit.

    Lieben Gruss
    Cristina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    Ja, die Zeit ist ja entlos und das können wir als kleine Menschen-Ameisen gar nicht verstehen. Und es soll auch nicht. Noch sind wir hier und versuchen etwas angenämes davon zu machen.
    Schönes Wochenende mit eure Kirschblüten und lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, herzliche und sonnige Wochenendgrüße.
    Das Gedicht gefällt mir.
    Die Zeit war auch Schwerpunkt beim Interview von Sarah Kuttner mit mir und meiner Schulfreundin, beim zdf-neo, in dem Gesellschaftsmagazin BAMBULE.
    Da geht es am 19. 4. bei ZDF-neo, um 21.45 Uhr, um langjährige Freundschaft.
    Wenn Du möchtest, lies meinen Blogbeitrag dazu.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und alles Gute, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    Mascha Kaleko liebe ich, sie regt mich immer wieder an, lässt nachdenklich sein, sie ist für mich 'Zeit der Berührungen'... lieben Dank für das Gedicht.
    Wünsche dir ein sonnigschönes Wochenende, liebe Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  15. Es wird höchste zeit, dir wieder einen lieben Gruß zu hinterlassen, liebes Irmschen.

    Bina :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.