Dienstag, 5. März 2013

Dies und Das und Tierisches

...doch zuvor eine Bauernregel für den Monat März:

Im März kalt und Sonnenschein,
wird eine gute Ernte sein.

Der März muss 12 gute Tage haben






Wusstet ihr eigentlich schon, dass Honigbienen kleine Heizungen sind? Wenn es kalt ist, dann kuscheln die Tiere miteinander. In ihrem Stock drängen sie sich zu einem Klumpen zusammen. Den nennt man Wintertraube. Je kälter es ist, desto enger rücken die Bienen zusammen, sagt der Fachmann. Dabei lassen die Bienen ihre Muskeln vibrieren. Durch dieses Verhalten erzeugen sie Wärme. So können sie Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius erreichen. Das ist so warm wie an einem heißen Sommertag. Am wärmsten ist es bei den Bienen in der Mitte der Wintertraube. Dort sitzt die Bienenkönigin. Sie soll den Winter auf jeden Fall überleben. Denn nur sie kann Eier legen und dafür sorgen, dass das Bienenvolk weiterlebt.
Es ist immer wieder interessant, wenn ich den alten Imker treffe. Die Gespräche sind aufschluss- und lehrreich.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    da mein Vater Hobbyimker ist und Bienenvölker hat, weiß ich einiges über diese kleinen fleißigen Tierchen. Und ich finde sie nach wie vor faszinierend und bewundere, mit welchem Talent sie ihren Staat organisieren.

    Allerbeste Sonnengrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Und ja Irmi, das neue Buch von Brigitte Riebe war wieder ein berührender Lesegenuss.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    ich danke für deine interessanten Informationen.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    DANKE für Deinen Besuch bei mir im Eckchen!
    Das ist sehr interessant, was ich hier über die Bienen lese. Das Bienenvolk ist ja auch ein ganz besonderes Naturwunder. Dass diese eifrigen Tierchen auch noch unseren so begehrten Honig erzeugen ist einfach wunderbar!
    Liebe Irmi, ich schicke Dir viele, wärmende FRÜHLINGSGRÜSSE!
    Ja, immer wieder wirds FRÜHLING, man muss nur Geduld haben, um auf ihn zu warten! ♥

    herzlich Renate

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den super tollen und interessanten Bericht über die Bienen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und genieße die Sonne!
    Sei lieb gegrüßt Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber interessant mit den Bienen! Wusste ich noch nicht.
    Hier scheint heut die Sonne, es ist richtig schön warm. Leider soll es bei uns ab dem Wochenende wieder regnen. Aber wenigstens ist kein Schnee mehr in Sicht.
    Liebe Grüße in den Tag von Kerstin, die gestern auch Schneeglöckchen entdeckt hat.

    AntwortenLöschen
  7. ....gestern habe ich an einem Bienenstock gesehen, liebe Irmi,
    dass sie schon ausschwärmen...war das ein Gewusel...
    der März hat ja gut angefangen, da solte es mit den 12 guten Tagen klappen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. hi irmi, dank maja und willi sind mir die bienen vertraut.
    von dir dann die restlichen infos, hab dank!
    meine aktivitäten im februar waren eigentlich dürftig, arzttermine haben mich ausgebremst und trauerarbeit war auch hier zu leisten...
    dazu machte meine fritzbox wieder probleme, d.h. entspannungsübungen.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja interessant.
    Ich hab schon ein Schwarm Mücken im Garten gesehen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Irmi, bei uns hatte der März schon drei schöne Tage. Das könnte noch etwas werden mit der Summe 12 in der Bauernregel. Bienen sah ich noch keine, ist auch noch zu kalt. Auf dem Thermometer in Auto las ich auf der Fahrt 12 Grad ab. Doch der Wind ist noch ganz eisig. Das mögen die Bienen nicht, die kuscheln lieber. :-)
    Das Schneeglöckchenfeld ruft Begeisterungstürme hervor. Im Garten sind sie vereinzelt oder büschelweise zu finden. Morgen fahren wir ans Elbufer, vielleicht finde ich dabei einen ähnlichen Blütenteppich aus weißen Glocken.

    dir einen sonnigen Nachmittag
    egbert

    AntwortenLöschen
  11. die Binnenwelt ist ein kleines Universum für sich :) :*** ich wünsche Dir eine schöne Woche liebe Irmi

    AntwortenLöschen
  12. königin müsste man sein...seufts ;-))
    grüssele

    AntwortenLöschen
  13. Das wusste ich wirklich nicht! Es ist immer gut, wenn man ältere Leute mit ihrem großen Fachwissen in der Nähe hat. Da kann man viel von lernen!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. sehr intressant was die Bienen alles machen können!
    Schön diese Schneeglöckchen an zusehen...
    Mit 17 Grad war es ein herrliches Wetter ob es 12 tage wird bin ich mal gespannt im März!

    Schönen Abend wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    das ist ja interessant was du über die Bienen schreibst. Ich freue mich immer im Sommer, wenn sie über die Blumen fliegen.
    Hoffentlich bekommt der März auch 12 schöne Tage. Bei uns ist für das Wochenende schon wieder Schneeregen angesagt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  16. Un' die sin' ja au' so voll kuschelig, näää!?

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Warst du gestern hier bei uns? Mein Mann Pieter hat grad die Geschichte erzählt das die Bienen im Winter sich wärmen wie du es oben beschrieben hast. Jedoch jede zwei Stunden oder so wechselnten die sich, die ausere Schicht ging nach innen und umgekehrt. Sehr schlau und sehr sozial auch miteinander!
    Lieber Gruss,
    Mariette

    Pieter hatte als Teenager auch Bienen die sind aber durch die Allierten bombardiert worden wo sie auf der Heide in der nähe von Arnheim standen... Er hat seine Völker so geliebt.

    AntwortenLöschen
  18. doch Irmi ich habe es gewusst..aber nur weil mein Vater früher auch Bienenvölker hat..sonst bekommt man so ein Wissen kaum mit.

    LG vom katerchen der Sonne hat und am Boden noch Fost..

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    das von den Bienen habe ich schon mal gehört. Oh, aber ein kalter März . . . von Kälte und Grau-in-Grau habe ich in diesem Jahr so langsam genug ;-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    von dem "Bienenkuscheln" habe ich schon gehört. Ich hoffe, sie kommen bald raus aus ihrem Winterquartier.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.