Dienstag, 23. April 2013

Dies und Das und ich wünsche dir Zeit






Heute morgen flitzte meine Nachbarin im wahrsten Sinne des Wortes an mir vorbei. Sie rief mir nur zu: "Ich habe keine Zeit - nur noch Hetze und Stress." Ich wollte ja nichts von ihr - habe lediglich einen guten Morgen gewünscht. Das macht man ja wohl so. Kopfschüttelnd ging ich ins Haus und dachte darüber nach, warum sie immer so gehetzt ist. Eigentlich besteht dazu gar kein Grund. Aber das ist ihre Sache. Bei einer Tasse Kaffee fiel mir das wunderschöne Gedicht von Elli Michler ein - eine Dichterin, die die Menschen anspricht.


Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben !

Elli Michler

Aus: Elli Michler: Dir zugedacht, Wunschgedichte © Don Bosco Medien GmbH, München

Ich habe kurz überlegt, meiner  Nachbarin eine Kopie von diesem Gedicht zu geben.  Aber dann habe ich es gelassen. Warum sollte ich das tun? Vielleicht würde sie es als Einmischung in ihre Privatsphäre ansehen. Und ob sie etwas mit Gedichten anfangen kann, vermag ich auch nicht zu sagen.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    ja, so sind machen, nein, viele Menschen, sie hetzen nur so durchs Leben, obwohl sie das gar nciht müßten!
    Das Gedicht ist wunderschön, danke dafür!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag und viel Zeiut, für viele kleine glückselige Momente!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    man kann nur sagen: "Dafür nehme ich mir keine Zeit."

    Und wer nie Zeit hat, der hat eine falsche Zeiteinteilung.

    Elli Michler schreibt sehr gut.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es ja uns gegeben, das Gedicht - Dankeschoen Irmi! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin da immer vorsichtig darüber zu urteilen, warum Menschen etwas tun. Objektiv mag es sein, dass die Frau nicht zu hetzen hat, subjektiv ist es aber so, dass sie es muss.

    Ich selbst hatte heute morgen einenStreitmit der Süßen, weil sie trödelte und ich zur Arbeit musste. Keine Frage, im Grunde ist es egal ob ich 5 Minuten früher oder später da bin, aber es ist eben manchmal einfach auch ein "Druck" von außen. Ich bin immer die Letzte die kommt und die erste die geht. Gut, ich bin auch die einzige Teilzeitkraft, aber man sollte den Druck, den Blicke aufbauen können nicht unterschätzen, ich dachte schon so manches mal, dass mein Chef mir die Kündigung auf den Tisch legt, obwohl das völlig absurd wäre, da ich eben einen Teilzeit vertrag habe... und vielleicht sollte man nicht die verurteilen die gehetzt durchs Leben geht, sondern die die hetzten.

    Meine Gedanken hierzu;-)

    AntwortenLöschen
  5. Manche hetzen um Zeit zu gewinnen.
    Irgendwann haben sie dann Zeit,
    leider zu spät.

    Nicht so einfach das Thema, aber gut zum Nachdenken.
    Schön, daß Du es aufgegriffen hast, liebe Irmi!

    Einen ganz ungehetzten
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  6. ...sehr schönes Gedicht, liebe Irmi,
    und ich bin wirklich froh, in den letzten Jahren gelernt zu haben,
    mir Zeit für mich zu nehmen...tief durchatmen und Schritt für Schrit statt einfach kopflos loszuhetzen...es klappt immer besser,

    wünsch dir einen guten TAg,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube eher, dass Deine Gedichte nicht ihre Welt sind, liebe Irmi. Das wäre wahrscheinlich Perlen vor die Säue schmeissen. Manche brauchen diesen Spruch, damit sie sich bei anderen wichtig machen oder auch vor sich selbst. Ich mache es im Gegensatz meistens so, dass ich z.B. an der Kasse im Supermarkt andere vorlasse mit dem Spruch: "Ich habe Zeit und wenn nicht, nehme ich sie mir". Mittlerweile bin ich der Meinung, dass es häufig selbstgemachter Stress ist. Klar, wemm man voll im Berufsleben ist, eine Familie nebenbei zu versorgen hat und auch sonst viel um die Ohren hat, dann hat man schon mal Stress, aber dann muß man halt irgendwo Abstriche machen und dazu ist nur der Gestreßte selbst in der Lage. In diesem Sinne

    wünche Dir eine gute Zeit
    und ärgere Dich nicht
    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  8. Das Gedicht kenne ich ziemlich gut, selber beherzige ich es viel zu wenig und wenn ich mir wirklich mal Zeit für mich gönne, dann habe ich schon wieder ein schlechtes Gewissen, das darf auch nicht sein.
    Hab noch einen schönen Tag und ein lieber Gruß von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,

    ein gutes Gedicht, das man sich gerade in den zeitarmen Momenten immer wieder vor Augen halten sollte. Ich selbst versuche, Stress abzubauen und mir Zeit für mich zu nehmen. Das gelingt nicht immer, aber zumindest arbeite ich daran.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  10. Weserkrabbe hat schon gesagt, was ich auch dachte. Solche Leute würden das nicht verstehen, dass doch das Schönste und Beste "Zeit" ist. Warum immer diese unsinnige Hetze? Was ist immer so wichtig? Bei uns hier gibt es ja das Wort, dass man nicht immer auf allen Hochzeiten tanzen müsse. So ist es!

    Lieben Gruß und einen schönen Abend, Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    herzlichen Dank, für deinen lieben Kommentar!Das Gedicht kenne ich auch und finde es wunderschön!Herzlichen Dank, für´s zeigen, denn man kann es finde ich nicht oft genug lesen und ich habe es gerade sehr genossen ;o)!Viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    Sehr schönes Gedicht! Leider können nicht alle Leute rechtzeitig einsehen und lernen WAS wirklich wichtig im Leben ist. Du hast schon recht aber lass die anderen ihren Weg weitermachen...
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi. Zeit ist ein kostbares Gut. Und leider können wir sie nicht kaufen, nicht verschenken, nicht erzeugen. Aber wir können sie sinnvoll nutzen!
    Wie wahr, wir rennen durchs Leben. Immer Termine, Aufgaben, Vorhaben. Und wenn wir nicht mehr können, wenn wir alt oder krank sind, dann fragen wir uns: wo ist nur die Zeit geblieben?
    Ich wünsche Dir noch einen guten Abend und viel Zeit für schöne Dinge.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  14. Zeit zu haben, diese Zeit nutzen zu können so wie man mag, ist wahrer Reichtum. Die meisten Menschen hetzen sich viel zu sehr, setzen sich zu sehr unter Druck und damit unter Stress. Schade. Da bleiben viele Momente das Leben zu geniessen, auf der Strecke.

    Danke für das schöne Gedicht. Liebe Grüsse, Manuela

    AntwortenLöschen
  15. I think it's best left alone, sad to say.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    Zeit ist etwas,was die meisten nicht haben.
    Es wird von einem zum anderen Termin gehetzt und man vergisst dabei zu leben.
    Das fängt schon bei den Kleinen an.
    Sie müssen nach der Schule zum Sport,in die Musikschule u.s.w.
    Ich bin froh,dass ich Rentnerin bin,obwohl es mir manchmal auch an Zeit mangelt.
    Meine Tochter sagt dann immer,die Rentner "Keine Zeit,keine Zeit",lach....
    Das Gedicht habe ich schon mal gelesen und ich finde es sehr schön.
    Ich freue mich das auch du Fan von unserem 1.FC Köln bist.
    Mir ist es schon in die Wiege gelegt worden.
    Mein Mann und ich gehen zu jedem Heimspiel und wenn du das im Stadion live erlebst,ich sage dir,das ist Gänsehaut pur.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  17. das Gedicht von Elli Michler mag ich auch sehr gerne.
    Ja - die Zeit. Als Kind ging mir alles viel zu langsam vorbei ... jetzt läuft sie mir manchmal weg. Wenn ich mich dann in den Sessel setze und die Beine hoch lege ... einfach nichts tue ... nur den Moment genieße ... dann habe ich das Gefühl dass ich die Zeit kurz festgehalten habe :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  18. Auf deinen Blog bin ich über Heidi/Trollspecht gestoßen und er gefällt mir. Ich werde mich mal ein wenig mehr bei dir umschauen.:-)

    Irmi, ich finde all die Gedichte von Elli Michler einfach wunderschön, aber du darfst die Gedichte eigentlich gar nicht so einfach hier auf deinem Blog veröffentlichen, damit verstößt du gegen das Urheberrecht, schau mal hier:

    http://www.ellimichler.de/content.php?coID=4

    Es ist dein Blog und ich möchte mich nicht in irgendetwas einmischen, aber du kannst mit der Veröffentlichung Probleme bekommen.

    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, Irmi, dass du die Ergänzung zum Gedicht gemacht hast. :-)

      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  19. Hallo Irmi ,
    danke für deine lieben Zeilen ,
    ich war die letzten Tage sehr "Hetzfrei" :)))
    Du hast ein schönes Gedicht ausgesucht , man sollte wirklich alles entspannter angehen ..... dann läuft doch alles wie von selbst .
    In diesem Sinne ,
    allerliebste Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  20. Darum finde ich es auch sehr schön, jemanden zu einem besonderen Tag "Zeit" zu schenken. Habe ich mit meiner Freundin so gemacht, ich habe ihr einen ganzen Tag Zeit nur für sie geschenkt, sie konnte sie ausfüllen, wie sie es gerne mochte. Es war ein schöner Tag zu zweit und sie hat sich sehr über das Geschenk gefreut!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.